Angepinnt NFL-Talk Mockdraft 2017 - Diskussion

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • madbolt schrieb:

      Ich muss zugeben Lattimore ist an dieser Stelle mehr ein Verlegenheits anstatt ein Wunschpick. Dieser Verlauf war nahe dran am Worst case Szenario.

      Nichtsdestotrotz ist Lattimore ein valides Top 10 Talent mit der notwendigen Athletik und Aggressivität um ein top Corner in der NFL zu sein.Auch wenn die chargers nominell mit Verrett und Hayward gut aufgestellt sind, ist die depth dahinter quasi nicht existent. Und man kann in der modernen NFL nie genug CBs haben...


      Das sagste was. Ich hatte den Draft-Thread ja von unten nach oben gelesen und dachte erst , wtf äh.. wen bzw. vor allem welche Pos. holt er denn da ??? Bis ich weiter oben gesehen habe, dass beide Sateties und natürlich auch die Top-D-Liner alle weg waren. Unter diesen Umständen ein sehr guter Pick. Wir sind zwar auf CB wie Du sagst ganz gut besetzt, aber leider ist gerade Verrett ja auch nicht gerade sehr robust bzw. sehr injury-prone.

      Vor allem aber zeigt dieser (etwas schräge) Draftverlauf (von dem ich allerdings nicht glaube, dass er so kommt), in was für einem Dilemma die Bolts diesmal an No.7 stecken. Auf unseren Haupt-Need-Pos., sprich Safety, O-Line, OLB gibt es in den Top-Ten zu wenig wirklich vielversprechende Leute. Wenn also Hooker/Adams (und mE auch Lattimore) weg sind (und natürlich auch Garrett und Co.), dann wird es wirklich problematisch. Ich wüßte nicht wen ich dann da holen würde/sollte ?
    • So, ich hab dann mal den Zwangspick für 'meine' Bills vorgenommen. Ist derselbe, den ich in einer anderen Mock als Bills-GM getätigt habe, ist also alles ganz fair und ohne Hintergedanken abgelaufen.

      In Anbetracht meiner etwas knapperen Zeit hier vorerst nur der Copy & Paste aus entsprechendem Thread:

      "Bills brauchen dringend Passempfänger. Der neue OC Dennison spielt gerne mit 12-Personnel. Howard hat zwar die Athletik eines großen Receivers, aber ist eben auch ein Top Inline-Blocker (was er gerade in den letzten zwei Jahren verstärkt gelernt hat, da Kiffin ihn wohl nicht so gut in seine O-Philosophie einbauen konnte wie einige andere Puzzleteile). Howard zu den Bills macht aus zwei weiteren Gründen Sinn: Charles Clay kann wieder die Move TE Position besetzen, in der er bei den Fins deutlich gefährlicher war als die letzten Jahre. Und Howard stärkt das Running Game, das auch kommende Saison sicherlich das Hauptaugenmerk der Bills-O sein dürfte..."



      Das weitere Vorgehen bezüglich der Bills werden wir zeitnah bekanntgeben.
      Nun zu erreichen unter:
      Twitter
      Triple Option Blog
    • Kann den Ärger gut verstehen, Howard ist ein absoluter Top-Spieler, der sofort weiterhelfen wird. Mit diesem Pick kann man (auch an dieser Stelle) einfach nichts falsch machen. Könn(t)en sich die Bills glücklich schätzen. Genug der Schwärmerei ;) .
    • Charger schrieb:

      madbolt schrieb:

      Ich muss zugeben Lattimore ist an dieser Stelle mehr ein Verlegenheits anstatt ein Wunschpick. Dieser Verlauf war nahe dran am Worst case Szenario.

      Nichtsdestotrotz ist Lattimore ein valides Top 10 Talent mit der notwendigen Athletik und Aggressivität um ein top Corner in der NFL zu sein.Auch wenn die chargers nominell mit Verrett und Hayward gut aufgestellt sind, ist die depth dahinter quasi nicht existent. Und man kann in der modernen NFL nie genug CBs haben...
      Das sagste was. Ich hatte den Draft-Thread ja von unten nach oben gelesen und dachte erst , wtf äh.. wen bzw. vor allem welche Pos. holt er denn da ??? Bis ich weiter oben gesehen habe, dass beide Sateties und natürlich auch die Top-D-Liner alle weg waren. Unter diesen Umständen ein sehr guter Pick. Wir sind zwar auf CB wie Du sagst ganz gut besetzt, aber leider ist gerade Verrett ja auch nicht gerade sehr robust bzw. sehr injury-prone.

      Vor allem aber zeigt dieser (etwas schräge) Draftverlauf (von dem ich allerdings nicht glaube, dass er so kommt), in was für einem Dilemma die Bolts diesmal an No.7 stecken. Auf unseren Haupt-Need-Pos., sprich Safety, O-Line, OLB gibt es in den Top-Ten zu wenig wirklich vielversprechende Leute. Wenn also Hooker/Adams (und mE auch Lattimore) weg sind (und natürlich auch Garrett und Co.), dann wird es wirklich problematisch. Ich wüßte nicht wen ich dann da holen würde/sollte ?
      Ich glaub, du fasst ganz gut zusammen, warum ich das als "Worst Case-Szenario" bezeichnet hab. Wir hatten noch Derek Barnett als Edge-Spieler auf der Liste, aber uns dann doch für Lattimore entschieden.
    • Die Mock Historie hat ja gezeigt, dass hier positional Value fast keine Rolle bei den Picks spielt im Gegensatz zur NFL. Das zieht sich halt knallhart auch dieses Jahr in den ersten 10 Picks durch. Ich würde fast drauf wetten, dass real mindestens ein QB sowie O-liner in den Top 10 geht. QB sogar eher zwei.
      Das versaut hier halt einigen ziemlich die Taktik...
    • 12to83 schrieb:

      So, ich hab dann mal den Zwangspick für 'meine' Bills vorgenommen. Ist derselbe, den ich in einer anderen Mock als Bills-GM getätigt habe, ist also alles ganz fair und ohne Hintergedanken abgelaufen.

      In Anbetracht meiner etwas knapperen Zeit hier vorerst nur der Copy & Paste aus entsprechendem Thread:

      "Bills brauchen dringend Passempfänger. Der neue OC Dennison spielt gerne mit 12-Personnel. Howard hat zwar die Athletik eines großen Receivers, aber ist eben auch ein Top Inline-Blocker (was er gerade in den letzten zwei Jahren verstärkt gelernt hat, da Kiffin ihn wohl nicht so gut in seine O-Philosophie einbauen konnte wie einige andere Puzzleteile). Howard zu den Bills macht aus zwei weiteren Gründen Sinn: Charles Clay kann wieder die Move TE Position besetzen, in der er bei den Fins deutlich gefährlicher war als die letzten Jahre. Und Howard stärkt das Running Game, das auch kommende Saison sicherlich das Hauptaugenmerk der Bills-O sein dürfte..."



      Das weitere Vorgehen bezüglich der Bills werden wir zeitnah bekanntgeben.
      Was ist 12-Personnel?
    • Adi schrieb:

      12to83 schrieb:

      So, ich hab dann mal den Zwangspick für 'meine' Bills vorgenommen. Ist derselbe, den ich in einer anderen Mock als Bills-GM getätigt habe, ist also alles ganz fair und ohne Hintergedanken abgelaufen.

      In Anbetracht meiner etwas knapperen Zeit hier vorerst nur der Copy & Paste aus entsprechendem Thread:

      "Bills brauchen dringend Passempfänger. Der neue OC Dennison spielt gerne mit 12-Personnel. Howard hat zwar die Athletik eines großen Receivers, aber ist eben auch ein Top Inline-Blocker (was er gerade in den letzten zwei Jahren verstärkt gelernt hat, da Kiffin ihn wohl nicht so gut in seine O-Philosophie einbauen konnte wie einige andere Puzzleteile). Howard zu den Bills macht aus zwei weiteren Gründen Sinn: Charles Clay kann wieder die Move TE Position besetzen, in der er bei den Fins deutlich gefährlicher war als die letzten Jahre. Und Howard stärkt das Running Game, das auch kommende Saison sicherlich das Hauptaugenmerk der Bills-O sein dürfte..."



      Das weitere Vorgehen bezüglich der Bills werden wir zeitnah bekanntgeben.
      Was ist 12-Personnel?
      Aufstellung mit 1 RB, 2 TE (& 2 WR).
      Keep Fantasy Football out of the Teamthreads!

      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Adi schrieb:

      12to83 schrieb:

      So, ich hab dann mal den Zwangspick für 'meine' Bills vorgenommen. Ist derselbe, den ich in einer anderen Mock als Bills-GM getätigt habe, ist also alles ganz fair und ohne Hintergedanken abgelaufen.

      In Anbetracht meiner etwas knapperen Zeit hier vorerst nur der Copy & Paste aus entsprechendem Thread:

      "Bills brauchen dringend Passempfänger. Der neue OC Dennison spielt gerne mit 12-Personnel. Howard hat zwar die Athletik eines großen Receivers, aber ist eben auch ein Top Inline-Blocker (was er gerade in den letzten zwei Jahren verstärkt gelernt hat, da Kiffin ihn wohl nicht so gut in seine O-Philosophie einbauen konnte wie einige andere Puzzleteile). Howard zu den Bills macht aus zwei weiteren Gründen Sinn: Charles Clay kann wieder die Move TE Position besetzen, in der er bei den Fins deutlich gefährlicher war als die letzten Jahre. Und Howard stärkt das Running Game, das auch kommende Saison sicherlich das Hauptaugenmerk der Bills-O sein dürfte..."



      Das weitere Vorgehen bezüglich der Bills werden wir zeitnah bekanntgeben.
      Was ist 12-Personnel?
      Ein Running Back, zwei Tight Ends.
    • Adi schrieb:

      12to83 schrieb:

      So, ich hab dann mal den Zwangspick für 'meine' Bills vorgenommen. Ist derselbe, den ich in einer anderen Mock als Bills-GM getätigt habe, ist also alles ganz fair und ohne Hintergedanken abgelaufen.

      In Anbetracht meiner etwas knapperen Zeit hier vorerst nur der Copy & Paste aus entsprechendem Thread:

      "Bills brauchen dringend Passempfänger. Der neue OC Dennison spielt gerne mit 12-Personnel. Howard hat zwar die Athletik eines großen Receivers, aber ist eben auch ein Top Inline-Blocker (was er gerade in den letzten zwei Jahren verstärkt gelernt hat, da Kiffin ihn wohl nicht so gut in seine O-Philosophie einbauen konnte wie einige andere Puzzleteile). Howard zu den Bills macht aus zwei weiteren Gründen Sinn: Charles Clay kann wieder die Move TE Position besetzen, in der er bei den Fins deutlich gefährlicher war als die letzten Jahre. Und Howard stärkt das Running Game, das auch kommende Saison sicherlich das Hauptaugenmerk der Bills-O sein dürfte..."



      Das weitere Vorgehen bezüglich der Bills werden wir zeitnah bekanntgeben.
      Was ist 12-Personnel?
      Ganz einfach gesagt: Eine Formation mit einem RB und 2 TE

      Details findest du z.B. hier: Klick
      .... Suck again 2017.... :help

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von maruso ()

    • Zab007 schrieb:

      Die Mock Historie hat ja gezeigt, dass hier positional Value fast keine Rolle bei den Picks spielt im Gegensatz zur NFL.
      Was die QBs angeht hast du Recht. Die werden eher "real" einsortiert, anstatt für sie zu reachen. Aber für andere Positionen kann ich das nicht nachvollziehen. Wäre aber an einer Ausführung zu dem Thema interessiert.

      Zab007 schrieb:

      Das versaut hier halt einigen ziemlich die Taktik...
      Diesen Teil verstehe ich nicht ganz. Wie kann ein jahrelang bekanntes Phänomen eine Drafttaktik versauen?
    • 12to83 schrieb:

      Das war wirklich die allerletzte Sekunde. Hatten intern schon über den nächsten Zwangspick geschrieben...

      Zum Pick: Die Colts-Targets gehen von Board wie warme Semmeln...

      Jep, dachte ich mir. Konnte mich einfach nicht durchringen. Eigentlich zu hoch für ihn noch in meinen Augen, aber es musste ja eine Entscheidung mal fallen. Sorry für die Wartezeit, aber dieser Pick war echt schwer. :S
      ------------------------------------------------------

    • Was ist denn mit XXXXXXX? Dacht der geht in den Top 10 auf jeden Fall weg. Vielleicht ist er an 30 ja noch da. Kleiner Wink mit dem Zaunpfahl an den GM der Steelers :D

      NOCHMAL: Keine Namen von Spielern die noch da sind. Ist doch nicht SOOOOO schwer.
      Edit: sorry, hatte ich nicht gelesen. Mea Culpa

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von OlympicHero ()

    • Zab007 schrieb:

      Die Mock Historie hat ja gezeigt, dass hier positional Value fast keine Rolle bei den Picks spielt im Gegensatz zur NFL. Das zieht sich halt knallhart auch dieses Jahr in den ersten 10 Picks durch. Ich würde fast drauf wetten, dass real mindestens ein QB sowie O-liner in den Top 10 geht. QB sogar eher zwei.
      Das versaut hier halt einigen ziemlich die Taktik...
      Du bist halt ein Risiko eingegangen, von 5 auf 12 ist halt nicht ohne, dafür hast du massig Picks eingesteckt, aber halt auch einige Top Prospects verpasst. Ich z.B. würde ungern dieses Jahr aus den Top 10 raus, weil ich zumindest das Gefühl habe, dass zwischen ~11 bis 40 ich mich sehr schwer festlegen kann. Deswegen nehme ich auch stark an, dass außer in speziellen Wunschsituationen keiner in der zweiten Hälfte der Ersten Runde bei uns unbedingt hoch will (kann mich natürlich täuschen). Dass QBs so tief wie bei uns fallen weißt du ja selber, wobei ich mir dieses Jahr auch sehr gut vorstellen kann, dass kein QB in den Top 10 gepickt wird da die 49ers wohl auf Cousins hoffen, die Jags nochmal Bortles ne Chance geben. Die Titans, Chargers, Bengals und Panthers brauchen sicher keinen QB. Die Bears und Bills sind mit ihren "stopgaps" wohl auch zumindest für ein Jahr versorgt und die Browns wollen auch wegen ihren Metrics wohl stark auf BPA gehen und das ist wohl keiner der QBs für den 1st OA. Höchstens die Jets, wobei auch die so viele Lücken haben, dass sich BPA anbietet. OLiner gibts scheinbar dieses Jahr auch keine für die Top 10. Normalerweise kommen die OLiner gefühlt immer zu früh bei uns ;) Das sagt schon einiges über den aktuellen Jahrgang aus
    • Schöner Pick der Titans mit Corey Davis. Nicht nur meine Rockets hatten da die letzten Jahre mit ihm das "Vergnügen", Davis hat die gesamte MAC (und nicht nur diese) dominiert. Bin mir sehr sicher dass er seinen Weg in der NFL macht; (und bin mir außerdem recht sicher dass auch @12to83 ein paar lobende Worte über Davis hier verlieren wird ;) )
    • OlympicHero schrieb:

      Was ist denn mit XXXXXXX? Dacht der geht in den Top 10 auf jeden Fall weg. Vielleicht ist er an 30 ja noch da. Kleiner Wink mit dem Zaunpfahl an den GM der Steelers :D

      NOCHMAL: Keine Namen von Spielern die noch da sind. Ist doch nicht SOOOOO schwer.
      Edit: sorry, hatte ich nicht gelesen. Mea Culpa
      Die Regel ist halt auch jedes Jahr gleich.
    • Zab007 schrieb:

      Die Mock Historie hat ja gezeigt, dass hier positional Value fast keine Rolle bei den Picks spielt im Gegensatz zur NFL. Das zieht sich halt knallhart auch dieses Jahr in den ersten 10 Picks durch. Ich würde fast drauf wetten, dass real mindestens ein QB sowie O-liner in den Top 10 geht. QB sogar eher zwei.
      Das versaut hier halt einigen ziemlich die Taktik...
      Finde mit dem Draftverlauf könnten die Titans in knapp einem Monat auch zufrieden sein. Extra Picks plus ein ordentliches Target für Mariota...
      Wobei ich nach dem Pick der Jets zu einem Kumpel gesagt habe, dass du jetzt sicher wieder auf 7 tradest (für z.B. den 2nd und 5th von CLE) und dir Lattimore holst ;)
    • zu Lattimore hatte ich ja schon geschrieben. Den hätte ich in den Top 15 nicht angepackt.

      Zum Thema Value
      Die letzten Jahrzehnte haben einfach gezeigt, dass es drei Gruppierungen gibt, denen ein besonderer Wert beigemessen wird in der NFL, da man hier vermeintlich, mit einem Top Spieler mehr Impact auf das Team hat als auf anderen Positionen. Genauso andersrum. Ist man dort schwach besetzt hat das einen größeren negativen Einfluss. Die Positionen sind QB, LT (neuerdings mit Abstrichen RT) und Pass Rusher.
      Man braucht ja nur mal die Drafthistorien durchgehen. In den Top 5/10 tummeln sich Spieler dieser Positionen und das nicht nur wenn es dort überragende Talente gibt. Es wird auch gerne mal ordentlich gereached.
      Dieser Value Aspekt wird in unsere Mock fast komplett ignoriert. Dazu gesellt sich dann noch das vernachlässigen von Need picken. Was in der NFL auch öfters vorkommt. Meistens geht es hier im Talk nach BPA positionsunabhängig.
      Das ist keine Kritik, man muss sich nur immer wieder neu erinnern bzw. darauf einstellen.

      Mich hat das durch den Downtrade nur bedingt getroffen. Um genau zu sein ging zwischen 5-12 nur ein Spieler den ich über Davis hatte. Also eigentlich alles richtig gemacht. Vor 5 waren allerdings meine Top 3 weg....

      So nun zu Davis. Der passt einfach wie Arsch auf Eimer zu den Titans. Wir brauchen die Nr.1 außen. Dazu noch high Charakter guy und solider Blocker. Überragende Production in den letzten drei Jahren. Einziger knock, die eher schwache competition.
    • Das OJ Howard an 10 zu den Bills gekommen ist hat mir die Freude am Trade der Panthers ja ein wenig vermiest. Ich habe, glaube ich, keinen Mockdraft gesehen, bei dem er in den Top 10 gehandelt wurde. Deshalb hätte ich den Pick an 8 etwas früh gefunden. Derek Barnett wäre an 8 natürlich auch eine Möglichkeit gewesen. Nun ist es Taco Carlton geworden. Erstmal ein DE für die Panthers finde ich nach dem Abgang von Kony Ealy gut. Vom Potential her ist er vielleicht sogar noch ein wenig höher einzuschätzen als Barnett. Aber ob er das dann als Profi auch Woche für Woche aufs Spielfeld bringt... Man wird sehen.
    • quatschi schrieb:

      Schöner Pick der Titans mit Corey Davis. Nicht nur meine Rockets hatten da die letzten Jahre mit ihm das "Vergnügen", Davis hat die gesamte MAC (und nicht nur diese) dominiert. Bin mir sehr sicher dass er seinen Weg in der NFL macht; (und bin mir außerdem recht sicher dass auch @12to83 ein paar lobende Worte über Davis hier verlieren wird ;) )
      Hehe, nur so viel: Für mich der #1-WR der Class. Aber da ich gerade faul bin, erspare ich mir eine längere Ausführung und kopiere hier einfach ein paar meiner vielen Schwärmereien aus den vergangenen Jahren rein :mrgreen:

      12to83 schrieb:

      und WR Corey Davis, dem IMO besten Spieler der gesamten MAC. Sein WR-Kollege Dan Braverman entschied sich ja zu declaren, Davis spielt dagegen seine Sr. Season in Kalamazoo. Großer, kräftiger WR mit sehr starken Händen (contested catches waren IMO letztes Jahr nach Tajae Sharpe #2 in der MAC), gute routes, vernünftige separation für einen großen WR, kein Speedster, aber durchaus ein Big Play Thread downfield. After the catch besser, als man vermutet. Würde mich nicht wundern, wenn Davis einer (oder sogar der?) Top Sr. WR in der Draft wird. Aber gut, bis dahin ists noch lange hin.

      12to83 schrieb:

      Gegen Ball States gerade in den letzten Wochen suspekte Defense ließ er – endlich! – Star-WR Corey Davis mal so richtig von der Leine, der bedankte sich mit einem MAC-Record 272 Yards und 3 TDs. Davis zeigte die ganze Palette seines Könnens: Deep Balls mit genügend separation für einen big WR (highpoints the ball, kein Body Catcher), crossing/intermediate routes vs.Zone Coverage, gute YAC-Ability und seine überraschend große Menge an Moves (insb. den Outside Spin Move nach Hooks, Slants oder Curls). Bleibe dabei, er ist der beste Senior WR des Landes.

      12to83 schrieb:

      Auch in diesem Spiel zeigte Davis wieder alles, was ihn IMO als künftigen 1st round pick qualifiziert: physisch, gute Routen, kein Burner, aber eben sehr stark YAC (der Post zum langen TD war extraklasse), sein Footwork incl. signature spin move mit stiff arm, von dem ich hier ja bereits öfter schwärmte.
      Hierauf möchte ich nochmal ein wenig genauer eingehen, weil das ein klassisches Chain-Moving Play in der NFL sein könnte. Guter Release, dann den Inside Curl, Hook oder angedeuteten In, das Aufposten, der sofortige Spin Out nach dem Catch und dann der Stiff Arm (der zu den besten dieser Class zählen dürfte). Zudem weist er für einen größeren WR eine ziemlich gute Balance auf, die es ihm immer wieder erlaubte, dann an der Seitenlinie "langzutänzeln" und noch einige Yards mehr zu produzieren.


      Übrigens wäre Davis der Zwangspick für die Panthers gewesen, da haben sowohl florham als auch Zab Glück gehabt - bzw. ersterer ein sehr gutes Timing :tongue2:
      Nun zu erreichen unter:
      Twitter
      Triple Option Blog
    • Benutzer online 3

      3 Besucher