Aktuelle Bundespolitik

  • Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Was da wohl kommt?

  • Individuell gebe ich dir recht, wenn du Alkohol und Nikotin meinst, gesamtgesellschaftlich fürchte ich, dass die Menschheit mit den sozialen Medien die Büchse der Pandora geöffnet hat und wir dieses Unheil nicht mehr unter Kontrolle bekommen.

    Passend dazu:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    "Dein Gehirn ist dumm" ... auf den Punkt gebracht. Und Disastermaster wird gar nicht gefallen, dass nicht die Filterblasen das Problem sind. "Am stärksten ist die ideologische Isolation tatsächlich im echten Leben, Dein Austausch mit Freunden, Nachbarn, Arbeitskollegein ist sehr viel weniger divers, als in deiner Online-Bubble. Die Filterbubble gibt's im realen Leben, nicht online!".

    FCK NZS

    "So this is how I remember saying goodbye to Bilbo," [a raccoon he had as a kid] Leach wrote. "He wandered 10 yards away or so from the truck, and then he turned and looked at us and kind of had this expression like, 'It was nice knowing ya.' It was this moment where like, both I knew and he knew that we’d had some good times, but this was it. It was onward and upward for both of us."

    Mike Leach, Coaching Legend (*1961 +2022)

  • "Dein Gehirn ist dumm" ... auf den Punkt gebracht. Und Disastermaster wird gar nicht gefallen, dass nicht die Filterblasen das Problem sind. "Am stärksten ist die ideologische Isolation tatsächlich im echten Leben, Dein Austausch mit Freunden, Nachbarn, Arbeitskollegein ist sehr viel weniger divers, als in deiner Online-Bubble. Die Filterbubble gibt's im realen Leben, nicht online!".

    Die Filterblase gibt es sicher on- und offline - und in beiden Umgebungen kommt es drauf an wie du damit umgehst und wie du dich darin bewegst. Dabei kommt es auch jeweils darauf an wie du dein Umfeld gestaltest, wie divers es dadurch ist.

    Ich bin zB erst relativ spät (mit 16) erstmals in einem Sportverein eingetreten, vorher war mein Umfeld durch Schule und Nachbarschaft geprägt und sehr einseitig. Aber gerade im Footballverein habe ich dann einen sehr viel breiteren Einblick bekommen in andere "Gesellschaftsschichten" und das ist auch bis heute noch so. Genauso im Studium wo ich es durch Baustellenpraktika dann auch wieder mit ganz anderen Leuten zu tun hatte. Und das ist bei mir im Beruf zB auch noch so. Ich will nicht sagen dass ich mich nicht in einer Bubble befinde, aber die ist zumindest recht groß und ich schau auch mal raus.

    Und online ist das durch verschiedene Interessen und damit Plattformen die ich nutze denke ich auch ähnlich.

    Edit: Aber natürlich gibt es in beiden Welten viele Menschen wo das nicht so ist.

  • Die Filterblase gibt es sicher on- und offline - und in beiden Umgebungen kommt es drauf an wie du damit umgehst und wie du dich darin bewegst. Dabei kommt es auch jeweils darauf an wie du dein Umfeld gestaltest, wie divers es dadurch ist.

    Ich bin zB erst relativ spät (mit 16) erstmals in einem Sportverein eingetreten, vorher war mein Umfeld durch Schule und Nachbarschaft geprägt und sehr einseitig. Aber gerade im Footballverein habe ich dann einen sehr viel breiteren Einblick bekommen in andere "Gesellschaftsschichten" und das ist auch bis heute noch so. Genauso im Studium wo ich es durch Baustellenpraktika dann auch wieder mit ganz anderen Leuten zu tun hatte. Und das ist bei mir im Beruf zB auch noch so. Ich will nicht sagen dass ich mich nicht in einer Bubble befinde, aber die ist zumindest recht groß und ich schau auch mal raus.

    Und online ist das durch verschiedene Interessen und damit Plattformen die ich nutze denke ich auch ähnlich.

    Edit: Aber natürlich gibt es in beiden Welten viele Menschen wo das nicht so ist.

    Im Grunde bestätigst du nur das, was im Video gesagt wird. Das Umfeld ist dennoch ein Stück weit eingeengter aufrund eigener Interessen, Vorlieben etc. Die Chance, dass man im echten Leben z.B, auf non-binäre Menschen trifft, ist deutlich geringer im echten Leben als im Internet. Die Frage ist dann allerdings, was man mit diesem Aufeinandertreffen anstellt. Und da hat man im realen Leben den Unterschied, dass man sich irgendwie miteionander arrangieren muss - der im Video angesprochene soziale Kleber. Das fehlt im Internet und gerade in den Social Medias eben komplett.

    Unsere Hirne sind dafür evolutionär nicht ausgerichtet. Sie sind ausgerichtet Gemeinschaften zu knüpfen um zu überleben. Brauch ich in den sozialen Medien aber nicht.

    FCK NZS

    "So this is how I remember saying goodbye to Bilbo," [a raccoon he had as a kid] Leach wrote. "He wandered 10 yards away or so from the truck, and then he turned and looked at us and kind of had this expression like, 'It was nice knowing ya.' It was this moment where like, both I knew and he knew that we’d had some good times, but this was it. It was onward and upward for both of us."

    Mike Leach, Coaching Legend (*1961 +2022)

  • RESPEKT !

    https://m.bild.de/politik/unter-…9328869f43abfdb

    Wer traut sich so was noch ?

    Tja, vor der Dame ziehe ich auch meinen Hut.


    Finde es sowieso bemerkenswert wie ruhig die ganze nieder mit der AfD Demo Crew ist.

    Da wird bei den Freiheit für Palestina Demos offen Judenhass zur Show getragen, in Hamburg wird von 1000 verrückten das Kalifat gefordert und oh, plötzlich sind Antifa, Anständige und Freunde der Demokratie seltsam ruhig.

    Man stelle sich vor 500 AfD Sympathisanten würden das 4te Reich Fordern….

  • Da wird bei den Freiheit für Palestina Demos offen Judenhass zur Show getragen, in Hamburg wird von 1000 verrückten das Kalifat gefordert und oh, plötzlich sind Antifa, Anständige und Freunde der Demokratie seltsam ruhig.

    Nach Islamismus-Kundgebung: Hunderte bei Gegen-Demo in Hamburg
    Vor einer Woche hatten rund 1.000 Anhänger der Gruppierung "Muslim Interaktiv" am Steindamm unweit des Hamburger Hauptbahnhofs demonstriert. An gleicher Stelle…
    www.ndr.de

    Nur so zum Beispiel.

    Zitat

    Zu sehen waren unter anderem israelische und deutsche Flaggen, Regenbogen-Fahnen, Antifa-Symbole und verschiedene deutsche Partei-Embleme. Auf Bannern und Schildern standen Schriftzüge wie "Gegen jeden Antisemitismus", "Freiheit" oder "Matriarchat statt Kalifat".

  • Hunderte……ja ja man kann es sich auch schön reden.

    Aber Respekt an die Gegendemonstration

    Du scheinst ja vor Ort gewesen zu sein. Hast du Mal durchgezählt und kannst bitte berichten, auf welche Zahl du gekommen bist? Würde mich brennend interessieren. Danke im voraus :bier:

  • Man stelle sich vor 500 AfD Sympathisanten würden das 4te Reich Fordern….

    Reichsbürger-Prozess: Welche Rolle Verschwörungserzählungen wie "Deep State" vs. "Allianz" dabei haben | MDR.DE
    Am Dienstag beginnt in Frankfurt der Prozess um Heinrich Reuß. Nach MDR-Investigativ-Recherchen spielen dabei Verschwörungsnarrative eine zentrale Rolle. Einer…
    www.mdr.de
    Zitat

    Laut Generalbundesanwalt planten sie, dafür landesweit knapp 270 paramilitärische "Heimatschutzkompanien" zu aktivieren, um "Aufräumarbeiten" und "Säuberungen" durchzuführen.

    ...

    Den mutmaßlichen Verschwörern soll klar gewesen sein, dass dabei Menschen getötet worden wären. Exekutions-Listen sollen sie angelegt haben mit Namen von Parlamentariern, Bürgermeistern, Landräten, Polizisten, Richtern, Gerichtvollziehern und Amtsärzten. Solche Personen sollten am "Tag X", wenn der Umsturz beginnt, zumindest festgenommen oder umgebracht werden. Bei verschiedenen Mitgliedern wurden insgesamt 382 Schuss- sowie 347 Hieb- und Stichwaffen sowie 148.000 Munitionsteile gefunden.

    Ist halt leider die Realität. Entweder du sympathisiert mit denen oder du verschließt die Augen vor der Realität der Existenz solcher Gruppierungen. Aber ich bin mir eh sicher dass du wieder eine supa dupa Erklärung dafür hast und wir eh nur zu hysterisch sind und das natürlich absolut vergleichbar mit dem Linksterroriamus ist. Denn man muss das ja alles relativieren. Habe mir eigentlich geschworen auf dein geschwurbel nimmer einzugehen aber hat einfach zu gut gepasst zu dem Artikel gerade. Jetzt kannst du dich wieder in deiner missverstanden Opferrolle bis zur Ekstase suhlen. Dafür habe ich dir den perfekten Nährboden geschaffen :bier:

  • Junge, Junge was stimmt mit dir nicht?

    Es geht darum das bei den Reichsbürgern ein Fass aufgemacht wird, das gleiche bei der Wannsee Konferenz 2.0

    Alle mobilisiert und auf die Beine gestellt wird und wenn 1000 Salafisten Unterwegs sind, dann halten die meisten Ihr Maul.

    Das gleiche gilt für die Prosteste gegen Israel.

    Es geht mir hier einfach um zweierlei Maß messen.

    All diese Gruppierungen sind Feinde unserer Freiheitlichen Demokratie.

    Du bist aber das Paradebeispiel dafür jedem Kritiker zu Unterstellen er wäre Schwurbler, Sympathisant von solchen Heinis.
    Zusätzlich habe ich kein Wort von Linksterrorismus gesagt, lern mal lesen.

    Und wenn im Text steht 100te und ich sage man kann es sich schön reden, meine ich das klip und klar darauf bezogen das es da nicht mehr Demos Deutschlandweit gab.

    Und genauso tickst du doch, redet man dir nicht nach dem Mund und vielen anderen in diesem Forum ist man ein Fan von Reichsbürgern..

    Komm mal im Leben an

  • Es geht mir hier einfach um zweierlei Maß messen.

    Ich sehe das so. Im Grunde sind Salafisten und diese Gemengelage aus Nazis, Reichsbürgern, Querdenkern, Terfs etc. das gleiche Problem. Beide Gruppen sind weit rechtsaußen und wollen unsere Demokratie abschaffen. Der große Unterschied ist, dass wir keine Salafisten in den Parlamenten haben. Deshalb sehe ich die AfD momentan als weitaus größere Gefahr für die Demokratie.

    Ein weiterer Grund für die unterschiedliche Aufmerksamkeit gegenüber den Gruppen hängt einfach damit zusammen, wie man als Deutscher aufgewachsen ist. Es gehört quasi zum Wesen eines richtigen Deutschen, dass er über die Geschichte Deutschlands und was die Nazis in dieser verbrochen haben, Bescheid weiß. Als Deutscher weiss ich, dass sowas nie wieder passieren darf und bin dementsprechend besonders aufmerksam gegenüber allem, was aus der rechtsextremen Ecke kommt. Und auch wenn ich mir damals im Schulunterricht nicht vorstellen konnte, wie es jemals soweit hatte kommen können, sehe ich jetzt, wie das ablaufen könnte. Sehe wie einige konservative Gruppen die rechtsextremen Auswüchse zu relativieren versuchen und andere zum Feindbild erklären. Sehe, wie die Gesellschaft rutscht. Und das macht mir Angst. Die 1000 Salafisten machen mir keine Angst, die sind vom Kalifat in Deutschland ähnlich weit entfernt, wie ich von der olympischen Goldmedaille in der rythmischen Sportgymnastik. Aber eine rechtsextreme Diktatur in den nächsten 20 Jahren halte ich durchaus für möglich. Und daraus erklärt sich auch der unterschiedliche Aufmerksamkeitsgrad.

    Keep Pounding

  • Die 1000 Salafisten machen mir keine Angst, die sind vom Kalifat in Deutschland ähnlich weit entfernt, wie ich von der olympischen Goldmedaille in der rythmischen Sportgymnastik.

    Kannst du da mal ein Video einstellen damit wir das einordnen können? :tongue2:

    Zurück zum Thema und zum Ernst der Lage: Was mir bei diesen Islamisten-Demos auch sehr positiv aufgefallen ist ist, dass sich so gut wie alle Islam-Organisationen, -Verbände, -Vereine, etc. sofort (auch öffentlich) klar davon distanziert haben. Hat mich zugegeben vor allem in der Masse durchaus überrascht, aber zeigt auch auf um welche Minderheit es sich hier handelt. Ich würde mir von jedem Demokraten wünschen sich genauso klar von den neuen Rechten zu distanzieren - passiert leider nur bedingt.

  • Zitat

    Frankreichs Rechtspopulisten haben die Zusammenarbeit mit der AfD im Europaparlament aufgekündigt. Der Chef der Partei Rassemblement National (RN) und Spitzenkandidat für die Europawahl, Jordan Bardella, habe "die Entscheidung getroffen", nicht mehr mit der AfD im Parlament "zu sitzen", sagte Wahlkampfleiter Alexandre Loubet.


    Bisher gehören AfD wie Rassemblement National der Fraktion Identität und Demokratie (ID) im Europaparlament an. Zuletzt waren allerdings Brüche deutlich geworden: Die französische Rechtspopulistin Marine Le Pen distanzierte sich nach dem Potsdamer Geheimtreffen zur "Remigration" im Namen ihrer RN deutlich von der AfD und drohte mit einem Ende der Zusammenarbeit.

    Auch ein Besuch von AfD-Chefin Alice Weidel in Paris Ende Februar besänftigte die französischen Rechtspopulisten nicht. Wahlkampfleiter Loubet sagte dazu mit Blick auf die AfD: "Wir hatten offene Gespräche, aber es wurde nichts daraus gelernt. Nun ziehen wir die Konsequenzen."

    Mensch…. Wenn sogar Rechtspopulisten wie die RN nichts mehr mit der AFD zu tun haben wollen, weil die denen zu woke/links rechtsradikal ist.

    „A man has two things. His words and his nuts. And you don‘t want to lose either of them.“ - Robert Quinn

  • Mensch…. Wenn sogar Rechtspopulisten wie die RN nichts mehr mit der AFD zu tun haben wollen, weil die denen zu woke/links rechtsradikal ist.

    Aber ist das nicht die logische Folge, dass rechtsextreme Parteien, die sich auf ihr "Nationalerbe" berufen, im Grunde keine Verbündeten außerhalb der Landesgrenzen haben können? :paelzer:

    FCK NZS

    "So this is how I remember saying goodbye to Bilbo," [a raccoon he had as a kid] Leach wrote. "He wandered 10 yards away or so from the truck, and then he turned and looked at us and kind of had this expression like, 'It was nice knowing ya.' It was this moment where like, both I knew and he knew that we’d had some good times, but this was it. It was onward and upward for both of us."

    Mike Leach, Coaching Legend (*1961 +2022)

  • Aber ist das nicht die logische Folge, dass rechtsextreme Parteien, die sich auf ihr "Nationalerbe" berufen, im Grunde keine Verbündeten außerhalb der Landesgrenzen haben können? :paelzer:

    Deswegen funktioniert die EU, wie sie ist, nicht für das rechte Lager. Akzeptieren würden sie einen gemeinsamen Handelsraum (ob mit oder ohne gemeinsamer Währung), aber mit starken nationalen Ausprägungen. Jedes Land/Kultur für sich und nicht vermischend. Und da die rechten Parteien wie FN u.a. das auch so sehen, hat man zumindest eine gemeinsame Grundlage.

    "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer

  • Kannst du da mal ein Video einstellen damit wir das einordnen können?

    Im Syncronschwimmen war ich ganz dicht dran an der Medaille:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Keep Pounding

  • GOHAbQjWoAA_27f?format=jpg&name=small

    FCK NZS

    "So this is how I remember saying goodbye to Bilbo," [a raccoon he had as a kid] Leach wrote. "He wandered 10 yards away or so from the truck, and then he turned and looked at us and kind of had this expression like, 'It was nice knowing ya.' It was this moment where like, both I knew and he knew that we’d had some good times, but this was it. It was onward and upward for both of us."

    Mike Leach, Coaching Legend (*1961 +2022)

  • Kannst du da mal ein Video einstellen damit wir das einordnen können? :tongue2:

    Zurück zum Thema und zum Ernst der Lage: Was mir bei diesen Islamisten-Demos auch sehr positiv aufgefallen ist ist, dass sich so gut wie alle Islam-Organisationen, -Verbände, -Vereine, etc. sofort (auch öffentlich) klar davon distanziert haben. Hat mich zugegeben vor allem in der Masse durchaus überrascht, aber zeigt auch auf um welche Minderheit es sich hier handelt. Ich würde mir von jedem Demokraten wünschen sich genauso klar von den neuen Rechten zu distanzieren - passiert leider nur bedingt.

    Stimme dir zu, hätte aber den Satz besser gefunden, wenn er gelautet hätte "sich von jeder Art des Extremismus distanziert. Ob rechts oder links, beides scheiße!"

    Mensch…. Wenn sogar Rechtspopulisten wie die RN nichts mehr mit der AFD zu tun haben wollen, weil die denen zu woke/links rechtsradikal ist.

    Das halte ich allerdings für ein reines Wahlkampfmanöver. Frei dem Motto: " Schaut her, die sind so schlimm, wir sind nicht so."

  • Stimme dir zu, hätte aber den Satz besser gefunden, wenn er gelautet hätte "sich von jeder Art des Extremismus distanziert. Ob rechts oder links, beides scheiße!"

    Gerne noch ergänzen mit: "Und die Mitte bin natürlich ich."

  • Ich sehe das so. Im Grunde sind Salafisten und diese Gemengelage aus Nazis, Reichsbürgern, Querdenkern, Terfs etc. das gleiche Problem. Beide Gruppen sind weit rechtsaußen und wollen unsere Demokratie abschaffen. Der große Unterschied ist, dass wir keine Salafisten in den Parlamenten haben. Deshalb sehe ich die AfD momentan als weitaus größere Gefahr für die Demokratie.

    Ein weiterer Grund für die unterschiedliche Aufmerksamkeit gegenüber den Gruppen hängt einfach damit zusammen, wie man als Deutscher aufgewachsen ist. Es gehört quasi zum Wesen eines richtigen Deutschen, dass er über die Geschichte Deutschlands und was die Nazis in dieser verbrochen haben, Bescheid weiß. Als Deutscher weiss ich, dass sowas nie wieder passieren darf und bin dementsprechend besonders aufmerksam gegenüber allem, was aus der rechtsextremen Ecke kommt. Und auch wenn ich mir damals im Schulunterricht nicht vorstellen konnte, wie es jemals soweit hatte kommen können, sehe ich jetzt, wie das ablaufen könnte. Sehe wie einige konservative Gruppen die rechtsextremen Auswüchse zu relativieren versuchen und andere zum Feindbild erklären. Sehe, wie die Gesellschaft rutscht. Und das macht mir Angst. Die 1000 Salafisten machen mir keine Angst, die sind vom Kalifat in Deutschland ähnlich weit entfernt, wie ich von der olympischen Goldmedaille in der rythmischen Sportgymnastik. Aber eine rechtsextreme Diktatur in den nächsten 20 Jahren halte ich durchaus für möglich. Und daraus erklärt sich auch der unterschiedliche Aufmerksamkeitsgrad.

    Was sind denn richtige Deutsche, gibt es auch unrichtige Deutsche?

    Ich finde es faszinierend wie jemand der sagt die Reichsbürger machen mir keine Angst als Sympathisant hingestellt wird und im gleichen Atemzug Salafisten die ein Kalifat fordern als mal eben abgetan werden.

    Tatsächlich sind Demos mit Salafisten nicht nur in Hamburg ein Problem sondern Pforzheim, Essen etc.

    Laut Verfassungsschutz stehen 26000 gewaltbereite salafisten 14000 gewaltbereiten Rechten gegenüber.

    Und das wir im Moment noch keine Salafisten im Parlament haben, Gott sei dank.

    Eine Frage der Zeit bis die erste Partei mit solchen gestalten auftaucht.

    Und noch mal, ich halte nix von der AfD und wir sollten alles rechtlich mögliche machen um wirrköpfe zu bekämpfen.

    Wie man es nicht macht ist deine und die von vielen anderen annden Tag gelegte basta Mentalität.

    Probleme Klein reden und so tun als wenn nur ein Weg die Lösung wäre

  • Was sind denn richtige Deutsche, gibt es auch unrichtige Deutsche?

    Die Bundesrepublik Deutschland definiert sich durch die freiheitlich demokratische Grundordnung, die im Grundgesetz festgeschrieben ist. Wer die ablehnt, lehnt damit auch dieses Land ab. Aber das ist nur meine Meinung.

    Keep Pounding

  • Die Bundesrepublik Deutschland definiert sich durch die freiheitlich demokratische Grundordnung, die im Grundgesetz festgeschrieben ist. Wer die ablehnt, lehnt damit auch dieses Land ab. Aber das ist nur meine Meinung.

    Das sind wir tatsächlich einer Meinung

    Also schließe ich daraus das es für dich keine richtigen deutschen sind, die dies ablehnen

  • Also schließe ich daraus das es für dich keine richtigen deutschen sind, die dies ablehnen

    Nagel mich nicht auf den Begriff fest, nur weil ich ihn da oben verwendet habe, ich schreibe hier frei Schnauze, wie es mir gerade in den Kopf kommt. Jetzt würde ich es wohl anders formulieren.

    Keep Pounding

  • Laut Verfassungsschutz stehen 26000 gewaltbereite salafisten 14000 gewaltbereiten Rechten gegenüber.

    In Sachsen?


    Aaaargh…. ich hab es schon wieder getan. Jetzt reiß dich mal zusammen….😳

    Formerly known as Bengals

  • Also schließe ich daraus das es für dich keine richtigen deutschen sind, die dies ablehnen

    Da beschwerst du dich immer, dass du das Gefühl hast in irgendeine Ecke gedrückt zu werden und verhältst dich aber auch nicht anders.
    Ich bin mit Erzwolf nicht oft einer Meinung, verstehe aber seinen Punkt.
    Jeder, der das deutsche Schulsystem durchlaufen hat, wurde hoffentlich gut informiert über die Gräueltaten im 3. Reich. In einigen anderen Ländern wird die Nazi-Herrschaft gelobt und Hitler verehrt.
    Die meisten AFD-Politiker hatten das deutsche Schulsystem durchlaufen. Besitzen ebenso Wissen über die Weimacher Republik.
    Nichts anderes kam bei mir mit dem Post von Erzwolf an.

  • Nagel mich nicht auf den Begriff fest, nur weil ich ihn da oben verwendet habe, ich schreibe hier frei Schnauze, wie es mir gerade in den Kopf kommt. Jetzt würde ich es wohl anders formulieren.

    Alles gut, genau wie du schreibe ich frei Schnauze. Provoziere gerne, stehe aber zu 100 Prozent hinter dem Wertesystem der BRD