PEGIDA

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das hier würde genauso gut in den "Aufreg"-Thread passen, da mich diese ganze PEGIDA- und HOGESA-Scheiße derart ankotzt.

      Aber da ich ja gut erzogen und gut gebildet bin, verlinke ich mal meinen Blogeintrag des Tages, der meine Meinung zu diesem Thema ganz vortrefflich zusammenfasst:

      Frank Stauss zu den Wutbürgern in Dresden.

      Ich zitiere:

      "Ich muss nicht Verständnis aufbringen für die Sorgen und Ängste von Menschen, die offenbar zu kalt und gefühlsverarmt sind, um zu erkennen, welche Ängste ihre instinktlosen Demonstrationen bei Flüchtlingen und Einwanderern auslösen. [...]
      Ich muss nicht diplomatisch sein, sondern so, wie noch viel mehr Menschen in Deutschland sein sollten, offensiv: Braune Brut von Dresden: Ihr seid die Schande Deutschlands. Unbarmherzig, hasserfüllt, menschenfeindlich und aus ganzem Herzen verachtenswert."
      “I put lipstick on a pig. I feel a deep sense of remorse that I contributed to presenting Trump in a way that brought him wider attention and made him more appealing than he is. I genuinely believe that if Trump wins and gets the nuclear codes there is an excellent possibility it will lead to the end of civilization.” - Tony Schwatz (ehemaliger Ghostwriter für Donald Trump)
    • datajunk schrieb:

      Ich muss nicht diplomatisch sein, sondern so, wie noch viel mehr Menschen in Deutschland sein sollten, offensiv: Braune Brut von Dresden: Ihr seid die Schande Deutschlands. Unbarmherzig, hasserfüllt, menschenfeindlich und aus ganzem Herzen verachtenswert."


      Unter dem abschnitt könnte auch stehen:
      Herzlichst Ihr Franz-Josef Wagner.... ;) :mrgreen::mrgreen::mrgreen:
    • OlympicHero schrieb:

      Unter dem abschnitt könnte auch stehen:
      Herzlichst Ihr Franz-Josef Wagner.... ;) :mrgreen::mrgreen::mrgreen:


      Im Gegensatz zu Wagner hat Stauss Zähne und ein Hirn... :)
      “I put lipstick on a pig. I feel a deep sense of remorse that I contributed to presenting Trump in a way that brought him wider attention and made him more appealing than he is. I genuinely believe that if Trump wins and gets the nuclear codes there is an excellent possibility it will lead to the end of civilization.” - Tony Schwatz (ehemaliger Ghostwriter für Donald Trump)
    • Muss man Dir wirklich den Unterschied zwischen einem Blog-Eintrag (aka Meinungsäußerung) und einem Artikel erklären? :madness
      “I put lipstick on a pig. I feel a deep sense of remorse that I contributed to presenting Trump in a way that brought him wider attention and made him more appealing than he is. I genuinely believe that if Trump wins and gets the nuclear codes there is an excellent possibility it will lead to the end of civilization.” - Tony Schwatz (ehemaliger Ghostwriter für Donald Trump)
    • Mich kotzt dieser Mist auch sowas von an.

      Da stellen sich alle hin und faseln was von "Wir sind das Volk".

      Wenn ihr ein Problem mit der Politik habt , dann geht gerne dafür auf die Strasse , aber dafür braucht man doch keinen solche dämlichen Grund wie die Islamisierung.

      Aber scheinbar kann man mit rechtem Mist die Leute besser auf die Strasse als mit Protest gegen die Maut oder sonstiges.

      Bemerkenswert fand ich zu diesem Thema am Sonntag den Auftritt von Gesine Schwan bei Jauch. Die das gut analysiert hat, das die Menschen Angst vor dem sozialen Abstieg haben. Aber daran sind mit Sicherheit nicht die Ausländer in diesem Land schuld.
    • @ Robbes

      Es ändert sicher nichts an Deiner getätigten Äußerung. Es macht nur schlicht keinen Sinn, etwas, dass sich als subjektive geäußerte Meinung vorstellt, vorzuwerfen, dass es eine subjektiv geäußerte Meinung sei.

      Aber es steht Dir natürlich komplett frei, anderer Meinung zu sein... :)
      “I put lipstick on a pig. I feel a deep sense of remorse that I contributed to presenting Trump in a way that brought him wider attention and made him more appealing than he is. I genuinely believe that if Trump wins and gets the nuclear codes there is an excellent possibility it will lead to the end of civilization.” - Tony Schwatz (ehemaliger Ghostwriter für Donald Trump)
    • datajunk schrieb:

      @ Robbes

      Es ändert sicher nichts an Deiner getätigten Äußerung. Es macht nur schlicht keinen Sinn, etwas, dass sich als subjektive geäußerte Meinung vorstellt, vorzuwerfen, dass es eine subjektiv geäußerte Meinung sei.

      Aber es steht Dir natürlich komplett frei, anderer Meinung zu sein... :)

      Bin ich ja nichtmal groß einer anderen Meinung, aber es ist schon lustig, wenn man auf oberfläche und ignorante Art anderen Leuten Oberflächlichkeit und Ignoranz vorwirft. :mrgreen:
    • Robbes schrieb:

      Bin ich ja nichtmal groß einer anderen Meinung, aber es ist schon lustig, wenn man auf oberfläche und ignorante Art anderen Leuten Oberflächlichkeit und Ignoranz vorwirft. :mrgreen:


      Ich kann da ehrlich gesagt nicht viel Ignoranz erkennen. Mir erschließt sich auch nicht, wie man auf der einen Seite gleicher Meinung sein kann (Entschuldigung - es muss natürlich "nichtmal groß einer anderen Meinung (Sic!)" heißen) und es schafft, dem Autor gleichzeitig Ignoranz vorzuwerfen. Aber das wirst Du mir bestimmt gleich erklären...
      “I put lipstick on a pig. I feel a deep sense of remorse that I contributed to presenting Trump in a way that brought him wider attention and made him more appealing than he is. I genuinely believe that if Trump wins and gets the nuclear codes there is an excellent possibility it will lead to the end of civilization.” - Tony Schwatz (ehemaliger Ghostwriter für Donald Trump)
    • datajunk schrieb:

      Ich kann da ehrlich gesagt nicht viel Ignoranz erkennen. Mir erschließt sich auch nicht, wie man auf der einen Seite gleicher Meinung sein kann (Entschuldigung - es muss natürlich "nichtmal groß einer anderen Meinung (Sic!)" heißen) und es schafft, dem Autor gleichzeitig Ignoranz vorzuwerfen. Aber das wirst Du mir bestimmt gleich erklären...

      Ich glaube nicht, dass ich dir da groß was erklären muss. Das Verhalten dieser Leute ist durchaus zu kritisieren, denn es ist mMn falsch. Man sollte diese aber auch nicht pauschal als asoziale und kaltherzige Hartz4 Schnorrer titulieren, welche in ihrem Leben noch nie eine Schippe in der Hand gehalten haben.

      Da mögen sogar welche von denen unter den Demonstranten sein, aber sicherlich gibt es unter den Flüchtlingen und Einwanderern tatsächlich auch welche, die es wirklich nur auf Sozialleistungen abgesehen haben.

      Das ist kein Grund nun alle Einwanderer unter Allgemeinverdacht zu stellen, denn sie sind willkommen und man braucht sie hier auch. Aber im gleichen Zug sind auch nicht alle Demonstranten das, was der BLOGEINTAG verlautbart.
    • Robbes schrieb:

      Ich glaube nicht, dass ich dir da groß was erklären muss.


      Doch, bitte.

      Das Verhalten dieser Leute ist durchaus zu kritisieren, denn es ist mMn falsch. Man sollte diese aber auch nicht pauschal als asoziale und kaltherzige Hartz4 Schnorrer titulieren, welche in ihrem Leben noch nie eine Schippe in der Hand gehalten haben.


      Das ist nun Deinerseits ein Paradebeispiel für Ignoranz (laut Wikipedia ein Synonym für "Unkenntnis" für "nicht kennen" und "nicht wissen wollen"). Denn, haben wir zwei hübschen hier vielleicht einen unterschiedlichen Blogeintrag gelesen? Stauss thematisiert nicht mit einer Silbe HartzIV, geschweige denn eine Schnorrermentalität der Demonstranten oder gar ihre Arbeitsunwilligkeit. Was ist also nochmal genau Dein Punkt?

      Das ist kein Grund nun alle Einwanderer unter Allgemeinverdacht zu stellen, denn sie sind willkommen und man braucht sie hier auch. Aber im gleichen Zug sind auch nicht alle Demonstranten das, was der BLOGEINTAG verlautbart.


      Wie gesagt, zu letzterem darfst Du gern anderer Meinung sein.
      “I put lipstick on a pig. I feel a deep sense of remorse that I contributed to presenting Trump in a way that brought him wider attention and made him more appealing than he is. I genuinely believe that if Trump wins and gets the nuclear codes there is an excellent possibility it will lead to the end of civilization.” - Tony Schwatz (ehemaliger Ghostwriter für Donald Trump)
    • datajunk schrieb:

      Das ist nun Deinerseits ein Paradebeispiel für Ignoranz (laut Wikipedia ein Synonym für "Unkenntnis" für "nicht kennen" und "nicht wissen wollen").
      Du zitierst aus Wikipedia? Ich bitte dich, du bist doch gut gebildet!

      datajunk schrieb:

      Denn, haben wir zwei hübschen hier vielleicht einen unterschiedlichen Blogeintrag gelesen? Stauss thematisiert nicht mit einer Silbe HartzIV, geschweige denn eine Schnorrermentalität der Demonstranten oder gar ihre Arbeitsunwilligkeit. Was ist also nochmal genau Dein Punkt?
      Nicht? Dann zitier ich mal ein paar Passagen:

      Ich muss nicht akzeptieren, dass Menschen, die seit Jahrzehnten direkt und indirekt Transferleistungen in bisher ungekannten Höhen entgegengenommen haben, nun nicht einmal Flüchtlingskindern ein Dach über dem Kopf gönnen.


      Ich muss nicht ertragen, dass Menschen, die seit Jahren den Hintern nicht bewegt bekommen, ausgerechnet dann aktiv werden, wenn es gegen Minderheiten geht.

      Als was werden diese Leute denn dann tituliert?

      Das Sahnehäubchen ist ja dann noch dieser Absatz:
      Ich muss nicht ertragen, dass eine Demonstrantin in Dresden in die Kamera spricht: “Wir sind nicht ’89 auf die Straße gegangen, damit die jetzt alle kommen” während sie so aussah, als sei sie ’89 nur auf die Straße gegangen, um bei ihrem Führungsoffizier die zu verpfeifen, die wirklich gingen.
      :ohno

      Die Passagen, welche du zitiert hast, sind TEILWEISE richtig und wichtig. Der Rest ist größtenteils aber nur eine Mischung aus Müll und wüsten Beschimpfungen.
    • Robbes schrieb:

      Du zitierst aus Wikipedia? Ich bitte dich, du bist doch gut gebildet!


      Ich wollte es Dir halt nicht so schwer machen, dem Gespräch zu folgen. Hätte ich mit Duden oder dem Brockhaus gewedelt, Du hättest mich doch bestimmt gefragt, wo da der Knopf zum einschalten ist, oder? :)


      Nicht?


      Nein, denn...

      Dann zitier ich mal ein paar Passagen:

      ...keine der zitierten Passagen stellt auf Arbeitsunwilligkeit oder HartzIV ab. Lies es vielleicht nochmal genauer und ruf Dir bspw. mal den SoLi in Erinnerung. Oder brauchen wir etwa doch den Duden?

      Belassen wir es dabei, mein lieber. :)
      “I put lipstick on a pig. I feel a deep sense of remorse that I contributed to presenting Trump in a way that brought him wider attention and made him more appealing than he is. I genuinely believe that if Trump wins and gets the nuclear codes there is an excellent possibility it will lead to the end of civilization.” - Tony Schwatz (ehemaliger Ghostwriter für Donald Trump)
    • datajunk schrieb:

      Ich wollte es Dir halt nicht so schwer machen, dem Gespräch zu folgen. Hätte ich mit Duden oder dem Brockhaus gewedelt, Du hättest mich doch bestimmt gefragt, wo da der Knopf zum einschalten ist, oder? :)

      Wäre cleverer gewesen, denn mir hat man in der Schule gesagt, dass ich Thesen nicht mit Wikipedia belegen solle. Aber gut, jedem das Seine.


      datajunk schrieb:

      ...keine der zitierten Passagen stellt auf Arbeitsunwilligkeit oder HartzIV ab. Lies es vielleicht nochmal genauer und ruf Dir bspw. mal den SoLi in Erinnerung. Oder brauchen wir etwa doch den Duden?
      Moment, du willst ernsthaft behaupten, dass Passagen wie...

      Ich muss nicht ertragen, dass Menschen, die seit Jahren den Hintern nicht bewegt bekommen...


      Ich muss nicht akzeptieren, dass Menschen, die seit Jahrzehnten direkt und indirekt Transferleistungen in bisher ungekannten Höhen entgegengenommen haben,

      ...NICHT auf deren Arbeitsunwilligkeit ("Hintern nicht bewegt bekommen") und Hartz4 ("Transferleistungen") abstellt???

      Sorry, aber :neubi:

      Du kannst dir da natürlich nun den SoLi reinkonstruieren und dieser ist sicherlich auch (ein sehr geringer) Bestandteil, jedoch war das nicht das Ziel des Autors, sondern schlicht die plumpe Beschimpfung von Leuten, die er verachtet.

      datajunk schrieb:

      Belassen wir es dabei, mein lieber. :)

      Nun gerne...

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von Robbes ()

    • Och schade - grad ist das Popcorn fertig :tongue2:

      Look deep in the mirror, look deep into its eye
      Your face is replaced, as creature you despise
      But I know what you're made of, it ain't much I'm afraid
      I know you'll be lying until your dying day

      (MEGADETH - Liar)
    • Bilbo schrieb:


      Aber scheinbar kann man mit rechtem Mist die Leute besser auf die Strasse als mit Protest gegen die Maut oder sonstiges.


      Das wundert mich auch immer wieder. Es gibt soviele Themen ( die einem auch wirklich selbst betreffen bspw. Thema Rente ) wo man wirklich auf die Straße gehen sollte, da passiert aber nix. Aber für irgendwelche abstrusen Theorien findet man auf einmal Bürger, die den Arsch von der Couch kriegen.
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Für Oli... :love ;)

      Robbes schrieb:

      Wäre cleverer gewesen, denn mir hat man in der Schule gesagt, dass ich Thesen nicht mit Wikipedia belegen solle.


      Was man Dir in der Schule neben anderen Dingen offensichtlich nicht beigebracht hat, ist, den Unterschied zwischen einer These und einer Begriffsdefinition zu erkennen. Dass Ignoranz ein Synonym für Unwissenheit darstellt ist keine These sondern - vor dem Hintergrund unseres sprachlichen Umfelds - eine Begriffsdefinition. Den Tatbestand der These erfüllt hingegen die Annahme, dass Deine Unkenntnis hier nicht mit der Unzulänglichkeit Deiner Schule sondern eher mit Deiner eigenen Leistung in selbiger zusammenhängt. Zu einer These gehört auch deren Validierung oder - wenn Du ein Anhänger Poppers bist - der Versuch ihrer Falsifikation. Lass es mich so ausdrücken: Im Augenblick tust Du leider mal wieder Dein Übriges, um ersteres zu ermöglichen. Aber Dir das näher zu erläutern, überlasse ich gern Derek. :)


      Moment, du willst ernsthaft behaupten, dass Passagen wie...
      ...NICHT auf deren Arbeitsunwilligkeit ("Hintern nicht bewegt bekommen") und Hartz4 ("Transferleistungen") abstellt???


      Das ist eigentlich so trivial, dass es mich wundert, darüber mir Dir überhaupt "Argumente" abtauschen zu müssen, womit wir wieder beim Einstieg in dieses Posting wären. Aber für Dich ganz langsam:

      Stauss ist zwar sicherlich drastisch in seiner Wortwahl, aber trotzdem erstaunlich präzise bei seinen Tiraden. Er schreibt wörtlich:

      "...dass Menschen, die seit Jahrzehnten direkt und indirekt Transferleistungen in bisher ungekannten Höhen entgegengenommen haben...".

      OK, Faktencheck: HartzIV wurde eingeführt, um Sozialhilfe und Arbeitslosengeld zusammen zu legen und die hieraus resultierende Belastung für den Staat zu reduzieren. Die Formulierung "in bisher ungekannten Höhen" macht also schon mal rein finanzmathematisch mit Bezug auf HartzIV keinerlei Sinn. "Dumm" ist zusätzlich, dass es HartzIV erst seit 2003 gibt. Daher macht es ebenfalls keinen Sinn, hier einen Bezug zur Formulierung "seit Jahrzehnten" herzustellen. Elementary, Watson.

      Womit wir also beim Soli wären. Da ich Deine formidable Bildung nicht weiter mit dem schnöden Wikipedia beleidigen möchte, hier ein Link zur Bundeszentrale für politische Bildung:

      Der Solidarpakt

      "Bezeichnung für die Einigung zwischen Bund und Bundesländern, den neuen Bundesländern im Rahmen des Ausbaus Ost besondere Transferleistungen im Rahmen des Länderfinanzausgleichs für Sonderlasten und Kosten aus der Wiedervereinigung zuzuweisen."


      Im Weiteren kann man dann mit ein wenig Punkt- und Strichrechnung (...die hattet ihr doch in good old Bielefeld, oder? ;)) herausbekommen, dass da seit der Wende bis 2019 in Summe rund 240 Milliarden Euro (diese Zahl inkludiert natürlich nur die Jahre nach 95, also die des reinen Solis - letztlich ist über Treuhand, Sozialkassen etc. viel, viel mehr Geld transferiert worden) geflossen sind bzw. noch fließen. Meinst Du nicht auch, dass erfüllt viel eher den Zusammenhang mit Stauss' Formulierung von "Transferleistungen in bisher ungekannten Höhen" als dein gezwungener "Stauss ist scheiße weil er sagt, die seien alle HartzIV-Schnorrer"-Rant? Und beim Punkt des "Hintern bewegen"'s verweise ich mal freundlich auf die Posts von Ausbeener und Bilbo...

      Aber ich lasse Dir jetzt wirklich die Gunst des letzten Wortes und wünsche frohe Weihnachten und ein gutes Buch unterm Tannenbaum. :)
      “I put lipstick on a pig. I feel a deep sense of remorse that I contributed to presenting Trump in a way that brought him wider attention and made him more appealing than he is. I genuinely believe that if Trump wins and gets the nuclear codes there is an excellent possibility it will lead to the end of civilization.” - Tony Schwatz (ehemaliger Ghostwriter für Donald Trump)
    • Bilbo schrieb:

      Aber daran sind mit Sicherheit nicht die Ausländer in diesem Land schuld.


      Dazu habe ich in den letzten Tage einen guten Spruch gelesen: "Nehmen uns die Ausländer nun eigentlich die Jobs weg oder sind das faule Schmarotzer auf unsere Kosten? Ich komme da immer wieder durcheinander".
    • datajunk schrieb:


      Stauss ist zwar sicherlich drastisch in seiner Wortwahl, aber trotzdem erstaunlich präzise bei seinen Tiraden. Er schreibt wörtlich:

      "...dass Menschen, die seit Jahrzehnten direkt und indirekt Transferleistungen in bisher ungekannten Höhen entgegengenommen haben...".

      OK, Faktencheck: HartzIV wurde eingeführt, um Sozialhilfe und Arbeitslosengeld zusammen zu legen und die hieraus resultierende Belastung für den Staat zu reduzieren. Die Formulierung "in bisher ungekannten Höhen" macht also schon mal rein finanzmathematisch mit Bezug auf HartzIV keinerlei Sinn. "Dumm" ist zusätzlich, dass es HartzIV erst seit 2003 gibt. Daher macht es ebenfalls keinen Sinn, hier einen Bezug zur Formulierung "seit Jahrzehnten" herzustellen. Elementary, Watson.

      Mea Culpa, dass ich den Begriff Hartz4 gewählt habe, denn du hast Recht, diesen hat er nie benutzt. Das du dir nun die Mühe machst und dir nochmal was konstruieren musst, tut mir leid. Das erinnert mich dann immer, um mal im Kontext zu bleiben, an meine Deutschlehrer, welche auch meinten in jeden Satz eines Gedichtes oder Textes einen tieferen Sinn hineininterpretieren zu müssen. Die Arbeit hättest du dir wirklich nicht machen brauchen, denn die werden dafür bezahlt, du nicht.

      datajunk schrieb:

      Womit wir also beim Soli wären. Da ich Deine formidable Bildung nicht weiter mit dem schnöden Wikipedia beleidigen möchte, hier ein Link zur Bundeszentrale für politische Bildung:

      Der Solidarpakt

      "Bezeichnung für die Einigung zwischen Bund und Bundesländern, den neuen Bundesländern im Rahmen des Ausbaus Ost besondere Transferleistungen im Rahmen des Länderfinanzausgleichs für Sonderlasten und Kosten aus der Wiedervereinigung zuzuweisen."


      ......Meinst Du nicht auch, dass erfüllt viel eher den Zusammenhang mit Stauss' Formulierung von "Transferleistungen in bisher ungekannten Höhen" als dein gezwungener "Stauss ist scheiße weil er sagt, die seien alle HartzIV-Schnorrer"-Rant?
      Natürlich ist der SoLi eine Transferleistung. Ich habe doch selbst gesagt, dass dieser ein Teil der Leistungen ist, welche "diese" Leute erhalten haben.

      Der Duden sagt aber auch, dass Transferleistungen vom Staat gewährte Geld- und Sachleistungen sind.

      Allgemeiner kann man einen Begriff kaum fassen und wenn der Autor diesen nutzt, dann sollte dieser auch so ausgelegt werden. Dessen Befürworter, wie du, mögen sich daraus dann das von dir gebaute Konstrukt erschließen, dass es hierbei ausschließlich um den SoLi geht, aber mbAn tut es das nicht.

      Laut Strauss gönnen diese (vermeintlichen) SoLi-Beglückten den Leuten nichtmal ein "Dach über den Kopf." Gut, mir ist jetzt neu, dass die armen DDRler auf der Straße gelebt haben, aber das müssten diese ja dann durch den SoLi auch erhalten haben. Ist es so? Ich weiß es nicht, aber ich glaube von dem Geld wurden nicht nur Häuser gebaut.

      Ebenfalls ist doch auch klar (und das weiß doch auch jeder), dass der SoLi eben nicht zweckgebunden ist.

      Ich glaube demensprechend nicht, dass der Autor es so tiefgündig gemeint hat, wie du es interpretierst. Besonders in Anbetracht der Tatsache, dass es sich hier wohl vielmehr um einen (du magst doch das Wort so gerne) Rant in eine bestimmte Richtung handelt.

      datajunk schrieb:

      Und beim Punkt des "Hintern bewegen"'s verweise ich mal freundlich auf die Posts von Ausbeener und Bilbo...
      Das ist eine Form des "Hintern bewegens", welche auch durchaus gemeint sein könnte. Ich glaube das hier nur schlicht nicht.

      Frohe Weihnachten!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Robbes ()

    • trosty schrieb:

      Dazu habe ich in den letzten Tage einen guten Spruch gelesen: "Nehmen uns die Ausländer nun eigentlich die Jobs weg oder sind das faule Schmarotzer auf unsere Kosten? Ich komme da immer wieder durcheinander".
      Die nehmen "uns" die Arbeit weg, die "wir" nicht machen wollen. Ist doch ganz einfach :mrgreen:
    • Da seh ich hier, dass dieser Thread hoch frenquentiert ist und wollte deswegen einmal reinschauen...zwei Seiten gelesen...20 Minuten meines Lebens "geopfert"...um ein vielfaches Schlauer geworden.:tongue2:

      Alleine bei der Auseinandersetzung zwischen datajunk und Robbes sollte man wieder überlegen, ob ein Podcast für das Forum nicht doch unterhaltsam wäre.

      Ich würde es hören...:mrgreen:
      FLY EAGLES FLY
    • DDP schrieb:

      Da seh ich hier, dass dieser Thread hoch frenquentiert ist und wollte deswegen einmal reinschauen...zwei Seiten gelesen...20 Minuten meines Lebens "geopfert"...um ein vielfaches Schlauer geworden.:tongue2:

      Alleine bei der Auseinandersetzung zwischen datajunk und Robbes sollte man wieder überlegen, ob ein Podcast für das Forum nicht doch unterhaltsam wäre.

      Ich würde es hören...:mrgreen:


      Also wenn du für zwei Seiten lesen 20 Minuten gebraucht hast, dann wäre ein Podcast auf jeden Fall notwendig ;)
    • datajunk schrieb:

      Das hier würde genauso gut in den "Aufreg"-Thread passen, da mich diese ganze PEGIDA- und HOGESA-Scheiße derart ankotzt.

      Aber da ich ja gut erzogen und gut gebildet bin, verlinke ich mal meinen Blogeintrag des Tages, der meine Meinung zu diesem Thema ganz vortrefflich zusammenfasst:

      Frank Stauss zu den Wutbürgern in Dresden.

      Ich zitiere:

      "Ich muss nicht Verständnis aufbringen für die Sorgen und Ängste von Menschen, die offenbar zu kalt und gefühlsverarmt sind, um zu erkennen, welche Ängste ihre instinktlosen Demonstrationen bei Flüchtlingen und Einwanderern auslösen. [...]
      Ich muss nicht diplomatisch sein, sondern so, wie noch viel mehr Menschen in Deutschland sein sollten, offensiv: Braune Brut von Dresden: Ihr seid die Schande Deutschlands. Unbarmherzig, hasserfüllt, menschenfeindlich und aus ganzem Herzen verachtenswert."


      Herr Stauss darf seine Meinung haben. Allerdings ist mir nicht ganz klar, wieso er so stolz auf sein fehlendes Verständnis für die Sorgen anderer ist. Vielleicht ist ja er einfach "zu kalt und gefühlsverarmt", um deren Sorgen zu erkennen. Ich bezweifle jedenfalls stark, dass es sich bei der Mehrheit der Demonstranten um "Braune Brut von Dresden" handelt.

      Mein Problem mit PEGIDA (etc.) ist, dass mir noch nicht klar ist, welche Ziele konkret verfolgt werden. Das Positionspapier ist ein Sammelsurium von Allgemeinplätzen. Solange sie nicht konkreter werden, sind sie für mich persönlich bedeutungslos. Objektiv sind zehntausende Demonstranten nicht bedeutungslos.
    • Ausbeener schrieb:

      Das wundert mich auch immer wieder. Es gibt soviele Themen ( die einem auch wirklich selbst betreffen bspw. Thema Rente ) wo man wirklich auf die Straße gehen sollte, da passiert aber nix. Aber für irgendwelche abstrusen Theorien findet man auf einmal Bürger, die den Arsch von der Couch kriegen.


      Na ja wenn es um, das Thema Rente geht müsste hier jeder im Alter von 20-50+ "seinem" Abgeordneten jede Woche einen fetten Haufen auf den Tisch machen für den Mist den man da unter Federführung von Frau Nahles veranstaltet hat. Tut aber auch hier niemand.

      Was letzlich daran liegt das das Thema Rente dann - auch wenn es jeden betrift- sehr weit weg erscheint.

      Wenn in der Schulklasse deiner Kinder auf einmal 10 Kinder mit Sprachstand Null auftauchen und der Staat drauf aber mal gar kein Konzept hat, wie man das jetzt vernünftig organisiert, dann ist das zumindest ein greifbares Problem im vgl. zum Thema Rente. Das soll jetzt nicht Entschuldigen, dass eine Menge Leute da jetzt rechten Rattenfängern hinterherläuft, aber ich glaube wie Chief auch nicht das da per se 10.000 Stramme Nazis durch Dresden maschieren.

      Letzlich hat dieser Staat bei der Einwanderungspolitik komplett versagt. M.E.

      Kein Konzept, nur Flickschusterei und das seit Jahren. Das Resultat sieht man. Es kann letzlich als so reiches Land wie Deutschland, weder das Konzept sein gar keine Flüchtlinge aufzunehmen, noch wird man auch nicht jeden Hilfsbedürftigen auf dieser Welt (die es ja nicht nur in Syrien gibt) aufnehmen können. Ergo müssen hier Quoten her und insbesondere eine bessere Ausstattung der Kommunen, die nämlich vom Bund und Land vom allerfeinsten im Regen stehen gelassen werden.

      Bemerkenswert fand ich zu diesem Thema am Sonntag den Auftritt von Gesine Schwan bei Jauch.


      Ich auch. Ich fand ihn so bemerkenswert, dass ich mir gleich ne Flasche Sekt aufgemacht habe, vor Freude das diese Person nicht Bundespräsidentin geworden ist. Wulff sind wir schnell wieder losgeworden und Gauck ist ok.
      Ihr Vergleich der Islam sei das Judentum von heute (im vgl. auf 1933) ist an Dämlichkeit m.E. kaum zu überbieten.
      Mir ist neu, dass sich Moslems jetzt irgendein Symbol auf die Jacke Nähen müssen damit man Sie auch erkennt. Weiter ist mir neu, dass es auch 1933 duzende Integrationsprogrammen gab, welche sich Schwerpunktmäßig nun mal mit den Einwandern aus dem arabischen Raum befassen.
      Das bedeutet nicht, dass es keine Vorurteile und Ressentiments gibt. Aber auf die kann man auch hinweisen, ohne das historische Vergleiche zu ziehen die einfach nur krumm und schief sind.
      In Deutschland gehen Die Toten Hosen als »Punk«, heute-show als »Humor« und Homöopathie als »Medizin« durch.
      Tobias. B.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Mile High 81 ()