Cincinnati Bengals 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Cincinnati Bengals 2019

      Nach einer eher ernüchternden Offseason eröffne ich den Season Thread meiner Bengals mit deutlich pessimistischer Einstellung was den Saisonverlauf betrifft.

      Die größte Veränderung für diese Saison ist ganz sicherlich ab dieser Saison Zac Taylor als neuen Headcoach an der Seitenlinie zu haben, nach 15 Jahren Marvin Lewis nun also neuer und hoffentlich frischer Wind.

      Was gibt es auf der Habenseite an positiven Prognosen ? Die Defense wird recht gut eingeschätzt, speziell vorn an der Line, und sollte auch in dieser Saison wahrscheinlich der Faktor sein die Bengals in den Spielen zu halten. Und damit kommen wir zu dem Teil der uns in dieser Saison wahrscheinlich zu einem der schlechtesten Teams der Liga werden lässt, die Offense. Schon in der vergangenen Saison war unsere O-Line die größte Schwachstelle im Angriffsspiel, und dass in Kombination mit einem QB der Zeit bzw. eine gute Pass Protection braucht. Wenn Dalton Zeit hat in der Pocket ist er ein durchaus respektabler Passer, aber wehe nicht, dann wird`s bei ihm teils vogelwild und er ist dann nicht in der Lage die Offense zu führen. Die wacklige O-Line bringt mit dem Laufspiel dann auch die zweite Option in der Offensive zum erliegen, wenn sie, wie bei uns, nicht in der Lage ist dem RB entsprechende Wege freizublocken oder Verteidiger in Sekunden ins Backfield marschieren lässt. Und da ist in 2019 keine Verbesserung zu erwarten, sondern es wird eher schlechter werden, Jonah Williams fällt die ganze Saison verletzt aus, Clint Boling hat seine Karriere beendet, hinter gefühlt 2 Dritteln der O-Line steht ein dickes Fragezeichen ;( . Einziger Lichtblick, das Receivercorps ist durchaus hochklassig, mit Eifert, Green und Ross ist Potential mehr als reichlich vorhanden. Problem ist nur, wann haben wir die mal alle gemeinsam auf dem Feld ? Speziell Tyler Eifert ist da mit einer derartigen Verletzungshistorie ausgestattet dass es mich immer wieder erstaunt wie er sich überhaupt wieder Richtung Football Feld zurückkämpfen konnte.





      Ich geh auf alle Fälle mit sehr sehr niedrigen Erwartungen in diese Saison und ich hoffe man schätzt auch bei den Bengals die derzeitigen Möglichkeiten realistisch ein und lässt Taylor in Ruhe arbeiten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von cujo31 ()

    • Prima, Left Tackle Cordy Glenn fällt gegen Seattle verletzungsbedingt aus, Andre Smith wird dafür starten. Damit mehren sich die Baustellen in der O-Line weiter, es ist zum verzweifeln ;( . Dazu kommt der Ausfall von A.J. Green, und hinter Auden Tate steht ebenfalls ein fettes Fragezeichen. Ich befürchte Schlimmes für unseren Ausflug nach Seattle und hoffe das zumindest unsere Defense das totale Debakel etwas abmildert.
    • Oh man, hab ja mit einer Niederlage gerechnet und bin deswegen ohne große Hoffnungen in das Spiel gegangen. Wenn man jetzt aber im Nachinein sieht was möglich gewesen wäre und wie man das Spiel verloren hat, mehr als nur ärgerlich. Laufspiel war unsererseits nicht vorhanden, wie erwartet, und trotzdem konnte Dalton den Ball immer wieder gut bewegen, in den entscheidenden Momenten hat man aber einfach zu viel liegenlassen bzw. mit den Fumbles sich selbst um die Früchte der Arbeit gebracht. Unsere Defense war großartig und hat, wie erhofft, das Spiel für uns offen gehalten und den Seahawks das Leben richtig schwer gemacht.
    • Aber was habt ihr denn dem Ross in den Tee getan =O Der war ja nun jahrelang einer der größten Top-10 Draft-Busts der jüngeren NFL-Geschichte und dann sowas wie gestern :eek: Ist jetzt nur die Frage, ob das nun ein Ausrutscher oder der (späte) Beginn einer doch noch Karriere war/wird :paelzer:
    • Charger schrieb:

      Aber was habt ihr denn dem Ross in den Tee getan =O Der war ja nun jahrelang einer der größten Top-10 Draft-Busts der jüngeren NFL-Geschichte und dann sowas wie gestern :eek: Ist jetzt nur die Frage, ob das nun ein Ausrutscher oder der (späte) Beginn einer doch noch Karriere war/wird :paelzer:
      Ich hoffe, dass es eher letzteres ist. Bei den Stats muss man allerdings auch erwähnen, dass Ross von einem kapitalen Schnitzer von Thompson profitierte.

      An dieser Stelle aber Respekt vor der Bengals Leistung. Insbesondere die OL sah nicht so schlimm aus, wie man es befürchtet hatte auch Cincy Sicht. Letztendlich hatten wir viel Glück, dass nicht wir mit der Niederlage vom gegangen sind.
    • 3:30 zu spielen, 4th&7 an der eigenen 43er, einen Punkt hinten, zwei Auszeiten. Punten ist da vermutlich die bessere Variante wenn man sich als Coach keine Kritik anhören will.
      Ich weiß dass in ähnlichen Situationen in der NFL eben eher gepuntet wird als nicht, aber so richtig kann ich das nicht verstehen.

      Erstens hat man eben die Chance ein 1st Down zu schaffen. Wenn man es tut ist man kurz vor FG-Range und hat eine gute Chance das Spiel zu gewinnen. Schafft man kein 1st Down, bekommt der Gegner den Ball an der 43er. Egal ob man puntet oder nicht muss man den Gegner EH DIREKT STOPPEN sonst ist das Spiel in beiden Fällen vorbei. Also kommt der Gegner höchstens bis zur 33er und kann sich dann entscheiden ob er aus 50yards kicken will. Nicht so easy die Entscheidung. Selbst wenn gekickt wird und das FG rein geht hat man noch 2min für nen TD. Aber wie gesagt, in dem Szenario hat man wenigstens die Chance eben am Ball zu bleiben. Und wenn es schief läuft ist man immer noch nicht chancenlos.

      Ach ja, der lange Pass vor der Halbzeit hat mich sehr an das Playoffspiel der Ravens@Broncos erinnert (Flacco auf Jakoby Jones). Safety zu spielen ist vermutlich schwieriger als es aussieht. ;)
    • Ja, die NFL ist in gewisser weise eine Angsthasenliga. Die Stats geben denen, die den 4th ausspielen idR sogar recht.

      Am Ende ein sehr glücklicher Sieg der Seahawks. Imo hätten die Bengals die 30+ Punkte erzielen müssen. 433 Total Yards und nur 17 Punkte? Umgekehrt können die Bengals vorsichtig optimistisch in die kommenden Spiele gehen.
    • Naja, man wird evtl. schon am kommenden WE gegen die 49ers sehen ob es eher an schwachen Seahawks oder doch recht guten Bengals lag, dass das Spiel so knapp ausgegangen ist. Denn Fakt ist, das Laufspiel unsererseits war wie erwartet nicht existent bei den O-Lineproblemen, und im Pass offenbarten die Seahawks in der Verteidigung doch einige Schwächen.
    • Hat mich sehr gewundert, dass Zac Taylor bei 4th & 7 so kurz vor Schluss den konservativen Weg gewählt hat - ich musste extra noch mal genau hinschauen, ob sich da nicht Mike McCarthy in Bengals-Klamotten an die Seitenlinie geschmuggelt hat. :hinterha:
      Bei so einem jungen Coach hätte ich eigentlich keine Schottenheimeritis vermutet... :madness
    • cujo31 schrieb:

      Naja, man wird evtl. schon am kommenden WE gegen die 49ers sehen ob es eher an schwachen Seahawks oder doch recht guten Bengals lag, dass das Spiel so knapp ausgegangen ist. Denn Fakt ist, das Laufspiel unsererseits war wie erwartet nicht existent bei den O-Lineproblemen, und im Pass offenbarten die Seahawks in der Verteidigung doch einige Schwächen.
      Ich würd mal sagen, Frage wurde von den 49ers beantwortet :whistling: . Laufspiel erneut eine Katastrophe, weil in dieser Offense keiner in der Lage ist auch nur rudimentär einen Block zu setzen oder zu halten :maul: . Dazu ein absolut gebrauchter Tag unserer Defense, sowohl am Boden als auch gegen den Pass (vor allem aber am Boden), und dann kommt sowas bei raus.
    • Left Guard Michael Jordan wird vermutlich für`s nächste Spiel in Buffalo ausfallen, ihn soll Backup Center Billy Price ersetzen. Also wird unsere eh schon massiv löchrige O-Line noch weiter ausgedünnt und wir haben große Chancen unseren letzten Platz (ja, sogar schlechter als die Dolphins) in der Rushingstatistik souverän zu behaupten. 59 Yds insgesamt in zwei Spielen am Boden, 1,8 yds. pro Versuch, das sind doch wirklich mal handfeste Werte :respekt . Im Gegenzug dazu steht unsere Passoffensive auf Platz zwei hinter den Chiefs, hätte ich so allerdings auch nicht erwartet :whistling: .
    • Tja, was willst du jetzt noch groß schreiben, in der Form sind wir durchaus mit drin in der Verlosung für den #1-Pick im nächsten Jahr. Diese O-Line ist nicht mal in Ansätzen NFL-tauglich, kann weder Löcher für den Lauf blocken noch ihren QB beschützen, ich sag mal voraus, Andy Dalton wird diese Saison nicht verletzungsfrei durchkommen. In Woche 16 quasi dann der große Verliererbowl gegen die Dolphins, welchem Team wird es gelingen die "0" durch die Saison zu bringen.
    • cujo31 schrieb:

      Tja, was willst du jetzt noch groß schreiben, in der Form sind wir durchaus mit drin in der Verlosung für den #1-Pick im nächsten Jahr. Diese O-Line ist nicht mal in Ansätzen NFL-tauglich, kann weder Löcher für den Lauf blocken noch ihren QB beschützen, ich sag mal voraus, Andy Dalton wird diese Saison nicht verletzungsfrei durchkommen. In Woche 16 quasi dann der große Verliererbowl gegen die Dolphins, welchem Team wird es gelingen die "0" durch die Saison zu bringen.
      Die Redskins sind auch noch im Lostopf.
      Selbst wenn die Fins in der Halbzeit führen sollten, werden sie es zum Ende hin über Playcalling abschenken.
      Allein von der DVOA sind die Fins so bewußt grottenschlecht, das die Bengals u. Redskins auf Papier gewinnen sollten.
      An zweiter Stelle im Draft sollten noch genügend Auswahl an QBs zu finden sein, ein Sleeper kommt auch noch hoch, also keine Panik.
      Ein Sucker-Punch für die Bengals ist dieses Szenario für mich nicht, jedoch die Dolphins sind konsequenter in ihrer Vorgehensweise und den Bengals voraus, die Letzten werden die Ersten sein, so steht es schon in einem Buch.

      :football: "You don´t always need a plan bro.
      Sometimes you just need balls." :king :football:
    • Star du Nord schrieb:

      Wie schätzt du die Wahrscheinlichkeit ein, dass AJ Green heuer noch getradet wird? Gibt's da auf Bengals Twitter halbwegs "valide Gerüchte"?
      So unwahrscheinlich ist das nicht. Green hat zwar mehrfach betont dass er sich wohl fühlt in Cincy und keinen Trade anstrebt, auf der anderen Seite wird er nächstes Jahr eh Free Agent und hatte im September Andeutungen gemacht dass sein Agent sich umsieht welche Optionen es für ihn gibt. Die Bengals sind im Tanking-Modus, auch wenn sie es nicht so aussehen lassen wie die Dolphins, aber spätestens heute dürfte klar sein dass es in dieser Saison nichts für uns zu gewinnen gibt außer eine gute Draftposition. Green wird ja auch nicht jünger, hat sich immer loyal und ohne Allüren verhalten, wenn sich da eine Option ergibt sollte man sie zum beiderseitigen Nutzen ziehen.
    • markus1983 schrieb:

      Schade irgendwie für Dalton dass die O- Line seine Average komplett zunichte macht

      Wobei Dalton auch lange genug in der NFL ist um zu wissen wie ein Pass korrekt ablaufen sollte
      Dalton ist für mich nie wirklich der Wahnsinns QB gewesen, ein Cousins mit weniger Verdienst (gehaltstechnisch).
      Selbst zu den guten Zeiten der Letzten Jahre, hat er nie das Team zu einem Playoffsieg führen können ( OK mit Burfict im Team auch nicht so leicht :P ). Eben ein Durchschnittlicher, a little above average QB.
    • Supasly schrieb:

      markus1983 schrieb:

      Schade irgendwie für Dalton dass die O- Line seine Average komplett zunichte macht

      Wobei Dalton auch lange genug in der NFL ist um zu wissen wie ein Pass korrekt ablaufen sollte
      Dalton ist für mich nie wirklich der Wahnsinns QB gewesen, ein Cousins mit weniger Verdienst (gehaltstechnisch).Selbst zu den guten Zeiten der Letzten Jahre, hat er nie das Team zu einem Playoffsieg führen können ( OK mit Burfict im Team auch nicht so leicht :P ). Eben ein Durchschnittlicher, a little above average QB.
      Das hat ein Carson Palmer auch nicht geschafft :whistling: . Dalton kann hinter einer halbwegs stabilen Line ein Spiel durchaus solide lenken und steuern, nur wurde Selbige in den letzten 3 - 4 Jahren immer löchriger und ist aktuell in dieser Saison nur noch ein Torso ohne jegliche NFL-Tauglichkeit. Dalton rennt hinter dieser Line wie ein Hase, weil schon quasi mit den Snaps die Gegner im Backfield stehen, umgekehrt rennen die RB`s mit jedem Spielzug gegen Wände, weil nirgends halbwegs Löcher geblockt werden, auf dieser Basis hast du offensiv schon mal überhaupt keine Waffen mehr bei der Hand und lebst nur von dem was dir dein Gegner an Möglichkeiten liegen lässt, weil man nicht das Gefühl hat selbstbestimmt zu handeln. Ich hab ja schon vor der Saison pessimistische Töne angeschlagen bezüglich unserer O-Line, aber dass es dann so schlimm wird.... Junge, Junge :marge :marge :marge
    • Bengals' John Ross expected to miss multiple games with shoulder injury
      Cincinnati Bengals wide receiver John Ross is still getting tested and visiting with doctors, but he's expected "to be down a few weeks" after sustaining a shoulder injury in Monday night's loss to the Pittsburgh Steelers, a source confirmed to ESPN.
      läuft...
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
    • Update:

      Adam Schefter schrieb:

      Bengals placed WR John Ross on the Reserve/Injured list and signed WR Stanley Morgan from their practice squad.

      Kann einfach nicht fit bleiben ... :marge
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
    • Gab ja schon einige Anfragen hier im Forum oder anderweitigen Fanseiten über AJ Green. Der äußert sich dazu wie folgt:
      Cincinnati Bengals contract-year wide receiver A.J, Green seems to be refuting speculation that he wants to be traded to a contender with his stated desire to emulate the career of mentor Larry Fitzgerald according to Paul Dehner Jr. of The Athletic.

      "I always looked at Larry and his situation and how he handled things and wanted to model my game like his," Green told Dehner. "Never in the media, always in the media for positive
      things. That's the biggest thing for me is just watching him. I watch from a distance and how he carries himself on the field. I try to model my game like that."
      With his slow return from an offseason ankle injury that has already cost him the first five games of the season, there are those who believe Green does not want to return to the field without a new longterm deal. And no one could blame him for being tired of the losing in Cincy, as the Bengals have never won a playoff game in his nine seasons and have not had a winning season since 2015. But with Fitzgerald coming to town amid his 16th season with the Cardinals -- who are also winless to start the year -- Green sees great value in the future Hall of Famer's tenure in Arizona.

      "Yeah, you always want that," Green said. "Nobody will ever value you more than the guys that drafted you. You want to leave a legacy. For him, he is the Arizona Cardinals legend. He can do anything he wants in the state of Arizona and people are going to stay behind him."

      Wie gesagt, kann mir nicht vorstellen, dass Green jemals einen Trade verlangen würde.



      Valeson_13 schrieb:

      Weiss nicht wie realistisch das wäre, aber ich hätte nichts dagegen für Andy Dalton einen 2/3 Runden Pick zu bekommen und a la Dolphins entweder auf Chase Young oder Tua auf 1 oder 2 Overall zu warten...
      Sehr unrealistisch imo. Einen conditional mid-round pick sehe ich da als das höchste. Ich wüsste auch nicht, bei welchem PO-Kaliber Team Dalton zur Zeit eine Verbesserung zum aktuellen QB wäre. Und natürlich läuft dazu noch der Vertrag aus.
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
    • Jaguars heute, ich erwarte erneut von uns nichts, zumal die Ausfallliste erneut recht lang bei uns ist und sich zu den ganzen Verletzten nun auch Cordy Glenn mit einer disziplinarischen Sperre gesellt, wegen eines Trainingsvorfalls am Donnerstag.
    • Ich werd mir wohl den Rest der Saison kein Bengalsspiel mehr in voller Länge geben, das ist einfach nicht mehr zu ertragen ;( . Wenn ein Andy Dalton mit 33yds. am Ende des Spiels dein bester Läufer war, der etatmäßige #1-RB übers gesamte Spiel auf 2yds. kommt (ZWEI !!!), dann muss man am Ende des Spiels keine großen Worte mehr verlieren.

      Wir tanken, keine Frage, aber man sollte tunlichst nicht der Hoffnung unterliegen mit einem neuen hochgedrafteten QB würde alles toll werden. Hinter dieser O-Line ist kein QB der Welt in der Lage auch nur ansatzweise NFL-taugliche Leistungen abzuliefern. Das ist die absolute Primäraufgabe, eine O-Line zu organisieren die diese Bezeichnung auch verdient. Erst dann, frühestens zur übernächsten Saison, kann und sollte man die anderen offensiven Baustellen adressieren, sonst machst du jedes hoffnungsvolle Talent hinter dieser Line kaputt.
    • cujo31 schrieb:

      Ich werd mir wohl den Rest der Saison kein Bengalsspiel mehr in voller Länge geben, das ist einfach nicht mehr zu ertragen ;( . Wenn ein Andy Dalton mit 33yds. am Ende des Spiels dein bester Läufer war, der etatmäßige #1-RB übers gesamte Spiel auf 2yds. kommt (ZWEI !!!), dann muss man am Ende des Spiels keine großen Worte mehr verlieren.

      Wir tanken, keine Frage, aber man sollte tunlichst nicht der Hoffnung unterliegen mit einem neuen hochgedrafteten QB würde alles toll werden. Hinter dieser O-Line ist kein QB der Welt in der Lage auch nur ansatzweise NFL-taugliche Leistungen abzuliefern. Das ist die absolute Primäraufgabe, eine O-Line zu organisieren die diese Bezeichnung auch verdient. Erst dann, frühestens zur übernächsten Saison, kann und sollte man die anderen offensiven Baustellen adressieren, sonst machst du jedes hoffnungsvolle Talent hinter dieser Line kaputt.
      Ich finds wirklich schade. Ich mag die Bengals, verfolge sie seit paar Jahren ein bisschen enger und bin ein großer Fan von Andy Dalton (als Mensch, wie auch als Football-Player). Er hats nicht verdient, wie die Saison läuft. Mit großer Wahrscheinlichkeit wird er die Saison nicht als Starter beenden und dabei ist er die ärmste Wurst hinter der Linie. Schade, dass AJ Green mehr verletzt als gesund ist. Der hätte gestern gegen uns nen paar mehr Bälle gefangen, als es eure Receiver getan haben. Was zum Henker war denn mit Boyd los? Das war ja unterirdisch?

      Wie steht ihr zu Dalton? Froh wenn er weg ist?
      Mein Herz schlägt für: Jacksonville Jaguars, Borussia Mönchengladbach, Toronto Raptors
    • Boyd ist letzte Woche schon komplett untergetaucht und was ist bitte mit Mixon los? Natürlich ist die O-Line eine Katastrophe aber wie @cujo31 schon oben schreibt - 2 YARDS - in 10 Versuchen? Unterirdisch.

      Dalton tut mir auch verdammt leid. Er ist eigentlich ein halbwegs brauchbarer QB aber mit dieser O-Line kann er einfach keine Leistung bringen. Dann noch eine back-to-back INT
      Seine Frustration war ihm gestern richtig anzumerken.