Die XFL ist zurück

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ich hab jetzt grade die Beiträge von 2019 überflogen also sorry, falls es bereits gefragt wurde, aber gibt es schon Infos, ob dazn, ran oder sonstwer die xfl in Deutschland überträgt? Klar, es gibt einige TV Partner, aber die sind alle für den us Markt oder übersehen ich da was?
    • ekat schrieb:

      ESPN Player wird alle spiele übertragen!
      Ist das wirklich sicher mit dem ESPN Player? Nächste Woche läuft mein Freimonat aus und ich muss wegen College verlängern und wollte eigentlich nur monatlich bis einschließlich Dezember nehmen. Wenn die alle Spiele der XFL bringen gehe ich aber sofort ins Jahresabo
    • Pat Barnes schrieb:

      ekat schrieb:

      ESPN Player wird alle spiele übertragen!
      Ist das wirklich sicher mit dem ESPN Player? Nächste Woche läuft mein Freimonat aus und ich muss wegen College verlängern und wollte eigentlich nur monatlich bis einschließlich Dezember nehmen. Wenn die alle Spiele der XFL bringen gehe ich aber sofort ins Jahresabo
      wurde nun bestätigt, alle Spiele (auch die von FOX, ABC und Co.) werden auf dem ESPN Player verfügbar sein.
      Baltimore Ravens
    • Edgar schrieb:

      Hmm... Renegades und Wildcats sehen schon ganz nett aus. Die gefallen mir ganz gut.

      Vipers ist mir zu grün, ehrlich gesagt.

      Der Rest ist für mich jetzt nichts Besonderes. Aber halt Geschmackssache

      Wie findest du die denn @ekat?
      finde das weisse Jersey der LA Wildcats echt gelunge. Shawn Oakman sieht darin aus wie ein Gott :D

      Dazu gefallen mir die Jerseys der Guardians und Defenders - das der Roughnecks auch okay.

      Schlimm: Vipers, Renegades (da scheiden sich die Geschmäcker), Battlehawks (hässlichstes Logo) & Dragons (irgendwie passt da nix zusammen für mich)


      Allgemein hat mir sowohl der Auftritt der Logos und Jerseys bei der AAF um einiges besser gefallen.
      Baltimore Ravens
    • Die XFL hat ihr Regelwerk vorgestellt und so ein paar Dinger sind schon recht interessant:

      - Beim Kickoff dürfen sich zwischen Kick und Catch nur Kicker und Returner bewegen, erst danach die anderen Spieler
      - man kann keinen Extra-Punkt kicken, sondern muss ein Play spielen. Je nachdem, ob man es von der 1, 3 oder 10-Yards-Linie macht, gibt es dafür 1, 2 oder 3 Punkte nach dem Touchdown
      - Punter kann man sich eigentlich auch fast sparen, denn bei Punts in die Endzone oder ins Seitenaus bekommt das Receiving Team den Ball an der Stelle, wo der Ball das Feld verlassen hat oder der 35-Yards-Linie, was eben besser ist
      - solange man es hinter der LoS tut, kann man mehr als einmal den Ball nach vorne passen
      - beim Catch muss nur ein Fuß im Feld sein
      - Overtime ist auch anders geregelt. Jedes Team erhält fünf Spielzüge von der 5-Yard-Linie, wer danach mehr Punkte hat, hat gewonnen.
      - Coin Toss ist abgeschafft. Heimteam bekommt das Wahlrecht, Auswärtsteam in der Overtime.
      - VAR ist dabei, kann in den letzten fünf Minuten des Spiels oder bei Player-Safety-Sachen bei non-reviewable Plays von sich aus einschreiten

      Dazu noch Kleinigkeiten wie weniger Timeouts und eine kürzere Halbzeitpause, damit das Spiel insgesamt schneller wird.
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.

      #FreeAaron
    • Zählt das FG auch als Spielzug? Denn dann würde ich in der OT nur noch FG kicken. Aus 22 Yards schießt man sehr wahrscheinlich 5/5 und hat somit 15 Punkte. Um das zu übertrumpfen müsste man dann 3/5 TD erzielen und das halte ich für schwieriger
    • Ich finde es irgendwie heuchlerisch, dass man die One-Foot-Inbounds-Regel laut der PM auch aus Sicherheitsgründen anwendet, weil die Spieler so beim Fall mehr Kontrolle über ihren Körper haben, aber dann durch die Kickoffs und Punts sicherstellen, dass sich die Kerle vorher schön oft beim Return die Köpfe einschlagen, weil man so wenig Touchbacks wie möglich haben möchte.

      Was den Rest angeht, mich begeistert es nicht. Football war immer ein Spiel um Feldposition und Scoring und mit den Regeländerungen nimmt man das Spiel um Position ziemlich raus. Auch ansonsten liest es sich irgendwie nach vielen Plays und wenig Pausen, was dem offensivfreudigen Zuschauer entgegen kommen soll, aber dem Footballer, der da auf dem Feld steht, nicht zu mehr und besserer Leistung verhilft. Ich bleibe skeptisch.
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.

      #FreeAaron
    • cowboy09 schrieb:

      Zählt das FG auch als Spielzug? Denn dann würde ich in der OT nur noch FG kicken. Aus 22 Yards schießt man sehr wahrscheinlich 5/5 und hat somit 15 Punkte. Um das zu übertrumpfen müsste man dann 3/5 TD erzielen und das halte ich für schwieriger
      Oder du machst 3 FGs und hast dann 2 Versuche für den TD, wenn der erste klappt kannst du per FG danach das Spiel entscheiden, ansonsten hast du immer noch die Chance auf Ausgleich.

      Ist dann halt ein Taktikspiel, finde ich spannend.
      Players change, coaches change, cities change - but loyALty will always stay with the Raiders.
    • Also die OT-Regelung finde ich sehr merkwürdig, da man dem Spiel doch viele Elemente klaut. Auf der anderen Seite ist das beim Eishockey oder Fußball ja auch nicht anders. Warum mich das in diesem Fall mehr stört, weiß ich grad selber nicht.

      Die Regelung zum Kickoff hört sich im 1. Moment ziemlich gefährlich an. Allerdings würde es mich nicht überraschen, wenn Verteidiger und Angreifer nun mit weniger Tempo auf einander prallen als in der NFL. Vlt. bringt es ja etwas.

      Die unterschiedlichen Punktevergaben nach einem TD sollten Spiele über längere Zeit knapp halten und mehr strategische Möglichkeiten bieten. Finde den Gedanken erstmal nicht schlecht.


    • Keine Field Goals, jede Conversion bringt zwei Punkte, quasi wie ein Elfmeterschießen.

      Hier übrigens alles auf einen Blick inklusive Vergleich zu College und NFL sowie Erklärvideos wie dem obigen: xfl.com/en-US/rules

      Ach ja: Playclock wird auf 25 Sekunden nach spotten des Balles begrenzt. Bei der Rationale dahinter muss ich aber dann doch etwas widersprechen:
      "Our coaching staffs and teams are going to provide what fans want -- more football during the game." -> ich hätte lieber better Football during the game.
      Es ist eh schon nicht die Elite dort in der Liga, ich glaube, mit diesem permanenten Uptempo-Style wird es einfach sehr sehr unsauber, aber ich werde mir die ersten Spiele zumindest mal ansehen.
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.

      #FreeAaron
    • Sehr nice, das mit dem "Elfmeterschießen" hatte ich 2017 genau so auch für die NFL vorgeschlagen. :P


      Arrow schrieb:

      Keine Verlängerung, sondern "Elfmeterschießen".
      Abwechselnd als Team Ballbesitz von der 5-yard-Linie, jeder mit 5 Chancen. Touchdown = 1 Punkt. Wer nach 5 Versuchen die meisten Punkte hat, gewinnt. Danach Sudden Death.
    • Heeeath schrieb:




      Ach ja: Playclock wird auf 25 Sekunden nach spotten des Balles begrenzt. Bei der Rationale dahinter muss ich aber dann doch etwas widersprechen:
      "Our coaching staffs and teams are going to provide what fans want -- more football during the game." -> ich hätte lieber better Football during the game.
      Es ist eh schon nicht die Elite dort in der Liga, ich glaube, mit diesem permanenten Uptempo-Style wird es einfach sehr sehr unsauber, aber ich werde mir die ersten Spiele zumindest mal ansehen.
      Die NFLE hatte auch eine kürzere Play Clock und es hat funktioniert. Habe ich nie verstanden warum die in der NFL so lang Zeit haben.
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • zum Punt:

      der touchback ist an der 35 statt an der 20 yard linie und es gelten defacto die NFL Kockoff Regeln, wenn der Ball ins out geht (auch beim Punt), dann gehts an der 35 los

      finde das jetzt nicht soooo ungewöhnlich. es muss genauer gepuntet werden
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
    • pmraku schrieb:

      es muss genauer gepuntet werden
      Ich denke man will damit eher erreichen dass mehr 4th-Downs ausgespielt werden statt zu punten. Bringt ein zusätzliches Spannungsmoment und reduziert die durchaus gefährlichen Punts/Returns, finde ich eine gute Sache.
      Players change, coaches change, cities change - but loyALty will always stay with the Raiders.
    • Regeländerungen hin oder her, ich bin mir ziemlich sicher, das auch diese Liga nur eine Randerscheinung, wie diverse vor ihr in den letzten 50 Jahren, sein wird und in ein paar Jahren wieder verschwindet :madness Faszinierend bzw. erstaunlich ist eigentlich historisch betrachtet nur, dass es trotz allem Scheiterns vorher immer wieder neue Versuche gibt. Das ist wohl einfach der US-Pionier Geist :rockon:
    • Erzwolf schrieb:

      Aber damit fallen die geilen Punts weg, die den Gegner an der 1y Linie festtackern. Da wird man dann lieber 10y Luft lassen, um keinen Touchback zu riskieren.
      Das schaffen ja nichtmal alle Punter in der NFL ordentlich und in der XFL spielen die die es in der NFL nicht geschafft haben. Da würde ich nicht zu viel erwarten ;) .

      Wenn statt Schrotflintenstreuung bei den Punts öfter mal ein 4th Down ausgespielt wird finde ich das schon attraktiv. Aber ich bin auch sowieso kein Fan des Kicking Games :madness .
      Players change, coaches change, cities change - but loyALty will always stay with the Raiders.
    • Charger schrieb:

      Faszinierend bzw. erstaunlich ist eigentlich historisch betrachtet nur, dass es trotz allem Scheiterns vorher immer wieder neue Versuche gibt. Das ist wohl einfach der US-Pionier Geist :rockon:
      ich denke grade in der Historie liegt die Hoffnung, dass es klappen könnte. Klar, in den letzten 50 Jahren eher nicht, aber immerhin zwei Konkurrenten sind in der NFL "aufgegangen".
      Wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass Vince Mc... den Plan hat, Teil der NFL zu werden, der ist größenwahnsinnig genug, an ein dauerhaftes Produkt neben der NFL zu glauben :D
      Ich denke, dass beste, was man sich als Fan erhoffen kann, ist, dass evtl positive Regeländerungen früher oder später in der NFL übernommen werden.
      (Ich persönlich hoffe ja, dass wenn sich ein Flop der Liga anbahnt, dass Vince alte WWE-Stars engagiert, um Zuschauer zu bekommen... so nen alternden Hulk Hogan als QB, oder ein Spiel mit dem Undertaker, nur statt Endzone steht da nen Sarg :jeck: )