TB12 - der „Tom Brady-Thread“

  • dort müssten sie auch zu finden sein.
    Member DU-TH glaub ich saß eine paar Plätze weiter entfernt.
    Arbeitskollege und ich.


    gibt noch mehr Bilder, aber leider verschwommen, weil s mich geriessen hat vor lauter Aufregung und ich Teile der Sicherheits Einrichtung des Flughafen s drauf gehabt habe, wo mich einfreunlicher Flughafen Mensch ersucht habe diese zu löschen oder ich muss mit kommen.

    Wow. Richtig cool :):thup::thup::thup:

  • Auf der Suche nach den Bildern im 2012er-Thread fand ich schon die selben Abgesänge bzgl. Tom, wie Jahre später. :jeck:

    - 爸爸谷物 -


    I will give you every place where you set your foot! - Joshua 1, 3

  • Auf der Suche nach den Bildern im 2012er-Thread fand ich schon die selben Abgesänge bzgl. Tom, wie Jahre später. :jeck:

    ich hab auch gerade gesucht, gefunden hab ich die Fotos im London 2012 Thread, aber über Brady immer und überall das selbe, nur ohne Alk!!

    Gronkowski "He was just yappin' at me the whole time, So I took him and threw him out of the club."


    We are on to next Year.


    ++++NFL-Talk FDL Sieger 2014++++

  • (...)


    Auf der anderen Seite hab ich den aber noch nie so locker erlebt wie in Tampa. Ich glaube schon, dass das Bellichick-Regime da schon sehr "speziell" ist. Arians hat gestern Abend noch mal gesagt, dass Brady und Gronk bei ihm Narrenfreiheit hatten. Wenn die am Mittwoch nicht werfen oder trainieren wollten, dann mussten sie auch nicht. Ich glaube diese etwas "lockere Leine" und auch das "gehört werden" hat das Spiel von ihm noch mal zu dem gemacht, was es am Ende war. Zuletzt war das eine so perfekte, gemeinsam erarbeitete Offense, wie sie es in diesem Jahr ohne Preseason und unter Covid-Einschränkungen nur sein konnte. Ich bin mal gespannt aufs nächste Jahr.

    Das habe ich nun häufiger gelesen bzw. gehört und ich empfinde es wirklich als blödsinniges Argument. Brady saß, verbildlicht, in NE neben Bill Belichick. Die beiden haben zusammen den offensiven Game Plan für Spiele entwickelt und er hat zu jedem Spiel seinen Input ebenbürtig eingebracht. Auch war es häufig genug der Fall, dass Brady gewisse Tage mit dem Training ausgesetzt hat und einen Rest Day hatte. Das nun als Coach im Nachgang so hinzustellen, als hätte Brady bei Arians sein Mecca gefunden, ist schon sehr arrogant. Arians ist ja dafür bekannt, häufiger mal Nebelkerzen in der Presse zu zünden, aber das ist in meinen Augen einfach nur sehr polemisch. Alleine das "I let him coach", ist doch Blabla. Als ob er in NE nicht ebenfalls die gesamte Offense angeführt und gecoacht hat.


    Auch ist das "Regime" um Bellichick nicht frei von Spaß und Freude, wie manch einer aus Philly so meint. Wenn dem so wäre, dann wäre er doch längst kein HC mehr. Nein, Bill geht immer sehr respektvoll mit den Spielern um und sieht sie als Partner, die gar wichtiger sind. Das jetzt im Nachgang so darzustellen, als wäre es der unschönste und unlustigste Ort der NFL - und so klingt das teilweise - ist halt einfach viel zu überspitzt. Brady wollte noch einmal eine neue Herausforderung und hat gesehen, dass es in NE nicht zum Superbowl reichen wird. Irgendwann spürt man halt dieses stetige All-in-Gehen in Sachen Cap Space und die Zeit war nun einfach gekommen. That's it.

  • warum? würde das genauso noch rufen :mrgreen:

    ist wahrscheinlich so ein bisschen wie die Lederhosen, die den Bayern ausgezogen werden sollen :D
    früher hat mich das genervt, inzwischen amüsiert es mich eher

  • Weiß nicht ob es hier rein passt, oder als neuer Thread...
    Aber habe ich das richtig mitbekommen, dass Tom Brady rassistisch beleidigt wird, weil er weiß ist, weil er im Black Lives Matter Monat den Super Bowl gewonnen hat, weil er mal eine make america Great again cap vor 5 Jahren hatte und weil Tyrann Mathieu es so dargestellt hat, als hätte Brady das N Wort verwendet, was aber Michael Irvin relativiert hat?


    Hat das einer mehr verfolgt?

  • Weiß nicht ob es hier rein passt, oder als neuer Thread...
    Aber habe ich das richtig mitbekommen, dass Tom Brady rassistisch beleidigt wird, weil er weiß ist, weil er im Black Lives Matter Monat den Super Bowl gewonnen hat, weil er mal eine make america Great again cap vor 5 Jahren hatte und weil Tyrann Mathieu es so dargestellt hat, als hätte Brady das N Wort verwendet, was aber Michael Irvin relativiert hat?


    Hat das einer mehr verfolgt?

    Der Februar ist Black History Month nicht der Black Lives Matter Monat. Und wird der Super Bowl nicht immer im Februar ausgetragen? Ich verstehe die Argumentation nicht einmal.


    Mathieu soll ihm das wohl wirklich vorgeworfen haben, hat es dann aber zurück genommen, als er erfuhr dass Brady Mic'd up war.

  • Wow, wie dünnhäutig kann man sein, dass man ein Foto vom „Goat“ mit seinem guten Freund Trump nicht ertragen kann? Passt natürlich schlecht zum Framing des tollen TB12. Tun wir einfach so, als hätte es Bradys Sympathiebekundungen für das Ekelpaket nie gegeben. Passt schon. ;)

  • Danke für die richtig Stellung mit Black history month, bin da nicht so drin im Thema, aber lerne und erweitere gerne meinen Horizont und daher freu ich mich, wenn man freundlich korrigiert wird, wie von dir :)

  • Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Er mag auf dem Feld der GOAT sein ansonsten bin ich da auf Bill Mahers Seite :)

  • Im Nachhinein muss man ganz ehrlich folgendes sagen:


    Wenn man bedenkt, dass man TB12 schon vor die Türe setzen wollte bzw. dass er ein paar Spiele einspringen sollte für den verletzten QB hat er es ziemlich weit gebracht.
    So klassisches Beispiel:" Chance bekommen, Change genutzt!" bzw. im richtigen Moment groß aufgespielt

  • Im Nachhinein muss man ganz ehrlich folgendes sagen:


    Wenn man bedenkt, dass man TB12 schon vor die Türe setzen wollte bzw. dass er ein paar Spiele einspringen sollte für den verletzten QB hat er es ziemlich weit gebracht.
    So klassisches Beispiel:" Chance bekommen, Change genutzt!" bzw. im richtigen Moment groß aufgespielt

    what? für wen sollte er einspringen?! er kam als starter

    ------
    Live gesehen:
    Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs,LA Chargers, LA Rams, Las Vegas Raiders, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Pittsburgh Steelers, San Francisco 49ers

  • what? für wen sollte er einspringen?! er kam als starter

    Denke damit soll die Faszination für Bradys gesamte Karriere ausgedrückt werden. Spät gedraftet, für Bledsoe ins Team gerutscht, das Ende in Boston und trotzdem gewinnt der Typ einfach weiter.

  • what? für wen sollte er einspringen?! er kam als starter

    Nach NE? Die Bledsoe noch langfristig unter Vertrag hatten? Also das würde ich jetzt eher nicht sagen. In Runde 6 draftest Du für gewöhnlich dann doch eher Career-Backups

    Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!

  • Wow, wie dünnhäutig kann man sein, dass man ein Foto vom „Goat“ mit seinem guten Freund Trump nicht ertragen kann? Passt natürlich schlecht zum Framing des tollen TB12. Tun wir einfach so, als hätte es Bradys Sympathiebekundungen für das Ekelpaket nie gegeben. Passt schon. ;)

    also ich hatte eher den Eindruck, dass Trump aus Imagegründen aus der (wahrscheinlich Golf-)Bekanntschaft etwas mehr machen wollte als eine wirkliche gute Freundschaft.

  • also ich hatte eher den Eindruck, dass Trump aus Imagegründen aus der (wahrscheinlich Golf-)Bekanntschaft etwas mehr machen wollte als eine wirkliche gute Freundschaft.

    https://www.google.com/amp/s/b…olitics-howard-stern/amp/


    Dein Eindruck ist vielleicht nicht ganz so relevant, wie Bradys eigene Aussagen. Brady hat selbst öffentlich erklärt, mit Trump seit vielen Jahren befreundet zu sein.


    Dass man das hier versucht totzuschweigen, und ein Foto von Brady und Trump aus meinem obigen Beitrag rauslöscht, ist schon ziemlich peinlich.


    Dass Brady mit einem widerwärtigen Menschen wie Trump befreundet ist, sagt viel über seinen eigenen Charakter aus.

  • Warum wurde das Bild gelöscht? Als großer Fan von Brady finde ich auch dass man diese Seite nicht totschweigen sollte

  • Was genau sagt die politische Einstellung über sportliche Leistungen aus? Millionen von Menschen wählen und befürworten Trump.
    Aus unserer Sich und auch aus meiner ist das natürlich absurd, aber ich würde dahingehend nicht über andere urteilen, da Medien, Außendarstellung und politische Vorbildung einfach auf einem anderen Level als bei uns sind.
    Interessant dass das Thema von einem Bills-Fan aufgemacht wurde, wo doch Josh Allen in seiner Vergangenheit doch auch durch unbedachte Tweets und seltsame Aüßerungen aufgefallen ist.


    Es ist halt der ewige Diskurs darüber ob man Musik von Michael Jackson gut finden darf, Filme von Roman Polanski oder nach neuster Darstellung die Harry Potter Bücher.

  • @EagleCologne Was genau brauchst Du? Ich für meinen Teil werde zumindest versuchen es Dir zu geben.
    Für Dein Verhalten in verschiedenen anderen Threads hat es doch letzten Endes immer eine Lösung gegeben.
    Ganz ehrlich... Googel ein paar Bilder von Sonnenblumen, Pudeln oder siegreichen Adlern, aber mißbrauche nicht auch noch diesen Thread zum Abladen irgendwelcher unbewältigten Dir mutmaßlich zugefügten Frustrationen.
    Ich bin es soooooooo dermaßen Leid, wenn ich schon dieses "stampfende Avatar" sehe, was zu Dir paßt, wie die "miesgelaunte Kapuze" zum Daywalker.

    - 爸爸谷物 -


    I will give you every place where you set your foot! - Joshua 1, 3

  • @Ventus
    Hab Bradys sportliche Leistung nie in Verbindung zu seinen politischen Einstellungen gebracht hab ihm sogar das GOAT label verpasst.
    War noch nie ein Freund davon Sportstars zu Vorbildern auf allen Ebenen zu machen....
    Und ich finde es auch immer irritierend wenn man US Amerikaner im allgemeinen für weniger politisch gebildet erklärt, dass mag nicht ganz von der Hand zu weisen sein ist mir aber auf Dauer ein zu billiger Ansatz.

  • @EagleCologne Was genau brauchst Du? Ich für meinen Teil werde zumindest versuchen es Dir zu geben.
    Für Dein Verhalten in verschiedenen anderen Threads hat es doch letzten Endes immer eine Lösung gegeben.
    Ganz ehrlich... Googel ein paar Bilder von Sonnenblumen, Pudeln oder siegreichen Adlern, aber mißbrauche nicht auch noch diesen Thread zum Abladen irgendwelcher unbewältigten Dir mutmaßlich zugefügten Frustrationen.
    Ich bin es soooooooo dermaßen Leid, wenn ich schon dieses "stampfende Avatar" sehe, was zu Dir paßt, wie die "miesgelaunte Kapuze" zum Daywalker.

    Was ich jedenfalls nicht brauche, ist die Zensur und das Verdrängen unbequemer Wahrheiten. Deine persönliche Anwürfe zeigen, dass du keine Argumente in der Sache vorzuweisen hast. Dir noch einen schönen Sonntag.

  • Vielleicht hast du es ja auch nur einfach nicht hinbekommen, das Bild ordentlich einzubinden.

    GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.


    Beverly Hills 90210, Cleveland Browns 3

    Einmal editiert, zuletzt von Heeeath ()