Was war dein letzter Film?

  • So, habe mir Im Westen nichts Neues jetzt auch mal gegeben. Also entweder habe ich ihn nicht verstanden, oder es ist tatsächlich nur ein durchschnittlicher, wenn auch handwerklich gut gemachter Kriegsfilm. 6/10

  • Causeway

    AppleTV+


    Eine in Afghanistan verletzte US Soldatin muss nach ihrer Rückkehr nach New Orleans, wieder einen Neuanfang im Elternhaus bei ihrer Mutter finden und trifft mit ihren Dämonen kämpfend auf einen Automechaniker der selbst sein Päckchen zu tragen hat.

    Jennifer Lawrence in ihrer mMn vielleicht besten Rolle als gebrochene Soldatin die eigentlich alles will,, nur nicht wieder zuhause zu sein, und Brian Tyree Henry (bekannt als Paperboi in der großartigen Serie "Atlanta")) sind ein seltsames Dou, aber haben eine schöne Chemie miteinander. Ein sehr ruhiger Film ohne große Action, ohne Kriegsbilder und Blut, einfach nur die Geschichte von 2 Menschen die irgendwie ihr Leben in den Griff bekommen wollen. Kann mir gut vorstellen, dass vielen in dem Film zuwenig passiert, aber mich hat er total abgeholt. Schön langsam insziniert und ohne Pathos aber viel Menschlichkeit.

    Nach dem Film bin gespannt was die Regisseurin Lila Neugebauer in Zukunft so macht, den Film hat sie meisterhaft in Szene gesetzt.

    Schätze dass zumindest Lawrence eine Oscarnominierung bekommt, einfach unglaublich stark wie sie ohne viele Worte präsent ist.


    8,5/10

  • Danke für den Tipp. Gleich mal für die nächste Hotelübernachtung geladen.

  • Schlummerland (Netflix)


    Der Film schwingt mit der Klischeekeule um sich, schafft aber trotzdem eine runde Geschichte zu erzählen. Ist aber auch nichts besonderes

    6,5/10

  • Also ich will zumindest mir nicht vorwerfen müssen dich nicht gewarnt zu haben. TU ES NICHT!

    Naja, so schlimm fand ich Matrix Reloaded jetzt nicht. Allerdings auch längst nicht so gut wie den ersten.


    Auch im Flieger geschaut: Platoon, und zwar endlich mal im englischsprachigen Original. Jesses, aus Charlie Sheen hätte echt ein ernstzunehmender Schauspieler werden können :madness

  • Naja, so schlimm fand ich Matrix Reloaded jetzt nicht. Allerdings auch längst nicht so gut wie den ersten.

    Hab ich ja in dem Beitrag danach auch geschrieben. Aber wenn man Reloaded und Revolutions kennt, wird der erste halt schlechter, wenn man ihn nochmal sieht

  • Naja, so schlimm fand ich Matrix Reloaded jetzt nicht. Allerdings auch längst nicht so gut wie den ersten.


    Auch im Flieger geschaut: Platoon, und zwar endlich mal im englischsprachigen Original. Jesses, aus Charlie Sheen hätte echt ein ernstzunehmender Schauspieler werden können :madness

    War er auch noch in Wall Street und die rote Flut. Und danach hatte er definitiv das amüsantere Leben mit deutlich mehr Kohle als viele ernstzunehmende Kollegen.

    Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!

  • War er auch noch in Wall Street und die rote Flut. Und danach hatte er definitiv das amüsantere Leben mit deutlich mehr Kohle als viele ernstzunehmende Kollegen.

    Unter anderem sein Bruder...

    Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!

  • War er auch noch in Wall Street und die rote Flut. Und danach hatte er definitiv das amüsantere Leben mit deutlich mehr Kohle als viele ernstzunehmende Kollegen.

    Es wundert mich nicht, dass du sein Leben geil findest, auch wenn ich jetzt nicht weiß, was an Drogenabhängigkeiten und das Unterhalten von Callgirls und Escortdamen so amüsant ist.
    Aber man sollte vielleicht dabei auch nicht unter den Tisch kehren, dass er sich durch seinen Lebensstil auch ne HIV-Erkrankung eingebracht hat.

  • Es wundert mich nicht, dass du sein Leben geil findest, auch wenn ich jetzt nicht weiß, was an Drogenabhängigkeiten und das Unterhalten von Callgirls und Escortdamen so amüsant ist.
    Aber man sollte vielleicht dabei auch nicht unter den Tisch kehren, dass er sich durch seinen Lebensstil auch ne HIV-Erkrankung eingebracht hat.

    Du, jeder macht sich selber so (un)-glücklich, wie er/sie kann.

    Zumal er sich glaube ich nie über sein Leben beschwert hat.

    Solange er nur sich und nicht irgendjemanden anderen in Mitleidenschaft gezogen hat, ist das auch legitim.

    In gewisser Art und Weise war aber ja auch sein Lebenswandel dafür mitverantwortlich, dass er den Status hat, den er hat. Ob das ohne das Abbiegen auch so funktioniert hätte, werden wir nie wissen.

    Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!

  • Du, jeder macht sich selber so (un)-glücklich, wie er/sie kann.

    Damit ist aber dann auch deine Aussage hinfällig, dass er das "definitiv amüsantere Leben" als viele seiner ernstzunehmenden Kollegen hatte. :D

  • Troll

    Netflix


    Godzilla meets Greta Thunberg aka nordisches Fabelwesen aufgrund Umweltschäden wiedererwacht.


    Die Story des Films kurz erzählt: Ein Troll erwacht aus seiner steinernen Umklammerung und treibt fortan sein Unwesen, während er auf Rache sinnend einmal quer durchs Land gen Oslo zieht. Eine "nervende" Paläentologin wird von der Regierung auf die Bekämpfung des Wesens angesetzt, an ihrer Seite ihr durchgeknallter Professoren-Vater, n Büro-Lauch und n möchtegern-GI Joe für skandinavische Hausfrauen.


    Was folgt, ist das typische Schema F: Kurzes Kennenlernen der Personen, erster Kontakt mit dem Wesen, Scheitern, persönliche Niederschläge, Hoffnungslosigkeit, Showdown, eitel Sonnenschein (im wahrsten Sinne des Wortes).


    Nett in dem ganzen Film is die CGI und immer wieder Referenzen zu andern Filmen und Genren, was den Film zu nem netten Popcorn-Movie macht, wenn man mal ca. 1.45 h überbrücken muss.


    6,5/10

    In memoriam Henry Eugène

  • Den haben wir heute Vormittag auch gesehen.

    eitel Sonnenschein (im wahrsten Sinne des Wortes).

    In dem Sinne schon, aber ansonsten fand ich das Ende etwas frustrierend, weil

    Русскій воєнний корабль, іді …!

  • The Hunt


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Eine Gruppe erwacht auf einer Waldlichtung und wir dort von einer Gruppe reicher Menschen erbarmungslos gejagt. Doch während die einen schnell ins Gras beißen schafft es eine Frau (Crystal) zu Überleben und nach und nach den Spieß umzudrehen.


    Was im Trailer erstmal nach Horror- Thriller aussieht entpuppt sich dann als Satire auf die Spaltung die durch die USA geht und der Film hat eine paar mehr Dimensionen und Wendungen als der Trailer suggeriert. Gewiss kein Meisterwerk aber die Wendungen bringen den Film auf das Niveau netter Abendunterhaltung mit zwei netten Überraschungen zum Ende des Films. Und damit meine ich nicht die Frage ob Crystal beim Spieß umdrehen Erfolg hat oder nicht.


    6/10


    Prime (derzeit cinluded)



    Blacklight


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Wer ist der Böse und wer ist der Gute? Und vor allem auf welcher Seite stehe ich? Diese Frage stellt sich Liam Neeson als freier Mitarbeiter des FBI Direktors als er versucht den Mord an einem FBI Agenten aufzudecken.


    Man erwartet Neeson, man bekommt Neeson. Standard Action Thriller. Zu schnell ist klar, wer der Bösewicht ist und wer am Ende gewinnen wird.


    gut gemeinte 5/10. Aber nur wenn man einen Film sucht bei dem man 0 nachdenken muss. Wenn man was mit Anspruch sucht, dann lieber nicht schauen.


    Prime (derzeit included)

    In the depth of winter, I finally learned that within me there lay an invincible summer.

    (Albert Camus)

  • Harrison Ford - das Kartell ( ich glaube Buch von Clancy) - zur Zeit auf prime... endlich für mich da auch mal was entdeckt.

    "a boar bleede hot´s scho imma gem, ober es wärn oiwa mehra..." - Meister Eder, Bayerischer Philosoph

  • Wir sind auch gerade dabei die Eberhofer-Reihe anzuschauen, schauen aber nicht chronologisch sondern wild durcheinander. Gestern der Dampfnudelblues (der erste Film), den ich für den schlechtesten Film der Reihe halte. Dies mache ich insb. an der zu kleine Rolle von Rudi Birkenberger fest.


    Was den Film für mich als "Zugroaster" ausmacht, sind die genialen Sprüche ("Wegen diesem Hirschen, könn wir nun den Komposthaufen zsammfressen"), der Charakter Birkenberger und die fantastischen Mimiken vom Eberhofer und Susi sowie die saustarke Rolle des Hauptprotagonisten, welche irgendwo zwischen bodenständigem Verlierer und der sich sein Glücks letztenendes verdient, falls es ihm nicht doch irgendwie in den Schoß fällt (Loch in Hauswand).:rockon:

  • Harrison Ford - das Kartell ( ich glaube Buch von Clancy) - zur Zeit auf prime... endlich für mich da auch mal was entdeckt.

    klasse film. Die stunde der Patrioten mit Ford als Jack Ryan fand ich auch super.

  • The Fog auf Arthouse/Prime. Zeitloser Horrorklassiker von John Carpenter, der auch nach über 40 Jahren noch durch seine wunderbar gruselige Atmosphäre wirkt. 8/10

  • klasse film. Die stunde der Patrioten mit Ford als Jack Ryan fand ich auch super.

    danke für den Tip.


    Ich hatte es nicht bewusst wahrgenommen, dass es hier mehrere Filme gibt.

    Und Clancy hatte ich nie gelesen.

    Amazon prime schlägt mir jetzt "Der Anschlag" vor.

    Stunde des Patrioten sagt mir etwas, ich kann mich aber nicht erinnern.

    Dass Jagd auf roter Oktober da auch hinzugehört wusste ich nicht, den Film habe ich aber vor langer Zeit gesehen und kann mich gut erinnern.


    Bei amazon gibt es eine 5 DVD Box

    Enthält "Jagd auf Roter Oktober", "Die Stunde der Patrioten", "Das Kartell", "Der Anschlag" und "Jack Ryan: Shadow Recruit".

    "a boar bleede hot´s scho imma gem, ober es wärn oiwa mehra..." - Meister Eder, Bayerischer Philosoph

  • Sind alles Jack Ryan Verfilmungen, aber mit wechselnden Darstellern.


    Jagd auf roter Oktober - mit Alec Baldwin- war die erste.

    Stunde der Patrioten / Das Kartell waren mit Ford.


    Der Anschlag - Ben Affleck - und Shadow Recruit - Chris Pine - sind eher mittelmäßig.


    Die Jack Ryan Serie auf Amazon ist aufjedenfall imo sehr zu empfehlen - würde ich eher als die beiden letzten Filme anschauen


  • Den haben wir heute Vormittag auch gesehen.

    In dem Sinne schon, aber ansonsten fand ich das Ende etwas frustrierend, weil


    Ich habe den gestern Abend mit meinen Kindern gesehen und der krankt wie so viele Netflix "Eigenproduktionen" oder Erstveröffentlichungen an mindestens einem Beurteilungskriterium. Entweder ist die Story mies oder die schauspielerische Leitung schlecht oder er ist einfach billig und lieblos gemacht.


    In dem Fall ist mir die Story einfach ein bißchen wenig und das Ende billig. Meinen Kindern hat er gefallen.


    6/10

    In the depth of winter, I finally learned that within me there lay an invincible summer.

    (Albert Camus)

  • Netflix macht es einem doch mittlerweile einfach.

    Alles was in den Netflix-Charts auf Platz 1 ist kannste in die Tonne kloppen :mrgreen:

    Haaaalloooo? Wednesday???

    #whodey

  • Terrifier 2 (Kino)


    Ein Film für die ganze Familie.

    05/10


    Ja genau, dieser Horror/Slasher wo alle kotzend aus dem Kino laufen. Bin absolut kein Gore Bauer und wurde eher ins Kino mitgeschleppt.

    Der Film ist schon teils heftig aber durch die unrealistische Übertriebenheit der Gewalt, wirkt der gesamte Film eher komisch.

    Schrecklicher war die Laufzeit von 138 min, viel Leerlauf und Hobby Schauspieler auf Porno Niveau.

    Und nicht zu vergessen das Kinopublikum, dass mit ihren Handys und Tiktok Challenges teilweise genervt haben, weil der Film ist ja eine "Mutprobe".


    Positiv - und das liest sich jetzt evtl. ein wenig krank - ist der Killer Art the Clown. Da er nicht spricht sondern mit seiner Mimik und Gestik schauspielt, kommt es hier zu lustigen und verstörenden Szenen. Also, David Howard Thornton spielt die Figur von Art wirklich toll.

    Und die praktischen Effekte sind natürlich gelungen, da ging auch das meiste Budget rein.


    Trotzdem kann ich dem Film nicht wirklich empfehlen...

  • Hab mir neulich auf einem Zubringerflug den Original "Lethal Weapon" angesehen..

    Oh man, der ist schon ziemlich schlecht gealtert. War irgendwie cooler so vor 30 Jahren

    Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!

  • Auf dem Flug Die Känguru-Verschwörung geschaut. Wieder ein hervorragender Humor (nur das komische Intermezzo mit den Haschkeksen und der Varusschlacht war irgendwie nicht so meins).

  • Auf dem Flug Die Känguru-Verschwörung geschaut. Wieder ein hervorragender Humor (nur das komische Intermezzo mit den Haschkeksen und der Varusschlacht war irgendwie nicht so meins).

    Wieder???

    Ich fand den ersten grottenschlecht :jeck:.

  • Avatar II … Optisch ne absolute Wucht, 3D lohnt sich wirklich, trotz der Länge nie langweilig, auch wenn die Story wohl auf einen Bierdeckel paßt. 8/10 würd‘ wohl ich geben.

    - 爸爸谷物 -


    I will give you every place where you set your foot! - Joshua 1, 3