Las Vegas Raiders 2023

  • Was aber vermutlich trotzdem nicht gut ankommt und man in einem Gespräch vorher erläutern sollte.

    Doch kommt immer gut an, weil man dazu flexibles Geld garantiert und die Gefahr gecuttet bzw Geld zu verlieren werden minimiert, siehe Garapollo vor Restrukturierung und danach.

    Auch die agenten reden da nicht mit, da es wie gesagt nur vorteile für den Spieler bringt können das die Teams alleine machen.

    Nur wenn es um tatsächliche Anpassungen also z.B. Paycuts oder echte verlängerungen geht, da sitzen Agent und Spieler mit am Tisch.

  • Erzähl mir mehr... Oder meinst du einfach dass das der Agent macht und nicht der Spieler?

    Edit: Sorry, es scheint so dass das in manchen Fällen funktioniert ohne dass der Spieler zustimmt (wenn die garantierte Summe bleibt und nur "nach vorne" verschoben wird als Bonus).

    Das kommt drauf an, was in den Verträgen drin steht. In manchen Verträgen wird das als Klausel eingebaut und dann kann man das ohne Zustimmung machen. Hat auch keine Konsquenzen negativer Art für die Spieler, von daher ist es (meist) kein Problem.

    aikman -> Chrizly (Namensänderung 3.2. 2023)

    "So this is how I remember saying goodbye to Bilbo," [a raccoon he had as a kid] Leach wrote. "He wandered 10 yards away or so from the truck, and then he turned and looked at us and kind of had this expression like, 'It was nice knowing ya.' It was this moment where like, both I knew and he knew that we’d had some good times, but this was it. It was onward and upward for both of us."

    Mike Leach, Coaching Legend (*1961 +2022)

  • Die Chandler Jones Geschichte nimmt übrigens AB-Ausmaße an. Ich habe jetzt schon viel darüber gelesen und das was ich nun poste ist natürlich höchst spekulativ und "Mein Freund arbeitet da und hat gehört..." aber nach meinen Recherchen könnte das durchaus im Bereich des möglichen sein.


    !!! HÖCHST SPEKULATIV !!!


    58a1809e-010e-48af-8ac6-4a233ab0b32e.jpg

    !!! HÖCHST SPEKULATIV !!!

    In Chandler Jones Instagram Storys hat er u.a. Chatverläufe von Mitte August mit McD geteilt und Bilder gepostet das ein CRT (Crisis Response Team) bei ihm vor der Tür steht:

    c9vb93wg9rmb1.jpgrn77p49muqmb1.jpg

    Da kann man nur hoffen, dass er die Hilfe bekommt die er benötigt und unser Team davon nicht allzu abgelenkt sein wird.

  • McDaniels hat bei der PK ja auch betont dass Jones kein Captain ist. Und dass er nicht in der Facility war nach dem Vorfall. Da steckt auf jeden Fall mehr dahinter.

    Was er ja auch schon letzte Saison nicht war. Intuitiv hätte ich aufgrund seiner Erfahrung und dem vermeintlichen Standing tatsächlich gedacht, er sei es. Andererseits scheint er auch verletzungsbeding dermaßen mit sich selbst zu kämpfen und die aktuelle Situation und Reaktion gibt dem Coach absolut recht.

  • Mitchell Rentz berichtet auch gerade. Die Story scheint wahr zu sein.

    Jones habe nicht näher definierte psychische und/oder Abhängigkeitsthemen, die dazu geführt hätten, dass die Raiders ihn nicht reingelassen und das Kriseninterventionsteam zu ihm geschickt hätten, was bei ihm zum endgültigen Meltdown geführt hätte.

    Ich denke, er wird möglicherweise überhaupt nie wieder spielen. Traurige Story.

    Just Win Baby

  • Wie funktioniert sowas Vertragstechnisch? Kommt man da aus dem Vertrag raus nachdem der Typ ja nicht einsatzfähig ist?


    Haupsache wir traden Ngakoue - weil man ja alles traded was man nicht selber geholt hat :jeck:

    Real men wear black!!!

  • Haupsache wir traden Ngakoue - weil man ja alles traded was man nicht selber geholt hat :jeck:

    Naja weiß nicht, ob man das nur dem Regime zuschieben kann. Der hat sich in den letzten Jahren zum Journeyman entwickelt.

    2023 Bears

    2022 Colts

    2021 Raiders

    2020 Ravens

    2020 Vikings

    2019 Jags

  • weil man ja alles traded was man nicht selber geholt hat

    also wenn ich mich richtig erinnere, haben ziegler und mcdaniels momentan einen ganzen arsch voll spieler (die sie nicht selbst geholt haben) mit neuen verträgen ausgestattet, da waren sie noch nicht mal vollumfänglich bei der tür durch. sie haben im übrigen auch schon spieler vertradet, die sie selbst er vor relativ kurzer zeit geholt haben.

    ich sehe da auch nicht den geringsten unterschied zu gruden, der u.a. mack und cooper abserviert hat, oder irgendwelchen anderen coaches/gm´s ligaweit. wenn neue kommen, kommen erst mal auch viele weggefährten aus früheren tagen und das in sämtlichen bereichen. meistens kommt ein ganzer schwung assistant coaches mit und bei gelgenheit werden gerne auch spieler verpflichtet, die man früher betreut hat. es ist also gewiss keine anomalie, was wir hier unter mcdaniels und ziegler sehen.

    es macht ja auch durchaus sinn, wenn man leute holt, die das angedachte system entsprechend umsetzen können bzw. schon erfahrung darin haben. auf der anderen seite ergibt es absolut keinen sinn, spieler zu behalten, die überhaupt nicht ins konzept passen. es gibt spieler, die passen in jedes und andere eben nicht. ist halt so.

    ngakoue ist ein guter pass rusher, aber es hat schon seine gründe, weshalb der von 2019 weg, jetzt beim sechsten team gelandet ist. selbst bradley, der ihn bei den jaguars, raiders und colts gecoacht hat, hatte offensichtlich keine verwendung mehr für ihn. erst vor einem monat hat er bei den bears, für relativ schmales geld, ein neues zu hause gefunden. die raiders/ziegler und mcdaniels sind also mit sicherheit nicht die einzigen, die für die dienste von ngakoue nicht unbedingt schlange stehen. man könnte ihn als pass rush specialst bezeichnen, für einen starting end ist er auf dauer einfach zu schwach gegen den lauf und das kommt eben selbst in einer pass happy league nicht so gut an.

  • Die Raiders sind ok. Ziehen wir 2 Siege wegen McDaniels ab, weitere 2 weil die Raiders seit Anfang der 1980er praktisch immer in den Penalty Top-5 landen, ist eine 10-7 Saison realistisch.

    Das sehen Nick Wright, Cohn, NPCs und co natürlich anders, aber JG ist ein Gewinner. Effizient. Exzellent. Sein Release läuft wie ein Uhrwerk. So geht QB (auch das sehen die Lautsprecher der NFL Medien nat. anders).

    Hab ja die Raiders auf Platz 1 gesetzt. Ja, ein Himmelfahrtskommando Pick... Aber: Die Chargers mit ihren dink and dunk crap sind over-rated. Sehe einfach nicht wie QB failure Kellen Moore was daran ändern sollte. Wilson ist "exposed" seit letztem Jahr. Da ändert auch Bounty-Payton nix dran ("its the players, not the coaches" Barry Switzer Quote). Und die Chiefs sind reif für eine Regression. So viel (sagen wir kryptisch unterstützendes) Glück wie die letzen Jahre kann man nicht auf ewig konservieren.

  • 32min ist die neue Saison alt -> die Defense suckt wie immer

    ...bis eben :jeck:

    Live Komentare bitte im Game Day Thread, nicht hier.

    When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
    game, announced by the ESPN Sunday night crew,
    for all eternity. Paul Zimmerman

  • Wir sind 1-0 und ich habe keine Ahnung, wie das passieren konnte...

    Prost Männer :bier:

    Jimmy G und Meyers hat uns den Sieg geholt (ich hoffe Jakobi hat sich nicht schwerer verletzt) :bounce:

    Real men wear black!!!

  • Wir sind 1-0 und ich habe keine Ahnung, wie das passieren konnte...

    Sooo schlecht war es nun auch nicht. Und wenn am Ende keiner den Sieg wegfumbelt oder -wirft darf man sich auch freuen :top: .

  • 7. Sieg in Folge vs Denver :mrgreen:

    Das „Wie“ ist erstmal egal … der Gamecloasing-Run von Jimmy war Balsam für die Seele.

    Bisherige Raiders-Spiele live im Stadion:
    19.10.2017 KC@OAK 30:31 (Oakland Coliseum)
    14.10.2018 SEA@OAK 27:3 (Wembley)
    06.10.2019 CHI@OAK 21:24 (Tottenham)

    02.10.2022 DEN@LV 23:32 (Allegiant Stadium)

  • Sooo schlecht war es nun auch nicht. Und wenn am Ende keiner den Sieg wegfumbelt oder -wirft darf man sich auch freuen :top: .

    Neee war keine Vollkatastrophe, aber ich fand die Broncos schon besser, hatte nie das Gefühl zu gewinnen

    Just Win Baby

  • Stop the count!

    War natürlich kein krasses Statement, aber ich hab die Broncos jetzt auch nicht besser gesehen. In den entscheidenden Momenten war man aber da.

  • Ich finde das für die Umstände und die Nebengeräusche absolut legitim gestern Abend.

    Grade mit einem neuen qb ist die Abstimmung im ersten Spiel noch nicht 100%.

    Das erste Spiel für die rookies, die ja nicht wenig gespielt haben.

    Außerdem war das running game „Rusty“.

    Von daher alles ok aus meiner Sicht.

    Bzw Edelmann hatte bei Rich Eisen, Jimmy g als unseren Alex Smith betitelt.

    Ich glaube das trifft es schon ganz gut.

    "He makes Darth Vader look like a punk."

    Author Hunter S. Thompson on Oakland Raiders owner Al Davis.

  • Sicherlich nicht schön, aber unabhängig des Zustandekommens (siehe letzte Saison) sind mir die nur 16 kassierten Punkte wichtig. Darauf nun aufbauen, denn scoren wird immer irgendjemand, nur gereicht hat es letztes Jahr meist nicht.

    In diesem Sinne: Stop the Count :thumbsup:

  • positiv:

    Defensive Adjustments: normalerweise werden wir in der 2.HZ ja immer schlechter, dieses Mal hat die D schön aufgedreht nach der Pause;

    JimmyGs Mut/Entschlossenheit: genau DAS hat bei Carr immer gefehlt;

    Tackling: ich erinnere nur 2 missed tackles, dafür ein paar richtig gute/wichtige im offenen Feld (u.a. Hobbs, Moehring), das sah gut aus;

    WR Jacobi Meyers (gute Besserung!)

    ausbaufähig:

    JimmyGs Arm ist m.E. ein klarer Rückschritt zu Carr. Alles was 20+ yds fliegt, sieht langsam/unpräzise aus, das wird uns noch kosten;

    Rookie Mistakes: reichlich;

    Pass Rush: Crosby wie immer super und 1x Tillery, aber als Team zu wenig, wenn wir demnächst Josh Allen, Patrick Mahomes und Justin Herbert begegnen;

    WR Hunter Renfrow -> die Rolle scheint im System nicht mehr vorzukommen, schade.

    Just Win Baby

  • 16 + 17 werden noch viel Spaß machen. Aber das mit Renfrow finde ich auch sehr schade. Gefühlt ist es noch nicht lange her, da hieß es: "Third-and-Renfrow". Es war ja erst ein Spiel, aber ich hoffe, dass man noch einen guten Weg findet um ihn zu nutzen. Gerade weil auch in Sachen TE da nicht viel ging.

    Und irgendwie hat sich das Spiel auch schlechter angefühlt als ein 17:16-Win. :jeck: Aber ist doch umso besser, ein Win gegen nen Division-Rivalen und dazu noch Luft nach oben. :thup:

  • Zitat

    The Raiders committed 10 penalties, six of which gave Denver a new set of downs, and two of which occurred on Broncos fourth downs.

    Same old Raiders. Da waren wieder headscratcher dabei ...

    Unseren 1st round pick Wilson fand ich ziemlich blass wenn er mal auf dem Feld stand.

    Die Saison wird nicht viel hergeben, daher bin ich schon mal sehr zufrieden 7 in a row gegen die Broncos fix gemacht zu haben.

  • fürs erste war das aus meiner sicht schon halbwegs okay. man hat gemerkt, dass in einigen aspekten noch reichlich luft nach oben ist. in erster line denke ich z.b. an jacobs, wo der trainingsrückstand schon recht deutlich zu erkennen war. da sollte eine leistungssteigerung im laufe der saison durchaus realistisch sein, was natürlich der kompletten offense einen ordentlichen schub geben sollte.

    weniger luft nach oben sehe ich (wer hätte das gedacht?) in puncto defense. das taltenlevel, welches denver in der offense aufbieten kann, wird den dc´s nicht unbedingt schlaflose nächte bereiten. daran kann auch ein payton nur bedingt was ändern. mit allen & co. steht jetzt unmittelbar ein ganz anderes kaliber auf dem programm. von daher genieße ich die 16 kassierten punkte erst mal mit höchster vorsicht. das war einfach ein matchup zweier units, die bis auf wenige ausnahmen nicht allzu viel hergeben.

    ich hab mich während des spiels auch immer wieder gefragt, ob es eine so gute idee war, einen jungen spieler wie bennett in der pre season gar nicht antreten zu lassen. für leute wie crosby oder adams ist das natürlich überhaupt kein ding, aber der rookie hätte ein paar reps offensichtlich durchaus vertragen können.

    die erste performance von jimmy war für mich in ordnung. arm strenght ist nicht alles. ich fands erfrischend einen qb zu sehen, der beim geringsten phantom pressure nicht wie ein aufgescheuchtes huhn in der pocket rumzappelt. die drama queen freien auftritte in den medien nehme ich gerne als bonus :mrgreen:

    letzte saison gab es bekanntlich neun niederlagen in one score games, zum teil auch gegen realtiv schwache gegner. ist auf jeden fall schon mal ein kleiner schritt in die richtige richtung, die saison mit einem win zu eröffnen.

    Einmal editiert, zuletzt von pointi (11. September 2023 um 18:38)