Diskussion zu Deshaun Watson

  • Da stockt einem der Atem. Kein Wunder warum Frauen sich so selten trauen auszubrechen. Krasse Ansicht, wirklich.

    Hast du nur einen Gedanken daran verschwendet wie die 66 Frauen sich genau in diesem Moment fühlen? Die durchleben jeden Tag die pure Hölle! Aber wie sagst du gleich, in dubio pro reo. Ok ist dein gutes Recht.

    Ich sehe das komplett anders! Echt krass :thdown:

    Wieso sollte er? Frauen sind für ihn doch nur Blutsauger. Fängt für ihn ja schon in seinem eigenen Haushalt an…

  • Wieso sollte er? Frauen sind für ihn doch nur Blutsauger. Fängt für ihn ja schon in seinem eigenen Haushalt an…

    Mag sein, aber das ist sein Privatleben und das geht mich nix an. Weiß aber was du meinst :bier:

  • Wieso sollte er? Frauen sind für ihn doch nur Blutsauger. Fängt für ihn ja schon in seinem eigenen Haushalt an…

    Das ist erklärbar:

    Zitat

    Frauen ticken da aber offensichtlich anders.

    ;)

  • Der Angeklagter behauptet, er habe sein bestes Stück nicht entblößt. Vielmehr sei ihm eine Bratwurst, die er gerade aß, in den Schoß gefallen. Er habe die Frau auch nicht herbeigewinkt, sondern gewedelt, weil die Bratwurst heiß gewesen sei


    So ungefähr stelle ich mir das bei Watson vor


    i

  • was ist wenn rauskommt, dass er bei der Massage einen Joint geraucht hat oder heimlich auf Spiele gewettet hat? Das wäre wirklich gegen die Integrität des Sports, aber paar Frauen belästigen und nötigen, hey, wer macht das nicht...

  • Man darf zumindest seehr gespannt sein, ob und welche Sperre er von de NFL bekommt.

    An einen "Freispruch" der Liga glaube ich akt. nicht (mehr). Also irgendwas zwischen vier Spielen bis eine Saison Sperre. Erschwerend hinzu kommt ja wohl, auch wenn es nirgends offen zugegeben wird, dass die Owner diverser Teams angeblich extrem angepi.. sind von dem garantierten Extremvertrag den die Browns ihn gegeben, damit ein wenig "den Markt versaut haben" und es wohl im Namen Liga sehr gern sehen würden, wenn die Sperre länger ausfällt :hinterha:

  • Was es für den Commissioner am Ende nicht einfacher machen wird.

    Ich tippe auch eine halbe Saison Sperre +

    #HereWeGo!

  • Könnte wirklich so eine Art "Kompromiß" sein, obwohl das gerade bei der Thematik irgendwie auh blöd klingt :paelzer: Sollten sie ihn aber tatsächlich für ne Saison sperren, wäre das schon heftig. Er hätte/würde dann ja jahrelang kein Football mehr gespielt haben und dann noch dieser heftige Garanteivertrag dazu ist/wäre schon ne krasse Nummer :snoop:

  • Laut NFL Strukturen entscheidet Godell übrigens nicht alleine:


    Entscheidungsträger des „Conduct Committee“ sind:

    Cardinals owner Michael Bidwill (committee chair),

    Falcons owner Arthur Blank,

    Chiefs owner Clark Hunt,

    Dee Haslam (wife of Browns owner Jimmy Haslam),

    Cowboys Executive Vice President and chair of The NFL Foundation Charlotte Jones Anderson,

    Bears owner George McCaskey,

    Texans owner Robert McNair,

    and two former NFL players that are part of NFL ownership -- Warrick Dunn (Falcons) and John Stallworth (Steelers)

  • Er hätte/würde dann ja jahrelang kein Football mehr gespielt haben und dann noch dieser heftige Garanteivertrag dazu ist/wäre schon ne krasse Nummer :snoop:

    Selbst Schuld. Das hat man ja vorab zumindest vermuten können.


    Laut NFL Strukturen entscheidet Godell übrigens nicht alleine:

    Wenn ich mir die Liste so anschaue, dann spricht es nur teilweise für "Pro"-Watson.

    Ist Mc Nair nicht schon tot?


    Aber ist auch alles zu sehr Glaskugel....


    -----------------------


    by the way - Wann kann man da überhaupt mir irgendeiner Entscheidung rechnen?

    #HereWeGo!

    2 Mal editiert, zuletzt von hawk210984 ()

  • Sollten sie ihn aber tatsächlich für ne Saison sperren, wäre das schon heftig. Er hätte/würde dann ja jahrelang kein Football mehr gespielt haben und dann noch dieser heftige Garanteivertrag dazu ist/wäre schon ne krasse Nummer

    Ich finde, damit wäre er noch äußerst glimpflich davongekommen. Meine Vergleichsgröße ist Trevor Bauer, der von der MLB für zwei volle Saisons (zzgl. mehr als eine halbe, die er schon während der Untersuchung gesperrt war) aus dem Verkehr gezogen wurde. Bei Bauer ging es um besonders eklige Praktiken, aber auch er wurde juristisch nicht belangt und beruft sich bis heute auf Einvernehmlichkeit - und sieht Watson offenbar als Bruder im Geiste:


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Русскій воєнний корабль, іді …!

  • Die Liste scheint veraltet zu sein. Bob McNair ist 2018 verstorben.

    +++NFL-Talk Pickem 2014 Champion+++
    +++NFL-Talk-Fantasy E-Liga 2014 Champion+++
    +++ NFL-Talk-WM-Tippspiel 2014 Champion+++

  • by the way - Wann kann man da überhaupt mir irgendeiner Entscheidung rechnen?

    Juni oder Juli hat Rusty Hardin mal gesagt. Vorm Start des Training Camps wäre schon fair, würdich ich sagen. Aber das startet ja erst am 27.07. in Cleveland. Kann also noch ne Weile dauern.

    +++NFL-Talk Pickem 2014 Champion+++
    +++NFL-Talk-Fantasy E-Liga 2014 Champion+++
    +++ NFL-Talk-WM-Tippspiel 2014 Champion+++

  • Die Liste scheint veraltet zu sein. Bob McNair ist 2018 verstorben.

    Ja stimmt, hab nochmal nachgeschaut, mea culpa. Ist von 2014.

    Hab aber keine neuere - oder Meldungen mit Um bzw. Neubesetzungen gefunden..


    Vielleicht ist es nur auch ein „Schein Committee“..

  • Bestimmt haben die alten Blutsaugerinnen den armen, unschuldigen Superstar so richtig ausgenommen…echt gemein!

  • Bestimmt haben die alten Blutsaugerinnen den armen, unschuldigen Superstar so richtig ausgenommen…echt gemein!

    Ach ey, jetzt lässt es sich Mal gut sein, neo hat auf juristischer Linie nunmal voll und ganz Recht. Moralisch ist das ne andere Geschichte, ich als Browns Fan hätte mir auch ne andere Lösung auf QB gewünscht(nicht das einer auf den Gedanken kommt, ich Versuche hier zu relativieren), trotzdem Stelle ich mir eine Frage, warum geht jemand als Masseuse erneut zu einem Termin, wo sie vorher sexuell belästigt würde, das macht für mich nunmal gar keinen Sinn.

    Das wurde von einigen gesagt, sie würden mehrfach gebucht und an mehreren Terminen kam es zu Übergriffen.

    Trotz all dem, ich heise es nicht gut und glaube schon das da was dran ist und auf moralischer, menschlicher Ebene schäme ich mich für das Front Office! Es hat jemand hier ganz gut beschrieben, wir , die Fans, haben das nicht verdient!

  • … trotzdem Stelle ich mir eine Frage, warum geht jemand als Masseuse erneut zu einem Termin, wo sie vorher sexuell belästigt würde, das macht für mich nunmal gar keinen Sinn.

    Das wurde von einigen gesagt, sie würden mehrfach gebucht und an mehreren Terminen kam es zu Übergriffen.

    Hast Recht, warum machen die das? Gibt in den USA doch einen super Kündigungsschutz und niemand muss sich Sorgen um seinen Job machen, wenn man den „Superstar“-Kunden anschwärzt…

  • trotzdem Stelle ich mir eine Frage, warum geht jemand als Masseuse erneut zu einem Termin, wo sie vorher sexuell belästigt würde, das macht für mich nunmal gar keinen Sinn.

    Darf ich dem die Frage gegenüberstellen, warum jemand 20 - sicher nicht kostenlose - außergerichtliche Einigungen eingeht, wenn er doch felsenfest überzeugt ist, dass er keinerlei Dreck an dem Stecken hat, den all die Damen ausschließlich freiwillig und in gegenseitigem Einverständnis bearbeiteten, bevor sie sich haltlose Lügen einfielen ließen, um dem armen Mann das hart erarbeitete Geld aus der Tasche zu ziehen?

    Русскій воєнний корабль, іді …!

  • Wenn man ehrlich zu sich selbst wäre, dann könnte man sich die Frage zumeist selbst beantworten, warum Arbeitnehmer weiterhin ihren Job wahrnehmen und passierte Dinge oft hinnehmen, weil man indirekt dazu gezwungen wird und/oder Angst vor bestimmten Folgen hat.


    Robbes hat vorab schon was dazu geschrieben. Sehe es auch ähnlich. Gerade Superstars haben in meinen Augen einen großen Vorteil und dieser ist es ein Superstar zu sein.


    Eine gute Freundin von mir hat lange Jahre in einem sehr bekannten Hotel gearbeitet, in dem Fußballprofis und weitere Stars ein- und ausgegangen sind. Was da so gesagt/gewollt wird etc., da schlackern einem die Ohren.

    Der Hotelbetreiber hat zumeist auch über die Beschwerden der Mitarbeiter hinweggesehen. Alles weitere ist Phantasie.


    Ich denke jedenfalls, das es für Superstars, trotz der Öffentlichkeit eine große Menge Spielraum für Dinge gibt, die sich wiederum ein normaler Mensch nur bedingt leisten könnte.

  • Silversurger


    Dazu mein Kommentar den ich im Browns Thread gepostet habe - obwohl er eigentlich eher hier rein gehört 🤦🏻‍♂️


    - Was mich jetzt am meisten interessiert ist wer die treibende Kraft hinter der Einigung war.


    Watson selber? Ich denke eher nicht, da alle seine Aussagen in die Richtung gingen, das er am Ende seinen Namen reinwaschen will. Das ist nun eher schwierig.


    Waren es die Browns Verantwortlichen?


    Oder war es die NFL selber die im Mai noch „gefordert“ hat das die Sache bis Sommer gelöst sein soll. ( laut Hardins Aussage ).




    Ich glaube eher das Watson nicht die treibende Kraft war ..

  • Weil es eben einfach manchmal besser ist sowas zu beenden!

    Da ich prinzipiell den Eindruck habe das es schon ein Grenzwertiges Verhalten ist so von wegen "Sex mit Schutzbefohlenen" Druck ist ja dann doch immer dahinter.. hoffe ich wenigstens das es seeehr teuer war.

    Hoffentlich melden sich jetzt doch noch weitere und lassen Ihn "bluten".

    Ob Berechtigt und nicht!

    Ich selber ertappe mich auch manchmal bei Sachen wo ich denke: Hat der nen Nagel im Kopf und warum mache ich das jetzt trotzdem???

    Wohlgemerkt gehts dabei natürlich nicht um Sex, aber eben doch um ein Stückweit Erniedrigung.


    PS: Ich Maße mir nicht an in den Fußstapfen einer Therapeutin oder gar Frau zu stecken und auch nur halbwegs ihre Gefühlswelt erlebt haben zu müssen.

  • Nach außen wirkt es so als würde wieder mal ein mächtiger, reicher oder Superstar nicht zur Verantwortung gezogen Bzw steht dieser über den Dingen.

    Das können wir gerne in einem anderen Thread erweitern und nein das soll auch kein querdeppen Gelaber sein.

    Juristische Seite hin oder her…von den was bisher nach außen gedrungen ist wirkt er (gelinde gesagt) nicht grade unschuldig.

    Und wir hier sind ein deutsches Forum, das hat dann auch nichts mit der Aussage: „die Sau durch das Dorf treiben“ zutun.

    Es tut mir echt leid für die Browns die über die Jahre unsere leidgenossen waren. Ich mochte euren Aufstieg der letzten Jahre…

    "He makes Darth Vader look like a punk."


    Author Hunter S. Thompson on Oakland Raiders owner Al Davis.

  • Es wurde nun das Schreiben von Watsons‘ Anwaltskanzlei veröffentlicht:


    Liebe junge Dame,


    wir haben ihre Klage erhalten. Wir und unser Mandant bedauern, dass Sie sich von ihm belästigt oder genötigt gefühlt haben. Unser Mandant versichert allerdings glaubhaft, dass es nie zu irgendwelchen erzwungenen sexuellen Handlungen gekommen ist. (Ersatzweise Belästigung, es kommt darauf an, was er bereits zugegeben hat). Ebenfalls haben Sie keine stichhaltigen Beweise vorgelegt. Es gibt weder Ton- oder Videonachweise, noch gibt es Zeugen. Das ihn auch andere Frauen beschuldigen ist für Ihren Fall irrelevant, da jeder Fall individuell verhandelt wird. Das ist echt dumm für Sie gelaufen.


    Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit Ihrer Klage. Ihnen sollte bewusst sein, dass wir eine Top Kanzlei sind und sie so sehr wie möglich mit Dreck bewerfen werden. Ebenfalls werden wir den Prozess so sehr wie möglich in die Länge ziehen, sodass es für Sie als kleine, arme Masseurin unzumutbar und verdammt teuer wird. Achja, Sie werden den Prozess dazu noch verlieren.


    Oder Sie nehmen unser Angebot iHv (3 Jahresgehälter) $ an und wir legen die Sache unverzüglich bei.


    Freundliche Grüße

    Watsons‘ Anwaltskanzlei“

  • versteh den Post an sich jetzt nicht .. :paelzer: :madness

    Mit meinem Post wollte ich klarstellen, dass es natürlich die NFL war, die hier als treibende Kraft für die Einigungen gesorgt hat…

  • 20 Fälle wurden außergerichtlich geklärt:


    https://www.usatoday.com/story…nduct-massages/7688001001

    Da es nun eine faktenbasierte Änderung in Fall Watson gibt - 20 Fälle wurden offensichtlich außergerichtlich geklärt - möchte ich dazu wieder einige Zeilen schreiben (die ganzen tw. untergriffigen Seitenhieb gegen mich in diesem Thread ignoriere ich mal großzügig, weil ich ja an einer SACHLICHEN Diskussion interessiert bin).


    Ich finde es komisch, wie die ganzen Vorverurteiler hier im Forum Watson aus den außergerichtlichen Einigungen einen Strick drehen wollen. Denn 1. handelt es sich dabei juristisch gesehen um alles andere als ein Schuldeingeständnis von Watson und 2. find ich es fragwürdig, warum keiner die Motive der 20 Frauen hinterfragt. Ich möchte dazu an einem Beitrag von mir in diesem thread erinnern, eine persönliche Erfahrung, vor allem weil wir ja schon das Thema "Moral" und "Ethik" angestreift haben - die wichtigste Passage hab ich fett markiert:


    Wie im zitierten Beitrag bereits ausgeführt, war ich selbst als Jugendlicher Opfer in einem Fall, den ich nicht näher schildern möchte, allerdings handelte es sich damals um ein Strafverfahren. Im Laufe der Verhandlungen wurde mir damals eine bei uns in Österreich eine sogenannte "Diversion" angeboten, ungefähr vergleichbar mit einer "außergerichtlichen Einigung" - die Details erspare ich euch.


    Im Endeffekt hab ich dieses Angebot abgelehnt, weil ich ein Urteil vom Richter (unabhängiges Gericht) wollte, mit allen Konsequenzen für die Gegenseite, damit ich für mich mit dieser Sache abschließen kann. Dadurch hab ich auf sehr viel Geld verzichtet - selbst das "Schmerzensgeld", das wesentlich geringer als das Diversionsangebot war, habe ich gespendet. Ich wollte das nicht, das wäre für mich "schmutziges Geld" und hätte nie damit leben können, wenn ich mir damit was gekauft hätte. Das wäre für mich moralisch im Leben nie in Frage gekommen, denn kein Geld der Welt kann das Geschehen rückgängig machen.


    Und an dieser Stelle muss ich nun ganz kurz meine juristische Argumentationskette verlassen und feststellen: Bei manchen Menschen heilt Geld doch offensichtlich alle Wunden. Oder vl. sind die Wunden garnicht so tief? Oder die Klägerinnen nehmen einfach mit, was sie kriegen können? Vielleicht war der Sex doch einvernehmlicher, als die 20 Damen es angegeben haben? Ich behaupte nicht, dass es so war. Ich möchte diese Sichtweise bloß als Diskussionsgrundlage in den Raum stellen.


    Es weiß natürlich niemand, außer die beteiligten Personen was wirklich vorgefallen ist. Und da es in diesen Fällen nun doch zu keiner Verhandlung kommt, wird es in diesen Fällen kein (Zivil-)Gerichtsurteil geben. Und ein Strafverfahren wurde ja aus Mangel an Beweisen ja auch nicht bemüht. Deswegen bleibt Watson in diesen 20 Fällen juristisch gesehen jedenfalls unschuldig.


    Nicht falsch verstehen: Ich möchte in dieser einseitig geführten "Diskussion" nur einen weiteren möglichen Blickwinkel in den Raum werfen: Wer Watson einen Strick drehen will, weil er sich außergerichtlich mit den Klägerinnen einigt, sollte sich auch Fragen, warum diese 20 Frauen nicht auf ein (Zivil-)Gerichtsurteil beharren. Für mich wäre das wie gesagt für kein Geld der Welt in Frage gekommen: ich wollte einfach ein Urteil mit allen Konsequenzen um für mich abschließen zu können & das Geld hat mich angeekelt.


    Natürlich kann man jetzt einwenden, dass ich auf Grund des Strafverfahrens kein finanzielles Risiko hatte, die Damen mit der Zivilklage schon. Allerdings, wenn mir wirklich was schreckliches widerfahren ist, möchte ich zumindest ein Urteil. So scheinen offensichtlich nicht alle Menschen gepolt zu sein.


    Es bleiben nun noch 6-8 Damen - mal sehen wie es diesbezüglich weiter geht.


    Jetzt könnt ihr mich gerne wieder Kreuzigen und mich als Frauenhasser hinstellen - viel Spaß dabei.

    Einmal editiert, zuletzt von Neo ()

  • Allerdings, wenn mir wirklich was schreckliches widerfahren ist, möchte ich zumindest ein Urteil. So scheinen offensichtlich nicht alle Menschen gepolt zu sein.

    Du wirst mir zustimmen, dass es etwas Schreckliches ist, von über 20 Frauen der sexuellen Belästigung beschuldigt zu werden. Wenn mir so etwas passieren würde, würde ich ein Urteil wollen. Einen Freispruch erster Klasse oder zumindest die klare Feststellung, dass die Beschuldigungen durch keinerlei nachvollziehbare Fakten gedeckt sind. Ich würde an Menschen, die meinen Namen zu Unrecht durch den Dreck ziehen, keinen Cent zahlen, solange mich kein Gericht handfest dazu verurteilt. So scheinen offensichtlich nicht alle Menschen gepolt zu sein.

    Русскій воєнний корабль, іді …!