Corona Virus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Robbes schrieb:

      In den USA geht das Sterben auch gerade erst los. Es würde mich nicht wundern, wenn dort in relativ absehbarer Zeit 50.000 Tote zu verzeichnen sind.
      Es kommt ja auch noch hinzu, dass Millionen Arbeitnehmer, die jetzt gekündigt wurden, mit dem Job auch ihre arbeitgeberfinianzierte Krankenversicherung verloren haben.
    • Disastermaster schrieb:

      damaster schrieb:

      Warum sollte keiner kommen?

      Man hat nach jeder überstandenen Viruserkrankung Antikörper, die dann irgendwie vermehrt werden können um diese als passiven Impfstoff zu verwenden oder irre ich da? Expertenmeinung dazu?
      Weil es bis heute z. B. auch noch keinen Impfstoff gegen Hepatits oder HIV gibt, beides auch Viruserkrankungen. Um den ersten Impfstoff gegen Ebola zu entwickeln hat man auch knapp 6 Jahre gebraucht.
      also gegen Hepatits A & B gibt es schon lange Impfungen und gegen Hepatits C gibt es eine >95% wirksame Therapie und das es keine Impfung gibt liegt an der Besonderheit das es unterschiedliche Hepatits C Viren gibt die sich zudem noch schnell verändern (Quelle: aerzteblatt.de/archiv/188270/H…ektion-Status-der-Impfung)

      Ebola hat man 6 Jahre gebraucht weil es sowenige Überlebende gab aus denen man Antikörper hätte extrahieren können - dieses Problem hat man bei Corona sicher nicht



      es gibt ja bereits die ersten Impfkandidaten die an Mäusen/Ratten getestet werden, dass braucht aber eben alles Zeit um Nebenwirkungen zu erforschen und zu sehen wie lange die Impfung vor Ansteckung schützt
    • Buffalo schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Dann noch mal eine Frage die Virologe Streck gestern aufgeworfen hat: Was machen wir eigentlich, wenn es keinen Impfstoff gibt.

      Jeder geht davon aus, dass er kommt, aber es gibt immer noch genug Krankheiten auf der Welt für die es keinen gibt?
      Ehrlich gesagt verstehe ich die Fragestellung nicht wirklich. Das ist für mich als wenn man fragt, wer hilft eigentlich wenn keiner hilft. Aber du gibst die Antwort im Prinzip selbst, es wird wohl das selbe wie bei den anderen Krankheiten für die es keinen Impfstoff gibt gemacht :madness wahrscheinlich wird weiter geforscht bis es irgendetwas gibt was hilft, egal ob Medikamente oder ein Impfstoff, es ist ja wie du selber schreibst nicht die erste Krankheit wo nicht immer medizinisch geholfen werden kann, letztlich ist es dann auch "nur" eine mehr.
      Die Frage ist doch eine ganz andere. Es geht doch nicht darum ob man an einem Impfstoff forscht oder nicht, sondern es geht darum das man diese Eindämmungsmaßnahmen nicht mehr lange aufrecht erhalten kann, ohne das am Ende alles kollabiert. Wer glaubt das wir 2 Jahre mit einer Gummibandtaktik aus Öffnungen und Schließungen je nach infizierten Lage jonglieren kann, der verkennt das dies zu einem totalen Zusammenbruch der Wirtschaft weltweit führen wird. Irgendwann muss man sich die Frage stellen ob man für ein paar Monate - 2,3 Jahre Lebensgewinn für alte Menschen (Durchschnitt der Corona Toten liegt in Deutschland bei über 80 Jahren) eine massenhafte Verelendung eines großen Teils der Bevölkerung und dem Totalzusammenbruch der staatlichen Finanzen in Kauf nehmen kann.
    • BeRseRkeR schrieb:

      Disastermaster schrieb:

      damaster schrieb:

      Warum sollte keiner kommen?

      Man hat nach jeder überstandenen Viruserkrankung Antikörper, die dann irgendwie vermehrt werden können um diese als passiven Impfstoff zu verwenden oder irre ich da? Expertenmeinung dazu?
      Weil es bis heute z. B. auch noch keinen Impfstoff gegen Hepatits oder HIV gibt, beides auch Viruserkrankungen. Um den ersten Impfstoff gegen Ebola zu entwickeln hat man auch knapp 6 Jahre gebraucht.
      also gegen Hepatits A & B gibt es schon lange Impfungen und gegen Hepatits C gibt es eine >95% wirksame Therapie und das es keine Impfung gibt liegt an der Besonderheit das es unterschiedliche Hepatits C Viren gibt die sich zudem noch schnell verändern (Quelle: aerzteblatt.de/archiv/188270/H…ektion-Status-der-Impfung)
      Ebola hat man 6 Jahre gebraucht weil es sowenige Überlebende gab aus denen man Antikörper hätte extrahieren können - dieses Problem hat man bei Corona sicher nicht



      es gibt ja bereits die ersten Impfkandidaten die an Mäusen/Ratten getestet werden, dass braucht aber eben alles Zeit um Nebenwirkungen zu erforschen und zu sehen wie lange die Impfung vor Ansteckung schützt
      alles soweit richtig, nur gibt es trotdem keine Garantie das man in absehbarer Zeit einen Impfstoff entwickeln kann.
    • Disastermaster schrieb:

      damaster schrieb:

      Warum sollte keiner kommen?

      Man hat nach jeder überstandenen Viruserkrankung Antikörper, die dann irgendwie vermehrt werden können um diese als passiven Impfstoff zu verwenden oder irre ich da? Expertenmeinung dazu?
      Weil es bis heute z. B. auch noch keinen Impfstoff gegen Hepatits gibt
      Dann haben die mich damals beim Zivi aber richtig hart verarscht und auch die Ärztin, die neulich beim Blutbild eine hohe Anzahl an Antikörpern gegen A und B gemessen hat, hat sich gleich mitverschworen. :thumbsup:
    • Disastermaster schrieb:

      Buffalo schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Dann noch mal eine Frage die Virologe Streck gestern aufgeworfen hat: Was machen wir eigentlich, wenn es keinen Impfstoff gibt.

      Jeder geht davon aus, dass er kommt, aber es gibt immer noch genug Krankheiten auf der Welt für die es keinen gibt?
      Ehrlich gesagt verstehe ich die Fragestellung nicht wirklich. Das ist für mich als wenn man fragt, wer hilft eigentlich wenn keiner hilft. Aber du gibst die Antwort im Prinzip selbst, es wird wohl das selbe wie bei den anderen Krankheiten für die es keinen Impfstoff gibt gemacht :madness wahrscheinlich wird weiter geforscht bis es irgendetwas gibt was hilft, egal ob Medikamente oder ein Impfstoff, es ist ja wie du selber schreibst nicht die erste Krankheit wo nicht immer medizinisch geholfen werden kann, letztlich ist es dann auch "nur" eine mehr.
      Die Frage ist doch eine ganz andere. Es geht doch nicht darum ob man an einem Impfstoff forscht oder nicht, sondern es geht darum das man diese Eindämmungsmaßnahmen nicht mehr lange aufrecht erhalten kann, ohne das am Ende alles kollabiert. Wer glaubt das wir 2 Jahre mit einer Gummibandtaktik aus Öffnungen und Schließungen je nach infizierten Lage jonglieren kann, der verkennt das dies zu einem totalen Zusammenbruch der Wirtschaft weltweit führen wird. Irgendwann muss man sich die Frage stellen ob man für ein paar Monate - 2,3 Jahre Lebensgewinn für alte Menschen (Durchschnitt der Corona Toten liegt in Deutschland bei über 80 Jahren) eine massenhafte Verelendung eines großen Teils der Bevölkerung und dem Totalzusammenbruch der staatlichen Finanzen in Kauf nehmen kann.
      Natürlich kann das so kommen, aber dieses Szenario ist doch aktuell überhaupt nicht gegeben. Aktuell wird abgewogen wie Lockerungen, über die in näherer Zukunft entscheiden werden sollen, aussehen könnten, da gibt es auch noch keinen Impfstoff. Der nächste Schritt dürfte dann auch wieder entsprechend abgewogen werden und der nächste und so weiter. Die Entwicklung muss nunmal abgewartet werden, aber an dem von dir skizierten Punkt sind wir mMn noch lange nicht, es gab noch keine Lockerung/Öffnung und wieder Schließung weil es nicht funktionierte. Mal abwarten wie die ersten Lockerungen aussehen und wie es sich dann damit weiterentwickelt.
      KEIN WILLE TRIUMPHIERT
    • Bay Araya schrieb:

      Disastermaster schrieb:

      damaster schrieb:

      Warum sollte keiner kommen?

      Man hat nach jeder überstandenen Viruserkrankung Antikörper, die dann irgendwie vermehrt werden können um diese als passiven Impfstoff zu verwenden oder irre ich da? Expertenmeinung dazu?
      Weil es bis heute z. B. auch noch keinen Impfstoff gegen Hepatits gibt
      Dann haben die mich damals beim Zivi aber richtig hart verarscht und auch die Ärztin, die neulich beim Blutbild eine hohe Anzahl an Antikörpern gegen A und B gemessen hat, hat sich gleich mitverschworen. :thumbsup:
      dann gleich mal dir 3-5 Liter Blut abnehmen und zur Antikörperproduktion verwenden :D
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs,LA Chargers, LA Rams Las Vegas Raiders, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Pittsburgh Steelers, San Francisco 49ers
    • Bay Araya schrieb:

      Disastermaster schrieb:

      damaster schrieb:

      Warum sollte keiner kommen?

      Man hat nach jeder überstandenen Viruserkrankung Antikörper, die dann irgendwie vermehrt werden können um diese als passiven Impfstoff zu verwenden oder irre ich da? Expertenmeinung dazu?
      Weil es bis heute z. B. auch noch keinen Impfstoff gegen Hepatits gibt
      Dann haben die mich damals beim Zivi aber richtig hart verarscht und auch die Ärztin, die neulich beim Blutbild eine hohe Anzahl an Antikörpern gegen A und B gemessen hat, hat sich gleich mitverschworen. :thumbsup:
      Wahrscheinlich meinte er Hepatitis C, gegen A und B gibts Impfungen! :)
    • olibo66 schrieb:

      Lion02 schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Lion02 schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Adi schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Raider11 schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Silversurger schrieb:

      DWDawson schrieb:

      Also hier in der Umgebung machen das fast alle Läden so, dass sie die maximale Anzahl der Kunden im Laden kontrollieren. Da steht dann ein Sicherheitsdienst davor und kontrolliert das.
      Das war heute Morgen bei meinem Stamm-Supermarkt auch so. Nur irgendwie lustig, dass der Sicherheitsdienst aus zwei Kerlen bestand, die ohne jegliche Schutzkleidung hautnah nebeneinander standen und sich angeregt unterhielten. Aber vielleicht sind die beiden ja im real life ein Paar. Hab mich nicht getraut zu fragen und geht mich ja auch eigentlich nichts an... ;)
      Einkaufswagenpflicht
      ?Um die Leute besser zählen zu können, die sich gleichzeitig im Supermarkt befinden?Wenn ich momentan einkaufen gehe, versuche ich auf den Einkaufswagen zu verzichten und alles in eine größere, selbst mitgebrachte Tasche zu packen.In meinem Supermarkt gibt es allerdings auch keine Beschränkung der Kunden und auch keine Desinfektion der Einkaufswagen.
      Hier lassen die meisten Läden Kunden nur noch mit Einkaufswagen rein. Über den Sinn und Unsinn lässt sich trefflich streiten. Als Regulierung der Kundenanzahl macht es dann Sinn, wenn man die Anzahl der Wagen entsprechend begrenzt und wenn alle weg sind, kommt erst mal kein Kunde mehr in den Laden, bis wieder ein Wagen zurück gebraucht wird.
      Ich verstehe deine Logik nicht ganz. Was ist daran besser die Einkaufswagenanzahl zu begrenzen?

      Silversurger schrieb:

      Raider11 schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Silversurger schrieb:

      DWDawson schrieb:

      Also hier in der Umgebung machen das fast alle Läden so, dass sie die maximale Anzahl der Kunden im Laden kontrollieren. Da steht dann ein Sicherheitsdienst davor und kontrolliert das.
      Das war heute Morgen bei meinem Stamm-Supermarkt auch so. Nur irgendwie lustig, dass der Sicherheitsdienst aus zwei Kerlen bestand, die ohne jegliche Schutzkleidung hautnah nebeneinander standen und sich angeregt unterhielten. Aber vielleicht sind die beiden ja im real life ein Paar. Hab mich nicht getraut zu fragen und geht mich ja auch eigentlich nichts an... ;)
      Einkaufswagenpflicht
      ?Um die Leute besser zählen zu können, die sich gleichzeitig im Supermarkt befinden?Wenn ich momentan einkaufen gehe, versuche ich auf den Einkaufswagen zu verzichten und alles in eine größere, selbst mitgebrachte Tasche zu packen.In meinem Supermarkt gibt es allerdings auch keine Beschränkung der Kunden und auch keine Desinfektion der Einkaufswagen.
      Ja, es geht erstens darum, die Zahl der Leute unter Kontrolle zu haben, und zweitens darum, durch die Wagen das Abstandsverhalten zu fördern. Ich persönlich mag die Regel auch nicht, eben weil sie mich verpflichtet, einen Einkaufswagen anzufassen.
      This. Allermindestens erwarte ich, dass für eine regelmäßige Desinfektion gesorgt wird (was aber inzwischen meist auch passiert).
      Unser REWE Guy sprüht das Desinfektionsmittel in der Tat auch auf den Wagen und wischt daran rum. Das macht einen gelegentlich schon passiv agressiv wie man sieht, wie die ungeschulte Bevölkerung das benötigte Material in medizinisch/pflegerischen Berufen sinnlos verbrennt..
      Ich bin gerade nicht sicher, ob das Zeug, was die Jungs da versprühen, für medizinisch/pflegerische Zwecke so wirklich geeignet ist.... :madness
      :paelzer: Wieso kommen Pflegeeinrichtungen denn nicht an PSA? Einmal weil die Chinesen alles behalten haben in den letzten Monaten und halt weil ein Großteil der Bevölkerung sich auch schützen will. Welche Desinfektionsmittel gegen Viren wirksam sind, wurde ja auch schon zu Beginn der Krise in den Medien breit getreten.
      Sicherlich nicht, weil ein paar Supermärkte irgendwelches Desinfektionszeug auf ihre Ekw sprühen, bei dem nicht mal sicher ist, ob es überhaupt gegen Viren wirksam ist. Und wenn es wirksam ist, unterstützen sie damit ja nun auch den Kampf gegen die Ausbreitung.
      Noch mal - auch wenn man das richtige Equipment hat, muss man es auch richtig einsetzen. Und wenn der Meister beim REWE wie gesehen das gute Zeug direkt nach dem Sprühen wieder abwäscht, damit der nächste Kunde keinen feuchten Wagen hat, dann kann man auch gutes Zeug einfach direkt in den Ausguss kippen, wo wir wieder bei Knappheit wären. Wenn Ressourcen schon knapp sind, sollten sie dann auch wenigstens richtig eingesetzt werden.

      Und da frage ich mich immer noch, wieso zum Umgang mit der PSA kaum bis gar keine Hinweise an die Bevölkerung gegeben worden sind.
    • d1sturbeD schrieb:

      Bay Araya schrieb:

      Disastermaster schrieb:

      damaster schrieb:

      Warum sollte keiner kommen?

      Man hat nach jeder überstandenen Viruserkrankung Antikörper, die dann irgendwie vermehrt werden können um diese als passiven Impfstoff zu verwenden oder irre ich da? Expertenmeinung dazu?
      Weil es bis heute z. B. auch noch keinen Impfstoff gegen Hepatits gibt
      Dann haben die mich damals beim Zivi aber richtig hart verarscht und auch die Ärztin, die neulich beim Blutbild eine hohe Anzahl an Antikörpern gegen A und B gemessen hat, hat sich gleich mitverschworen. :thumbsup:
      Wahrscheinlich meinte er Hepatitis C, gegen A und B gibts Impfungen! :)
      that it is :)
    • Buffalo schrieb:

      Disastermaster schrieb:

      Buffalo schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Dann noch mal eine Frage die Virologe Streck gestern aufgeworfen hat: Was machen wir eigentlich, wenn es keinen Impfstoff gibt.

      Jeder geht davon aus, dass er kommt, aber es gibt immer noch genug Krankheiten auf der Welt für die es keinen gibt?
      Ehrlich gesagt verstehe ich die Fragestellung nicht wirklich. Das ist für mich als wenn man fragt, wer hilft eigentlich wenn keiner hilft. Aber du gibst die Antwort im Prinzip selbst, es wird wohl das selbe wie bei den anderen Krankheiten für die es keinen Impfstoff gibt gemacht :madness wahrscheinlich wird weiter geforscht bis es irgendetwas gibt was hilft, egal ob Medikamente oder ein Impfstoff, es ist ja wie du selber schreibst nicht die erste Krankheit wo nicht immer medizinisch geholfen werden kann, letztlich ist es dann auch "nur" eine mehr.
      Die Frage ist doch eine ganz andere. Es geht doch nicht darum ob man an einem Impfstoff forscht oder nicht, sondern es geht darum das man diese Eindämmungsmaßnahmen nicht mehr lange aufrecht erhalten kann, ohne das am Ende alles kollabiert. Wer glaubt das wir 2 Jahre mit einer Gummibandtaktik aus Öffnungen und Schließungen je nach infizierten Lage jonglieren kann, der verkennt das dies zu einem totalen Zusammenbruch der Wirtschaft weltweit führen wird. Irgendwann muss man sich die Frage stellen ob man für ein paar Monate - 2,3 Jahre Lebensgewinn für alte Menschen (Durchschnitt der Corona Toten liegt in Deutschland bei über 80 Jahren) eine massenhafte Verelendung eines großen Teils der Bevölkerung und dem Totalzusammenbruch der staatlichen Finanzen in Kauf nehmen kann.
      Natürlich kann das so kommen, aber dieses Szenario ist doch aktuell überhaupt nicht gegeben. Aktuell wird abgewogen wie Lockerungen, über die in näherer Zukunft entscheiden werden sollen, aussehen könnten, da gibt es auch noch keinen Impfstoff. Der nächste Schritt dürfte dann auch wieder entsprechend abgewogen werden und der nächste und so weiter. Die Entwicklung muss nunmal abgewartet werden, aber an dem von dir skizierten Punkt sind wir mMn noch lange nicht, es gab noch keine Lockerung/Öffnung und wieder Schließung weil es nicht funktionierte. Mal abwarten wie die ersten Lockerungen aussehen und wie es sich dann damit weiterentwickelt.
      Der Schaden ist doch bereits jetzt riesig




      WTO zieht düstere Prognose für Weltwirtschaft

      16:53 Uhr
      Die Welthandelsorganisation (WTO) prognostiziert, dass durch die Corona-Pandemie der weltweite Handel um bis zu ein Drittel einbrechen könnte. WTO-Chef Roberto Azevedo befürchtete die wohl "tiefste wirtschaftliche Rezession zu unseren Lebzeiten" in Aussicht.
      Die Organisation spricht von einem optimistischen Szenario mit einem Rückgang der Wirtschaft um 13 Prozent und einem pessimistischen Szenario. Das sieht einen Absturz des Welthandels um bis zu 32 Prozent vor.
      13% in der optimistischen Prognose, die aber mit Sicherheit nicht eintreffen wird.

      Natürlich ist bisher nichts gelockert worden, aber man kann mit einer Lockerung eben nicht warten bis es einen Impfstoff gibt. Und jeder weitere Tag mit Restriktionen verursacht weiteren Schaden und das nicht nur aktuell, sondern sehr sehr langfrisitig.

      Von daher muss man sich sehr wohl mit dem Szenario beschäftigen (wird man auch, man wird es nur nicht sagen) was man macht.
    • Erzwolf schrieb:

      Robbes schrieb:

      In den USA geht das Sterben auch gerade erst los. Es würde mich nicht wundern, wenn dort in relativ absehbarer Zeit 50.000 Tote zu verzeichnen sind.
      Es kommt ja auch noch hinzu, dass Millionen Arbeitnehmer, die jetzt gekündigt wurden, mit dem Job auch ihre arbeitgeberfinianzierte Krankenversicherung verloren haben.
      Und viele schon vorher ohne Versicherung da stehende sowieso kaum den Arzt aufsuchen, weil sie sich vor den Kosten fürchten. Oder nur kostenlose Hilfs-Angebote nutzen, bei denen dann paar Hundert Leute in der Schlange stehen... Das #Flattenthecurve wird in den USA viel, viel später stattfinden - gerade jetzt wenn zu Ostern die Kirchen aufgemacht werden, gerammelt voll sind und Trump bald wieder Wahlkampfauftritte machen wird (bei ultrakonservativen, die das eh als Strafe Gottes für ungläubige sehen,...), werden die Zahlen nochmal explodieren.

      Aber auch bei uns werden ja die Stimmen fundamentalistischer Hardcore-Christen laut, dass die Kirchen unbedingt geöffnet werden müssen. Beten kann man ja nicht daheim oder in tausenden Gottesdienstübertragungen, die es Rund um Ostern im Fernsehen geben wird...
    • Lion02 schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Lion02 schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Lion02 schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Adi schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Raider11 schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Silversurger schrieb:

      DWDawson schrieb:

      Also hier in der Umgebung machen das fast alle Läden so, dass sie die maximale Anzahl der Kunden im Laden kontrollieren. Da steht dann ein Sicherheitsdienst davor und kontrolliert das.
      Das war heute Morgen bei meinem Stamm-Supermarkt auch so. Nur irgendwie lustig, dass der Sicherheitsdienst aus zwei Kerlen bestand, die ohne jegliche Schutzkleidung hautnah nebeneinander standen und sich angeregt unterhielten. Aber vielleicht sind die beiden ja im real life ein Paar. Hab mich nicht getraut zu fragen und geht mich ja auch eigentlich nichts an... ;)
      Einkaufswagenpflicht
      ?Um die Leute besser zählen zu können, die sich gleichzeitig im Supermarkt befinden?Wenn ich momentan einkaufen gehe, versuche ich auf den Einkaufswagen zu verzichten und alles in eine größere, selbst mitgebrachte Tasche zu packen.In meinem Supermarkt gibt es allerdings auch keine Beschränkung der Kunden und auch keine Desinfektion der Einkaufswagen.
      Hier lassen die meisten Läden Kunden nur noch mit Einkaufswagen rein. Über den Sinn und Unsinn lässt sich trefflich streiten. Als Regulierung der Kundenanzahl macht es dann Sinn, wenn man die Anzahl der Wagen entsprechend begrenzt und wenn alle weg sind, kommt erst mal kein Kunde mehr in den Laden, bis wieder ein Wagen zurück gebraucht wird.
      Ich verstehe deine Logik nicht ganz. Was ist daran besser die Einkaufswagenanzahl zu begrenzen?

      Silversurger schrieb:

      Raider11 schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Silversurger schrieb:

      DWDawson schrieb:

      Also hier in der Umgebung machen das fast alle Läden so, dass sie die maximale Anzahl der Kunden im Laden kontrollieren. Da steht dann ein Sicherheitsdienst davor und kontrolliert das.
      Das war heute Morgen bei meinem Stamm-Supermarkt auch so. Nur irgendwie lustig, dass der Sicherheitsdienst aus zwei Kerlen bestand, die ohne jegliche Schutzkleidung hautnah nebeneinander standen und sich angeregt unterhielten. Aber vielleicht sind die beiden ja im real life ein Paar. Hab mich nicht getraut zu fragen und geht mich ja auch eigentlich nichts an... ;)
      Einkaufswagenpflicht
      ?Um die Leute besser zählen zu können, die sich gleichzeitig im Supermarkt befinden?Wenn ich momentan einkaufen gehe, versuche ich auf den Einkaufswagen zu verzichten und alles in eine größere, selbst mitgebrachte Tasche zu packen.In meinem Supermarkt gibt es allerdings auch keine Beschränkung der Kunden und auch keine Desinfektion der Einkaufswagen.
      Ja, es geht erstens darum, die Zahl der Leute unter Kontrolle zu haben, und zweitens darum, durch die Wagen das Abstandsverhalten zu fördern. Ich persönlich mag die Regel auch nicht, eben weil sie mich verpflichtet, einen Einkaufswagen anzufassen.
      This. Allermindestens erwarte ich, dass für eine regelmäßige Desinfektion gesorgt wird (was aber inzwischen meist auch passiert).
      Unser REWE Guy sprüht das Desinfektionsmittel in der Tat auch auf den Wagen und wischt daran rum. Das macht einen gelegentlich schon passiv agressiv wie man sieht, wie die ungeschulte Bevölkerung das benötigte Material in medizinisch/pflegerischen Berufen sinnlos verbrennt..
      Ich bin gerade nicht sicher, ob das Zeug, was die Jungs da versprühen, für medizinisch/pflegerische Zwecke so wirklich geeignet ist.... :madness
      :paelzer: Wieso kommen Pflegeeinrichtungen denn nicht an PSA? Einmal weil die Chinesen alles behalten haben in den letzten Monaten und halt weil ein Großteil der Bevölkerung sich auch schützen will. Welche Desinfektionsmittel gegen Viren wirksam sind, wurde ja auch schon zu Beginn der Krise in den Medien breit getreten.
      Sicherlich nicht, weil ein paar Supermärkte irgendwelches Desinfektionszeug auf ihre Ekw sprühen, bei dem nicht mal sicher ist, ob es überhaupt gegen Viren wirksam ist. Und wenn es wirksam ist, unterstützen sie damit ja nun auch den Kampf gegen die Ausbreitung.
      Noch mal - auch wenn man das richtige Equipment hat, muss man es auch richtig einsetzen. Und wenn der Meister beim REWE wie gesehen das gute Zeug direkt nach dem Sprühen wieder abwäscht, damit der nächste Kunde keinen feuchten Wagen hat, dann kann man auch gutes Zeug einfach direkt in den Ausguss kippen, wo wir wieder bei Knappheit wären. Wenn Ressourcen schon knapp sind, sollten sie dann auch wenigstens richtig eingesetzt werden.
      Und da frage ich mich immer noch, wieso zum Umgang mit der PSA kaum bis gar keine Hinweise an die Bevölkerung gegeben worden sind.
      Eben im Baumarkt erlebt, wie es auch gehen kann: der Mitarbeiter hat die Griffe eingesprüht, nicht abgewischt, und noch gefragt, ob er mir auch was auf die Hände sprühen soll.

      Look deep in the mirror, look deep into its eye
      Your face is replaced, as creature you despise
      But I know what you're made of, it ain't much I'm afraid
      I know you'll be lying until your dying day

      (MEGADETH - Liar)
    • olibo66 schrieb:

      Lion02 schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Lion02 schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Lion02 schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Adi schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Raider11 schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Silversurger schrieb:

      DWDawson schrieb:

      Also hier in der Umgebung machen das fast alle Läden so, dass sie die maximale Anzahl der Kunden im Laden kontrollieren. Da steht dann ein Sicherheitsdienst davor und kontrolliert das.
      Das war heute Morgen bei meinem Stamm-Supermarkt auch so. Nur irgendwie lustig, dass der Sicherheitsdienst aus zwei Kerlen bestand, die ohne jegliche Schutzkleidung hautnah nebeneinander standen und sich angeregt unterhielten. Aber vielleicht sind die beiden ja im real life ein Paar. Hab mich nicht getraut zu fragen und geht mich ja auch eigentlich nichts an... ;)
      Einkaufswagenpflicht
      ?Um die Leute besser zählen zu können, die sich gleichzeitig im Supermarkt befinden?Wenn ich momentan einkaufen gehe, versuche ich auf den Einkaufswagen zu verzichten und alles in eine größere, selbst mitgebrachte Tasche zu packen.In meinem Supermarkt gibt es allerdings auch keine Beschränkung der Kunden und auch keine Desinfektion der Einkaufswagen.
      Hier lassen die meisten Läden Kunden nur noch mit Einkaufswagen rein. Über den Sinn und Unsinn lässt sich trefflich streiten. Als Regulierung der Kundenanzahl macht es dann Sinn, wenn man die Anzahl der Wagen entsprechend begrenzt und wenn alle weg sind, kommt erst mal kein Kunde mehr in den Laden, bis wieder ein Wagen zurück gebraucht wird.
      Ich verstehe deine Logik nicht ganz. Was ist daran besser die Einkaufswagenanzahl zu begrenzen?

      Silversurger schrieb:

      Raider11 schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Silversurger schrieb:

      DWDawson schrieb:

      Also hier in der Umgebung machen das fast alle Läden so, dass sie die maximale Anzahl der Kunden im Laden kontrollieren. Da steht dann ein Sicherheitsdienst davor und kontrolliert das.
      Das war heute Morgen bei meinem Stamm-Supermarkt auch so. Nur irgendwie lustig, dass der Sicherheitsdienst aus zwei Kerlen bestand, die ohne jegliche Schutzkleidung hautnah nebeneinander standen und sich angeregt unterhielten. Aber vielleicht sind die beiden ja im real life ein Paar. Hab mich nicht getraut zu fragen und geht mich ja auch eigentlich nichts an... ;)
      Einkaufswagenpflicht
      ?Um die Leute besser zählen zu können, die sich gleichzeitig im Supermarkt befinden?Wenn ich momentan einkaufen gehe, versuche ich auf den Einkaufswagen zu verzichten und alles in eine größere, selbst mitgebrachte Tasche zu packen.In meinem Supermarkt gibt es allerdings auch keine Beschränkung der Kunden und auch keine Desinfektion der Einkaufswagen.
      Ja, es geht erstens darum, die Zahl der Leute unter Kontrolle zu haben, und zweitens darum, durch die Wagen das Abstandsverhalten zu fördern. Ich persönlich mag die Regel auch nicht, eben weil sie mich verpflichtet, einen Einkaufswagen anzufassen.
      This. Allermindestens erwarte ich, dass für eine regelmäßige Desinfektion gesorgt wird (was aber inzwischen meist auch passiert).
      Unser REWE Guy sprüht das Desinfektionsmittel in der Tat auch auf den Wagen und wischt daran rum. Das macht einen gelegentlich schon passiv agressiv wie man sieht, wie die ungeschulte Bevölkerung das benötigte Material in medizinisch/pflegerischen Berufen sinnlos verbrennt..
      Ich bin gerade nicht sicher, ob das Zeug, was die Jungs da versprühen, für medizinisch/pflegerische Zwecke so wirklich geeignet ist.... :madness
      :paelzer: Wieso kommen Pflegeeinrichtungen denn nicht an PSA? Einmal weil die Chinesen alles behalten haben in den letzten Monaten und halt weil ein Großteil der Bevölkerung sich auch schützen will. Welche Desinfektionsmittel gegen Viren wirksam sind, wurde ja auch schon zu Beginn der Krise in den Medien breit getreten.
      Sicherlich nicht, weil ein paar Supermärkte irgendwelches Desinfektionszeug auf ihre Ekw sprühen, bei dem nicht mal sicher ist, ob es überhaupt gegen Viren wirksam ist. Und wenn es wirksam ist, unterstützen sie damit ja nun auch den Kampf gegen die Ausbreitung.
      Noch mal - auch wenn man das richtige Equipment hat, muss man es auch richtig einsetzen. Und wenn der Meister beim REWE wie gesehen das gute Zeug direkt nach dem Sprühen wieder abwäscht, damit der nächste Kunde keinen feuchten Wagen hat, dann kann man auch gutes Zeug einfach direkt in den Ausguss kippen, wo wir wieder bei Knappheit wären. Wenn Ressourcen schon knapp sind, sollten sie dann auch wenigstens richtig eingesetzt werden.Und da frage ich mich immer noch, wieso zum Umgang mit der PSA kaum bis gar keine Hinweise an die Bevölkerung gegeben worden sind.
      Eben im Baumarkt erlebt, wie es auch gehen kann: der Mitarbeiter hat die Griffe eingesprüht, nicht abgewischt, und noch gefragt, ob er mir auch was auf die Hände sprühen soll.
      Das macht hier inzwischen jeder Supermarkt. Zumindest scheinen die hansterkäufe hier vorbei zu sein. Hab/hätte heute ohne Probleme Klopapier, Mehl, Konserven, Nudeln und Hefe bekommen.
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Buccaneer schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Lion02 schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Lion02 schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Lion02 schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Adi schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Raider11 schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Silversurger schrieb:

      DWDawson schrieb:

      Also hier in der Umgebung machen das fast alle Läden so, dass sie die maximale Anzahl der Kunden im Laden kontrollieren. Da steht dann ein Sicherheitsdienst davor und kontrolliert das.
      Das war heute Morgen bei meinem Stamm-Supermarkt auch so. Nur irgendwie lustig, dass der Sicherheitsdienst aus zwei Kerlen bestand, die ohne jegliche Schutzkleidung hautnah nebeneinander standen und sich angeregt unterhielten. Aber vielleicht sind die beiden ja im real life ein Paar. Hab mich nicht getraut zu fragen und geht mich ja auch eigentlich nichts an... ;)
      Einkaufswagenpflicht
      ?Um die Leute besser zählen zu können, die sich gleichzeitig im Supermarkt befinden?Wenn ich momentan einkaufen gehe, versuche ich auf den Einkaufswagen zu verzichten und alles in eine größere, selbst mitgebrachte Tasche zu packen.In meinem Supermarkt gibt es allerdings auch keine Beschränkung der Kunden und auch keine Desinfektion der Einkaufswagen.
      Hier lassen die meisten Läden Kunden nur noch mit Einkaufswagen rein. Über den Sinn und Unsinn lässt sich trefflich streiten. Als Regulierung der Kundenanzahl macht es dann Sinn, wenn man die Anzahl der Wagen entsprechend begrenzt und wenn alle weg sind, kommt erst mal kein Kunde mehr in den Laden, bis wieder ein Wagen zurück gebraucht wird.
      Ich verstehe deine Logik nicht ganz. Was ist daran besser die Einkaufswagenanzahl zu begrenzen?

      Silversurger schrieb:

      Raider11 schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Silversurger schrieb:

      DWDawson schrieb:

      Also hier in der Umgebung machen das fast alle Läden so, dass sie die maximale Anzahl der Kunden im Laden kontrollieren. Da steht dann ein Sicherheitsdienst davor und kontrolliert das.
      Das war heute Morgen bei meinem Stamm-Supermarkt auch so. Nur irgendwie lustig, dass der Sicherheitsdienst aus zwei Kerlen bestand, die ohne jegliche Schutzkleidung hautnah nebeneinander standen und sich angeregt unterhielten. Aber vielleicht sind die beiden ja im real life ein Paar. Hab mich nicht getraut zu fragen und geht mich ja auch eigentlich nichts an... ;)
      Einkaufswagenpflicht
      ?Um die Leute besser zählen zu können, die sich gleichzeitig im Supermarkt befinden?Wenn ich momentan einkaufen gehe, versuche ich auf den Einkaufswagen zu verzichten und alles in eine größere, selbst mitgebrachte Tasche zu packen.In meinem Supermarkt gibt es allerdings auch keine Beschränkung der Kunden und auch keine Desinfektion der Einkaufswagen.
      Ja, es geht erstens darum, die Zahl der Leute unter Kontrolle zu haben, und zweitens darum, durch die Wagen das Abstandsverhalten zu fördern. Ich persönlich mag die Regel auch nicht, eben weil sie mich verpflichtet, einen Einkaufswagen anzufassen.
      This. Allermindestens erwarte ich, dass für eine regelmäßige Desinfektion gesorgt wird (was aber inzwischen meist auch passiert).
      Unser REWE Guy sprüht das Desinfektionsmittel in der Tat auch auf den Wagen und wischt daran rum. Das macht einen gelegentlich schon passiv agressiv wie man sieht, wie die ungeschulte Bevölkerung das benötigte Material in medizinisch/pflegerischen Berufen sinnlos verbrennt..
      Ich bin gerade nicht sicher, ob das Zeug, was die Jungs da versprühen, für medizinisch/pflegerische Zwecke so wirklich geeignet ist.... :madness
      :paelzer: Wieso kommen Pflegeeinrichtungen denn nicht an PSA? Einmal weil die Chinesen alles behalten haben in den letzten Monaten und halt weil ein Großteil der Bevölkerung sich auch schützen will. Welche Desinfektionsmittel gegen Viren wirksam sind, wurde ja auch schon zu Beginn der Krise in den Medien breit getreten.
      Sicherlich nicht, weil ein paar Supermärkte irgendwelches Desinfektionszeug auf ihre Ekw sprühen, bei dem nicht mal sicher ist, ob es überhaupt gegen Viren wirksam ist. Und wenn es wirksam ist, unterstützen sie damit ja nun auch den Kampf gegen die Ausbreitung.
      Noch mal - auch wenn man das richtige Equipment hat, muss man es auch richtig einsetzen. Und wenn der Meister beim REWE wie gesehen das gute Zeug direkt nach dem Sprühen wieder abwäscht, damit der nächste Kunde keinen feuchten Wagen hat, dann kann man auch gutes Zeug einfach direkt in den Ausguss kippen, wo wir wieder bei Knappheit wären. Wenn Ressourcen schon knapp sind, sollten sie dann auch wenigstens richtig eingesetzt werden.Und da frage ich mich immer noch, wieso zum Umgang mit der PSA kaum bis gar keine Hinweise an die Bevölkerung gegeben worden sind.
      Eben im Baumarkt erlebt, wie es auch gehen kann: der Mitarbeiter hat die Griffe eingesprüht, nicht abgewischt, und noch gefragt, ob er mir auch was auf die Hände sprühen soll.
      Das macht hier inzwischen jeder Supermarkt. Zumindest scheinen die hansterkäufe hier vorbei zu sein. Hab/hätte heute ohne Probleme Klopapier, Mehl, Konserven, Nudeln und Hefe bekommen.
      Klopapier gabs weder heute im Lidl noch gestern im Rewe. Nur 2-lagiges im Centershop, für 3,99 € :jeck:

      Look deep in the mirror, look deep into its eye
      Your face is replaced, as creature you despise
      But I know what you're made of, it ain't much I'm afraid
      I know you'll be lying until your dying day

      (MEGADETH - Liar)
    • olibo66 schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Lion02 schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Lion02 schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Lion02 schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Adi schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Raider11 schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Silversurger schrieb:

      DWDawson schrieb:

      Also hier in der Umgebung machen das fast alle Läden so, dass sie die maximale Anzahl der Kunden im Laden kontrollieren. Da steht dann ein Sicherheitsdienst davor und kontrolliert das.
      Das war heute Morgen bei meinem Stamm-Supermarkt auch so. Nur irgendwie lustig, dass der Sicherheitsdienst aus zwei Kerlen bestand, die ohne jegliche Schutzkleidung hautnah nebeneinander standen und sich angeregt unterhielten. Aber vielleicht sind die beiden ja im real life ein Paar. Hab mich nicht getraut zu fragen und geht mich ja auch eigentlich nichts an... ;)
      Einkaufswagenpflicht
      ?Um die Leute besser zählen zu können, die sich gleichzeitig im Supermarkt befinden?Wenn ich momentan einkaufen gehe, versuche ich auf den Einkaufswagen zu verzichten und alles in eine größere, selbst mitgebrachte Tasche zu packen.In meinem Supermarkt gibt es allerdings auch keine Beschränkung der Kunden und auch keine Desinfektion der Einkaufswagen.
      Hier lassen die meisten Läden Kunden nur noch mit Einkaufswagen rein. Über den Sinn und Unsinn lässt sich trefflich streiten. Als Regulierung der Kundenanzahl macht es dann Sinn, wenn man die Anzahl der Wagen entsprechend begrenzt und wenn alle weg sind, kommt erst mal kein Kunde mehr in den Laden, bis wieder ein Wagen zurück gebraucht wird.
      Ich verstehe deine Logik nicht ganz. Was ist daran besser die Einkaufswagenanzahl zu begrenzen?

      Silversurger schrieb:

      Raider11 schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Silversurger schrieb:

      DWDawson schrieb:

      Also hier in der Umgebung machen das fast alle Läden so, dass sie die maximale Anzahl der Kunden im Laden kontrollieren. Da steht dann ein Sicherheitsdienst davor und kontrolliert das.
      Das war heute Morgen bei meinem Stamm-Supermarkt auch so. Nur irgendwie lustig, dass der Sicherheitsdienst aus zwei Kerlen bestand, die ohne jegliche Schutzkleidung hautnah nebeneinander standen und sich angeregt unterhielten. Aber vielleicht sind die beiden ja im real life ein Paar. Hab mich nicht getraut zu fragen und geht mich ja auch eigentlich nichts an... ;)
      Einkaufswagenpflicht
      ?Um die Leute besser zählen zu können, die sich gleichzeitig im Supermarkt befinden?Wenn ich momentan einkaufen gehe, versuche ich auf den Einkaufswagen zu verzichten und alles in eine größere, selbst mitgebrachte Tasche zu packen.In meinem Supermarkt gibt es allerdings auch keine Beschränkung der Kunden und auch keine Desinfektion der Einkaufswagen.
      Ja, es geht erstens darum, die Zahl der Leute unter Kontrolle zu haben, und zweitens darum, durch die Wagen das Abstandsverhalten zu fördern. Ich persönlich mag die Regel auch nicht, eben weil sie mich verpflichtet, einen Einkaufswagen anzufassen.
      This. Allermindestens erwarte ich, dass für eine regelmäßige Desinfektion gesorgt wird (was aber inzwischen meist auch passiert).
      Unser REWE Guy sprüht das Desinfektionsmittel in der Tat auch auf den Wagen und wischt daran rum. Das macht einen gelegentlich schon passiv agressiv wie man sieht, wie die ungeschulte Bevölkerung das benötigte Material in medizinisch/pflegerischen Berufen sinnlos verbrennt..
      Ich bin gerade nicht sicher, ob das Zeug, was die Jungs da versprühen, für medizinisch/pflegerische Zwecke so wirklich geeignet ist.... :madness
      :paelzer: Wieso kommen Pflegeeinrichtungen denn nicht an PSA? Einmal weil die Chinesen alles behalten haben in den letzten Monaten und halt weil ein Großteil der Bevölkerung sich auch schützen will. Welche Desinfektionsmittel gegen Viren wirksam sind, wurde ja auch schon zu Beginn der Krise in den Medien breit getreten.
      Sicherlich nicht, weil ein paar Supermärkte irgendwelches Desinfektionszeug auf ihre Ekw sprühen, bei dem nicht mal sicher ist, ob es überhaupt gegen Viren wirksam ist. Und wenn es wirksam ist, unterstützen sie damit ja nun auch den Kampf gegen die Ausbreitung.
      Noch mal - auch wenn man das richtige Equipment hat, muss man es auch richtig einsetzen. Und wenn der Meister beim REWE wie gesehen das gute Zeug direkt nach dem Sprühen wieder abwäscht, damit der nächste Kunde keinen feuchten Wagen hat, dann kann man auch gutes Zeug einfach direkt in den Ausguss kippen, wo wir wieder bei Knappheit wären. Wenn Ressourcen schon knapp sind, sollten sie dann auch wenigstens richtig eingesetzt werden.Und da frage ich mich immer noch, wieso zum Umgang mit der PSA kaum bis gar keine Hinweise an die Bevölkerung gegeben worden sind.
      Eben im Baumarkt erlebt, wie es auch gehen kann: der Mitarbeiter hat die Griffe eingesprüht, nicht abgewischt, und noch gefragt, ob er mir auch was auf die Hände sprühen soll.
      Das macht hier inzwischen jeder Supermarkt. Zumindest scheinen die hansterkäufe hier vorbei zu sein. Hab/hätte heute ohne Probleme Klopapier, Mehl, Konserven, Nudeln und Hefe bekommen.
      Klopapier gabs weder heute im Lidl noch gestern im Rewe. Nur 2-lagiges im Centershop, für 3,99 € :jeck:
      Ich könnte dir 3-lagiges für 7 Euro anbieten (+Versand)

      Der DGV Präsident hat jetzt diverse Landesfürsten angeschrieben, die Golfplätze wieder zu öffnen. Würde für mich den ganzen Scheiß deutlich angenehmer machen.
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Buccaneer schrieb:

      Der DGV Präsident hat jetzt diverse Landesfürsten angeschrieben, die Golfplätze wieder zu öffnen. Würde für mich den ganzen Scheiß deutlich angenehmer machen.
      Gibt ja nix Wichtigeres :hinterha:

      Look deep in the mirror, look deep into its eye
      Your face is replaced, as creature you despise
      But I know what you're made of, it ain't much I'm afraid
      I know you'll be lying until your dying day

      (MEGADETH - Liar)
    • olibo66 schrieb:

      sportlichkiel schrieb:

      Uns hat heute einer Verlassen wegen Covid-19 :heul . Und wie soll es anders sein einer meiner Bewohner.
      Ich habe heute zwischen 11 und ca 11.07 Uhr Hasstiraden inklusive Androhung einer Klage wegen mangelnder Fürsorge! Die Angehörigen haben praktisch im Stakkato ins Telefon gebrüllt!
      PDL nicht da und sonst auch keiner. Eben hat mich unser Haus und Hof Anwalt angerufen das ich mir 0 Sorgen machen muss.
      Diese Pandemie wird immer verrückter :stupid
      Das tut mir leid für Dich. Bei allem Verständnis für den Schmerz der Angehörigen. Aber das Pflegepersonal anbrüllen, dass sich für besch....eiden wenig Geld tagtäglich den enormen physischen und psychischen Belastungen seines Jobs aussetzt, nee.... :gegen
      Habe sogar etwas Verständnis für die Angehörigen die ja nicht bei ihren Liebsten sind in den letzten Stunden. Aber leider ist das keine Ausnahme mehr! Inzwischen wird man fast nur noch bepöbelt. Es gibt aber auch die die sehr verständnisvoll sind und die sind in der Mehrheit.
      ### NFL-Talk SDL Champion 2017 ###

      Bleibt Zuhause und ganz besonders, gesund und Munter! :dafue
    • olibo66 schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Lion02 schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Lion02 schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Lion02 schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Adi schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Raider11 schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Silversurger schrieb:

      DWDawson schrieb:

      Also hier in der Umgebung machen das fast alle Läden so, dass sie die maximale Anzahl der Kunden im Laden kontrollieren. Da steht dann ein Sicherheitsdienst davor und kontrolliert das.
      Das war heute Morgen bei meinem Stamm-Supermarkt auch so. Nur irgendwie lustig, dass der Sicherheitsdienst aus zwei Kerlen bestand, die ohne jegliche Schutzkleidung hautnah nebeneinander standen und sich angeregt unterhielten. Aber vielleicht sind die beiden ja im real life ein Paar. Hab mich nicht getraut zu fragen und geht mich ja auch eigentlich nichts an... ;)
      Einkaufswagenpflicht
      ?Um die Leute besser zählen zu können, die sich gleichzeitig im Supermarkt befinden?Wenn ich momentan einkaufen gehe, versuche ich auf den Einkaufswagen zu verzichten und alles in eine größere, selbst mitgebrachte Tasche zu packen.In meinem Supermarkt gibt es allerdings auch keine Beschränkung der Kunden und auch keine Desinfektion der Einkaufswagen.
      Hier lassen die meisten Läden Kunden nur noch mit Einkaufswagen rein. Über den Sinn und Unsinn lässt sich trefflich streiten. Als Regulierung der Kundenanzahl macht es dann Sinn, wenn man die Anzahl der Wagen entsprechend begrenzt und wenn alle weg sind, kommt erst mal kein Kunde mehr in den Laden, bis wieder ein Wagen zurück gebraucht wird.
      Ich verstehe deine Logik nicht ganz. Was ist daran besser die Einkaufswagenanzahl zu begrenzen?

      Silversurger schrieb:

      Raider11 schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Silversurger schrieb:

      DWDawson schrieb:

      Also hier in der Umgebung machen das fast alle Läden so, dass sie die maximale Anzahl der Kunden im Laden kontrollieren. Da steht dann ein Sicherheitsdienst davor und kontrolliert das.
      Das war heute Morgen bei meinem Stamm-Supermarkt auch so. Nur irgendwie lustig, dass der Sicherheitsdienst aus zwei Kerlen bestand, die ohne jegliche Schutzkleidung hautnah nebeneinander standen und sich angeregt unterhielten. Aber vielleicht sind die beiden ja im real life ein Paar. Hab mich nicht getraut zu fragen und geht mich ja auch eigentlich nichts an... ;)
      Einkaufswagenpflicht
      ?Um die Leute besser zählen zu können, die sich gleichzeitig im Supermarkt befinden?Wenn ich momentan einkaufen gehe, versuche ich auf den Einkaufswagen zu verzichten und alles in eine größere, selbst mitgebrachte Tasche zu packen.In meinem Supermarkt gibt es allerdings auch keine Beschränkung der Kunden und auch keine Desinfektion der Einkaufswagen.
      Ja, es geht erstens darum, die Zahl der Leute unter Kontrolle zu haben, und zweitens darum, durch die Wagen das Abstandsverhalten zu fördern. Ich persönlich mag die Regel auch nicht, eben weil sie mich verpflichtet, einen Einkaufswagen anzufassen.
      This. Allermindestens erwarte ich, dass für eine regelmäßige Desinfektion gesorgt wird (was aber inzwischen meist auch passiert).
      Unser REWE Guy sprüht das Desinfektionsmittel in der Tat auch auf den Wagen und wischt daran rum. Das macht einen gelegentlich schon passiv agressiv wie man sieht, wie die ungeschulte Bevölkerung das benötigte Material in medizinisch/pflegerischen Berufen sinnlos verbrennt..
      Ich bin gerade nicht sicher, ob das Zeug, was die Jungs da versprühen, für medizinisch/pflegerische Zwecke so wirklich geeignet ist.... :madness
      :paelzer: Wieso kommen Pflegeeinrichtungen denn nicht an PSA? Einmal weil die Chinesen alles behalten haben in den letzten Monaten und halt weil ein Großteil der Bevölkerung sich auch schützen will. Welche Desinfektionsmittel gegen Viren wirksam sind, wurde ja auch schon zu Beginn der Krise in den Medien breit getreten.
      Sicherlich nicht, weil ein paar Supermärkte irgendwelches Desinfektionszeug auf ihre Ekw sprühen, bei dem nicht mal sicher ist, ob es überhaupt gegen Viren wirksam ist. Und wenn es wirksam ist, unterstützen sie damit ja nun auch den Kampf gegen die Ausbreitung.
      Noch mal - auch wenn man das richtige Equipment hat, muss man es auch richtig einsetzen. Und wenn der Meister beim REWE wie gesehen das gute Zeug direkt nach dem Sprühen wieder abwäscht, damit der nächste Kunde keinen feuchten Wagen hat, dann kann man auch gutes Zeug einfach direkt in den Ausguss kippen, wo wir wieder bei Knappheit wären. Wenn Ressourcen schon knapp sind, sollten sie dann auch wenigstens richtig eingesetzt werden.Und da frage ich mich immer noch, wieso zum Umgang mit der PSA kaum bis gar keine Hinweise an die Bevölkerung gegeben worden sind.
      Eben im Baumarkt erlebt, wie es auch gehen kann: der Mitarbeiter hat die Griffe eingesprüht, nicht abgewischt, und noch gefragt, ob er mir auch was auf die Hände sprühen soll.
      Das macht hier inzwischen jeder Supermarkt. Zumindest scheinen die hansterkäufe hier vorbei zu sein. Hab/hätte heute ohne Probleme Klopapier, Mehl, Konserven, Nudeln und Hefe bekommen.
      Klopapier gabs weder heute im Lidl noch gestern im Rewe. Nur 2-lagiges im Centershop, für 3,99 € :jeck:
      Es ist zwar langsam ein stinklangweiliger Running Gag und es gibt wahrlich schlimmeres, aber ich hab wirklich seit vier Wochen bei keinem einzigen Einkauf (insgesamt wohl ca. 10-12 "Versuche") Toilettenpapier bekommen. Zum Glück konnte ich mir familienintern eine Packung besorgen und es liegt sicher auch daran, dass ich meistens abends einkaufe. Bei nem Verbrauch von weniger als einer Rolle pro Woche ist das kein Stress, aber trotzdem völlig absurd.
    • Bei der Aral-Tankstelle um die Ecke stand gestern eine Palette mit Klopapier im Angebot rum, hat aber irgendwie keinen interessiert :madness .
      Players change, coaches change, cities change - but loyALty will always stay with the Raiders.
    • placebo schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Lion02 schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Lion02 schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Lion02 schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Adi schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Raider11 schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Silversurger schrieb:

      DWDawson schrieb:

      Also hier in der Umgebung machen das fast alle Läden so, dass sie die maximale Anzahl der Kunden im Laden kontrollieren. Da steht dann ein Sicherheitsdienst davor und kontrolliert das.
      Das war heute Morgen bei meinem Stamm-Supermarkt auch so. Nur irgendwie lustig, dass der Sicherheitsdienst aus zwei Kerlen bestand, die ohne jegliche Schutzkleidung hautnah nebeneinander standen und sich angeregt unterhielten. Aber vielleicht sind die beiden ja im real life ein Paar. Hab mich nicht getraut zu fragen und geht mich ja auch eigentlich nichts an... ;)
      Einkaufswagenpflicht
      ?Um die Leute besser zählen zu können, die sich gleichzeitig im Supermarkt befinden?Wenn ich momentan einkaufen gehe, versuche ich auf den Einkaufswagen zu verzichten und alles in eine größere, selbst mitgebrachte Tasche zu packen.In meinem Supermarkt gibt es allerdings auch keine Beschränkung der Kunden und auch keine Desinfektion der Einkaufswagen.
      Hier lassen die meisten Läden Kunden nur noch mit Einkaufswagen rein. Über den Sinn und Unsinn lässt sich trefflich streiten. Als Regulierung der Kundenanzahl macht es dann Sinn, wenn man die Anzahl der Wagen entsprechend begrenzt und wenn alle weg sind, kommt erst mal kein Kunde mehr in den Laden, bis wieder ein Wagen zurück gebraucht wird.
      Ich verstehe deine Logik nicht ganz. Was ist daran besser die Einkaufswagenanzahl zu begrenzen?

      Silversurger schrieb:

      Raider11 schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Silversurger schrieb:

      DWDawson schrieb:

      Also hier in der Umgebung machen das fast alle Läden so, dass sie die maximale Anzahl der Kunden im Laden kontrollieren. Da steht dann ein Sicherheitsdienst davor und kontrolliert das.
      Das war heute Morgen bei meinem Stamm-Supermarkt auch so. Nur irgendwie lustig, dass der Sicherheitsdienst aus zwei Kerlen bestand, die ohne jegliche Schutzkleidung hautnah nebeneinander standen und sich angeregt unterhielten. Aber vielleicht sind die beiden ja im real life ein Paar. Hab mich nicht getraut zu fragen und geht mich ja auch eigentlich nichts an... ;)
      Einkaufswagenpflicht
      ?Um die Leute besser zählen zu können, die sich gleichzeitig im Supermarkt befinden?Wenn ich momentan einkaufen gehe, versuche ich auf den Einkaufswagen zu verzichten und alles in eine größere, selbst mitgebrachte Tasche zu packen.In meinem Supermarkt gibt es allerdings auch keine Beschränkung der Kunden und auch keine Desinfektion der Einkaufswagen.
      Ja, es geht erstens darum, die Zahl der Leute unter Kontrolle zu haben, und zweitens darum, durch die Wagen das Abstandsverhalten zu fördern. Ich persönlich mag die Regel auch nicht, eben weil sie mich verpflichtet, einen Einkaufswagen anzufassen.
      This. Allermindestens erwarte ich, dass für eine regelmäßige Desinfektion gesorgt wird (was aber inzwischen meist auch passiert).
      Unser REWE Guy sprüht das Desinfektionsmittel in der Tat auch auf den Wagen und wischt daran rum. Das macht einen gelegentlich schon passiv agressiv wie man sieht, wie die ungeschulte Bevölkerung das benötigte Material in medizinisch/pflegerischen Berufen sinnlos verbrennt..
      Ich bin gerade nicht sicher, ob das Zeug, was die Jungs da versprühen, für medizinisch/pflegerische Zwecke so wirklich geeignet ist.... :madness
      :paelzer: Wieso kommen Pflegeeinrichtungen denn nicht an PSA? Einmal weil die Chinesen alles behalten haben in den letzten Monaten und halt weil ein Großteil der Bevölkerung sich auch schützen will. Welche Desinfektionsmittel gegen Viren wirksam sind, wurde ja auch schon zu Beginn der Krise in den Medien breit getreten.
      Sicherlich nicht, weil ein paar Supermärkte irgendwelches Desinfektionszeug auf ihre Ekw sprühen, bei dem nicht mal sicher ist, ob es überhaupt gegen Viren wirksam ist. Und wenn es wirksam ist, unterstützen sie damit ja nun auch den Kampf gegen die Ausbreitung.
      Noch mal - auch wenn man das richtige Equipment hat, muss man es auch richtig einsetzen. Und wenn der Meister beim REWE wie gesehen das gute Zeug direkt nach dem Sprühen wieder abwäscht, damit der nächste Kunde keinen feuchten Wagen hat, dann kann man auch gutes Zeug einfach direkt in den Ausguss kippen, wo wir wieder bei Knappheit wären. Wenn Ressourcen schon knapp sind, sollten sie dann auch wenigstens richtig eingesetzt werden.Und da frage ich mich immer noch, wieso zum Umgang mit der PSA kaum bis gar keine Hinweise an die Bevölkerung gegeben worden sind.
      Eben im Baumarkt erlebt, wie es auch gehen kann: der Mitarbeiter hat die Griffe eingesprüht, nicht abgewischt, und noch gefragt, ob er mir auch was auf die Hände sprühen soll.
      Das macht hier inzwischen jeder Supermarkt. Zumindest scheinen die hansterkäufe hier vorbei zu sein. Hab/hätte heute ohne Probleme Klopapier, Mehl, Konserven, Nudeln und Hefe bekommen.
      Klopapier gabs weder heute im Lidl noch gestern im Rewe. Nur 2-lagiges im Centershop, für 3,99 € :jeck:
      Es ist zwar langsam ein stinklangweiliger Running Gag und es gibt wahrlich schlimmeres, aber ich hab wirklich seit vier Wochen bei keinem einzigen Einkauf (insgesamt wohl ca. 10-12 "Versuche") Toilettenpapier bekommen. Zum Glück konnte ich mir familienintern eine Packung besorgen und es liegt sicher auch daran, dass ich meistens abends einkaufe. Bei nem Verbrauch von weniger als einer Rolle pro Woche ist das kein Stress, aber trotzdem völlig absurd.
      1 Rolle pro Woche?
      Du lebst nicht mit einer Frau im Haushalt. Si viel ist sicher :jeck: :bier:
      Josie´s on a vacation far away..... :musi:
    • trosty schrieb:

      Bei der Aral-Tankstelle um die Ecke stand gestern eine Palette mit Klopapier im Angebot rum, hat aber irgendwie keinen interessiert :madness .
      Im Angebot? 7,99 € die Packung, oder.... ? :tongue2:

      Look deep in the mirror, look deep into its eye
      Your face is replaced, as creature you despise
      But I know what you're made of, it ain't much I'm afraid
      I know you'll be lying until your dying day

      (MEGADETH - Liar)
    • olibo66 schrieb:

      Lion02 schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Lion02 schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Lion02 schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Adi schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Raider11 schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Silversurger schrieb:

      DWDawson schrieb:

      Also hier in der Umgebung machen das fast alle Läden so, dass sie die maximale Anzahl der Kunden im Laden kontrollieren. Da steht dann ein Sicherheitsdienst davor und kontrolliert das.
      Das war heute Morgen bei meinem Stamm-Supermarkt auch so. Nur irgendwie lustig, dass der Sicherheitsdienst aus zwei Kerlen bestand, die ohne jegliche Schutzkleidung hautnah nebeneinander standen und sich angeregt unterhielten. Aber vielleicht sind die beiden ja im real life ein Paar. Hab mich nicht getraut zu fragen und geht mich ja auch eigentlich nichts an... ;)
      Einkaufswagenpflicht
      ?Um die Leute besser zählen zu können, die sich gleichzeitig im Supermarkt befinden?Wenn ich momentan einkaufen gehe, versuche ich auf den Einkaufswagen zu verzichten und alles in eine größere, selbst mitgebrachte Tasche zu packen.In meinem Supermarkt gibt es allerdings auch keine Beschränkung der Kunden und auch keine Desinfektion der Einkaufswagen.
      Hier lassen die meisten Läden Kunden nur noch mit Einkaufswagen rein. Über den Sinn und Unsinn lässt sich trefflich streiten. Als Regulierung der Kundenanzahl macht es dann Sinn, wenn man die Anzahl der Wagen entsprechend begrenzt und wenn alle weg sind, kommt erst mal kein Kunde mehr in den Laden, bis wieder ein Wagen zurück gebraucht wird.
      Ich verstehe deine Logik nicht ganz. Was ist daran besser die Einkaufswagenanzahl zu begrenzen?

      Silversurger schrieb:

      Raider11 schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Silversurger schrieb:

      DWDawson schrieb:

      Also hier in der Umgebung machen das fast alle Läden so, dass sie die maximale Anzahl der Kunden im Laden kontrollieren. Da steht dann ein Sicherheitsdienst davor und kontrolliert das.
      Das war heute Morgen bei meinem Stamm-Supermarkt auch so. Nur irgendwie lustig, dass der Sicherheitsdienst aus zwei Kerlen bestand, die ohne jegliche Schutzkleidung hautnah nebeneinander standen und sich angeregt unterhielten. Aber vielleicht sind die beiden ja im real life ein Paar. Hab mich nicht getraut zu fragen und geht mich ja auch eigentlich nichts an... ;)
      Einkaufswagenpflicht
      ?Um die Leute besser zählen zu können, die sich gleichzeitig im Supermarkt befinden?Wenn ich momentan einkaufen gehe, versuche ich auf den Einkaufswagen zu verzichten und alles in eine größere, selbst mitgebrachte Tasche zu packen.In meinem Supermarkt gibt es allerdings auch keine Beschränkung der Kunden und auch keine Desinfektion der Einkaufswagen.
      Ja, es geht erstens darum, die Zahl der Leute unter Kontrolle zu haben, und zweitens darum, durch die Wagen das Abstandsverhalten zu fördern. Ich persönlich mag die Regel auch nicht, eben weil sie mich verpflichtet, einen Einkaufswagen anzufassen.
      This. Allermindestens erwarte ich, dass für eine regelmäßige Desinfektion gesorgt wird (was aber inzwischen meist auch passiert).
      Unser REWE Guy sprüht das Desinfektionsmittel in der Tat auch auf den Wagen und wischt daran rum. Das macht einen gelegentlich schon passiv agressiv wie man sieht, wie die ungeschulte Bevölkerung das benötigte Material in medizinisch/pflegerischen Berufen sinnlos verbrennt..
      Ich bin gerade nicht sicher, ob das Zeug, was die Jungs da versprühen, für medizinisch/pflegerische Zwecke so wirklich geeignet ist.... :madness
      :paelzer: Wieso kommen Pflegeeinrichtungen denn nicht an PSA? Einmal weil die Chinesen alles behalten haben in den letzten Monaten und halt weil ein Großteil der Bevölkerung sich auch schützen will. Welche Desinfektionsmittel gegen Viren wirksam sind, wurde ja auch schon zu Beginn der Krise in den Medien breit getreten.
      Sicherlich nicht, weil ein paar Supermärkte irgendwelches Desinfektionszeug auf ihre Ekw sprühen, bei dem nicht mal sicher ist, ob es überhaupt gegen Viren wirksam ist. Und wenn es wirksam ist, unterstützen sie damit ja nun auch den Kampf gegen die Ausbreitung.
      Noch mal - auch wenn man das richtige Equipment hat, muss man es auch richtig einsetzen. Und wenn der Meister beim REWE wie gesehen das gute Zeug direkt nach dem Sprühen wieder abwäscht, damit der nächste Kunde keinen feuchten Wagen hat, dann kann man auch gutes Zeug einfach direkt in den Ausguss kippen, wo wir wieder bei Knappheit wären. Wenn Ressourcen schon knapp sind, sollten sie dann auch wenigstens richtig eingesetzt werden.Und da frage ich mich immer noch, wieso zum Umgang mit der PSA kaum bis gar keine Hinweise an die Bevölkerung gegeben worden sind.
      Eben im Baumarkt erlebt, wie es auch gehen kann: der Mitarbeiter hat die Griffe eingesprüht, nicht abgewischt, und noch gefragt, ob er mir auch was auf die Hände sprühen soll.
      Nix für ungut, aber da passt dann auch schon wieder was nicht, Flächendesinfektion ist eigentlich nicht geeignet zur Händedesinfektion. :mrgreen: Immerhin weiß man jetzt, warum man sich immer die Hygieneschulungen auch nach langen Diensten reinzieht. :P

      Die Verkaufszahlen fürs Klopapier gehen scheinbar wieder zurück, die Leute haben wohl genug gehamstert und fragen sich langsam, wann sie ihr ganzes Papier verbrauchen sollen.
    • Buccaneer schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Lion02 schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Lion02 schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Lion02 schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Adi schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Raider11 schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Silversurger schrieb:

      DWDawson schrieb:

      Also hier in der Umgebung machen das fast alle Läden so, dass sie die maximale Anzahl der Kunden im Laden kontrollieren. Da steht dann ein Sicherheitsdienst davor und kontrolliert das.
      Das war heute Morgen bei meinem Stamm-Supermarkt auch so. Nur irgendwie lustig, dass der Sicherheitsdienst aus zwei Kerlen bestand, die ohne jegliche Schutzkleidung hautnah nebeneinander standen und sich angeregt unterhielten. Aber vielleicht sind die beiden ja im real life ein Paar. Hab mich nicht getraut zu fragen und geht mich ja auch eigentlich nichts an... ;)
      Einkaufswagenpflicht
      ?Um die Leute besser zählen zu können, die sich gleichzeitig im Supermarkt befinden?Wenn ich momentan einkaufen gehe, versuche ich auf den Einkaufswagen zu verzichten und alles in eine größere, selbst mitgebrachte Tasche zu packen.In meinem Supermarkt gibt es allerdings auch keine Beschränkung der Kunden und auch keine Desinfektion der Einkaufswagen.
      Hier lassen die meisten Läden Kunden nur noch mit Einkaufswagen rein. Über den Sinn und Unsinn lässt sich trefflich streiten. Als Regulierung der Kundenanzahl macht es dann Sinn, wenn man die Anzahl der Wagen entsprechend begrenzt und wenn alle weg sind, kommt erst mal kein Kunde mehr in den Laden, bis wieder ein Wagen zurück gebraucht wird.
      Ich verstehe deine Logik nicht ganz. Was ist daran besser die Einkaufswagenanzahl zu begrenzen?

      Silversurger schrieb:

      Raider11 schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Silversurger schrieb:

      DWDawson schrieb:

      Also hier in der Umgebung machen das fast alle Läden so, dass sie die maximale Anzahl der Kunden im Laden kontrollieren. Da steht dann ein Sicherheitsdienst davor und kontrolliert das.
      Das war heute Morgen bei meinem Stamm-Supermarkt auch so. Nur irgendwie lustig, dass der Sicherheitsdienst aus zwei Kerlen bestand, die ohne jegliche Schutzkleidung hautnah nebeneinander standen und sich angeregt unterhielten. Aber vielleicht sind die beiden ja im real life ein Paar. Hab mich nicht getraut zu fragen und geht mich ja auch eigentlich nichts an... ;)
      Einkaufswagenpflicht
      ?Um die Leute besser zählen zu können, die sich gleichzeitig im Supermarkt befinden?Wenn ich momentan einkaufen gehe, versuche ich auf den Einkaufswagen zu verzichten und alles in eine größere, selbst mitgebrachte Tasche zu packen.In meinem Supermarkt gibt es allerdings auch keine Beschränkung der Kunden und auch keine Desinfektion der Einkaufswagen.
      Ja, es geht erstens darum, die Zahl der Leute unter Kontrolle zu haben, und zweitens darum, durch die Wagen das Abstandsverhalten zu fördern. Ich persönlich mag die Regel auch nicht, eben weil sie mich verpflichtet, einen Einkaufswagen anzufassen.
      This. Allermindestens erwarte ich, dass für eine regelmäßige Desinfektion gesorgt wird (was aber inzwischen meist auch passiert).
      Unser REWE Guy sprüht das Desinfektionsmittel in der Tat auch auf den Wagen und wischt daran rum. Das macht einen gelegentlich schon passiv agressiv wie man sieht, wie die ungeschulte Bevölkerung das benötigte Material in medizinisch/pflegerischen Berufen sinnlos verbrennt..
      Ich bin gerade nicht sicher, ob das Zeug, was die Jungs da versprühen, für medizinisch/pflegerische Zwecke so wirklich geeignet ist.... :madness
      :paelzer: Wieso kommen Pflegeeinrichtungen denn nicht an PSA? Einmal weil die Chinesen alles behalten haben in den letzten Monaten und halt weil ein Großteil der Bevölkerung sich auch schützen will. Welche Desinfektionsmittel gegen Viren wirksam sind, wurde ja auch schon zu Beginn der Krise in den Medien breit getreten.
      Sicherlich nicht, weil ein paar Supermärkte irgendwelches Desinfektionszeug auf ihre Ekw sprühen, bei dem nicht mal sicher ist, ob es überhaupt gegen Viren wirksam ist. Und wenn es wirksam ist, unterstützen sie damit ja nun auch den Kampf gegen die Ausbreitung.
      Noch mal - auch wenn man das richtige Equipment hat, muss man es auch richtig einsetzen. Und wenn der Meister beim REWE wie gesehen das gute Zeug direkt nach dem Sprühen wieder abwäscht, damit der nächste Kunde keinen feuchten Wagen hat, dann kann man auch gutes Zeug einfach direkt in den Ausguss kippen, wo wir wieder bei Knappheit wären. Wenn Ressourcen schon knapp sind, sollten sie dann auch wenigstens richtig eingesetzt werden.Und da frage ich mich immer noch, wieso zum Umgang mit der PSA kaum bis gar keine Hinweise an die Bevölkerung gegeben worden sind.
      Eben im Baumarkt erlebt, wie es auch gehen kann: der Mitarbeiter hat die Griffe eingesprüht, nicht abgewischt, und noch gefragt, ob er mir auch was auf die Hände sprühen soll.
      Das macht hier inzwischen jeder Supermarkt. Zumindest scheinen die hansterkäufe hier vorbei zu sein. Hab/hätte heute ohne Probleme Klopapier, Mehl, Konserven, Nudeln und Hefe bekommen.

      Ich habe nicht das Gefühl, das die Hamsterkäufe bzgl. Toilettenpapier vorbei sind. Wahrscheinlich warst Du gerade zu einem günstigen Zeitpunkt im Supermarkt. Ich habe seit 4 Wochen in keinem Supermarkt Toilettenpapier gesehen. Meine Partnerin war gestern Morgen vor der Arbeit einkaufen und hatte Glück, das gerade das Regal aufgefüllt wurde. Ich gehe mal davon aus, dass das Regal 2 Stunden später wieder leergefegt war.

      Auch was Nudeln angeht, stehe ich doch des Öfteren vor fast leeren Regalen. Immerhin sind dann noch die Dinkel- oder Vollkornnudeln zu haben, die anscheinend zum Glück niemand kaufen will.
    • Lion02 schrieb:

      Die Verkaufszahlen fürs Klopapier gehen scheinbar wieder zurück, die Leute haben wohl genug gehamstert und fragen sich langsam, wann sie ihr ganzes Papier verbrauchen sollen.

      Bilbo schrieb:

      Der Verkauf bricht ein. Wir müssen die Klopapierindustrie retten.
      Ganz unten im Artikel steht das, worauf es ankommt: "Zum einen dürfte langsam eine Sättigung des Bedarfs einsetzen, zum anderen könnte dies auf ein kurzfristig fehlendes Angebot in einem Warensegment zurückzuführen sein."

      Die Verkaufszahlen sind ziemlich sicher vor allem deshalb so niedrig, weil es schlicht und einfach oft nichts zu verkaufen gibt.
    • Lion02 schrieb:

      Nix für ungut, aber da passt dann auch schon wieder was nicht, Flächendesinfektion ist eigentlich nicht geeignet zur Händedesinfektion.
      Jo, 100% recht machen werden die es einem wohl nicht können :madness

      Look deep in the mirror, look deep into its eye
      Your face is replaced, as creature you despise
      But I know what you're made of, it ain't much I'm afraid
      I know you'll be lying until your dying day

      (MEGADETH - Liar)
    • Buffalo schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Dann noch mal eine Frage die Virologe Streck gestern aufgeworfen hat: Was machen wir eigentlich, wenn es keinen Impfstoff gibt.

      Jeder geht davon aus, dass er kommt, aber es gibt immer noch genug Krankheiten auf der Welt für die es keinen gibt?
      Ehrlich gesagt verstehe ich die Fragestellung nicht wirklich. Das ist für mich als wenn man fragt, wer hilft eigentlich wenn keiner hilft. Aber du gibst die Antwort im Prinzip selbst, es wird wohl das selbe wie bei den anderen Krankheiten für die es keinen Impfstoff gibt gemacht :madness wahrscheinlich wird weiter geforscht bis es irgendetwas gibt was hilft, egal ob Medikamente oder ein Impfstoff, es ist ja wie du selber schreibst nicht die erste Krankheit wo nicht immer medizinisch geholfen werden kann, letztlich ist es dann auch "nur" eine mehr.
      Ne, meine Frage war anders gemeint.

      Viele- so nehme ich die Debatte war- gehen ja davon aus, dass der Impfstoff kommt.Es ist vielleicht wahrscheinlich, aber es ist halt nicht zu 100 % gesetzt. Das sollte mit in die Debatte.

      Buffalo schrieb:

      Die Entwicklung muss nunmal abgewartet werden, aber an dem von dir skizierten Punkt sind wir mMn noch lange nicht, es gab noch keine Lockerung/Öffnung und wieder Schließung weil es nicht funktioniert
      Klar muss man erst mal abwarten.Nur irgendwann sollte Politik auch mal wieder das Heft des agieren in die Hand nehmen.
      Weiter- darauf haben die Grünen hier in NRW gestern m.E. zu Recht hingewiesen- gehört die Debatte darüber wie es weitergehen soll in die Parlamente und nicht per ordre de Mufti in die Staatskanzleien.


      Basti86 schrieb:

      Ich habe nicht das Gefühl, das die Hamsterkäufe bzgl. Toilettenpapier vorbei sind. Wahrscheinlich warst Du gerade zu einem günstigen Zeitpunkt im Supermarkt. Ich habe seit 4 Wochen in keinem Supermarkt Toilettenpapier gesehen.
      Me Too. Max. 1 versprengte Packung lag da noch, sonst war alles leer. Nudeln hat sich hier etwas entspannt, dass ist durchaus möglich was zu bekommen.

      Was komplett unmöglich zu bekommen ist, ist Hefe. Wenn man da nicht gerade zufällig im Laden ist, wenn das Regal voll geräumt wird. No Chance.
      Osterzopf fällt dieses Jahr aus.

      olibo66 schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Der DGV Präsident hat jetzt diverse Landesfürsten angeschrieben, die Golfplätze wieder zu öffnen. Würde für mich den ganzen Scheiß deutlich angenehmer machen.
      Gibt ja nix Wichtigeres :hinterha:
      Na ja wichtig ist weniges. :madness Ich hab wirklich keinerlei Aktien in Golf (alles was M.Scholl über diese Sportart gesagt hat stimmt :hinterha: ), aber gerade beim Golf sollte es relativ leicht möglich sein, diverse Abstandsregeln einzuhalten usw. Und jeder Betrieb/Verein der in 2 Monaten nicht pleite ist, ist hilfreich.
      In Deutschland gehen Die Toten Hosen als »Punk«, heute-show als »Humor« und Homöopathie als »Medizin« durch.
      Tobias. B.
    • Mile High 81 schrieb:

      Na ja wichtig ist weniges. :madness Ich hab wirklich keinerlei Aktien in Golf (alles was M.Scholl über diese Sportart gesagt hat stimmt :hinterha: ), aber gerade beim Golf sollte es relativ leicht möglich sein, diverse Abstandsregeln einzuhalten usw. Und jeder Betrieb/Verein der in 2 Monaten nicht pleite ist, ist hilfreich.
      Mehmet bewirbt das Statussymbol für alle, die kein Statussymbol brauchen. Heißt für mich, dass er ein bestimmtes SUV nicht als Schwanzverlängerung betrachtet. Passt also :tongue2: Davon ab, ja klar ist Abstand halten beim Golf möglich. Nicht alle Maßnahmen sind immer und unbedingt sinnvoll; wieso sind z. B. Tennisplätze gesperrt, da ist auch genügend Abstand gegeben. Meine Bemerkung bezog sich eher darauf, dass gerade der weitgehend immer noch als etwas elitär angesehene Golfsport mMn ein klassisches Beispiel für "eher nicht wichtig" ist.

      Look deep in the mirror, look deep into its eye
      Your face is replaced, as creature you despise
      But I know what you're made of, it ain't much I'm afraid
      I know you'll be lying until your dying day

      (MEGADETH - Liar)
    • olibo66 schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Na ja wichtig ist weniges. :madness Ich hab wirklich keinerlei Aktien in Golf (alles was M.Scholl über diese Sportart gesagt hat stimmt :hinterha: ), aber gerade beim Golf sollte es relativ leicht möglich sein, diverse Abstandsregeln einzuhalten usw. Und jeder Betrieb/Verein der in 2 Monaten nicht pleite ist, ist hilfreich.
      Mehmet bewirbt das Statussymbol für alle, die kein Statussymbol brauchen. Heißt für mich, dass er ein bestimmtes SUV nicht als Schwanzverlängerung betrachtet. Passt also :tongue2: Davon ab, ja klar ist Abstand halten beim Golf möglich. Nicht alle Maßnahmen sind immer und unbedingt sinnvoll; wieso sind z. B. Tennisplätze gesperrt, da ist auch genügend Abstand gegeben. Meine Bemerkung bezog sich eher darauf, dass gerade der weitgehend immer noch als etwas elitär angesehene Golfsport mMn ein klassisches Beispiel für "eher nicht wichtig" ist.
      Nicht von sich auf andere schließen ;)

      Es ist ein kurzer bürokratischer Akt, tut keinem weh, aber würde zumindest vielen eine deutliche Erleichterung der aktuellen Lage bedeuten.
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!