Superwahljahr 2021

  • Niemals wird sich die CDU/CSU als Juniorpartner in eine Koalition begeben.

    Bist Du Dir da so sicher? Auch in der CDU/CSU gibt es viele Personen, denen sehr an einer weiteren Regierungsbeteiligung interessiert seien dürften. Parteien führen ja auch ein Eigenleben und sind für viele Menschen auch, direkt oder indirekt ein Arbeitgeber, bzw. eine Art Versorgungswerk.

    Auch der CSU dürfte sehr daran gelegen sein weiterhin Bundesministerien nutzen zu können um Bayrische Partikalurinteressen zu vertreten.

    "Sie dürfen nicht alles glauben was Sie denken!"


    -Heinz Erhardt-

  • Bist Du Dir da so sicher? Auch in der CDU/CSU gibt es viele Personen, denen sehr an einer weiteren Regierungsbeteiligung interessiert seien dürften. Parteien führen ja auch ein Eigenleben und sind für viele Menschen auch, direkt oder indirekt ein Arbeitgeber, bzw. eine Art Versorgungswerk.

    Auch der CSU dürfte sehr daran gelegen sein weiterhin Bundesministerien nutzen zu können um Bayrische Partikalurinteressen zu vertreten.

    Ich bleibe dabei, dass es einfach nicht zum Selbstbild der Union gehört, in der Regierung nicht den Kanzler zu stellen. Entweder alles oder gar nichts. Da helfen auch ein paar Dienstwagen nicht…

  • Wer an einen wirklichen Politikwechsel unter Führung der SPD glaubt, erwartet mMn vielleicht etwas viel.

    In der nach Kohl-Ära hat die SPD 19 Jahre Regierungsveranwirtung getragen, dagegen die CDU "nur" 16 Jahre (wenn auch unter ihrer Führung.

    Vor ca. 3,75 Jahren haben sich auch hier alle Schlapp gelacht wieviel die SPD in dem Koalitionsvertrag durchgesetzt hat obwohl sie der kleine Partner ist und über die Hälfte des Vertrages sozialdemokratisch war.

    Den ganzen Stillstand auf die CDU zu schieben, ist alles andere als digital bewertet und eher abhängig von Sympathie.

    Demnach, wer meint einen Aufbruch zu starten, weil die CDU nicht mehr an Bord ist, sollte lieber Grüne statt Rote wählen.

    ... am Anfang war es nur ein Gedanke...

  • Solche Aussagen sind mir "etwas" zu pauschal. Weder kommen von der Linkspartei "nur Scheinargumente", noch heißt das Ziel (aller) Venezuela.


    Die Linkspartei ist in Wahrheit ziemlich heterogen. Leute wie Ramelow, Bartsch oder Kipping sind linke Sozialdemokraten, die weit weg davon sind sich politische Zustände wie in Venezuela zu wünschen.

    Joah, aber da hat die aktuelle Chefin Wissler wohl ziemlich "andere" Ansichten.

    Just Win Baby

  • Joah, aber da hat die aktuelle Chefin Wissler wohl ziemlich "andere" Ansichten.

    Was früher die SED-Altkader in der PDS waren, ist heute der größtenteils durch die WASG eingeheiratete radikalere Teil der Linkspartei. Ohne diese würden die progressiven, linken Sozialdemokraten vermutlich nicht genügend Stimmen bekommen.

  • Es ist eigentlich ne Selbstverständlichkeit, aber es fiel mir äußerst positiv auf, daß Frau Baerbock gerade in der ARD-Wahlarena im Gespräch mit einer Rollifahrerin „auf Augenhöhe“ ging. Prima!

    - 爸爸谷物 -


    I will give you every place where you set your foot! - Joshua 1, 3

  • Es ist eigentlich ne Selbstverständlichkeit, aber es fiel mir äußerst positiv auf, daß Frau Baerbock gerade in der ARD-Wahlarena im Gespräch mit einer Rollifahrerin „auf Augenhöhe“ ging. Prima!

    Das war ein Volltreffer!

    BEAR DOWN

  • Seit wann dürfen denn Kleinparteien in der Wahlarena auftreten? :hinterha:


    Aber mal ohne Spaß, die ersten Fragen des Außendienstlers reichen mir schon um den Stream wieder zu beenden.

  • Mal den Teufel nicht an die Wand.


    Aber ich habe jetzt schon wieder Christian L. Mitte November im Ohr "Es ist besser...als falsch zu regieren."

    Das halte ich für komplett ausgeschlossen. Lindner muss sogar mit allen Mitteln in die Regierung, sonst ist er als Parteivorsitzender Geschichte.

  • Das halte ich für komplett ausgeschlossen. Lindner muss sogar mit allen Mitteln in die Regierung, sonst ist er als Parteivorsitzender Geschichte.

    "Mach mir die GroKo schmackhaft, ohne zu sagen, dass ich CDU oder SPD wählen soll..."

    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)


    "Remember, remember - the 5th of November"

  • Bei den derzeitigen Umfragen kann Ich mich zumindest auf den Umstand retten, dass Heiko Maas kein Außenminister mehr sein wird. Da nehm Ich sogar die "Völkerrechtlerin" als Ersatz.

    -----------------
    Feminismus statt Querdenken!
    Covid knows no borders. be like Covid!
    Menschenrechte statt rechte Menschen!

  • Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Kleiner Nachtrag zur gestrigen Wahlarena… gern auch über die Headline hinaus lesen…

    - 爸爸谷物 -


    I will give you every place where you set your foot! - Joshua 1, 3

  • Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Kleiner Nachtrag zur gestrigen Wahlarena… gern auch über die Headline hinaus lesen…

    Ich weiß gar nicht ob eine Redaktion in der Lage ist solche Gäste vorher auszusortieren, aber beim AfDler hatte ich sofort ein schlechtes Bauchgefühl. Sein ganzer Habitus, das Halbwissen gepaart mit drei Buzz-Wörtern und der unendliche Drang sich erst einmal selber darzustellen, haben alle Alarmglocken schrillen lassen.


    Den Vattenfaller konnte ich schon nach dem dritten Satz mit dem Stromausfall und dem europäischen Strommarkt nicht mehr ernst nehmen.


    Wie auch immer, sie ist souverän über die Provokationen hinweg gegangen und sachlich ihre Positionen vorgetragen. Das fiel gestern sowieso auf, sie versucht nicht krampfhaft allen zu gefallen, steht zum Parteiprogramm, ist aber jederzeit emphatisch genug um den Kern der Sorgen zu adressieren.


    Schlechteste Figur in der Arena war übrigens Cichowicz. Ohne die Unterstützung von Ellen Ehni wäre die eine oder andere Situation unerträglich ausgeufert. Ihm fehlt jegliches Gespür dafür ein Thema zu beenden, wenn es dem Fragesteller nur noch um das wiederholen der eigenen Position geht. Da war Ehni wesentlich souveräner.

    BEAR DOWN

  • Eigentlich kann man nach deiner Denkweise nur die Linken wählen, weil das wohl die einzige Partei ist, die nicht mit den Klimazerstörern von Union, FDP und AfD koalieren würde. Ernsthaft. Wie kann man mit ruhigem Gewissen auch nur einen von den dreien wählen und dann mit so einem schwachen Scheinargument? Und sorry, der aktuelle Stillstand führt uns garantiert in den Niedergang.

    Klar, wir müssen Benzin/Diesel wieder billiger machen um das Klima zu retten :hinterha:


    https://www.heise.de/news/Hohe…-des-Staates-6184230.html


    Eine Koalition mit der AfD haben übrigens nach meinem Kenntnisstand alle Parteien abgelehnt.


    Stillstand ist nicht gut, ich hoffe ja auch dass die Grünen da in der Regierung positiv wirken werden(/würden). Die Linke steht für mich aber sogar für Rückschritt und das mag ich halt noch weniger :madness .

  • Ich habe mir Frau Baerbock gestern in der Wahlarena und gerade live im Bundestag angeschaut. Ich habe den Eindruck, sie hat sich gefangen. Zwei sehr überzeugende Auftritte, mich hat sie im Sack.

    Für mich erschreckend, wie andere Parteien gerade in der Bundestagsdebatte das Klima Thema wegwischen und verharmlosen (Lindner).


  • Eine Koalition mit der AfD haben übrigens nach meinem Kenntnisstand alle Parteien abgelehnt.

    Gilt wohl nur für den CDU-Bundesvorstand, nicht für alle Landesverbände. Und nach dieser Wahl werden wohl die Stimmen aus Sachsen und Thüringen zu irgendeiner Form der Zusammenarbeit / Tolerierung deutlich lauter werden. Warten wir mal ab wie sich die CDU hier noch entwickeln wird - ich habe da kein gutes Gefühl.

    BEAR DOWN

  • Gilt wohl nur für den CDU-Bundesvorstand, nicht für alle Landesverbände. Und nach dieser Wahl werden wohl die Stimmen aus Sachsen und Thüringen zu irgendeiner Form der Zusammenarbeit / Tolerierung deutlich lauter werden. Warten wir mal ab wie sich die CDU hier noch entwickeln wird - ich habe da kein gutes Gefühl.

    Auf Kommunalebene gilt diese Nicht-Zusammenarbeit ebenfalls nicht:


    https://kommunalwiki.boell.de/…beit_zwischen_CDU_und_AfD

    "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer

  • Klar, wir müssen Benzin/Diesel wieder billiger machen um das Klima zu retten :hinterha:


    https://www.heise.de/news/Hohe…-des-Staates-6184230.html


    Eine Koalition mit der AfD haben übrigens nach meinem Kenntnisstand alle Parteien abgelehnt.


    Stillstand ist nicht gut, ich hoffe ja auch dass die Grünen da in der Regierung positiv wirken werden(/würden). Die Linke steht für mich aber sogar für Rückschritt und das mag ich halt noch weniger :madness .

    Ist mir schon klar, dass die Linken nicht das Gelbe vom Ei sind. Mich ärgern ungemein ihre Forderungen, mit denen sie sich selbst und ihre Chancen auf Regierungsbeteiligung torpedieren. Weil ohne Regierungsbeteiligung werden sie auch nicht die Situation für die finanziell Schwachen in unserem Land verbessern können. Ich will das gar nicht schön reden, da kommt schon ziemlich realitätsfernes Zeugs, ähnlich wie auf der anderen Seite der Skala bei der FDP.


    Ich halte es trotzdem für falsch eine Partei nicht zu wählen, weil sie eine Koalition mit der Linken nicht ausschließt. Ich schließe ja auch nicht SPD und Grüne aus, weil sie mit Union und FDP koalieren könnten. Ok, eine Deutschland-Koalition wäre aus meiner Sicht schon der politsche Supergau.

  • Scheuer hat ja auch sowas in der Richtung verbreitet. Ab 2 Euro pro Liter muss der Staat eingreifen. Das freut bestimmt die Mineralöl Konzerne

  • Die Grünen werfen der CDU bekanntlich ja immer wieder vor, dass man den Klimaschutz behindern würde.


    Ist dies kontinuierlich belegbar?

    Go Steelers 8)