Hilfe, ich frage mich...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Doylebeule schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Doylebeule schrieb:

      Die Entwicklung geht aber zwangsläufig in die Richtung, das Filme irgendwann parallel zum Kinostart auch on demand zu sehen sein werden, a
      Ich bin kein Kinogänger, aber wäre das nicht zwangsläufig der Untergang dieses Industriezweiges?Mir leuchtet ein, dass bestimmt Filme auf Leinwand einfach wirken, aber würde das den für so viele zutreffen? ergo die Rechnung on demand zu hause vs. kino mit fixen zeiten ggf. parken + essen ist ein no brainer....
      Die Kinoindustrie wehrt sich natürlich gegen diese Entwicklung (wie sich die Taxiindustrie gegen uber wehrt), aber für mich ist das relative Aussterben der Kinoindustrie eine Frage der Zeit, oder zumindest ihr Monopol auf diese Erstverwertung.
      Die Negativentwicklung bei Kinos ist ja trotz des derzeitigen (legalen) Erstverwertungsmonopols schon wegweisend genug. Dann gibt es jetzt schon die entstehende Konkurrenz von content-Kreation der Streamanbieter selbst und irgendwann den Druck durch Selbstverwertung der content-creators (Universal zB. streamt sein Zeug einfach selbst), oder man macht Preisdruck auf die Kinos mit einem on demand Angebot an die Hersteller (was immer der Kinodurchsatz ist, der bei den Herstellern ankommt, wird einfach als on demand Kosten vom Kunden verlangt).
      Man hat dann da die größere Reichweite, durch Leute wie mich, die einfach nicht im Kino sitzen wollen mit irgendwelchen störenden Assis (+menschenfreundlichere Gründe wie einfach Bequemlichkeit). All diese Wirkungskräfte ergeben bei der wesentlich kostensparenderen Infrastruktur, einen Druck auf die Kinoindustrie, der sie nicht dauerhaft standhalten kann. Erst wird das Monopol aufgeweicht, dann komplett aufgelöst.
      macht Sinn. Wobei ich zumindest hier im ländlichen Raum die Entwicklung "spannend" finde, dass sich doch wieder in einigen kleineren Städten kleine Kinos (keine Ketten) etabliert haben. Die Leute zahlen scheinbar gerne für das Erlebnis Kino... Mich kriegt da freiwillig niemand rein...
      Some of my best friends are German
    • Mile High 81 schrieb:

      macht Sinn. Wobei ich zumindest hier im ländlichen Raum die Entwicklung "spannend" finde, dass sich doch wieder in einigen kleineren Städten kleine Kinos (keine Ketten) etabliert haben. Die Leute zahlen scheinbar gerne für das Erlebnis Kino... Mich kriegt da freiwillig niemand rein.
      Finde ich erstaunlich. Das Erlebnis Kino ist für mich etwas besonderes. Wir haben hier eine Kleinstadt nebenan, wo vor ca. 5 Jahren ein neues Kino aufgemacht hat, die können sich vor Zuschauern kaum retten und bauen gerade an. Dazu gibt es immer wieder spezielle Events ( Open Air Kino, Frauenabende, Elvis Live Konzerte und vieles mehr). Ich würde nicht drauf verzichten wollen..
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Vielleicht kann Cameron nochmal mit den Avatars und der 3d-Technik ohne Brille noch für ein kleines Revival sorgen.
      Ansonsten denke ich, dass vermutlich nur noch große Kinos überleben werden, die dann auch nur noch die großen Blockbuster zeigen werden, also die Filme die man im Kino sehen "muss".
      Auf der anderen Seite scheint ja insbesondere das Low-Budget Horror-Genre gerade ziemlich erfolgreich im Kino zu laufen, da gehen dann wohl die Kids auch lieber ins Kino, um sich mal erschrecken zu lassen.

      Durch Movie-Pass und co, kann sich da aber natürlich auch noch mal über Wasser gehalten werden.
    • Ausbeener schrieb:

      hat jemand schonmal irgendwelche Beiträge bei FB von Elmar Hörig gelesen ? Der war ja früher mal ein ganz ordentlicher Radiomoderator und ist mittlerweile komplett in die Nazi Ecke abgedriftet. Das ist wirklich erschreckend, was der da absondert. Ist mir bisher nicht aufgefallen :eek:
      Holla, da ist einer aber mal so richtig vor ne Schleuse geschwommen...
    • QuarterMaG schrieb:

      Hörig ist ein echt trauriges Beispiel...früher auch einer meiner Lieblingsmoderatoren, jetzt aber so RICHTIG eklig abgedriftet. Traurig...ist so vor 2-3 Jahren das erste mal aufgetreten.
      Es werde mir auf seiner FB-Seite "ähnliche Seiten" vorgeschlagen: Storch. AfD. Meuthen.

      Da weiß man Bescheid.
    • Adi schrieb:

      QuarterMaG schrieb:

      Hörig ist ein echt trauriges Beispiel...früher auch einer meiner Lieblingsmoderatoren, jetzt aber so RICHTIG eklig abgedriftet. Traurig...ist so vor 2-3 Jahren das erste mal aufgetreten.
      Es werde mir auf seiner FB-Seite "ähnliche Seiten" vorgeschlagen: Storch. AfD. Meuthen.
      Da weiß man Bescheid.
      Bei mir ist es eine Parodieseite gegen Rechte, RT Deutsch und Dieter Nuhr.

      Willst du uns irgendwas beichten Adi? (der Name war mir immer verdächtig!) :jeck:
      -------------
      Team Goff #FreePulisic
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • Doylebeule schrieb:

      Adi schrieb:

      QuarterMaG schrieb:

      Hörig ist ein echt trauriges Beispiel...früher auch einer meiner Lieblingsmoderatoren, jetzt aber so RICHTIG eklig abgedriftet. Traurig...ist so vor 2-3 Jahren das erste mal aufgetreten.
      Es werde mir auf seiner FB-Seite "ähnliche Seiten" vorgeschlagen: Storch. AfD. Meuthen.Da weiß man Bescheid.
      Bei mir ist es eine Parodieseite gegen Rechte, RT Deutsch und Dieter Nuhr.
      Willst du uns irgendwas beichten Adi? (der Name war mir immer verdächtig!) :jeck:
      es werden halt keine ähnlichen Seiten vorgeschlagen, die man schon geliket hat :tongue2: :xywave:
    • Doylebeule schrieb:

      Adi schrieb:

      QuarterMaG schrieb:

      Hörig ist ein echt trauriges Beispiel...früher auch einer meiner Lieblingsmoderatoren, jetzt aber so RICHTIG eklig abgedriftet. Traurig...ist so vor 2-3 Jahren das erste mal aufgetreten.
      Es werde mir auf seiner FB-Seite "ähnliche Seiten" vorgeschlagen: Storch. AfD. Meuthen.Da weiß man Bescheid.
      Bei mir ist es eine Parodieseite gegen Rechte, RT Deutsch und Dieter Nuhr.
      Willst du uns irgendwas beichten Adi? (der Name war mir immer verdächtig!) :jeck:
      A) Account von meiner Frau. Ich bin seid Monaten nicht mehr bei Facebook (und hab bis heute nicht nicht herausgefunden, was ich vermissen könnte)
      B) Mein Account stammt von mir selbst als ich als kleiner Hosenscheißer meinen Namen nicht richtig aussprechen konnte
    • Ausbeener schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      macht Sinn. Wobei ich zumindest hier im ländlichen Raum die Entwicklung "spannend" finde, dass sich doch wieder in einigen kleineren Städten kleine Kinos (keine Ketten) etabliert haben. Die Leute zahlen scheinbar gerne für das Erlebnis Kino... Mich kriegt da freiwillig niemand rein.
      Finde ich erstaunlich. Das Erlebnis Kino ist für mich etwas besonderes. Wir haben hier eine Kleinstadt nebenan, wo vor ca. 5 Jahren ein neues Kino aufgemacht hat, die können sich vor Zuschauern kaum retten und bauen gerade an. Dazu gibt es immer wieder spezielle Events ( Open Air Kino, Frauenabende, Elvis Live Konzerte und vieles mehr). Ich würde nicht drauf verzichten wollen..
      Ist wahrscheinlich ne Typfrage. Ich habs mit "Menschenmassen" eh nicht so (bei Sportevents ist es ein notwendiges "übel)" ergo kann ich dem Kino gehen nix abgewinnen.
      :madness
      Some of my best friends are German
    • QuarterMaG schrieb:

      Hörig ist ein echt trauriges Beispiel...früher auch einer meiner Lieblingsmoderatoren, jetzt aber so RICHTIG eklig abgedriftet. Traurig...ist so vor 2-3 Jahren das erste mal aufgetreten.
      Das ist echt schlimm was der da macht.

      Und dann noch solche Kommentare "Danke, Elmi. Du bist das Sprachrohr des gesunden Menschenverstandes" :madfan:
    • Bay Araya schrieb:

      Vielleicht kann Cameron nochmal mit den Avatars und der 3d-Technik ohne Brille noch für ein kleines Revival sorgen.
      Ansonsten denke ich, dass vermutlich nur noch große Kinos überleben werden, die dann auch nur noch die großen Blockbuster zeigen werden, also die Filme die man im Kino sehen "muss".
      Auf der anderen Seite scheint ja insbesondere das Low-Budget Horror-Genre gerade ziemlich erfolgreich im Kino zu laufen, da gehen dann wohl die Kids auch lieber ins Kino, um sich mal erschrecken zu lassen.

      Durch Movie-Pass und co, kann sich da aber natürlich auch noch mal über Wasser gehalten werden.
      Bin da nicht deiner Meinung. Ich glaube auch nicht mehr an das 3D Kino, aber an sonstige Events die im Kino durchaus funktionieren. Wie schon erwähnt, gibt es hier in meiner Nähe 2 Kinos die sehr viel in der Richtung machen und damit großen Erfolg haben. Und beides keine Ketten. Man muss den Leuten was bieten, dann kommen sie auch.
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Neu

      Morgen entscheiden zwischen 2 bis 3 Jobangeboten:

      1. Prototypenentwicklung/Bauteilentwicklung/SPS-Programmierung aber jeden Tag 100km Fahrt bzw 2h Pendelzeit

      2. Automatisierung in einer Firma vorantreiben - Projektbezogen für ein paar Monate über Zeitarbeit mit Potential für weitere interne Projekte dort - kurze Anfahrt

      3. Sonderfahrzeugbau - fast das gleiche was ich zuletzt gemacht habe, aber diesmal Zugfahrzeuge statt Anhänger - Zusage steht noch aus bis morgen

      Gehaltsdifferenz zwischen 1 und 2 wird durch die Spritkosten aufgefressen und ich muss bedenken, dass Job 1 im Gebirge an der tschechischen Grenze ist und im Winter dort auch ordentlich Schnee fällt.

      Jedes Angebot hat seinen Reiz und seine Vorteile, aber genau so auch Nachteile natürlich.
      Platzhalter
    • Neu

      damaster schrieb:

      Morgen entscheiden zwischen 2 bis 3 Jobangeboten:

      1. Prototypenentwicklung/Bauteilentwicklung/SPS-Programmierung aber jeden Tag 100km Fahrt bzw 2h Pendelzeit

      2. Automatisierung in einer Firma vorantreiben - Projektbezogen für ein paar Monate über Zeitarbeit mit Potential für weitere interne Projekte dort - kurze Anfahrt

      3. Sonderfahrzeugbau - fast das gleiche was ich zuletzt gemacht habe, aber diesmal Zugfahrzeuge statt Anhänger - Zusage steht noch aus bis morgen

      Gehaltsdifferenz zwischen 1 und 2 wird durch die Spritkosten aufgefressen und ich muss bedenken, dass Job 1 im Gebirge an der tschechischen Grenze ist und im Winter dort auch ordentlich Schnee fällt.

      Jedes Angebot hat seinen Reiz und seine Vorteile, aber genau so auch Nachteile natürlich.
      Zuerst mal Glückwunsch, dass du die Möglichkeit hast zwischen 2-3 Jobangeboten wählen kannst, die die interessieren. Dazu noch in einem sehr interessaten Umfeld - ich habe das vor zig Jahren auch mal studiert.
      Falls es dich interessiert, meine kurze Einschätzung dazu:
      1. Ich bin 4 Jahre lang (fast) jeden Tag 100 km gut eine Stunde einfach zur Arbeit gefahren - anfangs geht das noch aber mit der Zeit nervt die Zeit nur noch die du durch die Gurkerei verpulverst. Dazu kommen bei der km-Leistung nicht nur der Sprit sondern auch der Verschleiß
      2. Automatisierung vorantreiben ist ein sehr breites Themenfeld, alleine kaum zu schaffen, wenn es wirklich allumfassend sein soll. Auf der anderen Seite natürlich unheimlich interessant und man lernt sicherlich sehr viel. Dass es Projektbezogen über Zeitarbeit ist, sollte kein Problem sin. Stellt man sich gut an, hat man ruckzuck bei der Firma einen Fuß in der Tür. Zudem sollte es in der Automatisierung nicht an Jobangeboten mangeln, falls man mit dem Umfeld nicht so zufrieden ist.
      3. Sicherste Lösung, da du dich in dem Umfeld auskennst.

      Ist natürlich die Frage, was du möchtest und wie dein familiäres Umfeld aussieht. Willst du was neues probieren, oder auf gewohntem Terrain bleiben? Kannst du dir einen Umzug - ggf. auch später, wenn ein noch interessanteres Angebot kommt - vorstellen? ...
      Ich drücke dir die Daumen, dass du die für dich richtige Entscheidung triffst.
    • Neu

      Viking_Nick schrieb:

      damaster schrieb:

      Morgen entscheiden zwischen 2 bis 3 Jobangeboten:

      1. Prototypenentwicklung/Bauteilentwicklung/SPS-Programmierung aber jeden Tag 100km Fahrt bzw 2h Pendelzeit

      2. Automatisierung in einer Firma vorantreiben - Projektbezogen für ein paar Monate über Zeitarbeit mit Potential für weitere interne Projekte dort - kurze Anfahrt

      3. Sonderfahrzeugbau - fast das gleiche was ich zuletzt gemacht habe, aber diesmal Zugfahrzeuge statt Anhänger - Zusage steht noch aus bis morgen

      Gehaltsdifferenz zwischen 1 und 2 wird durch die Spritkosten aufgefressen und ich muss bedenken, dass Job 1 im Gebirge an der tschechischen Grenze ist und im Winter dort auch ordentlich Schnee fällt.

      Jedes Angebot hat seinen Reiz und seine Vorteile, aber genau so auch Nachteile natürlich.
      1. Ich bin 4 Jahre lang (fast) jeden Tag 100 km gut eine Stunde einfach zur Arbeit gefahren - anfangs geht das noch aber mit der Zeit nervt die Zeit nur noch die du durch die Gurkerei verpulverst. Dazu kommen bei der km-Leistung nicht nur der Sprit sondern auch der Verschleiß
      Ein kurzer Arbeitsweg ist in der Tat eine Verbesserung der Lebensqualität.
      Ansonsten muss man den Arbeitsweg so gut wie möglich nutzen und (im Auto): Hörbücher hören, Podcasts hören, Telefonate führen (im Zug): Lesen, Frühstücken, Schlafen usw. , all sowas, damit man sich eben nicht so fühlt, als würde man nur seine Lebenszeit mit der Fahrt zur Arbeit verschwenden.
      Wenn's geht, ist für sowas dann die Anreise per Zug auch dem Auto vorzuziehen.
    • Neu

      Podcasts höre ich schon, bei weiteren Strecken, was hier auf dem Dorf öfter ist. Zug ist nicht möglich, da zwischendurch noch Umsteigen nötig ist und dann noch der lange Aufstieg vom Bahnhof zur Firma.

      Job 1 hat eben viele Elemente, die ich schon gemacht habe bzw in der Technikerweiterbildung dabei waren. Zusätzlich besteht die Möglichkeit noch ein bisschen herumzukommen (England). Aber eben langer Fahrtweg über Landstraßen und "hoch" ins Gebirge.

      Job 2 ist eine Herausforderung, da das alles im Bereich Maschinenbau ist, dass in der Technikerweiterbildung (Kfz-Technik) theoretisch mit dabei war. Ist dann auch eher ausführende Hand vom Chef, der den Ingenieurspart übernimmt und ich dann eben seine Ideen umsetzte bei den Projekten.

      Job 3 hat sich zerschlagen.

      Gehaltstechnisch werde ich abzüglich Spritkosten u.ä. in etwa gleich rauskommen.

      Und ich unterschätze immer meine Fähigkeiten, obwohl ich einen super Abschluss als Techniker habe.
      Platzhalter
    • Neu

      Ca 4 km von meinem Wohnhaus entfernt ist die Zufahrt zum Autobahn. Die war heute in einer Richtung gesperrt wodurch ebenfalls Stau auf der Kraftfahrtstraße war, weil alle abfahren mussten. Dummerweise stand ich dort heute im Stau, weil ich die Straße nehmen musste um in die andere Stadt zu fahren.
      Vorschriftsmäßig wurde dort eine Rettungsgasse gebildet. Erstaunt war ich, daß die Gasse von einem Abschleppdienst genutzt wurde, der beladen war. Die Frage ist, darf er das? Falls ja, warum darf er das, wenn der Job erledigt ist kann er sich doch genauso einreihen wie andere auch, ist doch nicht lebensnotwendig das er schnellstmöglich in der Werkstatt ankommt.
      ... am Anfang war es nur ein Gedanke...
    • Neu

      Weisst du ob der direkt nochmal los musste um noch ein anderes Auto abzuschleppen? Könnte mitunter verkehrstechnisch von Vorteil sein wenn ein Abschlepper schnell wieder verfügbar ist, besonders irgendwo in der Provinz, wo es oft keinen 2. Abschlepper gibt.
      -------------
      Team Goff #FreePulisic
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • Benutzer online 3

      3 Besucher