Cincinnati Bengals 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Cincinnati Bengals 2019

      Nach einer eher ernüchternden Offseason eröffne ich den Season Thread meiner Bengals mit deutlich pessimistischer Einstellung was den Saisonverlauf betrifft.

      Die größte Veränderung für diese Saison ist ganz sicherlich ab dieser Saison Zac Taylor als neuen Headcoach an der Seitenlinie zu haben, nach 15 Jahren Marvin Lewis nun also neuer und hoffentlich frischer Wind.

      Was gibt es auf der Habenseite an positiven Prognosen ? Die Defense wird recht gut eingeschätzt, speziell vorn an der Line, und sollte auch in dieser Saison wahrscheinlich der Faktor sein die Bengals in den Spielen zu halten. Und damit kommen wir zu dem Teil der uns in dieser Saison wahrscheinlich zu einem der schlechtesten Teams der Liga werden lässt, die Offense. Schon in der vergangenen Saison war unsere O-Line die größte Schwachstelle im Angriffsspiel, und dass in Kombination mit einem QB der Zeit bzw. eine gute Pass Protection braucht. Wenn Dalton Zeit hat in der Pocket ist er ein durchaus respektabler Passer, aber wehe nicht, dann wird`s bei ihm teils vogelwild und er ist dann nicht in der Lage die Offense zu führen. Die wacklige O-Line bringt mit dem Laufspiel dann auch die zweite Option in der Offensive zum erliegen, wenn sie, wie bei uns, nicht in der Lage ist dem RB entsprechende Wege freizublocken oder Verteidiger in Sekunden ins Backfield marschieren lässt. Und da ist in 2019 keine Verbesserung zu erwarten, sondern es wird eher schlechter werden, Jonah Williams fällt die ganze Saison verletzt aus, Clint Boling hat seine Karriere beendet, hinter gefühlt 2 Dritteln der O-Line steht ein dickes Fragezeichen ;( . Einziger Lichtblick, das Receivercorps ist durchaus hochklassig, mit Eifert, Green und Ross ist Potential mehr als reichlich vorhanden. Problem ist nur, wann haben wir die mal alle gemeinsam auf dem Feld ? Speziell Tyler Eifert ist da mit einer derartigen Verletzungshistorie ausgestattet dass es mich immer wieder erstaunt wie er sich überhaupt wieder Richtung Football Feld zurückkämpfen konnte.





      Ich geh auf alle Fälle mit sehr sehr niedrigen Erwartungen in diese Saison und ich hoffe man schätzt auch bei den Bengals die derzeitigen Möglichkeiten realistisch ein und lässt Taylor in Ruhe arbeiten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von cujo31 ()

    • Prima, Left Tackle Cordy Glenn fällt gegen Seattle verletzungsbedingt aus, Andre Smith wird dafür starten. Damit mehren sich die Baustellen in der O-Line weiter, es ist zum verzweifeln ;( . Dazu kommt der Ausfall von A.J. Green, und hinter Auden Tate steht ebenfalls ein fettes Fragezeichen. Ich befürchte Schlimmes für unseren Ausflug nach Seattle und hoffe das zumindest unsere Defense das totale Debakel etwas abmildert.
    • Oh man, hab ja mit einer Niederlage gerechnet und bin deswegen ohne große Hoffnungen in das Spiel gegangen. Wenn man jetzt aber im Nachinein sieht was möglich gewesen wäre und wie man das Spiel verloren hat, mehr als nur ärgerlich. Laufspiel war unsererseits nicht vorhanden, wie erwartet, und trotzdem konnte Dalton den Ball immer wieder gut bewegen, in den entscheidenden Momenten hat man aber einfach zu viel liegenlassen bzw. mit den Fumbles sich selbst um die Früchte der Arbeit gebracht. Unsere Defense war großartig und hat, wie erhofft, das Spiel für uns offen gehalten und den Seahawks das Leben richtig schwer gemacht.
    • Aber was habt ihr denn dem Ross in den Tee getan =O Der war ja nun jahrelang einer der größten Top-10 Draft-Busts der jüngeren NFL-Geschichte und dann sowas wie gestern :eek: Ist jetzt nur die Frage, ob das nun ein Ausrutscher oder der (späte) Beginn einer doch noch Karriere war/wird :paelzer:
    • Charger schrieb:

      Aber was habt ihr denn dem Ross in den Tee getan =O Der war ja nun jahrelang einer der größten Top-10 Draft-Busts der jüngeren NFL-Geschichte und dann sowas wie gestern :eek: Ist jetzt nur die Frage, ob das nun ein Ausrutscher oder der (späte) Beginn einer doch noch Karriere war/wird :paelzer:
      Ich hoffe, dass es eher letzteres ist. Bei den Stats muss man allerdings auch erwähnen, dass Ross von einem kapitalen Schnitzer von Thompson profitierte.

      An dieser Stelle aber Respekt vor der Bengals Leistung. Insbesondere die OL sah nicht so schlimm aus, wie man es befürchtet hatte auch Cincy Sicht. Letztendlich hatten wir viel Glück, dass nicht wir mit der Niederlage vom gegangen sind.
    • 3:30 zu spielen, 4th&7 an der eigenen 43er, einen Punkt hinten, zwei Auszeiten. Punten ist da vermutlich die bessere Variante wenn man sich als Coach keine Kritik anhören will.
      Ich weiß dass in ähnlichen Situationen in der NFL eben eher gepuntet wird als nicht, aber so richtig kann ich das nicht verstehen.

      Erstens hat man eben die Chance ein 1st Down zu schaffen. Wenn man es tut ist man kurz vor FG-Range und hat eine gute Chance das Spiel zu gewinnen. Schafft man kein 1st Down, bekommt der Gegner den Ball an der 43er. Egal ob man puntet oder nicht muss man den Gegner EH DIREKT STOPPEN sonst ist das Spiel in beiden Fällen vorbei. Also kommt der Gegner höchstens bis zur 33er und kann sich dann entscheiden ob er aus 50yards kicken will. Nicht so easy die Entscheidung. Selbst wenn gekickt wird und das FG rein geht hat man noch 2min für nen TD. Aber wie gesagt, in dem Szenario hat man wenigstens die Chance eben am Ball zu bleiben. Und wenn es schief läuft ist man immer noch nicht chancenlos.

      Ach ja, der lange Pass vor der Halbzeit hat mich sehr an das Playoffspiel der Ravens@Broncos erinnert (Flacco auf Jakoby Jones). Safety zu spielen ist vermutlich schwieriger als es aussieht. ;)
    • Ja, die NFL ist in gewisser weise eine Angsthasenliga. Die Stats geben denen, die den 4th ausspielen idR sogar recht.

      Am Ende ein sehr glücklicher Sieg der Seahawks. Imo hätten die Bengals die 30+ Punkte erzielen müssen. 433 Total Yards und nur 17 Punkte? Umgekehrt können die Bengals vorsichtig optimistisch in die kommenden Spiele gehen.
    • Naja, man wird evtl. schon am kommenden WE gegen die 49ers sehen ob es eher an schwachen Seahawks oder doch recht guten Bengals lag, dass das Spiel so knapp ausgegangen ist. Denn Fakt ist, das Laufspiel unsererseits war wie erwartet nicht existent bei den O-Lineproblemen, und im Pass offenbarten die Seahawks in der Verteidigung doch einige Schwächen.
    • Hat mich sehr gewundert, dass Zac Taylor bei 4th & 7 so kurz vor Schluss den konservativen Weg gewählt hat - ich musste extra noch mal genau hinschauen, ob sich da nicht Mike McCarthy in Bengals-Klamotten an die Seitenlinie geschmuggelt hat. :hinterha:
      Bei so einem jungen Coach hätte ich eigentlich keine Schottenheimeritis vermutet... :madness
    • Neu

      cujo31 schrieb:

      Naja, man wird evtl. schon am kommenden WE gegen die 49ers sehen ob es eher an schwachen Seahawks oder doch recht guten Bengals lag, dass das Spiel so knapp ausgegangen ist. Denn Fakt ist, das Laufspiel unsererseits war wie erwartet nicht existent bei den O-Lineproblemen, und im Pass offenbarten die Seahawks in der Verteidigung doch einige Schwächen.
      Ich würd mal sagen, Frage wurde von den 49ers beantwortet :whistling: . Laufspiel erneut eine Katastrophe, weil in dieser Offense keiner in der Lage ist auch nur rudimentär einen Block zu setzen oder zu halten :maul: . Dazu ein absolut gebrauchter Tag unserer Defense, sowohl am Boden als auch gegen den Pass (vor allem aber am Boden), und dann kommt sowas bei raus.
    • Neu

      Left Guard Michael Jordan wird vermutlich für`s nächste Spiel in Buffalo ausfallen, ihn soll Backup Center Billy Price ersetzen. Also wird unsere eh schon massiv löchrige O-Line noch weiter ausgedünnt und wir haben große Chancen unseren letzten Platz (ja, sogar schlechter als die Dolphins) in der Rushingstatistik souverän zu behaupten. 59 Yds insgesamt in zwei Spielen am Boden, 1,8 yds. pro Versuch, das sind doch wirklich mal handfeste Werte :respekt . Im Gegenzug dazu steht unsere Passoffensive auf Platz zwei hinter den Chiefs, hätte ich so allerdings auch nicht erwartet :whistling: .