Duell meiste Touchdownpässe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Duell meiste Touchdownpässe

      Wer wird wohl diesen Wettkampf um die meisten Touchdownpässe gewinnen?
      Aktueller Stand heute 17.12.2019:
      1. Drew Brees: 541 TD Pässe
      2. Peyton Manning 539 TD Pässe (inaktiv)
      3. Tom Brady: 538 TD Pässe

      Dass Brady Manning noch diese Saison überholt ist wohl ein Selbstläufer. Aber wer hat zum Schluss die Nase (eher den Wurfarm) vorne?
      Hierbei ist wohl auch entscheidend, ob die Mannschaft in den Playoffs ein Bye haben, bzw. wie weit sie kommen.
      Wunsch für dieses Duell: Gleichstand bis zum Superbowl und dann der ultimative Showdown, zu mindestens für die 2019 Saison.
      In Jerry's world, black isn't simply a color. It's an attitude. And it includes sunglasses.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jerry Glanville ()

    • Jerry Glanville schrieb:

      Wer wird wohl diesen Wettkampf um die meisten Touchdownpässe gewinnen?
      Aktueller Stand heute 17.11.2019:
      1. Drew Brees: 541 TD Pässe
      2. Peyton Manning 539 TD Pässe (inaktiv)
      3. Tom Brady: 538 TD Pässe

      Dass Brady Manning noch diese Saison überholt ist wohl ein Selbstläufer. Aber wer hat zum Schluss die Nase (eher den Wurfarm) vorne?
      Hierbei ist wohl auch entscheidend, ob die Mannschaft in den Playoffs ein Bye haben, bzw. wie weit sie kommen.
      Wunsch für dieses Duell: Gleichstand bis zum Superbowl und dann der ultimative Showdown, zu mindestens für die 2019 Saison.
      Brady hat nur eine Chance Brees einzuholen, wenn der früher als er retiren sollte. Brees würde ich sogar noch die 600 zutrauen
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Die spannendere Frage ist dabei, wie lange beide noch spielen und fit sind. Brees ist ja noch nen Tick jünger als Brady, dafür wirkt der irgendwie robuster. Andererseits schmeisst Brees durchschnittlich eben wesentlich mehr TD pro Saison.

      Brady gilt ja auch als durchaus sehr Rekord willig/gierig und wird bestimmt einiges tun, um am Ende vorn zu sein :hinterha:

      Diese Saison hatten aber eben beide schon ihre Probleme. Brees mit ärgerlicher Dödel Verletzung und bei Brady merkt man doch auch etwas "das Alter" inzwischen :tongue2:

      Jedenfalls könnte der Rekord dann aber ne sehr lange Zeit halten.

      Das einst dynamische Trio dahinter ( E.Manning, Big Ben, Rivers) wird da wohl auch nicht mehr gefährlich ,weil die wohl tatsächlich trotz jüngeren Alters alle noch eher in Rente gehen bzw. geschickt werden, als die beiden da oben :D Auch glaube ich nicht das Rodgers in seiner Karriere noch über 180 TD werfen wird.
    • Charger schrieb:

      Die spannendere Frage ist dabei, wie lange beide noch spielen und fit sind. Brees ist ja noch nen Tick jünger als Brady, dafür wirkt der irgendwie robuster. Andererseits schmeisst Brees durchschnittlich eben wesentlich mehr TD pro Saison.

      Brady gilt ja auch als durchaus sehr Rekord willig/gierig und wird bestimmt einiges tun, um am Ende vorn zu sein :hinterha:

      Diese Saison hatten aber eben beide schon ihre Probleme. Brees mit ärgerlicher Dödel Verletzung und bei Brady merkt man doch auch etwas "das Alter" inzwischen :tongue2:

      Jedenfalls könnte der Rekord dann aber ne sehr lange Zeit halten.

      Das einst dynamische Trio dahinter ( E.Manning, Big Ben, Rivers) wird da wohl auch nicht mehr gefährlich ,weil die wohl tatsächlich trotz jüngeren Alters alle noch eher in Rente gehen bzw. geschickt werden, als die beiden da oben :D Auch glaube ich nicht das Rodgers in seiner Karriere noch über 180 TD werfen wird.
      Rodgers darf ja auch zwischen Oktober und Januar gerne mal in der "Frozen Tundra" spielen. Da hätte Brees schon immer einen Vorteil. Aber lass Jameis noch mal 15 Jahre spielen. Dann hat der 550 TD und 700 Interceptions :jeck:
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Wenn er so unterhaltsam weiter macht gerne :rockon:

      Aber die Lücke zwischen den Top 3 da oben und allen dahinter ist, trotz angenehmerer + QB freundlicher Regeln schon sehr groß. Hinter allen oben erwähnten kommt M.Ryan, da ja noch "voll im Saft steht" und theoretisch bestimmt noch ne Weile spielen wird. Aber er hat "erst" 319 TD auf dem Konto. Ein langer Weg :madness

      Spannend wird auch, wer von den akt. "Junggranaten", also z.B. Mahomes, L.Jackson usw. am Ende wirklich lange durchhält und in 10-15 Jahren mal in die Nähe dieser TD-Bereiche vorstoßen wird :paelzer:
    • Jerry Glanville schrieb:

      Dass Brady Manning noch diese Saison überholt ist wohl ein Selbstläufer. Aber wer hat zum Schluss die Nase (eher den Wurfarm) vorne?
      Hierbei ist wohl auch entscheidend, ob die Mannschaft in den Playoffs ein Bye haben, bzw. wie weit sie kommen.
      Wunsch für dieses Duell: Gleichstand bis zum Superbowl und dann der ultimative Showdown, zu mindestens für die 2019 Saison.
      Wer am Ende die Nase vorne haben wird weiß ich nicht, aber bei einem bin ich mir sehr sicher:
      Die Playoffs werden keinen Einfluss auf den Ausgang haben.
      Es handelt sich bei dem Rekord um einen reinen Regular Season Rekord.
      Mit Playoffs steht Brady bei 611 TD und Brees bei 574 TD. Hier hat Brees also noch ein wenig Arbeit vor sich.
      NFL-Talk A-Liga
      Eltviller Wildsäue: 8-9-0
      FF World Champion 2016
    • Charger schrieb:

      Spannend wird auch, wer von den akt. "Junggranaten", also z.B. Mahomes, L.Jackson usw. am Ende wirklich lange durchhält und in 10-15 Jahren mal in die Nähe dieser TD-Bereiche vorstoßen wird
      Mag sein, dass Mahones irgendwann mal in diese Dimensionen vorstößt. Bei einem Dual Threat QB wie L.Jackson kann ich mir aber nicht vorstellen, dass er seine Karriere bis in die hohen Dreißiger fortsetzen kann. Da ist die körperliche Beanspruchung einfach größer als bei einem Pocket-Passer.
    • WIe @Playmaker#88 schon richtig angemerkt hat:: "NFL Rekorde" sind immer Regular Season-Rekorde. Es gibt daneben natürlich auch Playoff-Rekorde, die aber keine gleichwertige Beachtung erhalten.

      "Offizielle" kombinierte regular-season und Playoffrekrode gibt es hingegen gar nicht. D.h. es gibt sie natürlich, aber sie interessieren irgendwie niemanden ;)
      Minnesota Vikings 'Bromance' in 2018:

      #19 WR Adam Thielen: 113 rec. / 1373 yards / 9 TDs
      #14 WR Stefon Diggs: _102 rec. / 1021 yards / 9 TDs
    • Ich denke Brees wird vor Brady bleiben, weil er noch mehr gute Jahre im Köcher hat und er mehr TD/Saison wirft.

      Brady verwaltet inzwischen fast nur noch und er hängt am Tropf seiner D.

      Ich würde ihm raten nach der Saison aufzuhören, aber er scheint mir nicht der Spieler zu sein, der den richtigen Moment für das Karriereende erkennt.
    • Johnny No89 schrieb:

      WIe @Playmaker#88 schon richtig angemerkt hat:: "NFL Rekorde" sind immer Regular Season-Rekorde. Es gibt daneben natürlich auch Playoff-Rekorde, die aber keine gleichwertige Beachtung erhalten.

      "Offizielle" kombinierte regular-season und Playoffrekrode gibt es hingegen gar nicht. D.h. es gibt sie natürlich, aber sie interessieren irgendwie niemanden ;)
      Das ist auch richtig so, denn Brady hat viel mehr PO-Spiele in seiner Karriere absolviert, was nur zu einem Teil sein persönlicher Verdienst ist.
    • AlexSmith schrieb:

      Johnny No89 schrieb:

      WIe @Playmaker#88 schon richtig angemerkt hat:: "NFL Rekorde" sind immer Regular Season-Rekorde. Es gibt daneben natürlich auch Playoff-Rekorde, die aber keine gleichwertige Beachtung erhalten.

      "Offizielle" kombinierte regular-season und Playoffrekrode gibt es hingegen gar nicht. D.h. es gibt sie natürlich, aber sie interessieren irgendwie niemanden ;)
      Das ist auch richtig so, denn Brady hat viel mehr PO-Spiele in seiner Karriere absolviert, was nur zu einem Teil sein persönlicher Verdienst ist.
      ...und Brees viel mehr indoor frei von jeglichen Wettereinflüssen, was auch nicht sein Verdienst ist - und nun? :tongue2:
      Minnesota Vikings 'Bromance' in 2018:

      #19 WR Adam Thielen: 113 rec. / 1373 yards / 9 TDs
      #14 WR Stefon Diggs: _102 rec. / 1021 yards / 9 TDs
    • Johnny No89 schrieb:

      AlexSmith schrieb:

      Johnny No89 schrieb:

      WIe @Playmaker#88 schon richtig angemerkt hat:: "NFL Rekorde" sind immer Regular Season-Rekorde. Es gibt daneben natürlich auch Playoff-Rekorde, die aber keine gleichwertige Beachtung erhalten.

      "Offizielle" kombinierte regular-season und Playoffrekrode gibt es hingegen gar nicht. D.h. es gibt sie natürlich, aber sie interessieren irgendwie niemanden ;)
      Das ist auch richtig so, denn Brady hat viel mehr PO-Spiele in seiner Karriere absolviert, was nur zu einem Teil sein persönlicher Verdienst ist.
      ...und Brees viel mehr indoor frei von jeglichen Wettereinflüssen, was auch nicht sein Verdienst ist - und nun? :tongue2:
      ...und Brady den besseren Coach und die besseren Mitspieler... :GE
    • AlexSmith schrieb:

      Johnny No89 schrieb:

      AlexSmith schrieb:

      Johnny No89 schrieb:

      WIe @Playmaker#88 schon richtig angemerkt hat:: "NFL Rekorde" sind immer Regular Season-Rekorde. Es gibt daneben natürlich auch Playoff-Rekorde, die aber keine gleichwertige Beachtung erhalten.

      "Offizielle" kombinierte regular-season und Playoffrekrode gibt es hingegen gar nicht. D.h. es gibt sie natürlich, aber sie interessieren irgendwie niemanden ;)
      Das ist auch richtig so, denn Brady hat viel mehr PO-Spiele in seiner Karriere absolviert, was nur zu einem Teil sein persönlicher Verdienst ist.
      ...und Brees viel mehr indoor frei von jeglichen Wettereinflüssen, was auch nicht sein Verdienst ist - und nun? :tongue2:
      ...und Brady den besseren Coach und die besseren Mitspieler... :GE
      Merkste was? :tongue2:
      Minnesota Vikings 'Bromance' in 2018:

      #19 WR Adam Thielen: 113 rec. / 1373 yards / 9 TDs
      #14 WR Stefon Diggs: _102 rec. / 1021 yards / 9 TDs
    • AlexSmith schrieb:

      Johnny No89 schrieb:

      AlexSmith schrieb:

      Johnny No89 schrieb:

      WIe @Playmaker#88 schon richtig angemerkt hat:: "NFL Rekorde" sind immer Regular Season-Rekorde. Es gibt daneben natürlich auch Playoff-Rekorde, die aber keine gleichwertige Beachtung erhalten.

      "Offizielle" kombinierte regular-season und Playoffrekrode gibt es hingegen gar nicht. D.h. es gibt sie natürlich, aber sie interessieren irgendwie niemanden ;)
      Das ist auch richtig so, denn Brady hat viel mehr PO-Spiele in seiner Karriere absolviert, was nur zu einem Teil sein persönlicher Verdienst ist.
      ...und Brees viel mehr indoor frei von jeglichen Wettereinflüssen, was auch nicht sein Verdienst ist - und nun? :tongue2:
      ...und Brady den besseren Coach und die besseren Mitspieler... :GE
      Das erinnert mich gerade an die Diskussion zu Manning oder Brady-Wer ist der beste QB 2012. Da gab es auch einen User mit "Alex" im namen und eine fantastische Mind Map von @StoneHäns. Eine Perle dieses Forums, quasi.

      Diese Diskussion hätte wieder dieses Potential, wenn nur weniger vernuftbegabte User darüber diskutieren würden. Ihr hier seid (leider) ein langweiliger, emotionalungeladener und unverbohrter Haufen. :mrgreen:
    • Adi schrieb:

      AlexSmith schrieb:

      Johnny No89 schrieb:

      AlexSmith schrieb:

      Johnny No89 schrieb:

      WIe @Playmaker#88 schon richtig angemerkt hat:: "NFL Rekorde" sind immer Regular Season-Rekorde. Es gibt daneben natürlich auch Playoff-Rekorde, die aber keine gleichwertige Beachtung erhalten.

      "Offizielle" kombinierte regular-season und Playoffrekrode gibt es hingegen gar nicht. D.h. es gibt sie natürlich, aber sie interessieren irgendwie niemanden ;)
      Das ist auch richtig so, denn Brady hat viel mehr PO-Spiele in seiner Karriere absolviert, was nur zu einem Teil sein persönlicher Verdienst ist.
      ...und Brees viel mehr indoor frei von jeglichen Wettereinflüssen, was auch nicht sein Verdienst ist - und nun? :tongue2:
      ...und Brady den besseren Coach und die besseren Mitspieler... :GE

      Diese Diskussion hätte wieder dieses Potential, wenn nur weniger vernuftbegabte User darüber diskutieren würden. Ihr hier seid (leider) ein langweiliger, emotionalungeladener und unverbohrter Haufen. :mrgreen:
      Hat der uns etwa UNCOOL GENANNT?? :hinterha:
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Johnny No89 schrieb:

      AlexSmith schrieb:

      Johnny No89 schrieb:

      AlexSmith schrieb:

      Johnny No89 schrieb:

      WIe @Playmaker#88 schon richtig angemerkt hat:: "NFL Rekorde" sind immer Regular Season-Rekorde. Es gibt daneben natürlich auch Playoff-Rekorde, die aber keine gleichwertige Beachtung erhalten.

      "Offizielle" kombinierte regular-season und Playoffrekrode gibt es hingegen gar nicht. D.h. es gibt sie natürlich, aber sie interessieren irgendwie niemanden ;)
      Das ist auch richtig so, denn Brady hat viel mehr PO-Spiele in seiner Karriere absolviert, was nur zu einem Teil sein persönlicher Verdienst ist.
      ...und Brees viel mehr indoor frei von jeglichen Wettereinflüssen, was auch nicht sein Verdienst ist - und nun? :tongue2:
      ...und Brady den besseren Coach und die besseren Mitspieler... :GE
      Merkste was? :tongue2:
      Zusätzliche PO-Spiele oder nicht halte ich dennoch für einen deutlich gewichtigeren Faktor als andere.

      So erhält man halbwegs objektive Statistiken.

      An höchst subjektiven Goat-Diskussionen beteilige ich mich ohnehin nicht. Hier ging es ja nur um Statistiken und das Leistungspotential von Brees und Brady bis Karriereende.
    • Zeit mal wieder ein Golden Oldie auszupacken: Was wäre gewesen, wenn Drew Brees nicht zu den Saints, sondern den Dolphins gegangen wäre? Dave Dameshek hat sich darüber mal Gedanken gemacht :D

      "That worked really well. Let's stop doing it: The 2019 Dallas Cowboys story."
      David Helman (Dallas Cowboys.com Kolumnnist)
    • Ich finde es schwierig, einen QB, der mind. 10x im Jahr im Dome spielt, mit einem QB der Ostküste mit entsprechendem Wetter, zu vergleichen. Was für ein Zufall, dass P.M. auch ein Dome-QB war.
      Soll doch Brees mit +600 TD in Rente gehen. Dann hat halt T.B. eine Stats in der er nicht führend ist. Ich glaube nicht, dass er deswegen noch mit 60 und Rollator spielt.
      Ich glaube die 6 Ringe sind im wichtiger. :mrgreen:

      Glückwunsch an Brees, diese Anzahl von TD muss man erst einmal schaffen. :respekt
    • wie knapp war Brees damals mit der Schulter eigentlich am Karriereende? die Chargers haben seiner Schulter nicht mehr vertraut, daher kam er ja zu den Saints.. (die damals am Boden lagen, nicht nur wegen Katrina)
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
    • Bay Araya schrieb:

      Jerry Glanville schrieb:

      Wer wird wohl diesen Wettkampf um die meisten Touchdownpässe gewinnen?
      Aktueller Stand heute 17.11.2019:
      1. Drew Brees: 541 TD Pässe
      2. Peyton Manning 539 TD Pässe (inaktiv)
      3. Tom Brady: 538 TD Pässe

      Dass Brady Manning noch diese Saison überholt ist wohl ein Selbstläufer.
      Hast du Brady diese Saison spielen sehen?
      Muss man das?

      21 TDs in 14 Games = 1,5 TD/Game = 3 TD in zwei verbleibenden Spielen = 538TD Career +3TD = 541 Brady Career TD > 539 Manning Career TDs. ;)

      Dabei ist ein Gegner der die zweitmeisten TD diese Saison zugelassen hat. Jepp sollte machbar sein, dass das Brady schafft und ja, ich habe Brady diese Saison spielen gesehen.
    • Adi schrieb:

      Bay Araya schrieb:

      Jerry Glanville schrieb:

      Wer wird wohl diesen Wettkampf um die meisten Touchdownpässe gewinnen?
      Aktueller Stand heute 17.11.2019:
      1. Drew Brees: 541 TD Pässe
      2. Peyton Manning 539 TD Pässe (inaktiv)
      3. Tom Brady: 538 TD Pässe

      Dass Brady Manning noch diese Saison überholt ist wohl ein Selbstläufer.
      Hast du Brady diese Saison spielen sehen?
      Muss man das?
      21 TDs in 14 Games = 1,5 TD/Game = 3 TD in zwei verbleibenden Spielen = 538TD Career +3TD = 541 Brady Career TD > 539 Manning Career TDs. ;)

      Dabei ist ein Gegner der die zweitmeisten TD diese Saison zugelassen hat. Jepp sollte machbar sein, dass das Brady schafft und ja, ich habe Brady diese Saison spielen gesehen.
      Klaro ist es sehr wahrscheinlich. Aber "Selbstläufer" klingt so, als hätten wir es hier mit den 2007er Pats zu tun.
    • Bay Araya schrieb:

      Jerry Glanville schrieb:

      Wer wird wohl diesen Wettkampf um die meisten Touchdownpässe gewinnen?
      Aktueller Stand heute 17.11.2019:
      1. Drew Brees: 541 TD Pässe
      2. Peyton Manning 539 TD Pässe (inaktiv)
      3. Tom Brady: 538 TD Pässe

      Dass Brady Manning noch diese Saison überholt ist wohl ein Selbstläufer.
      Hast du Brady diese Saison spielen sehen?
      Sie zeigen ihn ja oft genug....
      Er hat noch 2 Spiele, ein schweres gegen die Bills und ein vermeintlich leichtes gegen Miami. Sollte klappen da 2 TD Pässe an den Mann zu bringen

      OK, das PO nicht zählen habe ich nicht bedacht. Hätte ich eigentlich auch selbst drauf kommen können, aber das macht das Rennen trotzdem spannend.
      In Jerry's world, black isn't simply a color. It's an attitude. And it includes sunglasses.
    • wenn beide gleich lang spielen, dann wird Brees am Ende vorne sein, ich glaube das steht außer Frage, unabhängig von dem schwachen Jahr von Brady. Den combined Record incl. Playoffs schafft er nur, wenn er eine Saison länger spielt.

      Ich finde es super, dass Brees an der Stelle im Rampenlicht steht, denn er ist irgendwie immer das Anhängsel dieser Ära hinter Peyton und Tom, und ich finde, dass er viele Jahre auf höchstem Level gespielt hat und mehr verdient.
    • Gerade einwenig nachgelesen zur Vergangenheit von Brees..

      im Draft in die 2. Runde gerutscht, da zu klein, sein Wurfarm zu schwach.. der Trade, der den RB Ladanian Tomlinson und ihn gleichzeitig in einem Draft ins Team gebracht haben. 2 der besten Spieler aller Zeiten.. und San Diego konnte nichts draus machen... dann die Verletzung; wer weiß ohne nachzuschauen, wer diese ausgelöst hat??? dann der Umzug nach New Orleans..
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
    • mal neu generelle Frage, die mir immer mal wieder durch den Kopf geht, wenn ich so Statistiken lese. Grade ausm Sportbereich.
      Ist das nicht "unfair" bzw objektiv nicht ganz korrekt zu sagen, Spieler xy hat die meisten TD Pässe geworfen? Unter Umständen sind die äußeren Bedingungen ja schlicht völlig verschieden. Damit mein ich nicht einmal das Team, sondern schlicht und ergreifend die Tatsache, dass Spieler A evtl deutlich länger gespielt hat, als Spieler B und deswegen einfach mehr Zeit hatte, viele TD Pässe (oder Punkte beim Basketball, Tore beim Fußball usw.) zu erzielen. Wäre es nicht sinnvoller, weil vergleichbarer, die Gesamtzahl der TD Pässe durch die Anzahl der gespielten Saisons (oder gar der gespielten Spiele) zu teilen und so einen Durchschnittswert zu ermitteln? Dann hätte man immerhin den Faktor "Zeit" egalisiert...
      Liest sich dann aber nicht mehr so schön :D
    • Edgar schrieb:

      schlicht und ergreifend die Tatsache, dass Spieler A evtl deutlich länger gespielt hat, als Spieler B und deswegen einfach mehr Zeit hatte, viele TD Pässe (oder Punkte beim Basketball, Tore beim Fußball usw.) zu erzielen.
      Und genau darin liegt aber ein nicht zu unterschätzender Faktor - über so lange Zeit die entsprechende Leistung zu bringen.
      Players change, coaches change, cities change - but loyALty will always stay with the Raiders.
    • Konstanz beweisen
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
    • Edgar schrieb:

      Wäre es nicht sinnvoller, weil vergleichbarer, die Gesamtzahl der TD Pässe durch die Anzahl der gespielten Saisons (oder gar der gespielten Spiele) zu teilen und so einen Durchschnittswert zu ermitteln? Dann hätte man immerhin den Faktor "Zeit" egalisiert...
      Liest sich dann aber nicht mehr so schön
      Durchschnittswerte sind so eine Sache, denn dann wäre Jay Cutler ein statistisch besserer Quarterbacks als John Elway gewesen und Joe Flacco gleichauf:

      Jay Cutler: 227 Touchdowns in 12 Jahren und 153 Spielen = 18,9 Touchdowns pro Saison und 1,48 pro Spiel (eine höhere TD-% pro Wurf hat er auch)
      John Elway: 300 Touchdowns in 16 Jahren und 234 Spielen = 18,75 Touchdowns pro Saison und 1,28 pro Spiel
      Joe Flacco: 218 Touchdowns in 12 Jahren und 171 Spielen = 18,16 Touchdowns pro Saison und 1,274 pro Spiel


      Im Endeffekt sind auch Additions-Statistiken ja nicht der einzige Indikator für Qualität, denn die Bedingungen sind einfach nie gleich, können sie gar nicht sein. Weder bei Spielern in der gleichen Ära und schon gar nicht im Vergleich mit früheren Spielern. Gewisse Benchmarks im Passspiel werden ja mit jeder neuen Regeländerung weiter entwertet (6 der Top 10 in Passing Yards & Touchdowns sind noch beispielsweise noch aktiv). Aber man benötigt eben eine gewisse Qualität, um sich überhaupt so lange als Starter halten zu können, um in diese Sphären zu gelangen.
      Aber jedes Mal, wenn ich auf diese Stats schaue, denke ich mir, wie hart es für einen Fran Tarkenton gewesen sein muss, mit dem Regelwerk und den Mitspielern in den 60er und 70er Jahren 47000 Yards und 340 Touchdowns zusammenzuschmeißen (der stünde mit 19 pro Saison und 1,39 pro Spiel auch auf einer Stufe mit Cutler, ginge es rein nach Durchschnittswerten).
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.

      #FreeAaron

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Heeeath ()

    • Heeeath schrieb:

      Edgar schrieb:

      Wäre es nicht sinnvoller, weil vergleichbarer, die Gesamtzahl der TD Pässe durch die Anzahl der gespielten Saisons (oder gar der gespielten Spiele) zu teilen und so einen Durchschnittswert zu ermitteln? Dann hätte man immerhin den Faktor "Zeit" egalisiert...
      Liest sich dann aber nicht mehr so schön
      Durchschnittswerte sind so eine Sache, denn dann wäre Jay Cutler ein statistisch besserer Quarterbacks als John Elway gewesen und Joe Flacco gleichauf:
      Jay Cutler: 227 Touchdowns in 12 Jahren und 153 Spielen = 18,9 Touchdowns pro Saison und 1,48 pro Spiel (eine höhere TD-% pro Wurf hat er auch)
      John Elway: 300 Touchdowns in 16 Jahren und 234 Spielen = 18,75 Touchdowns pro Saison und 1,28 pro Spiel
      Joe Flacco: 218 Touchdowns in 12 Jahren und 171 Spielen = 18,16 Touchdowns pro Saison und 1,274 pro Spiel


      Im Endeffekt sind auch Additions-Statistiken ja nicht der einzige Indikator für Qualität, denn die Bedingungen sind einfach nie gleich, können sie gar nicht sein. Weder bei Spielern in der gleichen Ära und schon gar nicht im Vergleich mit früheren Spielern. Gewisse Benchmarks im Passspiel werden ja mit jeder neuen Regeländerung weiter entwertet (6 der Top 10 in Passing Yards & Touchdowns sind noch beispielsweise noch aktiv). Aber man benötigt eben eine gewisse Qualität, um sich überhaupt so lange als Starter halten zu können, um in diese Sphären zu gelangen.
      Aber jedes Mal, wenn ich auf diese Stats schaue, denke ich mir, wie hart es für einen Fran Tarkenton gewesen sein muss, mit dem Regelwerk und den Mitspielern in den 60er und 70er Jahren 47000 Yards und 340 Touchdowns zusammenzuschmeißen (der stünde mit 19 pro Saison und 1,39 pro Spiel auch auf einer Stufe mit Cutler, ginge es rein nach Durchschnittswerten).
      Unter dem Aspekt muss man sich mal zu Gemüte führen, dass ein Troy Aikman in seiner Karriere gerade mal 165 TD gemacht hat (bei 141 Picks)
      Andere Zeiten, andere Maßstäbe
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!