Chicago Bears Offseason 2024

  • Was kannst du denn über Coen so berichten?

    Coen war 2021 und 2023 Offensive Coordinator bei den Wildcats. 21 war die Offense mit QB Will Levis und WR Wan'dale Robinson richtig gut anzuschauen. Viel Motion, viel Kreativität. Es hilft natürlich, wenn man so einen QB wie Levis hat, der vom Potential einfach alles mitbringt. 2022 ist die Wildcats Offense trotz Levis dann ziemlich eingegangen, auch weil die O-Line nicht mehr so gut war wie im Jahr zuvor. Aber man merkte auch ein Stück weit das Fehlen von Coen. Das hat man dann versucht zu beheben, indem man Coen zurückgeholt hat. Allerdings war letztes Jahr das QB-Play mit Leary deutlich schlechter. Dafür hat Coen keine Schwierigkeiten gehabt mehr aufs Laufspiel zu setzen. Wenn was funktioniert, dann hält er daran fest (siehe Kentucky vs. Florida als RB Ray Davis 26x den Ball bekam für 280 Yards).

    Was Coen gut verinnerlicht hat: It's Players before Plays. Die besten Leute bekommen regelmäßig das Lederei in der entscheidenden Phase.

    aikman -> Chrizly (Namensänderung 3.2. 2023)

    "So this is how I remember saying goodbye to Bilbo," [a raccoon he had as a kid] Leach wrote. "He wandered 10 yards away or so from the truck, and then he turned and looked at us and kind of had this expression like, 'It was nice knowing ya.' It was this moment where like, both I knew and he knew that we’d had some good times, but this was it. It was onward and upward for both of us."

    Mike Leach, Coaching Legend (*1961 +2022)

  • Was Coen gut verinnerlicht hat: It's Players before Plays. Die besten Leute bekommen regelmäßig das Lederei in der entscheidenden Phase.

    Das ist eines der Dinge, die den Packers Super Bowls gekostet haben. Stures Festhalten an Davante Adams obwohl andere Spieler frei waren. Sowas moechte ich eigentlich nicht.

    Vamos, vamos Chilenos
    esta noche tenemos que ganar

  • Das ist eines der Dinge, die den Packers Super Bowls gekostet haben. Stures Festhalten an Davante Adams obwohl andere Spieler frei waren. Sowas moechte ich eigentlich nicht.

    Das ist damit nicht gemeint. Aber wenn was funktioniert, wird nicht plötzlich auf was anderes umgeschalten. Never get tired taking a profit.

    aikman -> Chrizly (Namensänderung 3.2. 2023)

    "So this is how I remember saying goodbye to Bilbo," [a raccoon he had as a kid] Leach wrote. "He wandered 10 yards away or so from the truck, and then he turned and looked at us and kind of had this expression like, 'It was nice knowing ya.' It was this moment where like, both I knew and he knew that we’d had some good times, but this was it. It was onward and upward for both of us."

    Mike Leach, Coaching Legend (*1961 +2022)

  • USC QB Caleb Williams hat sich bis heute Zeit gelassen, um sich für die Draft zu entscheiden. Heute ist der letzte Tag, für die Entscheidung. Die Karten sind ausgeteilt und nun kann das Spiel beginnen. Der Punkt ist damit klar. Damit sind wirklich alle Optionen denkbar. Die Bears und Poles sollten wirklich jeden Stein umdrehen und sich "richtig" entscheiden. Ich bin mir nicht sicher. Tendenziell wäre ich für Justin Fields zu behalten und Marvin Harrison Jr. zu draften. Spannend!

  • Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Waldron scheint es am Ende tatsächlich zu werden. Freut mich für ihn. Wie bereits geschrieben, war er nicht unumstritten in Seattle. Aber ich fand seine Leistungen weitestgehend gut. Anpassungen des Gameplans waren teilweise ein Problem aber den perfekten OC gibt es nicht für lange.

    Excuses are for Losers

  • Wenn Shane Waldron neuer OC wird, bin ich weiterhin nicht sicher, was das wird. Jetzt muss man erst einen Vertrag aushandeln und sehen, ob er tatsächlich völlig frei ist. Habe nicht verfolgt, ob er entlassen wurde oder für diesen Fall einfach gehen kann. Seahawk hat ja schon was verlinkt.

    Inwieweit Shane Waldron von Pete Carroll beeinflusst wurde, bzw. sich eingemischt hat, kann man nur vermuten. Es gibt positives (Entwicklung von Geno Smith, Erfahrung), aber auch negatives (Statistisch nicht wirklich eine bessere Offense). Auch Screens und lange Pässe fände ich zu wenig und derzeit klingt das ein wenig zu sehr nach Getsy (Adjustments und Entscheidungen im Spiel). Bleibt eh nur abzuwarten und zu sehen, wen er noch in seinen Staff holt und sich das ganze entwickelt.

    Derzeit könnte ich nicht sagen, ob das für Justin Fields oder für Caleb Williams spricht. Kann man wirklich zweimal hintereinander auf einen QB an Nummer 1 verzichten? Kann man jetzt schon Fields aufgeben?

  • Wenn Shane Waldron neuer OC wird, bin ich weiterhin nicht sicher, was das wird. Jetzt muss man erst einen Vertrag aushandeln und sehen, ob er tatsächlich völlig frei ist. Habe nicht verfolgt, ob er entlassen wurde oder für diesen Fall einfach gehen kann. Seahawk hat ja schon was verlinkt.

    Inwieweit Shane Waldron von Pete Carroll beeinflusst wurde, bzw. sich eingemischt hat, kann man nur vermuten. Es gibt positives (Entwicklung von Geno Smith, Erfahrung), aber auch negatives (Statistisch nicht wirklich eine bessere Offense). Auch Screens und lange Pässe fände ich zu wenig und derzeit klingt das ein wenig zu sehr nach Getsy (Adjustments und Entscheidungen im Spiel). Bleibt eh nur abzuwarten und zu sehen, wen er noch in seinen Staff holt und sich das ganze entwickelt.

    Derzeit könnte ich nicht sagen, ob das für Justin Fields oder für Caleb Williams spricht. Kann man wirklich zweimal hintereinander auf einen QB an Nummer 1 verzichten? Kann man jetzt schon Fields aufgeben?

    Zu Fields: Er hatte jetzt 3 Jahre um zu zeigen was er ist. Das man das immer noch nicht 100%ig sagen kann ist auch schon eine Aussage....

    Ich denke schon das Fields sich noch verbessern kann und in einer gut geschemten Offense auch richtig gut aussehen kann. Aber eben alles Konjunktiv.

    Bei Williams/Maye gibt es halt ein realistisches Szenario, dass sie noch während ihres Rookievertrages die stärksten QBs der NFC werden. Bis auf Stafford und ggf. Murray gibt es da nämlich individuell aktuell nicht viel...

  • Bei Williams/Maye gibt es halt ein realistisches Szenario, dass sie noch während ihres Rookievertrages die stärksten QBs der NFC werden. Bis auf Stafford und ggf. Murray gibt es da nämlich individuell aktuell nicht viel...

    Wenn du das so genau einschätzen kannst solltest du deine Dienste unbedingt mal in diversen Front Offices der Liga anbieten. Das halte ich schon für eine mutige Prognose.

  • Wenn du das so genau einschätzen kannst solltest du deine Dienste unbedingt mal in diversen Front Offices der Liga anbieten. Das halte ich schon für eine mutige Prognose.

    Das dachte ich mir auch. Aber ab davon ich bin immer noch der Meinung das man Fields mittlerweile einschätzen kann und vielleicht ist auch noch eine Steigerung möglich aber eigentlich kann man einen First Overall nicht abgeben wenn man zumindest einigermaßen sicher ist welches Talent dort verfügbar ist

  • Finde ich jetzt gar nichtmal mutig. Klar ist viel Projection bei aber die NFC ist momentan schon ein QB Wasteland mit wenig Talent. Stafford ist noch am ehesten an der Elite dran aber wird auch älter, Murray muss erstmal wieder zeigen das er in Form kommt, Prescott ist gut aber choked regelmäßig in wichtigen Games, Hurts mit Down Year und an jungen QBs hat man ja fast nur Love und Young mit Potential also gar nichtmal so unrealistisch dass einer der beiden in 3-4 Jahren zur Spitze gehört.

    Alleine deshalb würde ich auch schon zu 100% auf QB gehen. Wenn der Pick einschlägt hat man in der momentanen NFC einen krassen Vorteil da man nicht nur einen der besten QBs hat sondern auch noch einen der wenigen auf Rookie Contract

  • Finde ich jetzt gar nichtmal mutig. Klar ist viel Projection bei aber die NFC ist momentan schon ein QB Wasteland mit wenig Talent. Stafford ist noch am ehesten an der Elite dran aber wird auch älter, Murray muss erstmal wieder zeigen das er in Form kommt, Prescott ist gut aber choked regelmäßig in wichtigen Games, Hurts mit Down Year und an jungen QBs hat man ja fast nur Love und Young mit Potential also gar nichtmal so unrealistisch dass einer der beiden in 3-4 Jahren zur Spitze gehört.

    Alleine deshalb würde ich auch schon zu 100% auf QB gehen. Wenn der Pick einschlägt hat man in der momentanen NFC einen krassen Vorteil da man nicht nur einen der besten QBs hat sondern auch noch einen der wenigen auf Rookie Contract

    Nur weil in der NFC eigentlich jetzt schon ein Mangel an Top-Qbs herrscht (und der auch noch größere werden wird), ist das kein Argument dafür irgendeinen Qb zu draften.
    Williams, Maye und Daniels sind keine besseren oder schlechteren Picks, nur weil die Qb-Konkurrenz in der Division/Conference schwach oder stark ist.

    Ist man davon überzeugt, dass einer der Top-Kandidaten richtig gut werden könnte, sollte man ihn picken, aber es kann dir hier niemand garantieren, dass einer der 3 besser wird als Fields, Trubisky oder gar einer der besten Qbs der Liga. Das ist Wunschdenken von Fans vor der Draft.

  • Jetzt offiziell auf der Homepage der Bears. Shane Waldron ist der neue OC.

    Bin gespannt, wie der coaching staff aussehen wird. Erwarte erstmal keine Überraschungen. Greg Olson war ja der QBs coach in 2023 für Seattle und auch 2003 für ein Jahr in Chicago. Vielleicht als erfahrener coach eine Möglichkeit für diesen Posten.

    IMG_20240124_002054.jpg

  • Nur weil in der NFC eigentlich jetzt schon ein Mangel an Top-Qbs herrscht (und der auch noch größere werden wird), ist das kein Argument dafür irgendeinen Qb zu draften.
    Williams, Maye und Daniels sind keine besseren oder schlechteren Picks, nur weil die Qb-Konkurrenz in der Division/Conference schwach oder stark ist.

    Ist man davon überzeugt, dass einer der Top-Kandidaten richtig gut werden könnte, sollte man ihn picken, aber es kann dir hier niemand garantieren, dass einer der 3 besser wird als Fields, Trubisky oder gar einer der besten Qbs der Liga. Das ist Wunschdenken von Fans vor der Draft.

    Wo ging es denn ums Draften? Es ging darum das es ein realistisches Szenario gibt das Williams und Maye während ihren Rookie Deals sich zu den besten QBs der NFC entwickeln und das ist denke ich ziemlich realistisch für jeden der sich ein paar Stunden mit denen beschäftigt hat. Kommt es so? Wer weiß wird man sehen.

    Ausserdem sehe ich es schon als relevant an dass die NFC momentan schwach an QBs ist denn wenn du einen Rookie QB pickst und der einschlägt hast du nochmal einen ganz anderen Vorteil als in der AFC wo u. A. Mahomes, Jackson, Allen, Burrow, Herbert, Stroud rumlaufen während in der NFC Goff, Purdy, Love und Mayfield ums Championship Game gespielt haben.

    Der Weg zum Contender Status ist in der NFC momentan einfach deutlich leichter

  • Wo ging es denn ums Draften? Es ging darum das es ein realistisches Szenario gibt das Williams und Maye während ihren Rookie Deals sich zu den besten QBs der NFC entwickeln und das ist denke ich ziemlich realistisch für jeden der sich ein paar Stunden mit denen beschäftigt hat. Kommt es so? Wer weiß wird man sehen.

    Genau dieser Einstellung widerspreche ich. Mit dem Satz stellst du die Prospects Williams & Maye klar über das Prospect Fields und das kann man mMn. Es ist möglich, dass sich einer von beiden besser als Fields entwickelt, deshalb ist die Einschätzung von oben aber sicher nicht realistisch.
    Maye lebt mMn vor allem von seiner 2022er Saison, keine Ahnung wieso der immer noch als sicherer Top5 Pick verkauft wird. Gute Anlagen, aber den würde ich auf jeden Fall auch erstmal ein Jahr sitzen lassen und nach seiner letzten Saison darf man auch Zweifel äußern, ob das mehr als Anlagen werden.
    Bei Williams muss man schauen, welchen Qb-Typ man haben will, da es doch Ähnlichkeiten zu Fields Style gibt. Wenn man Williams in eine Struktur zwingen will, wird das mMn auch ziemlich in die Hose gehen. Der muss improvisieren können und man muss ihm gewissen Freiheiten. Beim klassischen Qb-Play hat er für mich aber auch noch ordentlich Nachholbedarf und auch hier muss sich zeigen, ob er das kann.

  • Genau dieser Einstellung widerspreche ich. Mit dem Satz stellst du die Prospects Williams & Maye klar über das Prospect Fields und das kann man mMn. Es ist möglich, dass sich einer von beiden besser als Fields entwickelt, deshalb ist die Einschätzung von oben aber sicher nicht realistisch.
    Maye lebt mMn vor allem von seiner 2022er Saison, keine Ahnung wieso der immer noch als sicherer Top5 Pick verkauft wird. Gute Anlagen, aber den würde ich auf jeden Fall auch erstmal ein Jahr sitzen lassen und nach seiner letzten Saison darf man auch Zweifel äußern, ob das mehr als Anlagen werden.
    Bei Williams muss man schauen, welchen Qb-Typ man haben will, da es doch Ähnlichkeiten zu Fields Style gibt. Wenn man Williams in eine Struktur zwingen will, wird das mMn auch ziemlich in die Hose gehen. Der muss improvisieren können und man muss ihm gewissen Freiheiten. Beim klassischen Qb-Play hat er für mich aber auch noch ordentlich Nachholbedarf und auch hier muss sich zeigen, ob er das kann.

    Ja dann ist deine Meinung zu den Prospects aber grundlegend anders als z.b. zu meiner oder der Konsens Meinung. Gerade bei Maye gehen unsere Einschätzung dann wohl ziemlich auseinander. Und wenn man einen QB #1 Overall pickt geht man normalerweise davon aus das er ein Top 5-8 QB werden wird und dann sprechen wir von einem oder dem Top Qb in der NFC.

    Meine Meinung ist das ich stand jetzt beide als Prospects besser als Fields sehe und dann darf es gar keine Diskussion geben ob man einen pickt oder nicht. Dazu kommt noch das man das Rookie Contract Window resetten was weiterhin der größte Vorteil in der NFL bleibt.

    Sehen die Bears das genauso? Keine Ahnung wird man sehen aber ich gehe stark davon aus.

    Einmal editiert, zuletzt von Chris1904 (24. Januar 2024 um 20:04)

  • Genau dieser Einstellung widerspreche ich. Mit dem Satz stellst du die Prospects Williams & Maye klar über das Prospect Fields und das kann man mMn. Es ist möglich, dass sich einer von beiden besser als Fields entwickelt, deshalb ist die Einschätzung von oben aber sicher nicht realistisch.
    Maye lebt mMn vor allem von seiner 2022er Saison, keine Ahnung wieso der immer noch als sicherer Top5 Pick verkauft wird. Gute Anlagen, aber den würde ich auf jeden Fall auch erstmal ein Jahr sitzen lassen und nach seiner letzten Saison darf man auch Zweifel äußern, ob das mehr als Anlagen werden.
    Bei Williams muss man schauen, welchen Qb-Typ man haben will, da es doch Ähnlichkeiten zu Fields Style gibt. Wenn man Williams in eine Struktur zwingen will, wird das mMn auch ziemlich in die Hose gehen. Der muss improvisieren können und man muss ihm gewissen Freiheiten. Beim klassischen Qb-Play hat er für mich aber auch noch ordentlich Nachholbedarf und auch hier muss sich zeigen, ob er das kann.

    Man sieht dass du dich intensiv bereits mit den Prospects auseinandergesetzt hast. Wie waren den deine Scouting Reports bei Burrow, Herbert, Mahomes und Lamar?

  • Man sieht dass du dich intensiv bereits mit den Prospects auseinandergesetzt hast. Wie waren den deine Scouting Reports bei Burrow, Herbert, Mahomes und Lamar?

    Was haben denn diese Beispiele, von denen 3 Qbs vor und nach der Draft als kritische Picks gesehen wurden, mit deiner Aussage zu tun, dass es ein "realistisches Szenario gibt, in dem Williams und Maye die stärksten Qbs der NFC werden" und das in den nächsten 4/5 Jahren?

    Mahomes und Jackson sind eher Belege dafür, dass Spieler Zeit, die richtigen Coaches und genügend Unterstützung auf dem Feld benötigen. Zu Mahomes ersten Spiel gibt es im Season Thread der Chiefs 2017 eine super Analyse zu seinem ersten NFL-Spiel, der ist nicht als perfekter Spieler in die Liga gekommen. Jackson hatte in seiner ersten Saison 170 Pass-Att. und 150 Rush-Att., dem konnte und kann man immer noch dabei zusehen, wie er besser wird und sich entwickelt.
    Die beiden sind wenn dann Argumente für einen Justin Fields.
    Auch Herbert wurde deutlich kritischer als Burrow oder Tua gesehen.

  • Der Coaching Staff steht soweit. Auf der Homepage ist noch nicht alles aktuell. HC Matt Eberflus bleibt und geht 2024 ins dritte Jahr. Vertrag bis 2025. Damit bleibt es in der Defensive relativ unverändert. Ein neuer DC wurde mit Eric Washington geholt, der unter Eberflus und mit dem bisherigen Staff arbeiten wird. Er war 2008 - 2010 unter Lovie Smith Assistant in Chicago. Er war in Carolina bereits DC und die letzten Jahre in Buffalo Defensive Line Coach.

    Die große Änderung gab es in der Offensive. OC Shane Waldron bringt Kerry Joseph (Bisher Assistant QBs Coach) und Chad Morton aus Seattle mit. Übernimmt Chris Morgan und Jim Dray. WRs Coach Chris Beatty kommt von den Chargers und war 2 Jahre im College in Maryland der WRs Coach von DJ Moore. Passing Game Coordinator wird Thomas Brown. Er war 2023 in Carolina OC. Das kuriose ist, er war mit Shane Waldron 2020 bei den Rams. Damals Waldron PGC und Brown RBs Coach.

    IMG_20240201_061722.jpg

    Es ist eine Mischung aus Kontinuität und Neuanfang. Glaube schon, dass man sich verbessert hat. Ob es tatsächlich im Ergebnis (Playoffs) zu sehen ist, bleibt abzuwarten. Im schlimmsten Fall steht man nächstes Jahr an gleicher Stelle (Playoffs verpasst) und im besten Fall, erreicht man irgendwie die Playoffs und sieht zuversichtlich in die Zukunft.

    ( Recapping NBC Sports)

  • Ich finde den offensiven Staff erstmal deutlich verbessert (soweit ich das überhaupt beurteilen kann).

    Ein OC mit Playcallingerfahrung, der in Seattle vlt keine überragende Arbeit geleistet hat, aber zumindest sehr ordentlich war. Geno hat in dieser Zeit eine tolle Entwicklung genommen. Beim Playcalling scheint er insbesondere in Early Downs sehr aggressiv gewesen zu sein. Natürlich vernimmt man auch negative Meinungen zu ihm. Aber nenn mir einen Playcaller, der nicht von den Fans regelmäßig kritisiert wird und am liebsten bereits unzählige Male vom Hof gejagt wurde (ja - sogar Shanahan und LaFleur wurden häufig genug kritisiert und von den Fans am liebsten vor die Tür gesetzt).

    Thomas Brown: das finde ich eine wirklich interessante Verpflichtung. Titans waren an ihm interessiert und hatten mit ihm zwei HC-Interviews. Genießt wohl einen guten Ruf und hätte wohl auch problemlos einen OC Job annehmen können. Bei den Panthers hat letztes Jahr nicht viel geklappt, aber das lag sicherlich auch zum Großteil am Kader… bin hier sehr gespannt!

    Zu Kerry Joseph kann ich kaum etwas sagen. Die Vita liest sich nicht so verkehrt. Wird sicherlich auch einiges dafür getan haben, dass sich Geno so positiv entwickelt hat. Interessant finde ich, dass er in der NFL Saftey gespielt hat (4 Jahre) um dann in Canada QB zu spielen (und das sogar ziemlich erfolgreich).

    „A man has two things. His words and his nuts. And you don‘t want to lose either of them.“ - Robert Quinn

  • Zu Kerry Joseph kann ich kaum etwas sagen. Die Vita liest sich nicht so verkehrt. Wird sicherlich auch einiges dafür getan haben, dass sich Geno so positiv entwickelt hat. Interessant finde ich, dass er in der NFL Saftey gespielt hat (4 Jahre) um dann in Canada QB zu spielen (und das sogar ziemlich erfolgreich).

    Er hat auch in der NFLE bei Rhein Fire Saftey gespielt und mit dem Team 1998 den WB geholt. :bounce:

    Das sagt natürlich nichts über sein Qualität als QB Trainer aus. :xywave:

    Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.
    Henry Ford

  • Hallo Leute.

    Ist ja noch ein bisschen hin aber die bekannten Orakel gehen doch stark von dem Williams Pick aus. Und von einem Fields trade.

    Adam Schefter: 'Widespread consensus' that Bears will draft Caleb Williams at No. 1
    Adam Schefter is the latest insider saying the belief around the league is the Bears will draft Caleb Williams and trade Justin Fields.
    bearswire.usatoday.com

    Keine Ahnung was da dran ist aber wenn das so kommt kann man Williams ja erst mal nicht starten lassen und braucht noch einen Veteran QB. Mit Schrecken denke ich da an die Nick Foles / Andy Dalton Zeiten zurück. :abge Mir kommt eher ein Captain Kirk in den Sinn oder ist das komplett unrealistisch. Was meint ihr? :paelzer:

    Finde den Draft grade echt viel spannender als den Superbowl ehrlich gesagt.... :mrgreen:

    Zum zukünftigen Stadion gibt's auch Neuigkeiten. Offenbar denkt man jetzt doch wieder drüber nach NICHT nach Arlington heights zu gehen sondern einen Dome auf dem Parking Lot neben dem Soldier Field zu bauen. Sehr geile Idee wie ich finde denn die Lage dort am See mit der Skyline von Chicago ist schon erste Sahne. Und einen Superbowl könnten wir dort auch ausrichten..... :thumbsup:

    Roger Goodell believes Bears could host Super Bowl with new domed stadium
    NFL commissioner Roger Goodell believes a domed stadium would provide an opportunity for the Bears to host a future Super Bowl.
    bearswire.usatoday.com

    LG an alle off-season Bears da draußen! :bier:

  • Keine Ahnung was da dran ist aber wenn das so kommt kann man Williams ja erst mal nicht starten lassen

    Warum nicht?

    aikman -> Chrizly (Namensänderung 3.2. 2023)

    "So this is how I remember saying goodbye to Bilbo," [a raccoon he had as a kid] Leach wrote. "He wandered 10 yards away or so from the truck, and then he turned and looked at us and kind of had this expression like, 'It was nice knowing ya.' It was this moment where like, both I knew and he knew that we’d had some good times, but this was it. It was onward and upward for both of us."

    Mike Leach, Coaching Legend (*1961 +2022)

  • Externer Inhalt x.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Mongo, Hester und Peppers kommen wohl alle drei dieses Jahr in die Hall of Fame. Wow! Schön das Mongo das zu Lebzeiten noch erleben darf!

    „A man has two things. His words and his nuts. And you don‘t want to lose either of them.“ - Robert Quinn

  • Als Commanders-Fan schaue ich natürlich in Sachen #1 Pick mit besonderem Interesse nach Chicago. Die Frage kann aus meiner Sicht nur Fields oder Williams heißen und ich würde nicht eine Sekunde daran zweifeln, dass Williams sofort starten kann.

  • Als Commanders-Fan schaue ich natürlich in Sachen #1 Pick mit besonderem Interesse nach Chicago. Die Frage kann aus meiner Sicht nur Fields oder Williams heißen und ich würde nicht eine Sekunde daran zweifeln, dass Williams sofort starten kann.

    Ich werde jeden Quarterback der Bears anfeuern. Fields hat genügend gezeigt, um mit ihm weiter zu planen. Williams hat in 3 Jahren über 1.000 Pässe und über 10.000 yards und man könnte ihn eigentlich starten lassen. Dies sind sicherlich die beiden Optionen, die derzeit am wahrscheinlichsten sind. Eine Entscheidung, die getroffen werden muss und hoffentlich sind alle dann im Team von dieser Entscheidung überzeugt.

    Mit Shane Waldron aus Seattle als neuen OC und Kerry Joseph als QBs coach kann man Geno Smith zumindestens mal als Option erwähnen. Reine Spekulation und unwahrscheinlich. Wüsste aber auch nicht, was da der Preis wäre und ob diese Option bereits vom Tisch ist.

    Inwieweit die Commanders oder auch andere Teams Interesse an Caleb Williams haben und was da möglich wäre, wäre sicherlich eine gute Handlung für eine Fortsetzung von Draft Day.

    Spannend bleibt es und die Frage, bis wann wird was entschieden. Ende Februar /Anfang März die Combine und ab 13. März beginnt dann offiziell das neue Jahr in der NFL. Aus meiner Sicht sollte die Frage in den nächsten 4 Wochen entschieden sein.

  • Externer Inhalt x.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Mongo, Hester und Peppers kommen wohl alle drei dieses Jahr in die Hall of Fame. Wow! Schön das Mongo das zu Lebzeiten noch erleben darf!

    Wirklich cool! Auch für Devin Hester der es tatsächlich als Kick Returner in die HOF geschafft hat. Der kick return im Super Bowl gegen die Colts in seiner Rookie-Saison war damals das erste NFL play das ich je gesehen habe. Jetzt ist er Hall of Famer. Sehr cool! :)

    Auch wenn Peppers in seiner Prime wohl eher ein bisschen mehr den Panthers zuzurechnen ist und dann den "bösen" move in den Norden gemacht hat, ist es cool 3 Bears in einer class zu sehen. :)

  • Keine Ahnung was da dran ist aber wenn das so kommt kann man Williams ja erst mal nicht starten lassen und braucht noch einen Veteran QB. Mit Schrecken denke ich da an die Nick Foles / Andy Dalton Zeiten zurück. :abge Mir kommt eher ein Captain Kirk in den Sinn oder ist das komplett unrealistisch. Was meint ihr? :paelzer:

    Würde mich hier auch interessieren, weshalb du Williams nicht starten lassen willst?

    Williams sollte mMn direkt starten. Auch wenn er noch „jung“ ist mit seinem 24, Erfahrung hat er und das Talent musst du sofort einsetzen. Er ist ja kein Diamant, der erst noch geschliffen werden muss oder Zeit zum lernen braucht. Ich denke die Zeit und Geduld hat man in Chicago nicht.

    Aber tendenziell bin ich auch ein Freund davon, junge QB‘s in Ruhe lernen zu lassen und nicht gleich zu verbrennen. Aber das ist Ansichtssache und kann auch nicht jede Franchise in Ruhe so machen wie andere. Aber da würde mich deine Ansicht schon zu interessieren

  • Würde mich hier auch interessieren, weshalb du Williams nicht starten lassen willst?

    Sehe ich auch komplett anders. Es gibt keinen Grund CW nicht direkt zu starten.

    Für mich gibt es eigentliche nur zwei sinnvolle Situationen, wo man einen Rookie nicht starten sollte.


    a) später Draftpick und noch nicht NFL-Ready

    b) Team Steck komplett im Rebuild und hat kaum Playmaker auf WR und in der O-Line.


    CW kommt bei den Bears in eine Situation, die hier seit Jahrzehnten kein QB mehr aufgefunden hat.

    „A man has two things. His words and his nuts. And you don‘t want to lose either of them.“ - Robert Quinn