Miami Dolphins Offseason 2024

  • Ohjeee, ich hoffe, das klappt nicht...

    Odell Beckham Jr. besucht heute die Dolphins
    According to respected journalist for the Miami Herald, Barry Jackson, a team source has indicated to him that the Miami Dolphins are interested in signing former Pro Bowl and Super Bowl winning wide receiver Odell Beckham Jr. during this free agency period.
    The Dolphins have been rumored to be interested in a number three receiver behind veterans Tyreek Hill and Jaylen Waddle. The club lost receiver Cedrick Wilson Jr. to the New Orleans Saints via free agency this offseason, but did re-sign Braxton Berrios to a one-year deal four days ago.
    UPDATE: Josina Anderson of CBS Sports is reporting that Odell Beckham Jr. will visit with the Miami Dolphins this Thursday.


    Im letzten Jahr hat er 15-16 Mio verdient. Ich fände schon 10 Mio viel zu viel.

  • Sehe ich genau so wie SuperDuper - ich halte Beckham für einen der most overrated players in der NFL. Natürlich brauchen wir einen WR3, keine Frage. Aber in Anbetracht der diesjährigen Draftclass könnte man den sicher auch finden, ohne großes Geld für eine over-the-hill Diva zu zahlen.

  • Bei uns ist er auch zu Besuch :mrgreen::jeck::neubi:

    "I'm not singing anything"; Jack Lambert, training camp 1974

    Tradition ist etwas Wichtiges, aber es ist nicht der Hauptzweck des Lebens, Helmut Schmidt

    I'm old, but not obsolete, Paps

  • Michael Thomas, der von Tyreek ins Spiel gebracht wurde, besucht uns wohl auch.

    Außenseiterchancen - aber hier ein sehr interessanter Spieler: Jauan Jennings - da steht wohl auch ein visit an.

    Fan der Miami Dolphins, St. Louis Blues, New Orleans Hornets sowie des 1. FC Köln.

  • River Cracraft wurde wohl resigned. Finde ich, ohne die Zahlen zu kennen grds. in Ordnung.

    OBJ möge uns bitte erspart bleiben. Ich finde wir haben auch schon genug Resourcen in den Receiver room gesteckt. Wir hatten in der letzten Saison schon die Situation, das unsere Back-up Receiver durchaus anspielbar waren, aber von Tua nicht gesehen wurden, weil der Fokus immer auf Hill und Waddle lag. Jetzt kommt mit Jonnu Smith noch eine weitere Option als Passcatcher dazu. Wer soll diese ganzen Targets kriegen, wenn man nicht das rungame vernachlässigen will?

    Wenn man unbedingt noch etwas Kohle in einen FA versenken will, dann doch bitte G Laken Tomlinson, der so weit ich weiss noch auf dem Markt ist.

    "Der ideale Untertan totalitärer Herrschaft ist nicht der überzeugte Nazi oder engagierte Kommunist, sondern Menschen,für die der Unterschied zwischen Fakten und Fiktion,wahr und falsch, nicht länger existiert."

    -Hannah Arendt-

  • Apropos OBJ: Warum ruft man nicht mal bei Jarvis Landry an und lässt ihn vorspielen? Ich hab seine Karriere nach den Browns nicht mehr verfolgt, aber ein Slot-WR fehlt uns doch eigentlich? Ist der denn komplett durch?

  • Dann nehmt ihr ihn bitte!!!

    :mrgreen:

    "I'm not singing anything"; Jack Lambert, training camp 1974

    Tradition ist etwas Wichtiges, aber es ist nicht der Hauptzweck des Lebens, Helmut Schmidt

    I'm old, but not obsolete, Paps

  • Apropos OBJ: Warum ruft man nicht mal bei Jarvis Landry an und lässt ihn vorspielen? Ich hab seine Karriere nach den Browns nicht mehr verfolgt, aber ein Slot-WR fehlt uns doch eigentlich? Ist der denn komplett durch?

    Jarvis war bei uns in Nola. Hatte dort auch gut gespielt bis er von seinen Verletzungen 2022 heimgesucht wurde. Seitdem ist er FA.


    Schade um ihn ich möchte ihn sehr gerne.

  • Jarvis war bei uns in Nola. Hatte dort auch gut gespielt bis er von seinen Verletzungen 2022 heimgesucht wurde. Seitdem ist er FA.


    Schade um ihn ich möchte ihn sehr gerne.

    Ich bin auch ein Fan, aber er dürfte nicht den speed mitbringen, den McDaniel haben will.

    "Der ideale Untertan totalitärer Herrschaft ist nicht der überzeugte Nazi oder engagierte Kommunist, sondern Menschen,für die der Unterschied zwischen Fakten und Fiktion,wahr und falsch, nicht länger existiert."

    -Hannah Arendt-

  • Wobei natürlich die Frage ist, welche Erwartungen man bei den Dolphins an den WR3 hat. Soll er ähnliche Fähigkeiten wie Hill und Waddle mitbringen, um diese bei Verletzungen oder in einzelnen Plays auch ersetzen zu können, oder soll er ein ergänzendes Skillset (Blocking, Red Zone Target etc.) mitbringen?

  • Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Das spricht hoffentlich dafür, dass man, sosehr ich auch den Bedarf an einer Verstärkung auf WR sehe, keine finanziell völlig ausufernden Angebote macht.

  • Michael Thomas, der von Tyreek ins Spiel gebracht wurde, besucht uns wohl auch.

    Außenseiterchancen - aber hier ein sehr interessanter Spieler: Jauan Jennings - da steht wohl auch ein visit an.

    Jauan jennings ist aber RFA und hat von uns einen 2nd rd tender erhalten.

    Wir hätten also die Möglichkeit das Angebot zu matchen und ansonsten würde er euch einen 2nd rd Pick kosten.

    Tradition seit 1899? Marketing seit 1999!

  • 60 Minutes, Folge 9: Benito Jones

    jones1.jpg60-minutes.jpg

    Benito Jones, DT, Lions (#94)

    6‘1“, 335 lbs, 26 Jahre

    Vertrag: 1 Jahr, vermutlich recht niedriges Gehalt (es gibt noch keine genaueren Angaben)

    + prototypische Size für einen 3-4 Nose Tackle

    + stark genug, um körperlich schwächere Center ins Backfield zu schieben

    + „stack & shed“ beim 2-gapping

    + heavy hands

    +/- startete seine NFL Karriere unter Brian Flores als UDFA in Miami, wurde dann von den Lions von unserer PS geclaimt und konnte sich dort zum Rotationsspieler entwickeln

    +/- scheint einen ausgefallenen Modegeschmack zu haben und über eine gesunde Portion Selbstironie zu verfügen (siehe Bilder unten)

    - kann trotz seiner Statur durch double-teams aus seinem Gap bewegt werden

    - für einen Run Stopper liegt er zu häufig auf dem Boden (könnte auf Probleme mit der Balance oder auf mangelnde core strength zurückzuführen sein)

    - kaum Gefahr als Passrusher (wobei er einen Sack hatte, bei dem er perfekt das double-team gegen PA splittet, aber einfach zu selten)

    Scheme Fit: Ich hatte gehofft, auf Tape einen echten NT zu sehen, der bei early downs die Mitte der Line dicht macht und sich durch nichts und niemanden aus dem A-Gap bewegen lässt. So ganz konnte mich Jones davon allerdings nicht überzeugen. Solider Run Stopper auf DT, der vermutlich bei passing downs nicht häufig auf dem Feld stehen wird.

    Fazit: Wenn man die Stärken von Jones und Gallimore kombiniert, könnte man sich aus beiden einen passablen DT schnitzen. Auf dem Papier könnten sich beide in einer Rotation vernünftig ergänzen – was uns aber natürlich auch angreifbar macht, da beide Spieler eben auch klare Schwächen mitbringen. Für 1 Jahr und kleines Geld kann man mit Jones aber nicht viel falsch machen. Ich sehe Jones als konstengünstigen Ersatz für Raekwon Davis.


    Damit sehe ich meine 60 Minutes Reihe fürs Erste als beendet an. Weitere Beiträge werden nur folgen, wenn sich personell nochmal etwas von Relevanz tun sollte.


    Zum Abschluss der Reihe noch ein paar modische Bilder von Benito Jones:

    jones2.jpgjones3.jpgjones4.jpg

  • Bei uns ist er auch zu Besuch :mrgreen::jeck::neubi:

    Woher hast du das? Konnte dazu nix finden, außer dass Florio es wohl als smarten Move zur Spekulation gemacht hat...

    Kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass OBJ in Pittsburgh ein Thema sein soll - möglich ist aber natürlich alles... :mrgreen:

  • Externer Inhalt x.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Man holt also einen Stop-Gap Player bei dem mindestens fraglich ist, wieviel der noch im Tank hat, für ein Jahr, bezahlt aber noch bis in die 2028er Saison für ihn.

    Aber es hätte keinen Weg gegeben van Ginkel zu halten? Ich weiss ja nicht.

    "Der ideale Untertan totalitärer Herrschaft ist nicht der überzeugte Nazi oder engagierte Kommunist, sondern Menschen,für die der Unterschied zwischen Fakten und Fiktion,wahr und falsch, nicht länger existiert."

    -Hannah Arendt-

  • Finde den Vertrag für Shaq Barrett auch nicht wirklich teamfreundlich. 1 oder 2 void years hätte ich nachvollziehen können, aber gleich 4 finde ich nicht gut, das handicappt uns einfach zu lange.

    Wir sollten aber nicht den Fehler machen, Van Ginkel für einen jungen und aufstrebenden Spieler zu halten und Barrett abzuschreiben: Barrett ist nur 2 Jahre älter als Van Ginkel (AVG war halt einfach schon 24 als er aus dem College kam). Von allen Verträgen die wir bisher in der Free Agency abgeschlossen haben, habe ich mit dem für Barrett die größten Bauchschmerzen, wobei das Need für einen Passrusher gerade in Anbetracht der Verletzungen von Phillips und Chubb außer Frage steht.

  • Ich hab's immer noch nicht ganz verstanden, diese Sache mit den void years...

    overthecap.com/player/shaquil-barrett/3340

    Das glaube ich zu verstehen:
    a) Die 1,2 Mio Base & 5,5 Mio hat Barrett fix und am Ende des Jahres auch auf seinem Konto,
    b) Im Cap der Dolphins tauchen 2024 nur 2,5 Mio auf
    c) und danach noch vier Jahre je 1,1 Mio auf

    Die Fragen:
    d) diese 4 x 1,1 Mio bekomme ich auch nie mehr aus meinen Cap-Büchern. Auch nicht durch Cuts/Trades vor oder nach 1. Juni, richtig?
    e) wenn er 2025 nicht mehr im Team ist, werden dann die 4,4 Mio sofort fällig? Oder kann unser Cap-Man diese verbuchen, wie es am besten passt.
    f) Was bedeutet diese Konstellation für ein weiteres Jahr von Barrett bei uns? Sagen wir seine Saison war nicht mega, aber solide. 3,5 Mio würden wir und auch andere für 2025 zahlen. Hätte eine solche Weiterverpflichtung schon aus Cap-Sicht Vorteile?

    Und dann noch der vanGinkel-Vertrag in Minnesota;
    overthecap.com/player/andrew-van-ginkel/7942

    g) Die 1,7 Mio Base & 7 Mio Sign hat AVG fix und am Ende des Jahres auch auf seinem Konto
    h) Für 2025 taucht dann bei ihm ein BaseSalary von über 10 Mio auf. Aber auch ein Cap-Saving von fast derselben Summe by Cut-after-1Jun
    i) f) Was bedeutet diese Konstellation für ein weiteres Jahr von AVG bei den Viks? Sagen wir seine Saison war nicht mega, aber solide. 6,5 Mio würden wir und auch andere für 2025 zahlen. Hätte eine solche Weiterverpflichtung schon aus Cap-Sicht Vorteile?

  • d) diese 4 x 1,1 Mio bekomme ich auch nie mehr aus meinen Cap-Büchern. Auch nicht durch Cuts/Trades vor oder nach 1. Juni, richtig?
    e) wenn er 2025 nicht mehr im Team ist, werden dann die 4,4 Mio sofort fällig? Oder kann unser Cap-Man diese verbuchen, wie es am besten passt.
    f) Was bedeutet diese Konstellation für ein weiteres Jahr von Barrett bei uns? Sagen wir seine Saison war nicht mega, aber solide. 3,5 Mio würden wir und auch andere für 2025 zahlen. Hätte eine solche Weiterverpflichtung schon aus Cap-Sicht Vorteile?

    d: Richtig. Die 4x 1,1 Mio bleiben in den Büchern, no matter what.
    e: Nein, es bleibt bei 4x 1,1 Mio.
    f: Er könnte natürlich für 2025 ganz normal einen neuen Vertrag aushandeln. Aber die 4x 1,1 Mio kommen immer on top oben drauf.

    g) Die 1,7 Mio Base & 7 Mio Sign hat AVG fix und am Ende des Jahres auch auf seinem Konto
    h) Für 2025 taucht dann bei ihm ein BaseSalary von über 10 Mio auf. Aber auch ein Cap-Saving von fast derselben Summe by Cut-after-1Jun
    i) f) Was bedeutet diese Konstellation für ein weiteres Jahr von AVG bei den Viks? Sagen wir seine Saison war nicht mega, aber solide. 6,5 Mio würden wir und auch andere für 2025 zahlen. Hätte eine solche Weiterverpflichtung schon aus Cap-Sicht Vorteile?

    Der Van Ginkel Vertrag ist so strukturiert, dass die 1. Saison sehr cap-günstig ist und die zweite Saison eine Art Team-Option ("1+1 Vertrag"). Durch einen post-June Cut nächstes Jahr könnten die Vikings 10 Mio sparen. Wenn wir ehrlich sind: AVG müsste schon richtig durchstarten und eine super Saison hinlegen, um die Kohle für die zweite Saison zu sehen.

  • Durch einen post-June Cut nächstes Jahr könnten die Vikings 10 Mio sparen.

    Das bedeutet aber auch dass die $10Mio erstmal bis Juni zum Cap zählen, damit ist die Flexibilität anderer Verpflichtungen etwas eingeschränkt.

  • Das bedeutet aber auch dass die $10Mio erstmal bis Juni zum Cap zählen, damit ist die Flexibilität anderer Verpflichtungen etwas eingeschränkt.

    Wenn Du mal schaust, wieviel Cap Room die Vikings 2025 haben, ist das nicht wirklich eine Einschränkung , selbst nach Extensions für Jefferson und Darrisaw.

    When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
    game, announced by the ESPN Sunday night crew,
    for all eternity. Paul Zimmerman

  • Vielen Dank für die Erklärungen, Burnum!!!

    Eine Frage bleibt. Woher kommt diese 1. Juni-Frist?

    Entsteht die bei bestimmten Verträgen automatisch?
    Oder versucht der Agent, dieses Zusatz-Hindernis hineinzubekommen, weil dadurch eine Kündigung etwas schwieriger wird?

  • Eine Frage bleibt. Woher kommt diese 1. Juni-Frist?

    Entsteht die bei bestimmten Verträgen automatisch?
    Oder versucht der Agent, dieses Zusatz-Hindernis hineinzubekommen, weil dadurch eine Kündigung etwas schwieriger wird?

    Weil es in den NFL Regularien verankert ist, dass jedes Team pro Saison 2 Spieler als "post June 1st cut" deklarieren kann. Dadurch wird der durch den Cut entstehende dead cap nicht direkt komplett in der ersten Saison fällig, sondern kann über mehrere Jahre abgeschrieben werden. Vorteil: Weniger sofortigen dead cap durch einen Cut. Nachteile: Mehr dead cap in zukünftigen Jahren und der freiwerdende Capspace steht dann auch erst ab 1. Juni zur Verfügung (wie bei den Dolphins demnächst durch den post June 1st cut von Xavien Howard).

  • Boah, was Du alles weißt... :eek:

    Aber jetzt will ich es auch ganz genau wissen... :) ...Wenn ein Team diese "post June 1st cut"-Variante bei einem Spieler anwendet, sagt man ihm dann nicht schon durch die Blume, dass er wahrscheinlich gekündigt wird?
    Oder andersrum: hat der Spieler bei dieser Variante irgendeinen Vorteil?

  • ..Wenn ein Team diese "post June 1st cut"-Variante bei einem Spieler anwendet, sagt man ihm dann nicht schon durch die Blume, dass er wahrscheinlich gekündigt wird?

    Wieso durch die Blume? X weiß doch, dass er entlassen wird?

  • Wieso durch die Blume? X weiß doch, dass er entlassen wird?

    Ja, jetzt.

    Aber doch nicht bei der Vertragsunterschrift. Und ich hatte es so verstanden, dass die "post June 1st cut"-Variante schon im Vertrag steht. Sonst hätte AVG ja jetzt nicht schon diese Riesen-Ersparnis unter "post June 1st cut" in seinem Vikings-Vertrag.

  • Das steht doch nicht im Vertrag. Der Vertrag ist nur so strukturiert, dass ein cut van AvG den vikings für das league year 2025 capspace bringen würde. Das dead money würde dann auf zwei Spielzeiten aufgeteilt werden. Bei einem cut vor dem 01.06. würde das dead money nur gegen die cap 2025 zählen. So ein Vertrag dürfte aber auch relativ häufig sein, so dass man dem Spieler da nicht unbedingt was durch die Blume signalisiert.

  • Ja, jetzt.

    Aber doch nicht bei der Vertragsunterschrift. Und ich hatte es so verstanden, dass die "post June 1st cut"-Variante schon im Vertrag steht. Sonst hätte AVG ja jetzt nicht schon diese Riesen-Ersparnis unter "post June 1st cut" in seinem Vikings-Vertrag.

    Nein, in dem Vertrag steht davon nix drin. Im Falle von AVG scheint es so zu sein, dass er darauf setzt, dass er im 1. Jahr so gut performt, dass er sich das teure 2. Jahr des Vertrages verdient. Im schlimmsten Fall wird er gecuttet und ist wieder FA.

    Außerdem könnte ich mir bei AVG auch vorstellen, dass er gerne zurück "nach Hause" wollte. Er kommt aus Iowa und war in Wisconsin am College. Minnesota grenzt an beide Bundesstaaten. Klima und LIfestyle in Miami sind halt bei vielen beliebt, aber sicher auch nicht für jeden was...

  • Externer Inhalt x.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Schon wild. Letztes Jahr hatte der name value noch einige Fans abgeholt. Dieses Jahr duckt sich jede Fanbase schon alleine bei der Vorstellung ..

    We had a teenage girl break the Eric Decker signing and now we got a fucker in the shrubs at Florham Park stalking the Saleh interview arrival. Imagine thinking this fanbase isn't superior to the others? -@DrewfromJersey