Seattle Seahawks 2014 (amt. SB Champ)

  • Schade das es am Ende noch encroachment gab, hätte gerne gesehen was die Pats gemacht hätten.


    Einfach die Lücke in der Regel ausnutzen und jeder begeht Holding so viel er kann und Brady rennt mit max Zeit ins aus? Macht auch nicht so viel Sinn.


    Jep, das hätte ich auch gerne gesehen. Jeder verpasst dem Gegner nen bearhug (no pun intended), Brady flüchtet solange er kann und nimmt dann den safety. Schade das die Szene anders aufgelöst wurde. Die Ravens habens ja damals auch so gemacht (erfolgreich).


    falls noch einem zum Schmunzel zumute ist:

    Zitat

    "I'm Rob Lowe and I have DirecTV"


    "And I'm pass-on-the-1-with-Marshawn-Lynch-on-my-team-and-the-Super-Bowl-on-the-line Rob Lowe.....I have cable."

    -----------------
    It is time for us to do what we have been doing and that time is every day.

  • Zitat

    Man muss Bevell natürlich auch loben für das Playcalling am ende der ersten Halbzeit, viele hätten da nen Kneedown genommen oder das FG gekickt


    John Fox likes this :hinterha:


    Was du bei deiner Analyse m.E. vergessen hast, dass ich es für durhaus möglich erachtet hatte das BB die Hawks scoren lässt um selber noch genug Zeit zu haben. Da macht den Call noch unverständlicher...


    Totzdem tolles Spiel von beiden. Und da der Stamm bei Euch zusammenbleibt war das sicher nicht der letzte Shot auf einen Ring mit diesem Team da bin ich mir sicher....

    Bring Von Home

  • Unfassbar.... Mal eben so die Trophy weggeworfen. :eek: das ist mal hammerhart. 3 Versuche für 1 Yard und den perfekten RB dafür im Backfield. Ich war absolut für die Hawks, dass tat selbst mir weh. Ich hab ja gedacht, schlimmer als die Packers vor 2 Wochen kann man nicht verlieren... DAS war für mich noch übler.

    "Einmal Borusse, immer Borusse!" (Alois Scheffler)

  • Wilson kann man kaum einen Vorwurf machen:


    War einfach ein gutes Play von Butler. Instinktiv richtig gehandelt. Wie übrigens auch beim Catch von Kearse, als er erkennt, dass dieser den Ball doch gefangen hat und ihn mit ins Aus drängt. Andere Spieler hätten da schon vorher abgeschaltet.


    War ein klasse SuperBowl mit irren Wendungen. Beinahe wäre ein WR zum MVP geworden, der vorher keinen einzigen Ball in der NFL gefangen hat. Solche Geschichten sind einfach großartig.


    Wie man an diesem Bild sieht war nicht der Call scheiße, den der Receiver war frei, sondern die execution. Wilson wirft ihn genau so das Butler der schon geschlagen ist wieder eine kleine Chance hat und genau diese Chance mit einem Freak play nutzt.

  • Wie man an diesem Bild sieht war nicht der Call scheiße, den der Receiver war frei, sondern die execution. Wilson wirft ihn genau so das Butler der schon geschlagen ist wieder eine kleine Chance hat und genau diese Chance mit einem Freak play nutzt.


    Ist ja richtig, nur warum nimmt man in diesem Augenblick einen Spielzug der es einem Wilson (der zum Ende sehr unpräzise war) überhaupt erlaubt nen Fehler zu machen. 3 versuche für 1 yard!

    "Einmal Borusse, immer Borusse!" (Alois Scheffler)

  • Wie man an diesem Bild sieht war nicht der Call scheiße, den der Receiver war frei, sondern die execution. Wilson wirft ihn genau so das Butler der schon geschlagen ist wieder eine kleine Chance hat und genau diese Chance mit einem Freak play nutzt.


    Der Call war mE trotzdem scheiße, denn das Risiko für schlechte Execution war einfach zu groß: Wilson ist klein, das Feld ist kurz und Slant ist so kurz vor der Endzone eigentlich (fast) immer eine schlechte Wahl.

    "Players don't know how lucky they are, I think, to be in a place like Philly. I would've - if I could've kept playing a long time there, I would've played 'til the wheels fell off." - Chris Long

  • Der Anfang vom Ende war doch schon die 2 verschenkten TO. Da steht bei beiden die Uhr und man nimmt ein TO. Mit 2 TO hätte man doch locker min. 2 mal laufen können aus 1y.


    Danke Coldbeer für eine gute Analyse.


    Die Strafe nach dem Possesion Wechsel war aber auch dämlich.

  • Der Call war mE trotzdem scheiße, denn das Risiko für schlechte Execution war einfach zu groß: Wilson ist klein, das Feld ist kurz und Slant ist so kurz vor der Endzone eigentlich (fast) immer eine schlechte Wahl.


    Sehe ich genauso. Bis auf "Wilson ist zu klein". Der Call wäre bei jedem Team und jedem QB scheisse. Außer ich bin mir todsicher, dass meine OLine zurückgedrängt wird ODER ich absolut keinen RB, dem ich den Ball geben will (-> Fumble). Ich bin in der Situation auch kein Fan der backshoulder fades. Aber das war für Seattle ja vermutlich nicht einmal eine Option mit ihren schlechten Receivern.

  • Ich kann das ebenfalls nicht nachvollziehen , überhaupt nicht :paelzer::madness


    Lynch das ganze Spiel stark , 4,3 Y p Carry, dazu einen Wilson der ebenfalls locker das Yard machen kann wenn sich die chance ergibt .


    so kurz vor ende mit dem Ball an der 1 mit einem Back wie Lynch und einem QB wie Wilson nicht erstmal auf den Run zu setzten :eek:


    Schade Schade , dennoch congrats für diesen Fight und die Leistung auch wenn es am Ende leider nciht gereicht hat .

    I can, I will

  • das wissen wir nicht und werden es auch nie erfahren. Besseres ball placement fällt trotzdem in seinen Aufgabenbereich, genauso wie das Risikomanagment im play.

    Das Call kam schon von der Sideline. Die Frage ist nur, war es Carroll oder Bevell. Dass sich Carroll nun vor seinen OC steht um ihn zu schützen ist, kann ich nachvollziehen.


    Man kann Wilson keinen Vorwurf machen, man muss, der Ball muss viel tiefer kommen und viel weiter auf die Backshoulder, die tiefe könnte für ihn ein Problem sein, wegen seiner Größe. Auch muss er hier nicht diese Decision machen, sie sind immer noch an der 1 Yard Linie wenn er ihn weg wirft.


    Aber wenn ich Patriots Defensive Spieler, Defensive Coordinator, Coach, Fan bin, dann wünsche ich mir doch das die Seahawks in dieser Situation werfen und nichts anderes.


    Sie brauchen einen Yard, haben 2 Timeouts left, mit Lynch jemanden der Tackles brechen kann und mit Wilson jemanden der sich 1 Yard in jedem Play aus dem nichts holen kann, auch bei dem Play kann er Locker ein Yard erlaufen, beide Seiten waren frei. Auch Lynch hatte ein Missmatch mit Chandler Jones der wie ne Ente rennt und es sah so aus als ob er sehr frei gewesen wäre.


    Zitat

    Die Patriots haben in solchen Situation so oft QB Sneak mit Brady gespielt, wenn sie in der gleichen Situation sind, werfen sie nie einen Slant. In so einer Situation muss die Risiko Minimierung einfach in Vordergrund stehen und da ist Slant das mit dem höchsten Risiko, ne Fade oder Corner evtl. aber nie nen Slant.


    Das sehe ich genauso. Carroll sagte nachdem Spiel, man wollte nicht gegen diese Goal-Line beim 2. Versuch laufen. Die nächsten beiden Plays wären Runs geworden. Beim Play hatte man nur noch eine Auszeit und im Play zuvor läuft Lynch für 4 Yards... Der Moment wird wohl als einer der schrecklichsten Momente in der Franichse-History eingehen.


    Zitat

    Bin mal gespannt was da noch zu Raus kommt, Wilson scheint ja kein Audibel gemacht zu haben, wenn man sich die Aussagen von OC Bevell anhört und die Reports das ein paar Spieler verwirrt raus kamen nach dem Call.

    Das könnte noch bitter werden. Vor allem wegen so einer Aussage:


    Zitat

    Darrell Bevell owns that play call, but also has twice noted that Ricardo Lockette could have fought harder for the ball.


    Zitat

    Man muss Bevell natürlich auch loben für das Playcalling am ende der ersten Halbzeit, viele hätten da nen Kneedown genommen oder das FG gekickt, aber wenn der Slant erfolgreich ist, sag ich trotzdem wie dumm das ist.

    Stimme ich dir auch zu. Insbesondere die Entscheidung nicht das Field Goal zu kicken sondern noch ein Play zu spielen mit 6 Sekunden auf der Uhr. Da habe ich Bevell schon vom Sofa angeschrieen und das Field Goal gefordert. Da ging es noch gut.


    Zitat

    Das ironische ist ja das die Seahawks Fans jetzt wissen wie die Packers Fans sich fühlen, wobei ich mir nicht sicher bin welches der beiden Spiele schlimmer war.


    Ich war absolut für die Hawks, dass tat selbst mir weh. Ich hab ja gedacht, schlimmer als die Packers vor 2 Wochen kann man nicht verlieren... DAS war für mich noch übler.


    Das muss jeder für sich selber entscheiden. Ich halte die Niederlage im SB für schlimmer, wenn du 1 Yard und 1 Play vom erneuten SB-Sieg entfernt bist. Ich habe mich eher gefragt, ob ich lieber wie Denver im letzten Jahr verloren hätte oder wie es uns passiert ist. Heute morgen war ich noch für die Denver-Variante. Aber mittlerweile ist mir der gestrige Ausgang doch lieber, da das Team gekämpft hat und knapp dran war.



    Totzdem tolles Spiel von beiden. Und da der Stamm bei Euch zusammenbleibt war das sicher nicht der letzte Shot auf einen Ring mit diesem Team da bin ich mir sicher....

    Für einen neutralen Fan, war das sicherlich einer der besseren Superbowls der vergangenen Jahre. Du weisst wie schwer es ist in den Superbowl zu kommen. Auch wenn das Team zum größten Teil zusammenbleibt, wird sich unser Fenster nun auch langsam schließen. Mehr dazu viel ich jetzt noch gar nicht schreiben und würde das Thema gerne mit euch im kommen Offseason-Bereich zu diskutieren. Wer weiß ob du es noch mal zum Superbowl-Einzug in absehbarer Zeit reicht. Es kann durchaus sein, dass dies der letzte SB für fünf, zehn Jahre oder noch länger war. Wenn man dann nur ein 1 Yard von der Lombardi Trophy entfernt war, tut das verdammt weh.


    Wie man an diesem Bild sieht war nicht der Call scheiße, den der Receiver war frei, sondern die execution. Wilson wirft ihn genau so das Butler der schon geschlagen ist wieder eine kleine Chance hat und genau diese Chance mit einem Freak play nutzt.

    Ich bin der Meinung, dass das Bild etwas täuscht. Ja, Lockette ist auf dem Bild frei aber Butler hat da Play genau vorhergesehen und perfekt verteidigt. Mit einer etwas anderen Ausführung und vlt auch etwas mehr Kampf um den Ball von Lockette, fängt er das Ding. Wie oben schon geschrieben wurde, geht es mir aber auch um das Thema Risikomanagement. Das Risiko war in diesem Play aus meiner Sicht zu hoch. Vor allem wenn ich die Alternative betrachte, die ich im Backfield stehen habe und schwer zu stoppen war in der 2. Halbzeit.

    Excuses are for Losers

  • Ich bin in der Situation auch kein Fan der backshoulder fades. Aber das war für Seattle ja vermutlich nicht einmal eine Option mit ihren schlechten Receivern.

    Ein Backshoulder-Pass auf Chris Matthews hätte ich evtl. noch mehr verstanden. Mit seiner Größe hätte er da evtl. bessere Chancen gehabt als Lockette in der Slant. Natürlich schiebt man in so einem Play dann viel Verantwortung auf einen Player, der vor dem Spiel keinen Pass in der NFL gefangen hat. Kurz vor der Pause war das aber auch kein Problem. Zumal das nicht das finale Play gewesen wäre.

    Excuses are for Losers

  • Imho hatten die Seahawks nur noch 1 TO, 3 Laufspielzüge wären da nicht gegangen. Find angesichts der Situation Pass an sich immer noch nicht soooo doof, aber halt nicht durch die Mitte. Dadurch, dass Bellichick kein Timeout gecallt hat, hätte man nach dem ersten Laufversuch (sofern der nicht geklappt hätte), das Timeout verbraten müssen und dann hätte man auch nur noch 2 Passversuche gehabt. Ich denke, dass die Pats sich das genau so gedacht haben. Daher ist Pass an sich auch nicht so doof - vielleicht am besten mit PA und dann eben irgendwie über außen, aber nicht so ein Quick-Slant Ding.




    Zur Execution:
    Anhand des Bildes könnte man auch sagen, wenn der Receiver den Slant etwas flacher vom Winkel her läuft, kommt der Defender nie ran.

  • Dadurch, dass Bellichick kein Timeout gecallt hat, hätte man nach dem ersten Laufversuch (sofern der nicht geklappt hätte), das Timeout verbraten müssen und dann hätte man auch nur noch 2 Passversuche gehabt.


    Ich denke schon, dass zwei Laufpass möglich gewesen wäre. Lauf bei 2nd Down, Timeout, 3rd Dow Pass-Versuch in die Endzone incomplete (Mit einem Sack sieht das anders aus), 4th Down Lauf. das bekommt man in 20 Sekunden schon hin.

    Excuses are for Losers

  • Zitat

    Du weisst wie schwer es ist in den Superbowl zu kommen. Auch wenn das Team zum größten Teil zusammenbleibt, wird sich unser Fenster nun auch langsam schließen. Mehr dazu viel ich jetzt noch gar nicht schreiben und würde das Thema gerne mit euch im kommen Offseason-Bereich zu diskutieren. Wer weiß ob du es noch mal zum Superbowl-Einzug in absehbarer Zeit reicht. Es kann durchaus sein, dass dies der letzte SB für fünf, zehn Jahre oder noch länger war. Wenn man dann nur ein 1 Yard von der Lombardi Trophy entfernt war, tut das verdammt weh.


    Völlige Zustimmung. Viel bitterer kann man nicht verlieren (ok doch siehe SB 48)


    Auf den Denver Messageboards wird gerade heiß disuktiert, was schlimmer ist so wie gestern oder so wie wir letztes Jahr. Für mich ist es eindeutig so wie Denver letztes Jahr. Klar das Ding tut Euch in 3 Wochen noch weh, da es so knapp war. Über einen Blow Out kommt man im Moment der Niederlage evtl. etwas schneller hinweg. Aber mit Abstand kann man einer Niederlage in der das Team alles gegeben hat und aufgrund eines Fehlers den großen Wurf nicht geschafft hat, sehr viel besser leben. Das Gefühl nach dran zu sein, ist m.E. historisch gesehen wesentlich besser als, gar keine Chance gehabt zu haben.


    Von daher Kopf hoch.

    Bring Von Home

  • Ich denke schon, dass zwei Laufpass möglich gewesen wäre. Lauf bei 2nd Down, Timeout, 3rd Dow Pass-Versuch in die Endzone incomplete (Mit einem Sack sieht das anders aus), 4th Down Lauf. das bekommt man in 20 Sekunden schon hin.


    Stimmt. Hatte irgendwie so drin, dass der letzte Spielzug meist ein Pass ist :)

  • Nochmal kurz was zu den Aussagen von Pete:


    Zitat

    Pete Carroll said the INT was just a play to waste time on the clock. Said they didn't have the matchup they wanted to run on that play.


    Umso mehr ich mir auch die Zahlen zum Spiel anschaue, um so wütender werde ich wieder. Vor allem unter Anbetracht, dass das Laufspiel das Herz meiner Offense ist und ich mit Lynch den wohl besten Running Back der Liga habe...


    Marshawn Lynch hatte im Spiel 24 Carries, lief für 102 Yards, 1 Touchdown und wurde nur bei zwei Carries sofort an der Line of Scrimage gestoppt.


    Auch Russell Okung sieht das mit den Matchup etwas anders.

    Zitat

    "We've run the football against that personnel before and we've had success," left tackle Russell Okung said, adding later: "A couple years back against Arizona. We've done it a couple of times. I can't remember every single instance, but that play, we've been in that situation and came out on top.“


    Wer nun denkt, Marshawn Lynch ist rasend vor Wut, der irrt sich. Jedenfalls lässt er keine negativen Kommentare zum besagte Play fallen:

    Zitat

    Marshawn Lynch asked if he's surprised he didn't get the football. Says "No." I ask him, Why not? Says, "Because football is a team sport."

    Mich wundert ja, dass er überhaupt mit jemanden nach Spielende gesprochen hat.:paelzer:


    Nehmen den finalen Play, kann der Grund für die Niederlage bereits früher im Spiel gesucht werden. Nachdem Touchdown zum 24:14, lief in der Offense zum Ende des 3. und zum Anfang des 4. Quarter gar nichts mehr. Auf einmal fühlte man sich ins. 1. Viertel zurück versetzt:


    • Mit 3:15 Minuten im 3. Quater gab es ein 3 & Out. Es wurden nur 2:20 Minuten von der Uhr genommen.


    • Mit 14:17 Minuten im 4. Quarter steht die Offense wieder auf dem Feld. Wieder gibt es 3 & Out. Diesmal laufen sogar nur 2:07 von der Uhr.


    • Nachdem die Patriots den Touchdown zum 24:21 erzielt haben, kommt die Offense mit verbleibenden 7:55 Minuten in Ballbesitz. Und wieder schafft die Offense kein First Down. Der Drive endet nach nur 1:03 Minuten.


    Nimmt die Offense mehr Zeit von der Uhr und kann evtl. sogar nochmal Punkten, nimmt das Spiel einen anderen Verlauf.


    Wie wir es nun auch drehen und wenden - am Ende bleibt die wohl bitterste Niederlage in der Franichse-History bestehen.


    Zitat von Mile High 81


    Auf den Denver Messageboards wird gerade heiß disuktiert, was schlimmer ist so wie gestern oder so wie wir letztes Jahr. Für mich ist es eindeutig so wie Denver letztes Jahr. Klar das Ding tut Euch in 3 Wochen noch weh, da es so knapp war. Über einen Blow Out kommt man im Moment der Niederlage evtl. etwas schneller hinweg. Aber mit Abstand kann man einer Niederlage in der das Team alles gegeben hat und aufgrund eines Fehlers den großen Wurf nicht geschafft hat, sehr viel besser leben. Das Gefühl nach dran zu sein, ist m.E. historisch gesehen wesentlich besser als, gar keine Chance gehabt zu haben.

    Das habe ich mich heute morgen auch gefragt als ich im Bett lag.;)

    Zitat von Mile High 81

    Von daher Kopf hoch.

    Dank dir.:bier:


    Auch wenn die Niederlage noch weh tut und es noch eineiige Zeit dauern wird, bis dieses Gefühl verschwunden ist, können wir Stolz auf unser Team sein! Die NFC West wurde wieder einmal gewonnen, gegen die Cardinals und 49ers verließ unser Teams jedes mal als Sieger das Spielfeld, zu Hause siegte unser Team neun Ma und zum 3. Mal standen wir an der Spitze der NFC.


    In ein paar Jahren werden wir zurück auf die Spielzeiten der Jahre 2013 und 2014 blicken und froh sein, dass wir diese Sternstunden mit unserem Team erleben durften.


    In ein paar Tagen werden ich dann den Offseason Thread öffnen. Hoffentlich werde ich dann ein paar von euch dort wieder treffen. Die Monologe machen auf dauer keinen Spaß. ;)


    Go Hawks!

    Excuses are for Losers


  • Umso mehr ich mir auch die Zahlen zum Spiel anschaue, um so wütender werde ich wieder. Vor allem unter Anbetracht, dass das Laufspiel das Herz meiner Offense ist und ich mit Lynch den wohl besten Running Back der Liga habe...


    Ist zwar jetzt ein wenig kleinkariert, aber ich denke, dass da AD noch ein gewaltiges Wörtchen mitzureden hat ;)


    Laut ESPN hat Lynch diese season 5 Versuche von der 1 yard line gehabt und dabei nur einen TD gemacht, zwei Versuche für no gain und zwei für -2.
    Glaube zwar nicht, dass Carroll so ne Statistik interessiert, aber man weiß ja nie.


    Fände den Offseason Thread auch ganz gut, da ich mal gerne über den Verbleib von Lynch und das Fenster der Seahawks für nen erneuten SB diskutieren würde.

  • John Fox likes this :hinterha:


    Was du bei deiner Analyse m.E. vergessen hast, dass ich es für durhaus möglich erachtet hatte das BB die Hawks scoren lässt um selber noch genug Zeit zu haben. Da macht den Call noch unverständlicher...


    Dann aber bei First Down oder man hätte die zusätzliche Timeout genommen. Ne - das war klar, dass man das Spiel dieses Mal in der Defense gewinnen wollte, anders als gg die Giants, als Bradshaw diesen 'unfreiwilligen' TD erzielte.

    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)


    "We’re not alligators who get paralyzed after we eat"

    Micah Parsons, Dallas Cowboys (Defensive Player Of The Year Candidate 2021)

  • Völlige Zustimmung. Viel bitterer kann man nicht verlieren (ok doch siehe SB 48)


    Auf den Denver Messageboards wird gerade heiß disuktiert, was schlimmer ist so wie gestern oder so wie wir letztes Jahr. Für mich ist es eindeutig so wie Denver letztes Jahr.


    Bei mir siehts andersrum aus. Hohe Niederlagen sind - in der Regel, jedoch keineswegs immer - besser zu verdauen als so ein Ende wie hier oder im NFCCG für die Packers. Bei den Bills hängt mir der Music City Mistake bei weitem stärker nach als die 17-52 Niederlage gegen die Boys im SB 27. Wenn ein Team deutlich besser ist, dann kann ich das normalerweise akzeptieren und schneller das Geleistete meines eigenen Teams einordnen als bei so einem Heartbreaker. Ausnahmen gibt es dennoch (insbesondere die 31-70 Niederlage der favorisierten Huskers im BIG10 CG 2012 gegen Wiscy tat weh).


    Was mich bei diesem Ausgang zudem besonders bedenklich stimmt, sind die Auswirkungen auf nächste Saison. Wenn die Patriots klar gewonnen hätten oder auch wenn die Hawks nach Edelmans TD keinen Drive mehr zustande bekommen hätten, könnte man mit Hunger in die neue Saison starten. Aber so? Ich hoffe stark (da ich Carroll sehr schätze und mir Defensefootball in der heutigen Arena-Zeit großen Respekt abringt), dass die Luft nicht komplett raus ist (no pun intended). Eine Chance auf diese Weise liegen zu lassen, da müssen auch der Staff sowie der - Gerüchten nach zumindest nicht komplett unkomplizierte - Locker Room erst einmal drüber wegkommen.


    EDIT:

    Zitat von aikman

    Dann aber bei First Down oder man hätte die zusätzliche Timeout genommen. Ne - das war klar, dass man das Spiel dieses Mal in der Defense gewinnen wollte, anders als gg die Giants, als Bradshaw diesen 'unfreiwilligen' TD erzielte.


    Wobei der TD beim 2nd down war, zuvor gabs nen no gainer von Bradshaw und ne subsequente Auszeit der Pats. BB schien damals überraschenderweise etwas inkonsequent zu sein.
    Aber gebe dir recht, dieses Mal wollte er mit der D gewinnen. Obwohl ich diese Taktik nach wie vor für nicht besonders sinnvoll erachte...

  • Danke für das geile Finale.


    So zu verlieren, den Schmerz kann ich nachempfinden.


    Aber viel schlimmer wäre es , wenn Ihr es letztes Jahr nicht gechafft hättet.


    Für mich wäre es, bei allem ärger, ein Trost.


    hey zwei geile Saison, einmal SB und einmal nur knapp geschlagen.
    Vor zwei Wochen auch noch das Hammerspiel gegen GB.
    Und in engen Spielen braucht mana uch mal ein bisser Glück, welches Ihr dieses mal nicht hattet.


    30 andere Teams gucken viel mehr in die Röhre, und glaubt mir, ich weiss wovon ich schreibe.


    Kopf jetzt nicht hängen lassen.


    Zum Pass, hätte ich nie im Leben so spielen lassen.
    Meinetwegen , wenn schon Pass, handoff faken, Wilson zur Seite rollen lassen, mit der Option selbst zu laufen oder ungefährlich ein eine Ecke zu werfen.


    Danke für das spannende Spiel :bier:


    Brownsfan

    Cleveland rocks

    *Summ singt der Schmetterling, Brumm singt die Fliege.....*

    *...das stört doch keinen großen Geist*

  • Zitat

    Zum Pass, hätte ich nie im Leben so spielen lassen.
    Meinetwegen , wenn schon Pass, handoff faken, Wilson zur Seite rollen lassen, mit der Option selbst zu laufen oder ungefährlich ein eine Ecke zu werfen.


    hehe, genauso einen spielzug hätte ich in dem moment auch befürwortet. wilson ist so mobil und dynamisch, der hätte bei sowas alle optionen gehabt.


    aber gut, ist hypothetisch, gelingt der spielzug rufen alle hurra, der def back der pats hat da auch einfach ein gutes play gemacht .. allgemein zusammenfassend gesehen hat aber (leider) das falsche team verloren, auch wenn natürlich 30 andere teams für 2 finals in zwei jahren töten würden.

  • Jep, das hätte ich auch gerne gesehen. Jeder verpasst dem Gegner nen bearhug (no pun intended), Brady flüchtet solange er kann und nimmt dann den safety. Schade das die Szene anders aufgelöst wurde. Die Ravens habens ja damals auch so gemacht (erfolgreich).


    Ich habe mir die Szene nochmal angeschaut und die Formation sieht mir stark nach QB Sneak aus.


    John Fox likes this :hinterha:


    Was du bei deiner Analyse m.E. vergessen hast, dass ich es für durhaus möglich erachtet hatte das BB die Hawks scoren lässt um selber noch genug Zeit zu haben. Da macht den Call noch unverständlicher...


    Daran gedacht habe ich auch, aber es macht nicht so viel Sinn dann trotzdem mit Goalline raus zu kommen, außer man will den Gegner in ein Passplay locken, was ich aber stark bezweifle, dazu aber unten mehr.


    Wenn die Pats mit 1:02 Time left nach Lynches Run an die 1 Yard Linie eine TO nehmen, hat man bei


    Score 2nd Down: 0:56 Time left und 1 TO
    Score 3rd Down: 0:50 Time left und 0 TO
    Score 4th Down: 0:06 Time left und 0 TO


    für den Angriff ab Kickoff Seahawks, vorausgesetzt natürlich das die Seahwaks Plays spielen die die Uhr am laufen halten, war großzügig mit der Zeit, für den Fall das es typische Goalline Push Situationen sind, wenn sie aber keine TO callen und sie Scoren lassen, hat man


    Score 2nd Down, no TO called: 0:24 Timeleft und 2 TO.


    Score 3rd Down: 0:50 Time left und 0 TO
    Score 4th Down: 0:06 Time left und 0 TO


    sind natürlich eine Katastrophe um ein FG zu erzielen, aber zwischen


    Score 2nd Down: 0:56 Time left und 1 TO


    und


    Score 2nd Down, no TO called: 0:24 Timeleft und 2 TO.


    könnte ich mich jetzt ohne einen Spickzettel für die FG Range mit etlichen Szenarios auch nicht aus dem Spiel heraus richtig entscheidend. Besonders weil der Kickoff auch ungewiss ist. Was würdet ihr wählen?



    Das sehe ich genauso. Carroll sagte nachdem Spiel, man wollte nicht gegen diese Goal-Line beim 2. Versuch laufen. Die nächsten beiden Plays wären Runs geworden. Beim Play hatte man nur noch eine Auszeit und im Play zuvor läuft Lynch für 4 Yards...


    Ich habe die TO nach dem Kearse Catch irgendwie nicht realisiert, was da genau passiert ist weiß man auch nicht oder? Das nehmen der 1ten TO davor war ja schon verschwendet weil die Uhr runter lief. Würde mich interessieren wie viel davon die Refs waren die nicht kapiert haben das es ein catch war und wie viel die Coaching Staff und Spieler, man sieht die Spieler an der Line in keine Formation mit 0:03 Left auf der Playclock.


    Im Nachhinein betrachtet haben die Seahawks die beste Art der Plays ausgewählt zwischen Run und Pass um so viel Uhr runter zu nehmen wie es geht oder die Timeouts des Gegners zu verbrauchen, dass Problem dabei ist aber das der Gegner genau weiß was kommen wird und da liegt irgendwo der Fehler, weil man nicht mehr nur auf Score spielt, sondern auf Score + Zeit verbrauchen.


    Das Paradoxe daran ist ja, dass man es macht um Downs zu verhindern die dem Gegner sagen, jetzt wird zu 100% Pass oder zu 100% Run kommen, obwohl man sich schon längst in der Situation befindet weil es nur einen Lösungssatz dafür gibt um nicht in diese Situation zu kommen und dem Gegner sagt, jetzt spielen wir zu 100% Pass, damit wir im nächsten Play nicht zu 100% Pass spielen müssen.


    Wenn man beim 2nd Down wieder so viel Zeit verstreichen lässt und dann läuft und es nicht schafft, muss man ja eine Timeout nehmen, weil man mit No-Huddle und TO wohl keine 3 Plays mehr raus bekommt.


    Wenn man die TO genommen hat, ist NE aber klar das jetzt nur ein Passplay kommen kann, weil man mit einem Runplay das nicht erfolgreich ist, wieder keine 2 Plays ausspielen kann.


    Wenn Wilson den Ball weg wirft, kann beim 3rd und 4th Pass und Run kommen weil man ja eine Timeout hat und die auslaufende Uhr.


    Es könnte gut sein das das Play mit der höchsten % für TD & Uhr also beim 2nd ein Pass Play ist, bei dem Wilson den Ball immer 5m über einen WR weghaut und das Pass Play nur als Uhrstop benutzt wird, so kann auch noch mehr Uhr runter genommen werden.


    Ich bezweifle aber stark das New England dieses denken eingeplant hat, weil die Formationen dafür einfach nicht stimmen.


    Am Ende haben die Seahawks sich im Level Denken einfach nur selber gelevelled und selbst verarscht.


    Hab mir nochmal die Interception angeguckt und die Seahakws sind extrem verwirrt, Lynch geht erst in eine I-Formation, Wilson deutet ihm hin es ist Shotgun und Lynch stellt sich rechts neben ihn, dann sagt er Lynch er muss auf die andere Seite, zur gleichen Zeit läuft Baldwin auch nach links der sich angesprochen fühlte, Baldwin ist verwirrt, bleibt stehen, will wieder zurück und läuft dann doch zur anderen Seite, Lynch geht nach links in die Shotgun.

    Chuck Norris kicks to Devin Hester

    *sing*Nie mehr G-Liga, nie mehr nie mehr..., nie mehr G-Liga, nie mehr nie mehr*sing*
    *sing*Nie mehr F-Liga, nie mehr nie mehr..., nie mehr F-Liga, nie mehr nie mehr*sing*


  • Und in engen Spielen braucht mana uch mal ein bisser Glück, welches Ihr dieses mal nicht hattet.


    das würde ich jetzt nicht so sehen :hinterha:


    und an dieser Stelle einen Dank an Seahawk, der hier das Forum quasi im Alleingang unterhält und immer die Fairniss wahrt! :bier:

  • Für mich war es eines der größten bonehead plays der SBs die ich gesehen habe und ich schaue immerhin seit 88.
    PA und ein Receiver steht frei in der Endzone, das könnte ich noch nachvollziehen, obwohl ich auch das nicht gemacht hätte, da wäre mir das Sackrisiko zu groß.
    Von mir aus dann beim 4. Versuch, wenn man schon 2 mal per Lauf nicht durchkam, aber beim 2nd und weniger als 1?
    Das ist für mich einfach unfassbar. Es wäre den Hawks auf Grund ihrer Spielweise einfach zu gönnen gewesen, jedenfalls für meinen Geschmack. Kopf hoch all ihr Seahawks-Fans, Lebe geht weiter.


  • Das ist für mich einfach unfassbar. Es wäre den Hawks auf Grund ihrer Spielweise einfach zu gönnen gewesen, jedenfalls für meinen Geschmack. Kopf hoch all ihr Seahawks-Fans, Lebe geht weiter.


    wegen dem Freak Catch? :hinterha:


  • und an dieser Stelle einen Dank an Seahawk, der hier das Forum quasi im Alleingang unterhält und immer die Fairniss wahrt! :bier:

    Vielen Dank!:bier:


    Das nehme ich auch an - und schließe mich vollumfänglich an.


    Soll dieser Thread eigentlich langsam mal zu?

    Ja, das wäre nicht schlecht.

    Excuses are for Losers