[Musik] Heavy Metal

  • Sie werden über die nächsten Monate ja sicher noch ein paar weitere neue Songs droppen und so das Interesse hoch halten. Was letztendlich mehr Geld einbringt? Keine Ahnung :madness

    Minnesota Vikings 2022:

    13-5 - one and done. Meh.

  • Apropos Tourankündigung: Vor ein paar Jahren habe ich (bzw. der Spotify-Algorithmus) Twilight Force für mich entdeckt, eine eher mittelmäßig bekannte schwedische Band, die richtig schönen, kitschigen Powermetal spielt. Ich dachte, ich hätte hier schon mal Werbung für die gemacht, werde aber gerade nicht fündig. Jedenfalls sind sie Ende Januar / Anfang Februar auf Tour und ich habe mir Tickets für den 28. Januar in Mannheim gesichert. Ich freue mich riesig, die endlich mal live zu sehen.


    Das Ganze übrigens zum "stolzen" Preis von 23 Euro inklusive zweier Vorbands. Ich weiß, der Vergleich mit Metallica hinkt auf sämtlichen Ebenen, aber während ich mich bei Letzteren frage, wer sich da alles extrem die Taschen vollmacht, frage ich mich im Falle von Twilight Force, für wen (Bands, Veranstalter, Technik etc.) bei dem Preis irgendwas übrig bleibt. :madness

    Русскій воєнний корабль, іді …!

  • Ich glaube, dass es cleverer gewesen wäre, direkt das Album zu droppen und nicht so eine Vorankündigung zu machen, bis dahin ist die Aufmerksamkeit doch wieder weg und der Hype etwas geringer.

    Es wurde ja auch die erste Single "gedroppt" - interessanterweise ohne viele Vorankündigungen einer Ankündigung (dafür machen andere Bands schonmal ne Pressekonferenz). Und wie Johnny No89 geschrieben hat wird wohl sicher noch ne weitere Single kommen, das können die schon recht gut mit dem Hype aufrecht erhalten. Gerade nach der ersten Single ist die Vorfreude auf das Album riesig (in meiner Bubble), da wird nix abflachen denke ich.

  • Apropos Tourankündigung: Vor ein paar Jahren habe ich (bzw. der Spotify-Algorithmus) Twilight Force für mich entdeckt, eine eher mittelmäßig bekannte schwedische Band, die richtig schönen, kitschigen Powermetal spielt. Ich dachte, ich hätte hier schon mal Werbung für die gemacht, werde aber gerade nicht fündig. Jedenfalls sind sie Ende Januar / Anfang Februar auf Tour und ich habe mir Tickets für den 28. Januar in Mannheim gesichert. Ich freue mich riesig, die endlich mal live zu sehen.


    Das Ganze übrigens zum "stolzen" Preis von 23 Euro inklusive zweier Vorbands. Ich weiß, der Vergleich mit Metallica hinkt auf sämtlichen Ebenen, aber während ich mich bei Letzteren frage, wer sich da alles extrem die Taschen vollmacht, frage ich mich im Falle von Twilight Force, für wen (Bands, Veranstalter, Technik etc.) bei dem Preis irgendwas übrig bleibt. :madness

    In der SAP Arena? Wenn sie voll ist und sie die Halle nicht bezahlen müssen, dann könnte die Rechnung aufgehen.

  • Apropos Tourankündigung: Vor ein paar Jahren habe ich (bzw. der Spotify-Algorithmus) Twilight Force für mich entdeckt, eine eher mittelmäßig bekannte schwedische Band, die richtig schönen, kitschigen Powermetal spielt. Ich dachte, ich hätte hier schon mal Werbung für die gemacht, werde aber gerade nicht fündig. Jedenfalls sind sie Ende Januar / Anfang Februar auf Tour und ich habe mir Tickets für den 28. Januar in Mannheim gesichert. Ich freue mich riesig, die endlich mal live zu sehen.


    Das Ganze übrigens zum "stolzen" Preis von 23 Euro inklusive zweier Vorbands. Ich weiß, der Vergleich mit Metallica hinkt auf sämtlichen Ebenen, aber während ich mich bei Letzteren frage, wer sich da alles extrem die Taschen vollmacht, frage ich mich im Falle von Twilight Force, für wen (Bands, Veranstalter, Technik etc.) bei dem Preis irgendwas übrig bleibt. :madness

    Das hab ich mich damals auch gefragt bei den Folk Metal Superstars im Hellraiser in Leipzig. Heidefolk, Black Messiah, the Privteer, Evertale, Arkona und Korpiklaani, das waren so 7-8h Action für, glaube ich, 35€ pro Person.


    (und danach zwei Wochen krank)

    "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer

  • Mal was ganz Anderes:
    Ich glaube, dass es cleverer gewesen wäre, direkt das Album zu droppen und nicht so eine Vorankündigung zu machen, bis dahin ist die Aufmerksamkeit doch wieder weg und der Hype etwas geringer.

    Arch Enemy hat dieses Jahr 5 Songs dropped bevor das Album mit 10,5 Tracks (der halbe ist ein Instrumental) rauskam.

    Mich hatten sie da entsprechend Song für Song angefixt und am release date lief das Album bei mir in Dauerschleife.

  • Es wurde ja auch die erste Single "gedroppt" - interessanterweise ohne viele Vorankündigungen einer Ankündigung (dafür machen andere Bands schonmal ne Pressekonferenz). Und wie Johnny No89 geschrieben hat wird wohl sicher noch ne weitere Single kommen, das können die schon recht gut mit dem Hype aufrecht erhalten. Gerade nach der ersten Single ist die Vorfreude auf das Album riesig (in meiner Bubble), da wird nix abflachen denke ich.

    Jo, aber das ist - wie gesagt - der Oldschool-Weg und sicherlich funktioniert das bei den etwas älteren Semestern noch. Erstmal eine Vorab-Single, dann noch eine zweite Single vorab und evtl. noch ne dritte zusammen mit dem Album Release. Wenn wir noch in der Radio / MTV-Welt leben würden, wäre das natürlich immer noch der goldene Weg - aber in der Spotify/Social Media-Welt?

    Meine These ist aber, dass man das Engagement und die Aufmerksamkeit für das Album dann zwar immer mit kleinen Stößen wiederbelebt, dass aber die Aufmerksamkeit fürs Album viel krasser wäre, wenn man es direkt rausgebracht hätte.

    Abgesehen davon ist Metallica ja eigentlich auch keine wirkliche "Single-Band".

  • Nun ja, die werden demnächst alle 60 (außer Kirk, der ist es seit 12 Tagen schon :tongue2: ), da müssen sie ja nicht mehr jedem Trend hinterher laufen ;) - das Album geht sowieso in zig Ländern von Null auf 1, sogar ich werd' mir die CD zulegen, obwohl ich außer im PC längst keinen Player mehr hab :jeck:

    Minnesota Vikings 2022:

    13-5 - one and done. Meh.

  • In der SAP Arena? Wenn sie voll ist und sie die Halle nicht bezahlen müssen, dann könnte die Rechnung aufgehen.

    Nee, natürlich in einem kleinen Club (MS Connexion).

    Русскій воєнний корабль, іді …!

  • Das ist einfach etwas zeitgemäßer als wie in der "guten alten" Zeit auf ein Album 5 Monate hinzupromoten.


    Vielleicht hatten sie einfach die Nachfragen satt ob sie für das nächste Album auch wieder 8 Jahre brauchen ;)

    In the depth of winter, I finally learned that within me there lay an invincible summer.

    (Albert Camus)

  • So hier die Preise vom Ticketmaster PayPal Prio Sale für Hamburg


    Bildschirmfoto 2022-11-30 um 16.53.00.pngBildschirmfoto 2022-11-30 um 16.54.02.pngBildschirmfoto 2022-11-30 um 16.52.25.png



    Die 118,-€ Sitzplatztickets sind in 28C unterm Dach.


    Sind alles wie schon geschrieben 2-Tages Tickets. Einzeltickets wird es in geringer Anzahl wohl im Januar geben.


    Bildschirmfoto 2022-11-30 um 17.01.53.png



    Edit meint: troy2k war schneller

    In the depth of winter, I finally learned that within me there lay an invincible summer.

    (Albert Camus)

  • aber da gibt es verschiedene Kategorien.. Early Entry dann für 500€


    Das ist etwas was mich tierisch abnervt.

  • 240 für beide Konzerte ist ja noch ok, wie ich finde.

    Bei meinen Nischenbands zahl ich max 60€ (und bei dem Betrag ist es dann schon ne große Halle). Ich finde das schon irre und wäre nicht bereit das Geld zu bezahlen.

    Aber ich mach es auch niemandem zum Vorwurf der es tut! Also nicht von mir runter ziehen lassen :jeck:

  • Bei meinen Nischenbands zahl ich max 60€ (und bei dem Betrag ist es dann schon ne große Halle). Ich finde das schon irre und wäre nicht bereit das Geld zu bezahlen.

    Aber ich mach es auch niemandem zum Vorwurf der es tut! Also nicht von mir runter ziehen lassen :jeck:

    Kann mir nicht passieren. :mrgreen:


    Für Rammstein zahle ich das auch, für die Feuerzone in Litauen. Odense hab ich 150 für die FZ bezahlt.


    In Berlin 120 für normalen Stehplatz und 100 für Brüssel.


    Daher sind das normale Preise..

    und wenn ich sehe was "Acts" wie die Fischer Tante oder Harry Styles wollen.. :3ddevil:

    Dann sind 120 Euro für Metallica in Rahmen.

    Was mich aber nervt ist, wie oben angedeutet, diese komischen Early Entry Tickets, für die man dann irdentlich abdrücken kann.

  • Kann mal sehen wie unterschiedlich das so ist. Hab mich beim Tool Konzert dieses schon weit über mein Limit gewegt was Konzertpreise angeht (~75€)


    Fur Metallica soviel Geld ausgeben?

    Joa, aber nur wenn das Konzert 1986 stattfinden würde (und ich 16 anstatt 6 Jahre alt wäre)

    :mrgreen:

  • NUR für Metallica gebe ich so viel Geld aus! :rockon:- die Jungs haben mich noch nie enttäuscht, ich war nach jedem Konzert einfach tot - gut tot!

    Minnesota Vikings 2022:

    13-5 - one and done. Meh.

  • Metallica würde mich auch wieder mal reizen aber das sind echt schon krasse Preise

    Im mai geh ich zu Def Leppard/mötley crüe für 130 Euronen und das find ich auch schon an der Grenze

    #GO BUCS ツ

  • An sich echt schade.. 120€ für 2 Tage, auch wenn es unterm Dach ist, wären noch drin gewesen aber terminlich absolut nicht zu schaffen

  • Bei meinen Nischenbands zahl ich max 60€ (und bei dem Betrag ist es dann schon ne große Halle). Ich finde das schon irre und wäre nicht bereit das Geld zu bezahlen.

    Aber ich mach es auch niemandem zum Vorwurf der es tut! Also nicht von mir runter ziehen lassen :jeck:

    Na ja aber gehört halt nicht zur "Wahrheit" das diese Nischenbands halt auch entsprechend teuerer geworden sind. 60 oder 70 waren vor 5 Jahren halt auch eher 40-50.

    Und bei den größen im Geschäft ist das halt analog so.

    Ganz generell wird dieser und vor allem der übernächste Konzertsommer interessant. Der nächste ist der erste mit richtigen Post Corona Preisen (alles was in diesem Jahr stattfand wurde ja größtenteils 2019 gekauft und halt nur entsprechend verschoben) und die Inflation etc. wird 2023 wahrscheinlich auch nochmal anders zu Buche schlagen, da Veranstaltungstätten ihre Preise anpassen werden.


    und wenn ich sehe was "Acts" wie die Fischer Tante oder Harry Styles wollen.

    Na ja. Selbst so die meisten die in diesem Thread lesen wohl nix mit der Mucke anfangen können gilt hier das selbe Prinzip wie bei Metallica. Angebot und Nachfrage. Helene Fischer wäre den meisten hier wahrscheinlich nicht mal 10 Euro wert. Aber es gibt genügend Leute die da 100+latzten wollen...

    Was mich aber nervt ist, wie oben angedeutet, diese komischen Early Entry Tickets, für die man dann irdentlich abdrücken kann.

    Das haben ja mittlerweile alle "großen" Bands für sich entdeckt bzw. wahrscheinlich eher die Veranstalter. Aber es ist in der Tat ein Ärgerniss..

    Bring Von Home

  • Ganz generell wird dieser und vor allem der übernächste Konzertsommer interessant. Der nächste ist der erste mit richtigen Post Corona Preisen (alles was in diesem Jahr stattfand wurde ja größtenteils 2019 gekauft und halt nur entsprechend verschoben) und die Inflation etc. wird 2023 wahrscheinlich auch nochmal anders zu Buche schlagen, da Veranstaltungstätten ihre Preise anpassen werden.

    Habe mir gestern Tickets für Metallica 2024 in München gekauft.

    238€, also 119€ pro Show finde ich in Ordnung.

    Für das Konzert in Prag dieses Jahr habe ich 122€ bezahlt.

  • Na ja aber gehört halt nicht zur "Wahrheit" das diese Nischenbands halt auch entsprechend teuerer geworden sind. 60 oder 70 waren vor 5 Jahren halt auch eher 40-50.

    Und bei den größen im Geschäft ist das halt analog so.

    Klar wird alles teurer. Aber was da stellenweise getrieben wird ist einfach nur noch reine Gewinnmaximierung. Platinticket für 750€? Ernsthaft?

    Wie gesagt, jeder soll sein Geld ausgeben wofür er mag aber für mich ist das Abzocke. Wenn man dann noch die Preise fürs Merch anschaut wo einem dann ein T-Shirt für 50+ € angedreht wird das in der Herstellung keine 10€ (und das ist wohl noch hoch gegriffen) kostet.

    Ich halte es da halt einfach wie mit der WM und verzichte.

  • Aber was da stellenweise getrieben wird ist einfach nur noch reine Gewinnmaximierung. Platinticket für 750€? Ernsthaft?

    Wie gesagt, jeder soll sein Geld ausgeben wofür er mag aber für mich ist das Abzocke.

    "Abzocke" finde ich zu negativ, ist ja alles freiwillig. Gewinnmaximierung schon eher, aber warum auch nicht. Metallica (bzw. die meisten großen Künstler:innen/Bands) sind halt auch ein Business. Und die älteren davon haben auch erkannt dass ihre Fans "mitgewachsen" sind - in den 90ern als Schüler die letzten 50 Mark zusammengekratzt und an der Tanke neben der Halle "vorgeglüht" (und nach dem Konzert das billige T-Shirt für 20 Mark vom Strassenhändler gekauft), nun in nem guten Job und man leistet sich halt auch mal was und kann es sich auch leisten. Warum denn nicht, ist doch das gleiche wie die ganzen VIP-Logen bei Sportveranstaltungen, etc und warum sollen die Bands nicht daran partizipieren?

  • "Abzocke" finde ich zu negativ, ist ja alles freiwillig. Gewinnmaximierung schon eher, aber warum auch nicht. Metallica (bzw. die meisten großen Künstler:innen/Bands) sind halt auch ein Business. Und die älteren davon haben auch erkannt dass ihre Fans "mitgewachsen" sind - in den 90ern als Schüler die letzten 50 Mark zusammengekratzt und an der Tanke neben der Halle "vorgeglüht" (und nach dem Konzert das billige T-Shirt für 20 Mark vom Strassenhändler gekauft), nun in nem guten Job und man leistet sich halt auch mal was und kann es sich auch leisten. Warum denn nicht, ist doch das gleiche wie die ganzen VIP-Logen bei Sportveranstaltungen, etc und warum sollen die Bands nicht daran partizipieren?

    Ich finde es halt einfach daneben :madness

    Halte es aber mit den überteuerten Sportveranstaltungen genauso...

  • "Abzocke" finde ich zu negativ, ist ja alles freiwillig. Gewinnmaximierung schon eher, aber warum auch nicht. Metallica (bzw. die meisten großen Künstler:innen/Bands) sind halt auch ein Business. Und die älteren davon haben auch erkannt dass ihre Fans "mitgewachsen" sind - in den 90ern als Schüler die letzten 50 Mark zusammengekratzt und an der Tanke neben der Halle "vorgeglüht" (und nach dem Konzert das billige T-Shirt für 20 Mark vom Strassenhändler gekauft), nun in nem guten Job und man leistet sich halt auch mal was und kann es sich auch leisten. Warum denn nicht, ist doch das gleiche wie die ganzen VIP-Logen bei Sportveranstaltungen, etc und warum sollen die Bands nicht daran partizipieren?

    Naja, weil der "Geist" von Metal eben eigentlich nicht ist, im VIP-Bereich mit seinen Geschäftspartnern Hummer zu essen und mal kurz zu For Whom the Bell Tolls rauszugehen und mit dem Fuß zu wippen.


    Die haben früher die Wurst auf die Hand genommen, weil sie sich das Brot nicht leisten konnten. Und mittlerweile haben sie diese "Ich krieg den Hals nicht voll"-Mentalität. :D

  • Es gibt jetzt bei Ticketmaster Tickets für 157 €,


    klar das ist C-Rang, aber für 2 Abende Metallica scheint mir das doch akzeptabel zu sein.

    Just Win Baby