Oakland Raiders 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • damaster schrieb:

      Mieser Sieg - wie letzte Woche schon.

      Gegen 2 Backup-QBs muss eigentlich deutlicher gewonnen werden.
      Wieso weil "wir" so gut sind - weil die Raiders ein heißer Kandidat für die PO´s sind?
      Noch dazu war/ist ein Trubisky auch kein Mahomes - Chicagos Stärken sind sicher nicht der QB bzw. dessen Offense...

      Manchmal frage ich mich wie realistisch die Erwartungen von manchen sind - sowas kann ich nicht für Voll nehmen.
      Real men wear black!!!
    • "Mieser Sieg" - sehe ich ebenfalls komplett anders.

      Ohne nennenswertes Receiving Corps über die bis dato mindestens zweitbeste Abwehr der Liga buchstäblich hinweggewalzt, eigene haarsträubende Fehler überwunden und in einem 97yd Comeback Drive auswärts gegen ein PO Team gewonnen.

      Ich habe nach wie vor meine Probleme mit Checkdown Carr, aber den ach so toughen Bears mit physischem Football voll auf die 12 zu geben, fühlt sich auch heute noch phantastisch an. :bier:
      Mit Derek Carr werden die Raiders nie etwas gewinnen :angry Time to move on !
    • SKM schrieb:

      Mich hat wirklich überrascht, dass das Stadion voller Bears Fans war. Ist ja nicht unüblich das viele neutrale vor Ort sind, aber haben die Bears so eine große Fanbase in Europa? War mir gar nicht bewusst.

      Eher umgekehrt, wir sind sowenige. Auch wenn das Raiders Logo weltbekannt ist, in den letzten 35 Jahren waren die Raiders vielleicht 3-5 relevant und haben neue Fans gewonnen. Sie schaffen es ja nicht mal, in der Bay eine riesige Crowd zu mobilisieren. Gegen jedes Team mit großen Erfolgen und/oder einem großen Heimatmarkt sind wir immer in der Unterzahl. Letztes Jahr in London gegen Seattle gefühlt 1:10

      Böse formuliert - wenn es nicht gerade gegen TB/LAC/Cin geht, wirds in London immer ein Away Game bleiben, bis wir mal 10-15 Jahre am Stück mitgemischt haben.
      Mit Derek Carr werden die Raiders nie etwas gewinnen :angry Time to move on !
    • damaster schrieb:

      Mieser Sieg - wie letzte Woche schon.

      Gegen 2 Backup-QBs muss eigentlich deutlicher gewonnen werden.
      Ist das jetzt eigentlich dein Ernst? :paelzer: Ihr habt gegen ein Top-Team der NFL gewonnen, welches über die vermutlich beste Defense überhaupt verfügt. Dass der QB bei denen nicht gerade die Top-Position darstellt sollte ja eigentlich bekannt sein. Kannst ja mal bei den Vikings nachfragen, wie die letzte Woche so mit den Bears + Backup-QB klargekommen sind. Übrigens die gleichen Vikings, die auch die Raiders geschreddert haben... ;)
      Ansonsten: geiler Win! Für mich als Packer mit den Raiders als Zweitteam natürlich ein feuchter Traum... :jeck: die erste Halbzeit war echt Bockstark! Nach dem dritten Viertel wollte ich eigentlich am Liebsten schon wieder aufmachen, das war ja mal wieder typisch Raiders unter Gruden. Aber diesmal seid ihr zurückgekommen, trotz Rückschlägen wie den Goalline-Fumble. Riesenrespekt für dieses Spiel und dass ihr gegen diese Bears-Defense so gut übers Feld gekommen seid! Um ehrlich zu sein hätte ich den Raiders keinen Win zugetraut, hab eher mit ner ordentlichen Packung gerechnet.
      Jacobs! :rockon:
    • GreatOne schrieb:

      damaster schrieb:

      Mieser Sieg - wie letzte Woche schon.

      Gegen 2 Backup-QBs muss eigentlich deutlicher gewonnen werden.
      Wieso weil "wir" so gut sind - weil die Raiders ein heißer Kandidat für die PO´s sind?Noch dazu war/ist ein Trubisky auch kein Mahomes - Chicagos Stärken sind sicher nicht der QB bzw. dessen Offense...

      Manchmal frage ich mich wie realistisch die Erwartungen von manchen sind - sowas kann ich nicht für Voll nehmen.
      Beide Male lagen wir mit 2 TDs oder mehr zur Halbzeit vorn und lassen uns das beinahe vom Brot nehmen. Wenn wir so wie in jweils Halbzeit 1 spielen oder das erste Viertel wie gegen die Chiefs sind wir ei PO-Anwärter.
      "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer
    • Ich verstehe das backup-qb-argument schon. Aber es spielt bei uns keine Rolle, weil wir es schaffen x-beliebigen Straßen-Qb wie einen all-pro aussehen zu lassen.
      Wenn man das dann noch mit aufs colts-spiel einbezieht, dann ist das natürlich richtiger Quatsch, weil die ja gestern die Chiefs geschlagen haben.
    • gestern haben sie vor allem endlich mal was geschafft, was wir schon länger nicht gesehen haben. sie haben sich in der zweiten halbzeit ein loch gegraben und sind tatsächlich noch mal rausgekrabbelt. das war mal ein wichtiges und längst überfälliges statement.

      die o-line hat (wohlgemerkt mit einem 3rd string guard im lineup) einen hervorragenden job gemacht. cable war für mich im vorfeld der saison das größte fragezeichen/die vermeintlich größte schwachstelle, nach fünf spielen muss man allerdings ganz klar festhalten, dass sich diese befürchtungen zum glück nicht bestätigt haben. die neuverpflichtung brown ist as good as advertised und wird dem dicken vertrag bis dato defintiv gerecht. bei incognito hab ich nach seiner auszeit in verbindung mit dem doch recht fortgeschrittenen alter einiges an rost befürchtet. auch davon ist nichts zu sehen. hudson spielt wie üblich auf absolutem top niveau, aber gut, dem wars schon immer egal was um ihn herum passiert. miller hat einen enormen schritt nach vorne gemacht und jackson steht nach der bye auch wieder zur verfügung. mal sehen wie die saison weiterläuft, aber die unit hat potential wieder dahin vorzudringen, wo sie vor ein paar jahren mal war und sich als eine der top lines in der nfl zu etablieren.

      die ganze woche haben sie gehört, wie mack die raiders vernichten wird. einer der schwatzköpfe hat sogar einen career day (6 sacks!) prognostiziert. darauf haben sie die passende antwort geliefert und nach den letzten wochen ist wohl auch nichts mehr von den schlaumeiern zu hören, die ihnen fix einen top 5 draft pick vorhergesagt haben. das ist eben die nfl und mit so knackigen prognosen kann man ganz schön schnell auf die fresse fallen, aber das lernt die nfl media wohl nicht mehr und auch nicht die leute, die das alles vorbehaltlos nachplappern.

      gestern haben sie auf jeden fall courage bewiesen und zum zeiten mal in folge ein ernstzunehmendes team in einem schweren auswärtsspiel besiegt. das ganze mit einem dezimierten receiving corps, allgemein ersatzgeschwächt und ohne den erst kürzlich abhanden gekommen "qb der defense". nun kann man absolut zufrieden in die bye gehen. danach werden einige key performer wieder zur verfügung stehen und ich bin schon gespannt, ob sie weiterhin unterschätz werden. das wäre schon fast zu hoffen :D neben dem umstand, dass sie sich gestern endlich mal nicht den schneid abkaufen haben lassen, gibt einem natürlich auch die rookie class anlass zur freude. die sieht in der tat recht vielversprechend aus :)
    • Bay Araya schrieb:

      Ich verstehe das backup-qb-argument schon. Aber es spielt bei uns keine Rolle, weil wir es schaffen x-beliebigen Straßen-Qb wie einen all-pro aussehen zu lassen.
      Wenn man das dann noch mit aufs colts-spiel einbezieht, dann ist das natürlich richtiger Quatsch, weil die ja gestern die Chiefs geschlagen haben.

      Ja eben :jeck:

      Ich hab mir das Chiefs / Colts Game auch erst jetzt per GamePass angesehen DAS unterstreicht natürlich nochmal diese schwachsinnige Aussage wir hätten höher gegen Colts/Bears gewinnen müssen :mrgreen:

      das einzige was mir irgw. jetzt erst wieder bewusst wird, welchen toughen Schedule die Raiders heuer wieder mal haben (abgesehen von den absurden Reisekilometern) :gegen
      Real men wear black!!!
    • GreatOne schrieb:

      damaster schrieb:

      Mieser Sieg - wie letzte Woche schon.

      Gegen 2 Backup-QBs muss eigentlich deutlicher gewonnen werden.
      Wieso weil "wir" so gut sind - weil die Raiders ein heißer Kandidat für die PO´s sind?Noch dazu war/ist ein Trubisky auch kein Mahomes - Chicagos Stärken sind sicher nicht der QB bzw. dessen Offense...

      Manchmal frage ich mich wie realistisch die Erwartungen von manchen sind - sowas kann ich nicht für Voll nehmen.
      DANKE!! Mir wird auch teilweise übel.. wie kann man mit dem win nicht zufrieden sein?! Das war vermeintlich die stärkste Defense der Liga und wir hatten 0 sacks und keinen einzigen negativ yardage Play kassiert..

      Sorry das wir nicht 30 0 gewonnen haben..
    • Man hat ja bei der Locker Room Speech von Gruden gemerkt wie wichtig dieser Sieg fürs Team war.
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Martin1107 schrieb:

      GreatOne schrieb:

      damaster schrieb:

      Mieser Sieg - wie letzte Woche schon.

      Gegen 2 Backup-QBs muss eigentlich deutlicher gewonnen werden.
      Wieso weil "wir" so gut sind - weil die Raiders ein heißer Kandidat für die PO´s sind?Noch dazu war/ist ein Trubisky auch kein Mahomes - Chicagos Stärken sind sicher nicht der QB bzw. dessen Offense...
      Manchmal frage ich mich wie realistisch die Erwartungen von manchen sind - sowas kann ich nicht für Voll nehmen.
      DANKE!! Mir wird auch teilweise übel.. wie kann man mit dem win nicht zufrieden sein?! Das war vermeintlich die stärkste Defense der Liga und wir hatten 0 sacks und keinen einzigen negativ yardage Play kassiert..
      Sorry das wir nicht 30 0 gewonnen haben..
      Ich glaub, hier ist jeder zufrieden. Es ist halt nur ärgerlich, dass man immer wieder in die selben Muster zurückverfällt. Ich finde es jetzt nichtmal schlimm, dass man nicht 8 TDs scort und dann alle Starter schont, sondern dass das 3-4 Gänge zurückschalten mit Ansage kommt und man fast schon damit rechnet, dass der Gegner jegliche noch so hohe Führung in einem einzigen Quarter drehen kann. Das muss halt nicht sein, vor allem, weil es eigentlich unter Gruden immer so läuft.

      „Keinen einzigen negative yardage play bekommen“ ist auch so ein Statistik-Geschummle. Ich würde in jedem Fall 2 plays für -5 yards gegen den lost fumble in der eigenen Hälfte und den Fumble kurz vor der Endzone liebend gern eintauschen.
    • Ausbeener schrieb:

      Man hat ja bei der Locker Room Speech von Gruden gemerkt wie wichtig dieser Sieg fürs Team war.
      absolut. das hat man auch in den interviews gehört und gelesen (wo sich mehr oder weniger jeder o-liner + jacobs dazu geäußert hat) und ich kann es sehr gut nachvollziehen, dass ihnen das blöde gequatsche noch einen zusätzlich schub verpasst hat.
      Maurice Jones-Drew believes that Mack is poised to absolutely wreck the Raiders on Sunday. Khalil Mack is making a case for MVP through four weeks with 4.5 sacks and four forced fumbles. The Bears pass rusher has recorded five sacks in a game once in his career, back in 2015 vs. the Denver Broncos. Lining on Sunday against the team that traded him away in London, Mack goes off and sacks Derek Carr a career-high 5.5 times.
      das hat wahrscheinlich jeder spieler in seinem spind hängen gehabt :hinterha: ich bin mir sicher, mack und die bears front seven werden in zukunft wieder bessere spiele haben. da müssen sie auch nicht mehr gegen eine massiv angesäuerte raiders o-line ran :D
      Richie Incognito on facing Mack: "Of course we take that personally. He was talking about how he was looking forward to playing us and all that stuff. There's history. We came out and we were physical with him and they didnt like it."

      “We got tired of hearing how good their defense was,” said Josh Jacobs. “I mean, they deserve that, that praise, because of how good they are, but we’re good too. And we just wanted to let the world know that we are.”
      auch dieses ganze revenge game gelaber während der woche fand ich mehr als strange. revenge wofür? ob der trade richtig war wird sich noch zeigen, aber die raiders haben mack mit sicherheit nicht übel mitgespielt. naja, wenns hilft dürfen die anderen von mir aus ab sofort jede woche die raiders spieler aufstacheln :mrgreen:
    • Raiders acquiring WR Zay Jones from Bills for 2021 5th-round pick.
      joa, kann man mal probieren. ich kann mich da an ein gar nicht mal so uninteressantes draft prospect erinnern. der bub hat letztes jahr immerhin sieben td´s gefangen. ein bissl ergänzungsmaterial kann der unit mit sicherheit nicht schaden.
    • The trade may signal that the Raiders believe they’ve got a real shot at the postseason in 2019, with their willingness to spend future assets in a year they were not expected by many to compete.

      Das finde ich eher interessant an dem Move, man hat die Saison noch nicht aufgegeben nachdem man trotz allem nun bei 3-2 in guter Ausgangssituation ist.
      Charles Woodson: "We used to always go back and forth about who was the real 24. Well, make no mistake, Brown, you were the real 24 and the original 24. We love you, we’re going to miss you."
    • trosty schrieb:

      The trade may signal that the Raiders believe they’ve got a real shot at the postseason in 2019, with their willingness to spend future assets in a year they were not expected by many to compete.

      Das finde ich eher interessant an dem Move, man hat die Saison noch nicht aufgegeben nachdem man trotz allem nun bei 3-2 in guter Ausgangssituation ist.
      herrlich! Das liest sich doch mal schön nach all den traurigen Wochen nach den KC/Vikes games.

      Ich habe mir grade mal die O Line stats zu gemüte geführt. SF ist nummer 1 (stehen 5-0) weitere sehr starke Teams die vorne dabei sind, sind die Patriots und die Chiefs. Die Raiders stehen sowohl in Rush als auch Pass Blocking etwa auf Platz 10. Bislang hat man 8 sacks zugelassen. Die 49ers (als best practice) haben lächerliche 2 zugelassenen Sacks.. man müsste sich die Spiele mal im Detail anschauen, aber das ist ziemlich beeindruckend.

      Aber zurück zu uns: Ich freue mich tierisch über 4 junge Blocker, das sind Moreau, Waller, Ingold und allen voran Kolton Miller. Kolton Miller durfte sich schon mit einigen der besten Pass Rusher der Liga rumschlagen in 5 Wochen. Von Miller, Bradley Chubb, Khalil Mack, Frank Clarke und Justin Houston. Gegen diese Competition hat Miller laut statistiken 2 sacks allowed und 2 penalties (1 holding, 1 false start).

      Alec Ingold fällt das ganze Jahr schon durch super blocking auf und ist auch einer dem man bei einer short yardage situation mal dne Ball geben kann. Sein Saison Highlight für mich bislang ist wo er in London den Flying Juggernaut gemacht hat und Roquan Smith ausgeschaltet hat, sodass Jacobs den Marcus Allen Dive zum letztendlichen Game Winning Touchdown machen konnte.

      für Waller und Moreau bin ich grad zu faul die blocking stats rauszusuchen, aber mir sind schon mehrere Plays aufgefallen, wo sie ihre Athletik nutzen um 1 bis 2 Defender aus dem Spiel zu nehmen. Grade Waller fällt mir da immer wieder auf.
    • @DeanBlandino on @SiriusXMNFL just said @Raiders Maurice Hurst Roughing the Passer call vs. @ChicagoBears was not a foul. He did exactly what we are asking these guys to do. @NFLOfficiating #textbook So there's that. #RaiderNation @VicTafur
      wo bleiben eigentlich die strafen für derartige aussetzer? in einer liga, wo derart viel wert auf disziplin gelegt wird, sollte man das konsequent in allen bereichen vorleben :hinterha:

      was anderes. über ein jahr lang hat man bei gefühlt jedem raiders spiel ein stat-schmankerl (mack vs raiders defense) serviert bekommen. wie wärs damit: Josh Jacobs has 430 rushing yards and 4 tds. The entire Bears offense combined has 403 rushing yards and 2 tds. :jeck: :D
    • pointi schrieb:

      Raiders acquiring WR Zay Jones from Bills for 2021 5th-round pick.
      joa, kann man mal probieren. ich kann mich da an ein gar nicht mal so uninteressantes draft prospect erinnern. der bub hat letztes jahr immerhin sieben td´s gefangen. ein bissl ergänzungsmaterial kann der unit mit sicherheit nicht schaden.
      Über Ergänzungsmaterial ist er bei den Bills leider nie wirklich herausgekommen und am Sonnatg gegen die Titans war er dann kaum mehr auf dem Feld. Aber vielleicht ist ein "fresh start" ja genau das richtige...
      Hat sich diese Saison ohne großes gemurre in den Dienst der Mannschaft gestellt und vor allem als Blocker "geglänzt". Mehr als WR Nr.3 war er nach den Verpflichtungen von Brown und Beasley nicht mehr.
    • Thurman34 schrieb:

      Mehr als WR Nr.3 war er nach den Verpflichtungen von Brown und Beasley nicht mehr.
      die raiders sind in london mit einer wr-unit aufgelaufen, die bis dato kombiniert nicht mal ansatzweise an die career stats von jones rangekommen sind. von daher ist jeder, der unfallfrei geradeaus laufen kann eine willkommene verstärkung/ergänzung :tongue2:
    • pointi schrieb:

      Thurman34 schrieb:

      Mehr als WR Nr.3 war er nach den Verpflichtungen von Brown und Beasley nicht mehr.
      die raiders sind in london mit einer wr-unit aufgelaufen, die bis dato kombiniert nicht mal ansatzweise an die career stats von jones rangekommen sind. von daher ist jeder, der unfallfrei geradeaus laufen kann eine willkommene verstärkung/ergänzung :tongue2:
      Wobei Trevor Davis bisher überraschend gut eingesetzt wird. Und die TEs können da auch ein bisschen kompensieren (aber nicht bei den Karriere-Stats :mrgreen: ).

      Ich hab das Spiel nochmal angeschaut, echt beeindruckend wie die Raiders sich trotz den Fumbkes und den 21 Gegenpunkten nicht aufgegeben haben. Es waren nicht die "üblichen" Big Plays die sie sonst killen, das hat denke ich die Motivation aufrecht gehalten. Und neben der aberkannten INT wegen dem Nicht-Roughing von Hurst kann man sich auch über das "running into the kicker" beschweren (da wird das Standbein zuerst getroffen). Und wenn Crosby dann den Pass nicht deflected hat Harris die INT schon etwas früher eingetütet :mrgreen: . Auch im zweite Durchlauf ein absolut sehenswertes Spiel!
      Charles Woodson: "We used to always go back and forth about who was the real 24. Well, make no mistake, Brown, you were the real 24 and the original 24. We love you, we’re going to miss you."
    • trosty schrieb:

      Und die TEs können da auch ein bisschen kompensieren
      das kann man so sagen. eine nette junge te-unit, die wir da haben. gruden hat schon viel dampfplauderei betrieben, von daher war ich bei waller schon etwas skeptisch. muss man ihm allerdings lassen, diesmal hat er nicht zuviel versprochen. bei moreau überraschts mich dagegen gar nicht mal so, dass man den auch ein bissl in den passangriff einbinden kann. der wurde beim draft von einigen als reiner blocking te hingestellt, dabei wurde er bei den tigers als receiving option kaum in erwägung gezogen. da hat er allerdings diesbezüglich bei den wenigen gelegenheiten durchaus potential gezeigt.
    • Waller ist halt auch wieder so eine Geschichte ... ähnlich wie bei Brown, Burfict und Incognito kommt er vorbelastet, zwar aus anderen Gründen, aber auch hier geht man ein gewaltiges Risiko ein. Bis jetzt ging's gut... aber es geht halt immer nur so lange gut, bis es nicht mehr gut geht (siehe Gordon, Josh)...
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
    • aikman schrieb:

      Waller ist halt auch wieder so eine Geschichte ... ähnlich wie bei Brown, Burfict und Incognito kommt er vorbelastet, zwar aus anderen Gründen, aber auch hier geht man ein gewaltiges Risiko ein. Bis jetzt ging's gut... aber es geht halt immer nur so lange gut, bis es nicht mehr gut geht (siehe Gordon, Josh)...
      Der Vergleich ist nun aber schon ein bisschen krass (zumindest bezüglich "Art der Vorbelastung"), mit dem Risiko hast du aber recht. Hier hat man dafür aber mit Moreau und auch Carrier vorgesorgt. Und außerdem scheint er da schon etwas weiter zu sein bezüglich "Absprung" als vergleichbare Spieler (Aldon Smith war einer dessen Vergleich wohl passender gewesen wäre).
      Charles Woodson: "We used to always go back and forth about who was the real 24. Well, make no mistake, Brown, you were the real 24 and the original 24. We love you, we’re going to miss you."
    • Waller als Risiko zu bezeichnen und mit den anderen in einen Topf zu werfen, ist schon gewaltiger Quatsch.

      Ist nicht so, dass der ein Starplayer war und man für den Picks und Schotter abgegeben hat. :madness
      Der Begriff „Steal“ würde ein wenig besser passen. :tongue2:

      Natürlich besteht die Gefahr, dass er wieder Drogen nimmt und er ist gerade ein wichtiger Teil der Offense, aber sollte man ihn dann nicht auch nutzen? :madness

      Risiko würde ich da eher sehen, wenn man ihn jetzt nach den ersten Leistungen mit einem Monstervertrag ausstattet und komplett die Offense auf ihn ausrichtet.
    • pointi schrieb:

      trosty schrieb:

      Und die TEs können da auch ein bisschen kompensieren
      das kann man so sagen. eine nette junge te-unit, die wir da haben. gruden hat schon viel dampfplauderei betrieben, von daher war ich bei waller schon etwas skeptisch. muss man ihm allerdings lassen, diesmal hat er nicht zuviel versprochen. bei moreau überraschts mich dagegen gar nicht mal so, dass man den auch ein bissl in den passangriff einbinden kann. der wurde beim draft von einigen als reiner blocking te hingestellt, dabei wurde er bei den tigers als receiving option kaum in erwägung gezogen. da hat er allerdings diesbezüglich bei den wenigen gelegenheiten durchaus potential gezeigt.
      Das mit Moreau sehe ich auch so. Aber das ist der Klassiker von vielen Hobby und Media Scouts. Man muss sich immer fragen ob ein Spieler etwas wirklich nicht kann oder ob man ihn bisher einfach nicht so eingesetzt hat. Da gibt es einfach einen massiven Unterschied.

      Da werden die Stats angeschaut und Schlüsse gezogen.

      Für mich ist übrigens Frank Smith seit Hard Knocks einer der sympathischsten und angenehmsten Coaches im Staff.
      ...the silver and black of the Raiders, we want that flag to be the dominant flag over the sports world.

      - Al Davis -
    • “It’s fun to block for a guy like Jacobs. Their hard work and their effort is rewarded every time we hand this kid the ball. They’re gaining confidence.”

      Gutes Zitat von Gruden, ich denke da steckt einiges an Wahrheit drin. Es wurde ja auch schon gesagt "wenn du ihm 3-4Yards blockst gibt er dir 5-6Yards", er ist einer der yards after contact macht und immer nach vorne fällt (und der nicht Out of bounds geht :mrgreen: ). Das motiviert sicherlich auch seine Blocker.

      Bezüglich Situation WRs können wir nun fast dankbar für Grudens dink and dunk sein, da fällt es nicht so ins Gewicht. Es braucht zwar einen deep thread um die Defense etwas aus der Box zu halten, aber das klappt ja dich ganz gut auch über das play design und natürlich die TEs über die mitteltiefen Routen. Beeing a bully und der smash mouth approach sind ja schon geil wenn das funktioniert.
      Charles Woodson: "We used to always go back and forth about who was the real 24. Well, make no mistake, Brown, you were the real 24 and the original 24. We love you, we’re going to miss you."
    • Ha die Strategie ist auch durchaus sinnvoll. Größtes Problem ist finde ich fast dass man bei einem Penalty immer wie aus allen Wolken fällt. Die strat ist eben auf 3 versuche für 10 yards ausgelegt.. dann hat man ein holding und der drive ist quasi gegessen.