Flüchtlinge & Europa

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nicht mal richtig zurücktreten kann der Bundesinnenminister. Armselig. :maul:

      Ich für meinen Teil nehme den Rücktritt an. Vielen Dank für nichts und ab zurück nach Bayern.
      #Social distancing - 2m können Leben retten!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von El_hombre ()

    • Scipio schrieb:

      Ich werde einfach nicht verstehen, was die CSU erreichen wollte. Ich sehe keinen Ausgang, der die CSU gestärkt hätte.

      Seh ich ebenso.

      Es gibt kein Szenario, aus dem Seehofer gestärkt oder gar als Sieger hervorgegangen wäre. Hat er denn wirklich geglaubt, Merkel würde (vor ihm) einknicken? Da hätten ihm frühere Beispiele (Merz, Koch, Wulff) doch Warnung genug sein müssen.

      Nun ist er auf Bundesebene verbrannt und in Bayern regiert nun sein ehemaliger Kronprinz .. wo soll er nun hin? Die Rolle eines Hinterbänklers passt ja nun wahrlich nicht zu ihm. Kann natürlich auch sein, dass er sich komplett aus der Politik zurückzieht und noch ein Teilzeitmandat in der Wirtschaft mitnimmt.

      Irgendwie schien es von Anfang an so, dass er das Ministeramt und den Wechsel nach Berlin einzig als Mittel zum Zweck angesehen hat, es dann letztendlich auf den nun vorhandenen Konflikt ankommen und eskalieren zu lassen .. wenn es denn so war, wäre es ziemlich naiv und kurzsichtig gewesen.
    • Serienjunkie schrieb:

      Es gibt kein Szenario, aus dem Seehofer gestärkt oder gar als Sieger hervorgegangen wäre
      Ich glaube er hat das auch gemerkt und würde gerne noch seine alte Feindin mit in den Abgrund ziehen. Dobrindt stützt ihn ja auch nur, weil sonst Söder die komplette Macht übernimmt. Hat was von Marionette
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Hat auf jeden Fall etwas von akutem Selbstzerstörungsmodus, in dem sich die CSU derzeit bewegt.

      Irgendwie finde ich das Gebaren auch etwas hysterisch und aktionistisch, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass man in Bayern selbst soviel Angst vor der AfD hat .. da spielt(e) dann irgendwann wirklich nur noch die Merkel-Antiphatie mit rein und bestimmte, zumindest bei Seehofer, das Denken und Handeln.

      Nur, irgendwie muss er doch gewußt haben, dass er letztendlich eben doch am kürzeren Hebel sitzt .. Richtlinienkompetenz und so .. da macht Frau Merkel doch keine Gefangenen, wenn es um die eigene Position und den Machterhalt geht. Hat eben wirklich was von naiv und kurzsichtig, wie hier der Unionsverbund seitens der CSU aufs Spiel gesetzt wurde und wird.
    • Auf Lesbos rücken inzwischen Neonazis aus ganz Europa an, um Jagd auf Flüchtlinge zu machen. Mehreren Berichten zufolge wird beim Polizeinotruf kommentarlos aufgelegt, wenn jemand versucht, Übergriffe auf Flüchtlinge zu melden.

      Das folgende Bild stammt angeblich (d. h. nach eigenen Angaben der Identitären) von der griechisch-türkischen Grenze entlang des Flusses Evros:



      (Quelle: FR)
    • Es zeigt sich leider wieder einmal, wie dünn die zivilisatorische Decke doch ist. Griechenland hebt mal eben so das in verschiedenen Verträgen, Abkommen, Konventionen festgeschriebene Asylrecht auf. Und es passiert: Nichts.
      Also natürlich ausser dem verzweifelten Rufen der üblichen Gutmenschen.

      Frau von der Leyen? Frau Merkel? Herr Mass? Jemand zu Hause?
      "Sie dürfen nicht alles glauben was Sie denken!"

      -Heinz Erhardt-
    • der Zusammenhang (sofern es einen gibt... Spinner trifft es ja schon ziemlich genau) zwischen Identitären und Spartanern ist jetzt inhaltlich aber nicht so klar erisichtlich oder? Ich mein, zu bekloppten haben wir früher immer "du sparten!" gesagt, aber das wird es nicht sein...
    • Edgar schrieb:

      der Zusammenhang (sofern es einen gibt... Spinner trifft es ja schon ziemlich genau) zwischen Identitären und Spartanern ist jetzt inhaltlich aber nicht so klar erisichtlich oder? Ich mein, zu bekloppten haben wir früher immer "du sparten!" gesagt, aber das wird es nicht sein...
      Zum einen waren die Gründer dieser Bewegung wohl von dem Film "300" begeistert (aufopferungsvoller Kampf weniger Getreuer gegen eine Übermacht blabla), zum anderen ist das Logo dem der SA nicht allzu unähnlich...
    • Bei den Spartanern war die Knabenliebe auch nicht gerade verpönt. :hinterha:
      "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer
    • Neu

      Ich weiß nicht ob die Bundesregierung den Griechen so einen gefallen tut. War ja klar, dass die Aktion "Brandstiftung" durchaus Nachahmer finden könnte. Jetzt gab es den Versuch das Lager in Samos anzuzünden.

      Die Hilfe hätte mMn vor Ort erfolgen müssen und ohne viel politischen Überbietungskampf. Jetzt manöviert man sich wieder in eine Richtung aus der es nicht viele Auswege gibt.

      Die Zustände in den Lager sind nicht tragbar, aber die Lösung der Bundesregierung ist keine. 1.500 Menschen wird geholfen und der Rest, darf weiter unter schlechten Bedingungen leben. Zumindest bis es wieder schlimme Bilder im Fernsehen zu sehen gibt, dann sind wir wieder da.
    • Neu

      Dagobert schrieb:

      Die Hilfe hätte mMn vor Ort erfolgen müssen
      Aber wie soll die Hilfe denn aussehen ? Ein "schöneres" Lager bauen ?
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Neu

      Man hätte ja vielleicht auch mal vor paar Jahren sich schon mal Gedanken machen können wie man die Lager auf den griechischen Inseln verbessern hätte können.

      Das Lager auf Lesbos war nämlich nicht immer so voll wie es momentan ist. Aber man hat ja gedacht das Problem läuft ja nicht weg.

      Da ist es echt schon zynisch zu sagen man regt die Menschen dazu an nach Europa zu flüchten und ihr Lager anzuzünden damit die nach Deutschland kommen können.
    • Neu

      Es wird keine Lösung geben ohne eine Anpassung der Dublin Verordnung. Ohne einen diplomatischen Konsens innerhalb der EU werden diese armen Menschen dort weiterhin ihr Dasein in diesen Camps fristen.

      Aber eine gemeinsame EU Politik in dieser Frage wird auch nie eine 100% Zustimmung erhalten und ist damit hoffnungslos. Das ist ein strukturelles Problem... Ich seh hier auf Dauer keine Lösung.
    • Neu

      Bilbo schrieb:

      Man hätte ja vielleicht auch mal vor paar Jahren sich schon mal Gedanken machen können wie man die Lager auf den griechischen Inseln verbessern hätte können.
      An sich hat man sich ja Gedanken gemacht. Griechenland wurde mit Geld unterstützt um ein schnelles Asylverfahren und bei Ablehnung eine schnelle Rückführung durch zuführen. Leider funktioniert das Ganze nicht.

      Übrigens haben die ganzen Schreihälse wie Röttgen, Klingbeil oder Esken gegen die Aufnahme von 5000 Flüchtlingen im März gestimmt. Nur mal so..
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Neu

      Ausbeener schrieb:

      Bilbo schrieb:

      Man hätte ja vielleicht auch mal vor paar Jahren sich schon mal Gedanken machen können wie man die Lager auf den griechischen Inseln verbessern hätte können.
      An sich hat man sich ja Gedanken gemacht. Griechenland wurde mit Geld unterstützt um ein schnelles Asylverfahren und bei Ablehnung eine schnelle Rückführung durch zuführen. Leider funktioniert das Ganze nicht.
      Auch weil die Europäischen Beamten die zur Unterstützung geschickt worden sind um die Asylverfahren zu beschleunigen nix entscheiden dürfen. Das muss in Griechenland ein Griechischer Beamter entscheiden.
      dw.com/de/asylverfahren-in-gri…was-tut-die-eu/a-54931113

      Zu dem Punkt das die regierenden Parteien der Aufnahme der Flüchtlinge kann ich das Abstimmverhalten verstehen aus politischer Sicht. Aus menschlicher natürlich eher nicht. Aber was wäre die Folge gewesen, wenn die SPD dafür gestimmt hätte und die CDU nicht. Dann wäre daran die Regierung zerbrochen und das am Anfang der Corona Krise. Das wäre ein Spass geworden, NICHT.
    • Neu

      es geht mir nur darum das man jetzt wieder so tut als ob alles so schlimm wäre obwohl man die Situation seit Jahren kennt. Und möglichst nix dagegen tut. Es könnten die Wähler ja wieder auf die Idee kommen die AfD zu wählen
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Neu

      Ausbeener schrieb:

      es geht mir nur darum das man jetzt wieder so tut als ob alles so schlimm wäre obwohl man die Situation seit Jahren kennt. Und möglichst nix dagegen tut. Es könnten die Wähler ja wieder auf die Idee kommen die AfD zu wählen
      Die Zustände sind nicht nur bekannt, sondern auch von der griechischen Regierung gewollt. Es gibt auf FAZ.net einen Artikel, welcher leider hinter der Paywall liegt, in dem die Thematik gut aufgearbeitet wird.

      Ich tippe mal einen Part daraus ab:

      faz.net schrieb:

      .....
      Die sich daraus ergebende griechische Befürchtung ist offenkundig: Wenn jetzt Menschen von Moria aus direkt nach Deutschland gebracht werden, schafft das zwar kurzfristig Abhhilfe, ist aber zugleich Zeichen für die Migranten in der Türkei, dass es sich wie nie zuvor lohnt, Schlepper für die Überfahrt nach Lesbos, Chios, Samos, Kos oder Leros zu bezahlen. Doch wer garantiert Athen, dass sich Deutschland und eine Koalition hilfsbereiter Länder auch beim nächsten oder übernächsten Mal aufnahmebereit zeigen, wenn wieder ein Lager überfüllt oder abgebrannt ist?
      #Social distancing - 2m können Leben retten!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von El_hombre ()

    • Neu

      Bin ich bei dir aber ich würde noch ergänzen das es nicht nur von Griechenland gewollt ist. Wenn Deutschland wieder in größeren Mengen Flüchtlinge aufnimmt wird genau das beschriebene Szenario einsetzen.
      Es gibt meiner Meinung nach nur die schwierige Lösung. Und das heißt Fluchtursachen bekämpfen
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Neu

      Takeshi schrieb:

      Ausbeener schrieb:

      Es gibt meiner Meinung nach nur die schwierige Lösung. Und das heißt Fluchtursachen bekämpfen
      Also dafür sorgen, dass es im nahen Osten und Afrika keine bewaffneten Konflikte mehr gibt?
      Das Mittelmeer zuzumauern dürfte da einfacher, schneller und günstiger sein.
      Das schadet aber unser Volkswirtschaft, wenn wir keine Waffen mehr exportieren würden oder unsere großartige Fleischindustrie nicht mehr nach Afrika liefert und für die dortigen Produzenten die Fleischpreise damit drückt.

      zeit.de/wirtschaft/2015-01/exporte-gefluegel-afrika
      "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer
    • Neu

      Takeshi schrieb:

      Ausbeener schrieb:

      Es gibt meiner Meinung nach nur die schwierige Lösung. Und das heißt Fluchtursachen bekämpfen
      Also dafür sorgen, dass es im nahen Osten und Afrika keine bewaffneten Konflikte mehr gibt?
      Das Mittelmeer zuzumauern dürfte da einfacher, schneller und günstiger sein.
      Ich hab auch nicht gesagt das es einfach wird. Aber der Status Quo ist auch nicht die Lösung
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)