Free Agency 2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ich finde den überblick über die Free Agents bis zum eigentlichen Start der FA, oder wenige Tage davor, relativ wertlos, weil viele dieser Spieler verlängert werden, getaggt werden oder ähnliches...
      Danke trotzdem für den Link, ich nehme an die updaten das und dann ists ein guter Anhaltspunkt.
    • Die Free Agency beginnt übrigens am 18. März. Ab 16. März dürfen Teams mit Spieler und Agenten Kontakt aufnehmen, die dann Free Agent werden.

      Wichtig in dem Zusammenhang auch: Bis 10. März müssen Franchise (und Transition)-Tags vergeben werden. Auch hier nochmal die Bemerkung, dass dieses Jahr aufgrund des auslaufenden CBAs BEIDE Tags gleichzeitig gezogen werden können, ansonsten durfte man ja nur entweder Franchise oder Transition Tag in einer Off-Season verwenden. Theoretisch könnten dieses Jahr also 64 Spieler "getaggt" werden. Diese dürfen ab dem 25. Februar gezogen werden.

      Anders sieht es für Spieler aus, die von den Teams gecuttet oder gewaived werden. Waiver-Wire für 2020 beginnt am 3. Februar (also den Tag nach dem SuperBowl) und gecuttete Spieler, die über 4 Jahre aktiv waren ("Vested Veterans"), können dann jederzeit unter Vertrag genommen werden. Spieler, die noch keine 4 Jahre auf dem Konto haben, müssen durch den Waiver. Wenn keins der 32 Teams einen Claim für diesen Spieler abgibt - also den Vertrag übernehmen will (in der Reihenfolge des Draft übrigens - Cinci an #1, Washington an #2 usw), wird er auch sofort Free Agent und kann von jedem Team sofort verpflichtet werden, sofern man sich auf einen neuen Vertrag einigt.

      Also kurz:

      3. Februar - Beginn des Waiver-Systems
      27. Februar* - Beginn des Franchise/Transition Tags
      16. März* - Ende der Franchise/Transition Tag-Phase (bis 11:59h EST)
      16. März - Teams dürfen mit Agents und Spieler, die Free Agents werden Kontakt aufnehmen (ab 12:00h EST)
      18. März - Beginn der Free Agency

      *Termine geändert
      "Jerry had a little Lamb"
      Taylor Stern (Dallas Cowboys.com Digital Media)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von aikman () aus folgendem Grund: *Achtung Änderung der Termine

    • Gerade die richtige FA-Phase ist also noch ein Weilchen hin, aber diverse Gerüchte und/oder vermeintlich ziemlich sichere Entwicklungen werden natürlich schon vorher kommen. Der Florida-Umzug von QB Rivers ist da so ein typisches Beispiel. Die akt. offizielle Rechtfertigung ist mE seehr dünn.Warum macht man also sowas gerade mal 1-2 Jahre vor dem wahrscheinlichen Karriereende noch :paelzer:

      Und natürlich auch durchaus interessant, wieviel diesmal wieder rumgetaggt wird
    • Unterhaltsam zwar schon, aber eher in belustigend negativer Art.

      Colts geben Bridgewater einen 120 Mio Deal? lol

      Hoffe aber generell nicht, dass man den auf dem Zettel hat. War eine gute Vertretung von Brees, aber sehe ihn nicht als Franchise QB.

      Und Brady für 4 Jahre und 160 Mio? Oder gar für 5 Jahre zu den Chargers?

      Ich finde nicht, dass es primär an Brady lag, weshalb es dieses Jahr nicht so lief und er wird schon noch was im Tank haben für nächste Saison.

      Aber so einen langfristigen Vertrag sehe ich bei ihm echt nicht mehr. Nirgendwo.

      Und ich glaube auch nicht, dass sich Brady auf seine alten Tage noch hinter eine Bears OL stellt, die dringend erneuert werden muss und das eben mit ungewissem Ausgang.


      Die Phasen vor der FA und vor dem Draft ist ja jedes Jahr der Zeitpunkt, wo es medial massenhaft Input gibt.

      Leider aber in der Regel oftmals ohne irgendeine Substanz.


      Was ich mir jedoch vorstellen könnte, ist ein Trade der Colts für Foles, wenn die Jaguars ordentlich was drauflegen.

      Den Cap für Foles könnte man die nächsten 2 Jahre leicht absorbieren.

      Vor allem, wenn man Brissett abgibt und Foles einfach zum Starter kürt.

      Hätte sportlich zwar keine sonderlich große Erwartungshaltung und würde das nächste Jahr zur Übergangssaison degradieren, aber damit könnte ich sogar leben.

      Stellt sich nur die Frage, ob die Jaguars einem Divisionsrivalen ordentlich eigene Picks überlassen würden.
    • bei Bridgewater für 30 Mio. habe ich echt geschluckt. Schon heftig finde ich.
      Und 2 mal ist ja auch Trent Williams aufgeführt. So wie ich es gelesen habe, bekamen die Redskins jeweils den 1.st Round Pick. Gaben Williams und einen 2nd. Round Pick ab. Nur diesen haben wir gar nicht :paelzer:
    • @Lu Bu Fakt ist Teddy Bridgewater ist ein Franchise QB. Er hat absolute Leader-Qualitäten, nicht umsonst trauert man ihm in Minnesota nach bzw ist frustriert über die Knieverletzung. Natürlich weiß man nicht wie fit sein Knie wirklich (noch) ist, aber wenn es hält wird sich sein nächster Arbeitgeber über einen steal freuen. Ob er jetzt 30 Mio wert ist weiss ich nicht, aber kann irgendwie nicht verstehen, warum man ihn als Colts Fan nicht haben möchte? Wegen der Verletzung? OK, das könnte ich noch verstehen. Aber wenn die medical passen, sofort zuschlagen. Wäre ein instant upgrade
    • Wäre Rivers bei den Jags nicht wirklich denkbar wenn man es schafft Foles los zu werden?
      nach Florida ist er ja schon unterwegs.
      Gronkowski "He was just yappin' at me the whole time, So I took him and threw him out of the club."

      We are on to next Year.

      ++++NFL-Talk FDL Sieger 2014++++
    • Star du Nord schrieb:


      @Lu Bu Fakt ist Teddy Bridgewater ist ein Franchise QB. Er hat absolute Leader-Qualitäten, nicht umsonst trauert man ihm in Minnesota nach bzw ist frustriert über die Knieverletzung. Natürlich weiß man nicht wie fit sein Knie wirklich (noch) ist, aber wenn es hält wird sich sein nächster Arbeitgeber über einen steal freuen. Ob er jetzt 30 Mio wert ist weiss ich nicht, aber kann irgendwie nicht verstehen, warum man ihn als Colts Fan nicht haben möchte? Wegen der Verletzung? OK, das könnte ich noch verstehen. Aber wenn die medical passen, sofort zuschlagen. Wäre ein instant upgrade
      Teddy ist nicht mehr als ein besserer Verwalter. Alles über 15 Millionen in der kommenden Saison spricht entweder für totale Verzweiflung oder totale Ahnungslosigkeit.

      Ja, mit ihm haben die Saints 5 Spiele gewonnen, aber in diesem Zeitraum hatte speziell die Defense ein paar Sahnetage, sodass Teddy einfach nur keinen Mist bauen durfte. Dies hat er allerdings auch vermieden :)
    • Robbes schrieb:

      Star du Nord schrieb:

      @Lu Bu Fakt ist Teddy Bridgewater ist ein Franchise QB. Er hat absolute Leader-Qualitäten, nicht umsonst trauert man ihm in Minnesota nach bzw ist frustriert über die Knieverletzung. Natürlich weiß man nicht wie fit sein Knie wirklich (noch) ist, aber wenn es hält wird sich sein nächster Arbeitgeber über einen steal freuen. Ob er jetzt 30 Mio wert ist weiss ich nicht, aber kann irgendwie nicht verstehen, warum man ihn als Colts Fan nicht haben möchte? Wegen der Verletzung? OK, das könnte ich noch verstehen. Aber wenn die medical passen, sofort zuschlagen. Wäre ein instant upgrade
      Teddy ist nicht mehr als ein besserer Verwalter. Alles über 15 Millionen in der kommenden Saison spricht entweder für totale Verzweiflung oder totale Ahnungslosigkeit.
      Ja, mit ihm haben die Saints 5 Spiele gewonnen, aber in diesem Zeitraum hatte speziell die Defense ein paar Sahnetage, sodass Teddy einfach nur keinen Mist bauen durfte. Dies hat er allerdings auch vermieden :)
      Sehe ich genauso und hoffe inständig, dass er nicht (u.U. auch noch für großes Geld) bei den Chargers landet :nono: schon schlimm genug , dass Rivers wohl (völlig unnötigerweise) bei uns geht/gegangen wird, aber das wäre dann die negative Krönung bzw. jetzt schon gefühlte Absicherung eins Top-5 Picks in 2021 :paelzer:
    • Das Rivers tatsächlich die Chargers verlässt, steht jetzt wohl fest; jedenfalls kann man dies der Verlautbarung der Chargers entnehmen, die auf nfl.com zu lesen ist.

      Bei der Anzahl der FA-QBs würde es mich auch nicht wundern, wenn wir es erleben, dass der eine oder andere in den Ruhestand geht, wenn ihm entweder die Vertragsangebote nicht zusagen oder er aber nur als kurzfristiger BridgeQB oder als Backup vorgesehen ist.

      nfl.com schreibt auch, dass Hill von den Saints jetzt wohl endlich mal den "echten" QB-job will - und wieder einer mehr im "Topf".

      ws
      "Kritik ohne Mitgefühl ist Gewalt" (nakagawa roshi)
      -.-.-.-
      "Die Würde des Menschen ist kein Konjunktiv"
      -.-.-.-
      Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war,
      stets kannst du im Heute von neuem beginnen.
    • Bay Araya schrieb:

      Was auf jeden Fall medial überschätzt wird, ist dass Rivers zwingend bei einem Florida-Team unterkommt, nur weil er da ein Haus gekauft hat.
      Ich denke, dass die Colts da eher ein heißer Kandidat sind
      Vor allen Dingen wo auf NFL.com spekuliert wird, das J. Brissett ein Cut-Kandidat ist.
      "Kritik ohne Mitgefühl ist Gewalt" (nakagawa roshi)
      -.-.-.-
      "Die Würde des Menschen ist kein Konjunktiv"
      -.-.-.-
      Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war,
      stets kannst du im Heute von neuem beginnen.
    • Bay Araya schrieb:

      Was auf jeden Fall medial überschätzt wird, ist dass Rivers zwingend bei einem Florida-Team unterkommt, nur weil er da ein Haus gekauft hat.
      Ich denke, dass die Colts da eher ein heißer Kandidat sind

      WS99 schrieb:

      Bay Araya schrieb:

      Was auf jeden Fall medial überschätzt wird, ist dass Rivers zwingend bei einem Florida-Team unterkommt, nur weil er da ein Haus gekauft hat.
      Ich denke, dass die Colts da eher ein heißer Kandidat sind
      Vor allen Dingen wo auf NFL.com spekuliert wird, das J. Brissett ein Cut-Kandidat ist.
      Ich halte dieses Szenario auch für realistisch. Colts mit Rivers könnte ich mir in der AFC gut vorstellen! Für Team und Spieler sinnvoll in meinen Augen! :thumbsup:
      Und mit dem Cut von Brissett würden die Colts 9 Mio sparen bei 12 Mio Deadcap...
      Live NFL Action

      Jets - Ravens (23.10.2016 MetLife) 24-16
      Seahawks - Raiders (14.10.2018 Wembley) 27-3
      Jets - Dolphins (08.12.2019 MetLife) 22-21
      Saints - Colts (17.12.2019 Superdome) 34-7
    • Vor der Saison dachte ich ja schon, dass Brissett etwas besser einzuschätzen ist als Bridgewater.
      Nach der zweiten Saisonhälfte von Brissett und den Auftritten von Bridgewater würde ich das nun schon revidieren.

      Allerdings sehe ich Bridgewater wirklich nur ein wenig besser als Brissett und als den besseren Backup.

      Ein wenig besser ist aber bei weitem nicht genug, um die Ansprüche an den zukünftigen QB erfüllen zu können.
      Noch dazu, wenn man ihn nur für einen heftigen Cap Hit bekäme.

      Also da hätte ich dann echt lieber den Winston. Hat zwar einen tieferen Floor als Bridgewater, aber auch das weitaus höhere Ceiling.
      Wenn man ihn mental repariert bekäme, könnte man sein Floor aber etwas anheben. Weiß nicht, ob das klappen würde, aber den Versuch würde ich eher wagen als Bridgewater.
    • Flip schrieb:

      Bay Araya schrieb:

      Was auf jeden Fall medial überschätzt wird, ist dass Rivers zwingend bei einem Florida-Team unterkommt, nur weil er da ein Haus gekauft hat.
      Ich denke, dass die Colts da eher ein heißer Kandidat sind

      WS99 schrieb:

      Bay Araya schrieb:

      Was auf jeden Fall medial überschätzt wird, ist dass Rivers zwingend bei einem Florida-Team unterkommt, nur weil er da ein Haus gekauft hat.
      Ich denke, dass die Colts da eher ein heißer Kandidat sind
      Vor allen Dingen wo auf NFL.com spekuliert wird, das J. Brissett ein Cut-Kandidat ist.
      Ich halte dieses Szenario auch für realistisch. Colts mit Rivers könnte ich mir in der AFC gut vorstellen! Für Team und Spieler sinnvoll in meinen Augen! :thumbsup: Und mit dem Cut von Brissett würden die Colts 9 Mio sparen bei 12 Mio Deadcap...

      Die Colts haben ja im Grunde 3 Optionen:

      1. Brissett startet nächste Saison und man holt im Draft früh einen QB
      2. Man holt einen älteren QB als Übergangslösung und in den ersten Runden einen QB im Draft
      3. Man versucht es mit einem jüngeren QB in FA wie Winston, was den Need für QB im Draft deutlich reduziert.

      Die Frage die sich stellt ist sicher, was man mit Brissett macht, wenn Option 1 nicht der Ansatz ist.
      Man könnte ihn natürlich einfach durchschleppen , aber dann hätte man 2 gut bezahlte QB im Kader.
      Dem Rookie könnte man in diesem Fall dann sogar das Red Shirt geben für nächste Saison.

      Oder man versucht Brissett zu traden, was den Cap Hit niedriger machen würde als bei einem Cut.
      Aber, ob jemand an ihm mit diesem Vetrag Interesse hätte?
      Wenn nicht, wäre der Cut sicher eine Möglichkeit. Würde aber auch bedeuten, dass Ballard eingesteht, einen Fehler gemacht zu haben als er Brissett diesen Vertrag gegeben hatte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lu Bu ()

    • Lu Bu schrieb:

      Flip schrieb:

      Bay Araya schrieb:

      Was auf jeden Fall medial überschätzt wird, ist dass Rivers zwingend bei einem Florida-Team unterkommt, nur weil er da ein Haus gekauft hat.
      Ich denke, dass die Colts da eher ein heißer Kandidat sind

      WS99 schrieb:

      Bay Araya schrieb:

      Was auf jeden Fall medial überschätzt wird, ist dass Rivers zwingend bei einem Florida-Team unterkommt, nur weil er da ein Haus gekauft hat.
      Ich denke, dass die Colts da eher ein heißer Kandidat sind
      Vor allen Dingen wo auf NFL.com spekuliert wird, das J. Brissett ein Cut-Kandidat ist.
      Ich halte dieses Szenario auch für realistisch. Colts mit Rivers könnte ich mir in der AFC gut vorstellen! Für Team und Spieler sinnvoll in meinen Augen! :thumbsup: Und mit dem Cut von Brissett würden die Colts 9 Mio sparen bei 12 Mio Deadcap...
      Die Colts haben ja im Grunde 3 Optionen:

      1. Brissett startet nächste Saison und man holt im Draft früh einen QB
      2. Man holt einen älteren QB als Übergangslösung und in den ersten Runden einen QB im Draft
      3. Man versucht es mit einem jüngeren QB in FA wie Winston, was den Need für QB im Draft deutlich reduziert.

      Die Frage die sich stellt ist sicher, was man mit Brissett macht, wenn Option 1 nicht der Ansatz ist.
      Man könnte ihn natürlich einfach durchschleppen , aber dann hätte man 2 gut bezahlte QB im Kader.
      Dem Rookie könnte man in diesem Fall dann sogar das Red Shirt geben für nächste Saison.

      Oder man versucht Brissett zu traden, was den Cap Hit niedriger machen würde als bei einem Cut.
      Aber, ob jemand an ihm mit diesem Vetrag Interesse hätte?
      Wenn nicht, wäre der Cut sicher eine Möglichkeit. Würde aber auch bedeuten, dass Ballard eingesteht, einen Fehler gemacht zu haben als er Brissett diesen Vertrag gegeben hatte.
      Ich würde Brissett einfach als Backup behalten wenn kein Trade zustande kommt. Die Colts haben eh verdammt viel Cap und Ballard wird bei weitem nicht alles rausballern, also kannst du dir Brissett auch problemlos als Backup nächste Saison leisten.
    • aikman schrieb:

      25. Februar - Beginn des Franchise/Transition Tags
      10. März - Ende der Franchise/Transition Tag-Phase
      Die NFL und die NFLPA haben sich darauf geeinigt, diese Termine jeweils um zwei Tage nach hinten zu schieben. Sollte bis dahin das neue CBA von den Spielern angenommen worden sein, bleibt es wie die letzten Jahre üblich bei einem Tag pro Team, ansonsten tritt die Sonderregelung mit zwei Tags ein. Frühestens ab 27. Februar kann man nun Spieler taggen, bis einschließlich 12. März.
      "Jerry had a little Lamb"
      Taylor Stern (Dallas Cowboys.com Digital Media)
    • Daywalker schrieb:

      Lu Bu schrieb:

      Flip schrieb:

      Bay Araya schrieb:

      Was auf jeden Fall medial überschätzt wird, ist dass Rivers zwingend bei einem Florida-Team unterkommt, nur weil er da ein Haus gekauft hat.
      Ich denke, dass die Colts da eher ein heißer Kandidat sind

      WS99 schrieb:

      Bay Araya schrieb:

      Was auf jeden Fall medial überschätzt wird, ist dass Rivers zwingend bei einem Florida-Team unterkommt, nur weil er da ein Haus gekauft hat.
      Ich denke, dass die Colts da eher ein heißer Kandidat sind
      Vor allen Dingen wo auf NFL.com spekuliert wird, das J. Brissett ein Cut-Kandidat ist.
      Ich halte dieses Szenario auch für realistisch. Colts mit Rivers könnte ich mir in der AFC gut vorstellen! Für Team und Spieler sinnvoll in meinen Augen! :thumbsup: Und mit dem Cut von Brissett würden die Colts 9 Mio sparen bei 12 Mio Deadcap...
      Die Colts haben ja im Grunde 3 Optionen:
      1. Brissett startet nächste Saison und man holt im Draft früh einen QB
      2. Man holt einen älteren QB als Übergangslösung und in den ersten Runden einen QB im Draft
      3. Man versucht es mit einem jüngeren QB in FA wie Winston, was den Need für QB im Draft deutlich reduziert.

      Die Frage die sich stellt ist sicher, was man mit Brissett macht, wenn Option 1 nicht der Ansatz ist.
      Man könnte ihn natürlich einfach durchschleppen , aber dann hätte man 2 gut bezahlte QB im Kader.
      Dem Rookie könnte man in diesem Fall dann sogar das Red Shirt geben für nächste Saison.

      Oder man versucht Brissett zu traden, was den Cap Hit niedriger machen würde als bei einem Cut.
      Aber, ob jemand an ihm mit diesem Vetrag Interesse hätte?
      Wenn nicht, wäre der Cut sicher eine Möglichkeit. Würde aber auch bedeuten, dass Ballard eingesteht, einen Fehler gemacht zu haben als er Brissett diesen Vertrag gegeben hatte.
      Ich würde Brissett einfach als Backup behalten wenn kein Trade zustande kommt. Die Colts haben eh verdammt viel Cap und Ballard wird bei weitem nicht alles rausballern, also kannst du dir Brissett auch problemlos als Backup nächste Saison leisten.

      Ja, darauf dürfte es wahrscheinlich auch hinauslaufen. Ein Trade ist eher unrealistisch und man hätte mit Brissett die Option, den Rookie QB das Jahr komplett pausieren zu lassen.

      Rivers - Brissett - Rookie erscheint mir schon naheliegend.

      Trotz des Vertrags von Brissett sollte und dürfte man in der FA aktiv sein, wenngleich ich nun doch nicht glaube, dass es einer der ganz großen Namen wird.

      Henry und Scherff sind verlockend, was das Verhältnis von Preis und Leistung angeht. Bei Shelby Harris ist es ähnlich (und die Colts scheinen sich mit ihm schon befasst zu haben).

      Wären alle 3 gute Verpflichtungen. Dazu vielleicht noch ein Receiver und ich wäre mit der FA zufrieden. (bei +80 Mio Cap sollten 5 Spieler drin sein, zumal keiner davon einen Top Vertrag erhalten würde)
    • Finden eigentlich Medicals aktuell statt bei den FA-Verpflichtungen?

      espn.com/nfl/story/_/id/289452…sicals-players-end-crisis

      Und sind dann Verträge ohne Medical erstmal schwebend gültig? Also bis nachträglich eine Untersuchung statt findet?
      "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer