Fußball Champions League 2019/2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Playmaker#88 schrieb:

      Robbes schrieb:

      Der CAS wird das alles sowieso wieder kassieren. Das FFP ist doch ein rein theoretisches Konstrukt und galt als Abschreckung. Das dürfte nun auch der Anfang vom Ende dessen sein.
      Grundsätzlich vermute ich hier einen ähnlichen Ausgang, aber die UEFA weiß doch selbst um die Schwächen des FFP und trotzdem verhängen sie eine solch harte Strafe gegen einen Club, der auf jeden Fall alle möglichen sportrechtlichen Mittel ausschöpfen wird.In Nyon scheint man wohl der Meinung zu sein hier einen echten Fall zu haben. Möglicherweise könnte es für City ein Problem werden, dass man versucht hat die Verstöße gegen FFP zu verschleiern, also nicht die Verstöße, sondern die gefälschten Bilanzen als eigentliches Problem.
      Wenn man englische City Fans in den sozialen Netzwerken liest ist die Wahrnehmung anders als in Deutschland. Die vorherrschende Meinung ist, dass FFP ein Komplett der etablierten europäischen Großclubs sei und vom Liverpool-Man United-Real Madrid-Fc Barcelona-Bayern München-Juventus Alt-Europagroßclubskartels konzipiert wurde, um zu verhindern, dass Empörkommlinge jemals in die Phalanx der CL-Dominanz eindringen können.

      Hatte in der deutschen Twitterlandschaft auch mal gelesen, dass jemand diese Attitüde, die man auch bei RB Leipzig Fans manchmal vorfindet mit den Altparteikartell-Plattitüden der AfD verglichen hat, was ich persönlich eine unzutreffend und relativ unsinnige Allegorie finde.

      Wird auch vermutet, dass die UEFA im Rest der CL-Saison 19/20 noch mehr manipulieren wird, um City als CL-Sieger zu verhindern.
      twitter.com/MoonbeamsLittle/status/1228404695410053125?s=20
      Das spielt wohl darauf an, dass sich manche City Fans von der Schiri Leistung im VF Rückspiel 17/18 gegen Liverpool und dem VAR beim aberkannten 5-3 gegen die Spurs im VF 18/19 auch verschaukelt fühlten.

      Naja Liverpool, Man United, Real Madrid, Fc Barcelona, Bayern München und Juventus werden wahrscheinlich auch wirklich zukünftig nicht vom FFP sanktionisiert. Dass die UEFA ihre Interessen gegenüber City, PSG und Red Bull vertreten würde, weil die Etablierten keine neuen CL-Titelkandidaten haben wollen ist daraus aber natürlich nicht nachweislich ableitbar. Obwohl die UEFA natürlich die letzten 30 Jahren schon hauptsächlich für die Großclubs der Top4 Ligen gearbeitet hat. Also auch schon zu Zeiten als City und RB Leipzig noch keine CL-Teams waren.
    • taumellolch schrieb:

      Playmaker#88 schrieb:

      Robbes schrieb:

      Der CAS wird das alles sowieso wieder kassieren. Das FFP ist doch ein rein theoretisches Konstrukt und galt als Abschreckung. Das dürfte nun auch der Anfang vom Ende dessen sein.
      Grundsätzlich vermute ich hier einen ähnlichen Ausgang, aber die UEFA weiß doch selbst um die Schwächen des FFP und trotzdem verhängen sie eine solch harte Strafe gegen einen Club, der auf jeden Fall alle möglichen sportrechtlichen Mittel ausschöpfen wird.In Nyon scheint man wohl der Meinung zu sein hier einen echten Fall zu haben. Möglicherweise könnte es für City ein Problem werden, dass man versucht hat die Verstöße gegen FFP zu verschleiern, also nicht die Verstöße, sondern die gefälschten Bilanzen als eigentliches Problem.
      Wenn man englische City Fans in den sozialen Netzwerken liest ist die Wahrnehmung anders als in Deutschland. Die vorherrschende Meinung ist, dass FFP ein Komplett der etablierten europäischen Großclubs sei und vom Liverpool-Man United-Real Madrid-Fc Barcelona-Bayern München-Juventus Alt-Europagroßclubskartels konzipiert wurde, um zu verhindern, dass Empörkommlinge jemals in die Phalanx der CL-Dominanz eindringen können.
      Hatte in der deutschen Twitterlandschaft auch mal gelesen, dass jemand diese Attitüde, die man auch bei RB Leipzig Fans manchmal vorfindet mit den Altparteikartell-Plattitüden der AfD verglichen hat, was ich persönlich eine unzutreffend und relativ unsinnige Allegorie finde.

      Wird auch vermutet, dass die UEFA im Rest der CL-Saison 19/20 noch mehr manipulieren wird, um City als CL-Sieger zu verhindern.
      twitter.com/MoonbeamsLittle/status/1228404695410053125?s=20
      Das spielt wohl darauf an, dass sich manche City Fans von der Schiri Leistung im VF Rückspiel 17/18 gegen Liverpool und dem VAR beim aberkannten 5-3 gegen die Spurs im VF 18/19 auch verschaukelt fühlten.

      Naja Liverpool, Man United, Real Madrid, Fc Barcelona, Bayern München und Juventus werden wahrscheinlich auch wirklich zukünftig nicht vom FFP sanktionisiert. Dass die UEFA ihre Interessen gegenüber City, PSG und Red Bull vertreten würde, weil die Etablierten keine neuen CL-Titelkandidaten haben wollen ist daraus aber natürlich nicht nachweislich ableitbar. Obwohl die UEFA natürlich die letzten 30 Jahren schon hauptsächlich für die Großclubs der Top4 Ligen gearbeitet hat. Also auch schon zu Zeiten als City und RB Leipzig noch keine CL-Teams waren.

      Der AFD Vergleich ist natürlich Käse, es gibt keinerlei Vorschriften die verhindern sollen, das jemand AFD wählt.

      Das FFP (welches wahrscheinlich gegen zig EU Wettbewerbsregularien usw verstösst) hat nun mal den Effekt das es verhindert, das ein Team das nicht bereits ganz oben steht, deutlich mehr als seine Einnahmen in den Aufbau einer Mannschaft investieren kann. Das hat nix mit irgendwelchen Verschwörungstheorien zu tun, sondern ist nun wirklich reine Logik.

      Besonders klar wird das wenn man sich die Regularien des FFP anschaut, es sind maximal 30 Mio Verlust über einen Zeitraum von 3 Jahren erlaubt. 30 Mio bei einem Umsatz in diesem Zeitraum von über 1,5 Miliarden kulluminiert, sind 2%, mit anderen Worten ein Fliegenschieß. Genauso sind 30 Mio Verlust bei einem Eigenkapital von mehreren hundert Mio auch keine Summe bei der man in extensielle Nöte geraten könnte. Was bekommt man heutzutage eigentlich für einmal 30 Mio im Fußball? Genau einen Durchschnittskicker, oder für 10 Mio im Jahr - jedes Jahr ein 19 jähriges Durchschnittstalent :jeck:

      30 Mio Verlust in 3 Jahren sind ein Problem für Bremen oder Augsburg, aber für einen wirklich Big Player im Fußball nun wirklich ein Fliegenschieß. Und genau diese fest zementierte Zahl, die für jeden gleich ist und in keinerlei Relation zum Umsatz oder vorhandenen Kapital steht, sowie jeglicher betriebswirtschaftlicher Sinnhaftigkeit entbehrt (zum Wachstum muss man meistens investieren und solange die Investitionen in einem vernünftigen Verhältnis zum vorhandenen Kapital und Umsatz stehen, sind sie nicht sonderlich riskant) hilft doch den Status Quo zu zementieren.

      Die ursprüngliche Intention des FFP war zunächste einmal die Sicherstellung des laufenden internationelen Wettbewerbs und darauf ausgerichtet marode Vereine oder solche die weit über ihren Verhältnissen lebten und dadurch in Insolvenzgefahr geraten könnten, zu einem Kurswechsel zu veranlassen und sicherzustellen das die UEFA keine TV und Sponsorengelder durch eine Insolvenz selbiger zurück zahlen muss. Wenn man sich nun mal anschaut wer die größten Fürsprecher und Initiatoren einer Verschärfung des FFP mit dem auftauchen von City, PSG und anderer waren, (Rummenigge, Agnelli, Perez) ist das verhindern das jemand von null auf hundert in ihren erlauchten Kreis eindringen kann, bestimmt nur ein unbeabsichtiger Nebeneffekt, den so ja niemand wollte :)

      Natürlich ist die Wahrnehmnung in England eine andere, es gibt halt nun mal in Deutschland außer RBL niemand der in der Lage wäre massiv Geld in sein Unternehmen zu investieren, von daher sieht man hier das FFP auch als Schutzschild gegenüber den bösen Eigentümern in anderen Ländern.
      [SIZE="4"]In Peyton we trust!! [/SIZE]
    • Disastermaster schrieb:

      taumellolch schrieb:

      Playmaker#88 schrieb:

      Robbes schrieb:

      Der CAS wird das alles sowieso wieder kassieren. Das FFP ist doch ein rein theoretisches Konstrukt und galt als Abschreckung. Das dürfte nun auch der Anfang vom Ende dessen sein.
      Grundsätzlich vermute ich hier einen ähnlichen Ausgang, aber die UEFA weiß doch selbst um die Schwächen des FFP und trotzdem verhängen sie eine solch harte Strafe gegen einen Club, der auf jeden Fall alle möglichen sportrechtlichen Mittel ausschöpfen wird.In Nyon scheint man wohl der Meinung zu sein hier einen echten Fall zu haben. Möglicherweise könnte es für City ein Problem werden, dass man versucht hat die Verstöße gegen FFP zu verschleiern, also nicht die Verstöße, sondern die gefälschten Bilanzen als eigentliches Problem.
      Wenn man englische City Fans in den sozialen Netzwerken liest ist die Wahrnehmung anders als in Deutschland. Die vorherrschende Meinung ist, dass FFP ein Komplett der etablierten europäischen Großclubs sei und vom Liverpool-Man United-Real Madrid-Fc Barcelona-Bayern München-Juventus Alt-Europagroßclubskartels konzipiert wurde, um zu verhindern, dass Empörkommlinge jemals in die Phalanx der CL-Dominanz eindringen können.Hatte in der deutschen Twitterlandschaft auch mal gelesen, dass jemand diese Attitüde, die man auch bei RB Leipzig Fans manchmal vorfindet mit den Altparteikartell-Plattitüden der AfD verglichen hat, was ich persönlich eine unzutreffend und relativ unsinnige Allegorie finde.

      Wird auch vermutet, dass die UEFA im Rest der CL-Saison 19/20 noch mehr manipulieren wird, um City als CL-Sieger zu verhindern.
      twitter.com/MoonbeamsLittle/status/1228404695410053125?s=20
      Das spielt wohl darauf an, dass sich manche City Fans von der Schiri Leistung im VF Rückspiel 17/18 gegen Liverpool und dem VAR beim aberkannten 5-3 gegen die Spurs im VF 18/19 auch verschaukelt fühlten.

      Naja Liverpool, Man United, Real Madrid, Fc Barcelona, Bayern München und Juventus werden wahrscheinlich auch wirklich zukünftig nicht vom FFP sanktionisiert. Dass die UEFA ihre Interessen gegenüber City, PSG und Red Bull vertreten würde, weil die Etablierten keine neuen CL-Titelkandidaten haben wollen ist daraus aber natürlich nicht nachweislich ableitbar. Obwohl die UEFA natürlich die letzten 30 Jahren schon hauptsächlich für die Großclubs der Top4 Ligen gearbeitet hat. Also auch schon zu Zeiten als City und RB Leipzig noch keine CL-Teams waren.
      Der AFD Vergleich ist natürlich Käse, es gibt keinerlei Vorschriften die verhindern sollen, das jemand AFD wählt.

      Das FFP (welches wahrscheinlich gegen zig EU Wettbewerbsregularien usw verstösst) hat nun mal den Effekt das es verhindert, das ein Team das nicht bereits ganz oben steht, deutlich mehr als seine Einnahmen in den Aufbau einer Mannschaft investieren kann. Das hat nix mit irgendwelchen Verschwörungstheorien zu tun, sondern ist nun wirklich reine Logik.

      Besonders klar wird das wenn man sich die Regularien des FFP anschaut, es sind maximal 30 Mio Verlust über einen Zeitraum von 3 Jahren erlaubt. 30 Mio bei einem Umsatz in diesem Zeitraum von über 1,5 Miliarden kulluminiert, sind 2%, mit anderen Worten ein Fliegenschieß. Genauso sind 30 Mio Verlust bei einem Eigenkapital von mehreren hundert Mio auch keine Summe bei der man in extensielle Nöte geraten könnte. Was bekommt man heutzutage eigentlich für einmal 30 Mio im Fußball? Genau einen Durchschnittskicker, oder für 10 Mio im Jahr - jedes Jahr ein 19 jähriges Durchschnittstalent :jeck:

      30 Mio Verlust in 3 Jahren sind ein Problem für Bremen oder Augsburg, aber für einen wirklich Big Player im Fußball nun wirklich ein Fliegenschieß. Und genau diese fest zementierte Zahl, die für jeden gleich ist und in keinerlei Relation zum Umsatz oder vorhandenen Kapital steht, sowie jeglicher betriebswirtschaftlicher Sinnhaftigkeit entbehrt (zum Wachstum muss man meistens investieren und solange die Investitionen in einem vernünftigen Verhältnis zum vorhandenen Kapital und Umsatz stehen, sind sie nicht sonderlich riskant) hilft doch den Status Quo zu zementieren.

      Die ursprüngliche Intention des FFP war zunächste einmal die Sicherstellung des laufenden internationelen Wettbewerbs und darauf ausgerichtet marode Vereine oder solche die weit über ihren Verhältnissen lebten und dadurch in Insolvenzgefahr geraten könnten, zu einem Kurswechsel zu veranlassen und sicherzustellen das die UEFA keine TV und Sponsorengelder durch eine Insolvenz selbiger zurück zahlen muss. Wenn man sich nun mal anschaut wer die größten Fürsprecher und Initiatoren einer Verschärfung des FFP mit dem auftauchen von City, PSG und anderer waren, (Rummenigge, Agnelli, Perez) ist das verhindern das jemand von null auf hundert in ihren erlauchten Kreis eindringen kann, bestimmt nur ein unbeabsichtiger Nebeneffekt, den so ja niemand wollte :)

      Natürlich ist die Wahrnehmnung in England eine andere, es gibt halt nun mal in Deutschland außer RBL niemand der in der Lage wäre massiv Geld in sein Unternehmen zu investieren, von daher sieht man hier das FFP auch als Schutzschild gegenüber den bösen Eigentümern in anderen Ländern.
      Ich warte jeden Tag darauf, dass es da eine offizielle Eingabe bei der SBS wegen Diskriminierung gibt

      (SBS = Scheich Benachteiligungs-Stelle)
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • wenn man sich über etwas lustig machen will und sich von seinem tollen "Witz" Beifall erhofft, dann sollte man wenigstens etwas Ahnung von dem über das man sich lustig macht haben.

      Eigentümer von City - ADUG Abu Dhabi United Group = Abu Dhabi = Veireinigte Arabische Emirate

      Ganz besonders sinnfrei wird dieser Witz durch das Verhältnis VAE - Qatar, welches man zeitweise mit offener Feindschaft (Embargo und Boykott, Aufrüstung auf beiden Seiten usw) am besten beschreiben kann.

      Wenn man sich jetzt noch anschaut welche Verflechtungen Qatar im internationalen Fußball hat, sei es als direktes Mitglied der UEFA Executive durch Al Khelafi, sponsorship bei Barca und Bayern und dverser Deals mit UEFA und FIFA anschaut, gepaart mit dem Zeitpunkt an dem die Ermittlungen durch die UEFA starteten, lässt sich aus der ganzen Sache wenn man wollte eine wunderbare Verschwörungstheorie von Qatar gegen VAE basteln ;)

      Von daher ist der von der gepostet Link einfach nur dumm
      [SIZE="4"]In Peyton we trust!! [/SIZE]
    • Wer ist denn eigentlich wirklich so naiv und denkt im Fußball gibt es ein Financial Fairplay? :neubi:

      Mit dem Gehalt des Bauern-Torjägers Lewandowski könnte man bei uns in der Alten Försterei die ganze Mannschaft bezahlen. Man, das schreit ja auch in der Bundesliga nach einem Wettbewerb auf finanzieller Augenhöhe. Das nur mal als Beispiel, dass man da night erst im Ausland suchen muss . :cards
    • Marv schrieb:

      Wer ist denn eigentlich wirklich so naiv und denkt im Fußball gibt es ein Financial Fairplay? :neubi:

      Mit dem Gehalt des Bauern-Torjägers Lewandowski könnte man bei uns in der Alten Försterei die ganze Mannschaft bezahlen. Man, das schreit ja auch in der Bundesliga nach einem Wettbewerb auf finanzieller Augenhöhe. Das nur mal als Beispiel, dass man da night erst im Ausland suchen muss . :cards
      was genau haben die Sachen jetzt miteinander zu tun?
    • Dass dieses Financial Fairplay Thema im Fußball absolut scheinheilig ist.
      Und die Leute regen sich immer nur auf, wenn dann ein Club deswegen in den Medien ist, den sie eh nicht leiden können.
      Und nebenbei profitiert ihr Lieblingsverein in der Liga genauso von einem Financial UNfairplay.
      Ich finds halt einfach lächerlich... Und ich bin jetzt wirklich kein Fan von ManCity oder PSG.

      Wei ein User oben schon geschrieben hat, dieses FFP ist dazu da um die großen "Unternehmen" vor den Start-Ups zu schützen.
      Es läuft geldtechnisch so viel falsch im Fußball und die Leute regen sich wirklich nur über PSG und ManCity auf??
    • Marv schrieb:

      Wer ist denn eigentlich wirklich so naiv und denkt im Fußball gibt es ein Financial Fairplay? :neubi:

      Mit dem Gehalt des Bauern-Torjägers Lewandowski könnte man bei uns in der Alten Försterei die ganze Mannschaft bezahlen. Man, das schreit ja auch in der Bundesliga nach einem Wettbewerb auf finanzieller Augenhöhe. Das nur mal als Beispiel, dass man da night erst im Ausland suchen muss . :cards
      Financial fair play soll nicht Regeln das ein Spieler eines Vereins mehr verdient als die gesamte Mannschaft irgend eines Provinzclubs.

      Man kann dem FC Bayern (ich denke mal den meinst du und nicht einen Landwirten), aber nicht das sie irgendwelche Einnahmen aus diversen Quellen haben, weil Einkünfte aus BL, CL, TV, Zuschauer, Sponsoren, etc nicht ausreichen.
      ... am Anfang war es nur ein Gedanke...
    • Disastermaster schrieb:

      wenn man sich über etwas lustig machen will und sich von seinem tollen "Witz" Beifall erhofft, dann sollte man wenigstens etwas Ahnung von dem über das man sich lustig macht haben.
      Eigentümer von City - ADUG Abu Dhabi United Group = Abu Dhabi = Veireinigte Arabische Emirate

      Ganz besonders sinnfrei wird dieser Witz durch das Verhältnis VAE - Qatar, welches man zeitweise mit offener Feindschaft (Embargo und Boykott, Aufrüstung auf beiden Seiten usw) am besten beschreiben kann.

      Wenn man sich jetzt noch anschaut welche Verflechtungen Qatar im internationalen Fußball hat, sei es als direktes Mitglied der UEFA Executive durch Al Khelafi, sponsorship bei Barca und Bayern und dverser Deals mit UEFA und FIFA anschaut, gepaart mit dem Zeitpunkt an dem die Ermittlungen durch die UEFA starteten, lässt sich aus der ganzen Sache wenn man wollte eine wunderbare Verschwörungstheorie von Qatar gegen VAE basteln ;)

      Von daher ist der von der gepostet Link einfach nur dumm
      Du hast das *klugscheißermodus an und aus* zu Beginn und Ende deines Kommentars vergessen ;)
    • City dachte halt auf eine gewisse Art und Weise "Andere machen es auch und kommen davon". Nur, waren die beweise bei City derart belastend dass man anders nicht mehr konnte.

      Es war doch auch Real Madrid(?) wo bei so was erwischt wurde und dann einfach über den Nachwuchs Spieler ins Team holte.
    • Robbes schrieb:

      Disastermaster schrieb:

      wenn man sich über etwas lustig machen will und sich von seinem tollen "Witz" Beifall erhofft, dann sollte man wenigstens etwas Ahnung von dem über das man sich lustig macht haben.Eigentümer von City - ADUG Abu Dhabi United Group = Abu Dhabi = Veireinigte Arabische Emirate

      Ganz besonders sinnfrei wird dieser Witz durch das Verhältnis VAE - Qatar, welches man zeitweise mit offener Feindschaft (Embargo und Boykott, Aufrüstung auf beiden Seiten usw) am besten beschreiben kann.

      Wenn man sich jetzt noch anschaut welche Verflechtungen Qatar im internationalen Fußball hat, sei es als direktes Mitglied der UEFA Executive durch Al Khelafi, sponsorship bei Barca und Bayern und dverser Deals mit UEFA und FIFA anschaut, gepaart mit dem Zeitpunkt an dem die Ermittlungen durch die UEFA starteten, lässt sich aus der ganzen Sache wenn man wollte eine wunderbare Verschwörungstheorie von Qatar gegen VAE basteln ;)

      Von daher ist der von der gepostet Link einfach nur dumm
      Du hast das *klugscheißermodus an und aus* zu Beginn und Ende deines Kommentars vergessen ;)
      Zudem, dass die VAE Schurkenstaaten sind, die den Fußball unterwandert haben, während die Kataris (die hier zu Unrecht beschuldigt werden) lupenreine Demokraten mit einem tollen Flughafen sind, an dessem Bau keine Sklaven beteiligt waren :hinterha:
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Go BVB ! Würde mich sehr freuen wenn die "Überraschung" gegen PSG- Allgemein ja ein paar gute Partien dabei wo ich mich auf den Sieger nicht festlegen möchte. Etwas schade das der heutige Spieltag auf dem Papier deutlich mehr zu bieten hat als morgen.
      I can, I will
    • das Auswärtstor könnte oder wird meiner Vermutung nach entscheidend sein, leider Pro PSG die sind zuhause ziemlich stark und die BVB Abwehr nicht konstant wie ich meine. Ich hoffe ich irre mich. Trotzdem starkes Spiel heute
      I can, I will
    • Weiß zufällig jemand warum heute gleichzeitig (zumindest zeitlich überschneidend) zur Champions League in England ManCity gegen West Ham spielen dürfen? Ich meine bei der Verlegung Gladbach-Köln war ein späterer Spielbeginn als 18.30 Uhr wegen der CL ausgeschlossen :madness
      KEIN WILLE TRIUMPHIERT
    • Ich habe gedacht die UEFA würde Konkurrenz zu den CL Spielen untersagen und das das entsprechend durch den Rahmenterminkalender festgelegt wäre. Habe aber gerade in der Programm Vorschau von Sky gesehen das sie es sogar parallel zu CL übertragen. :madness
      KEIN WILLE TRIUMPHIERT
    • Buffalo schrieb:

      Ich habe gedacht die UEFA würde Konkurrenz zu den CL Spielen untersagen und das das entsprechend durch den Rahmenterminkalender festgelegt wäre. Habe aber gerade in der Programm Vorschau von Sky gesehen das sie es sogar parallel zu CL übertragen. :madness
      Nun ja.. Ist auch eine Frage der Partie. Gladbach - Köln.... Da könnte die CL ja gleich dicht machen :jeck:
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Schon krass.. viele Top Vereine haben momentan Probleme

      PSG (in Dortmund verloren) , Barca und Real (in ihren Ligen) . City und Real , einer fliegt raus und dazu die liverpool niederlage

      Es könnte sein, das im Viertelfinale

      3 deutsche
      3 italienische
      Teams sind

      Weird :D ( und soo unwahrscheinlich ist das nicht
    • masterdiver schrieb:

      Schon krass.. viele Top Vereine haben momentan Probleme

      PSG (in Dortmund verloren) , Barca und Real (in ihren Ligen) . City und Real , einer fliegt raus und dazu die liverpool niederlage

      Es könnte sein, das im Viertelfinale

      3 deutsche
      3 italienische
      Teams sind

      Weird :D ( und soo unwahrscheinlich ist das nicht
      Schön wärs. Ich denke aber von den sechs aus der Buli kommen drei weiter, maximal vier
      #fixthebucsunis
    • Puh heute früh die Highlights Real - City gesehen.

      Mag beide nicht aber die Gegentore von Real stoßen mir als neutraler Beobachter schon auf. Beim 1. Tor mit beiden Armen den Gegner weggeschoben. Ramos schon in der Luft, daher reicht der kleinste Kontakt um aus der Balance zu kommen. Ging mir auch immer so. Gut möglich das der selbe Zweikampf im Mittelfeld als offensiv Foul ausgelegt wäre. In klassischer Kommentator Manier wurde von Sinngemäß von handelsüblich gesprochen. :nono:

      Dann Elfmeter und Rot. Da musste ich schon lachen, Sterling schmeißt sich gefühlt schon richtig Ramos als dieser noch nicht mal über den Boden rutscht :jeck:

      Keine Ahnung wie das Spiel lief und ob das Ergebnis unterm Strich i. O. geht aber die beiden Szenen hätte ich pro Real laufen gelassen.
    • BigBlue1925 schrieb:

      aber die beiden Szenen hätte ich pro Real laufen gelassen
      Ich fand beide Entscheidungen richtig, wobei es zumindest beim ersten Tor ne enge Kiste war. Ja, er streckt beide Arme aus, aber Ramos ist aus meiner Sicht eh schon in Rücklage, so dass die ausgestreckten Arme nicht seine Instabilität VERURSACHEN.
      Den Elfer MUSS man geben, weil Carvajal im Strafraum grätscht, nicht den Ball, dafür aber den Gegner klar am Schienbein trifft.
    • AlsterBayPacker schrieb:

      BigBlue1925 schrieb:

      aber die beiden Szenen hätte ich pro Real laufen gelassen
      Ich fand beide Entscheidungen richtig, wobei es zumindest beim ersten Tor ne enge Kiste war. Ja, er streckt beide Arme aus, aber Ramos ist aus meiner Sicht eh schon in Rücklage, so dass die ausgestreckten Arme nicht seine Instabilität VERURSACHEN.Den Elfer MUSS man geben, weil Carvajal im Strafraum grätscht, nicht den Ball, dafür aber den Gegner klar am Schienbein trifft

      Ah Mist die rote Karte dachte ich gabs beim 11m, stimmt war ja gar nicht Ramos.

      Den 11m sehe ich halt so, das Sterling nichts anderes will und sich einfach in das Tackling rein fallen lässt, ähnlich Thuram von MG gegen Bayern. Sollen sie doch weiterlaufen oder drüber springen aber sich da so reinfallen zu lassen ist für mich als ehemaligen Spieler schon eher ne Schwalbe als ein Foul.
    • BigBlue1925 schrieb:

      Sollen sie doch weiterlaufen oder drüber springen aber sich da so reinfallen zu lassen ist für mich als ehemaligen Spieler schon eher ne Schwalbe als ein Foul.
      Warum sollte er da drüber springen. Wenn ich im Strafraum so grätsche muss ich den ball treffen. Es gibt nirgendswo eine Regel die sagt, dass ich einer Grätsche ausweichen muss. Das ist ein klarer Elfer.
      was das 1:1 und die Rote angeht , fehlt mir - wie gestern im Gameday geschrieben- die Linie. Wenn ich das 1:1 gebe (hart an der Grenze zum Foul), dann kann ich nicht für das leichte zucken von Ramos dann Foul und Rot geben. Entweder ich lasse auf beiden Seiten laufen, oder ich pfeife bei beiden kleinlich. Beides so unterschiedlich zu bewerten finde ich unglücklich.
      In Deutschland gehen Die Toten Hosen als »Punk«, heute-show als »Humor« und Homöopathie als »Medizin« durch.
      Tobias. B.