Green Bay Packers Offseason 2021

  • Mir ist ja prinzipiell egal was da ihr da auf QB anstellt. Aber das Horrorszenario schlecht hin wäre ja eher ein Deal mit den Texans als mit den Broncos.


    Und ein Deal mit den Texans wäre ja durchaus vorstellbar? Sowohl Watson als auch mittlerweile vermutlich die Texans wollen eine Trennung. Für die Packers sicherlich mit Risiko verbunden - aber bei einer Sperre (1 Saison?) hätte man JLo und könnte schauen wie gut er wirklich ist. Nach der Sperre wäre dann Watson für 10 Jahre ein ganz „okayer“ QB.

    Im ersten Moment habe ich mich gefragt was denn Jennifer Lopez bei den Packers machen soll.

  • Im ersten Moment habe ich mich gefragt was denn Jennifer Lopez bei den Packers machen soll.

    Eine Diva ersetzt eine Diva (billiger Witz! und ich mag ja AR12)


    Ich glaub man sollte sich teuer von Rodgers trennen und überlegen ob nicht auch Gutekunst ersetzt werden sollte, der stellt sich auch ein wenig patschert an...(vielleicht Mal frisches Blut von außerhalb)

  • und überlegen ob nicht auch Gutekunst ersetzt werden sollte

    Das wäre dann aber wirklich "in your face" :tongue2: . Aber in Tat, darf man auch darüber nachdenken. Ist aber schwierig, jemanden von außerhalb zu holen, wenn der dann mit MLF arbeiten soll.

  • Wichtig wäre halt entsprechend hohe Kompensation. Wenn zum ersten mal der aktuelle MVP getradet werden würde, sollte man sich das ordentlich mit Picks und Spielern bezahlen lassen. Also drei 1st Rounder plus Einiges...

    Aber für ein Spieler der vielleicht noch 2-3 Saisons spielt, wer soll denn bitte schön soviel dafür auf den Tisch legen? Das glaub ich nicht, das dies jemand macht. Zumal der QB ja weg will, also das aufnehmende Team schön warten kann bis die Situation eskaliert und die Packers von sich aus mit dem Preis runtergehen müssen.


    Gruß isten

    SB50 Champion Anderson Barrett Brenner Brewer Bush Caldwell Colquitt Daniels T.Davis V.Davis Doss Ferentz Fowler Garcia Green C.Harris R.Harris Hillman Jackson Keo Kilgo Latimer Manning Marshall Mathis McCray McManus Miller Myers Nelson Nixon Norwood Osweiler Paradis Polumbus Ray Roby Sanders Schofield Siemian Smith Stewart Talib Thomas Thompson Trevathan Vasquez Walker Ward Ware Webster S.Williams Wolfe Anunike Bolden Bruton Clady Heuerman Sambrailo K.Williams

  • Ich glaube auch das man sich als Fan da andere Vorstellungen macht was bezahlt wird für einen Spieler der fast 38 ist. Zumal das sollte man nicht vergessen, er profitiert sehr vom Scheme von LaFleur. Also plug and play wird eher begrenzt funktionieren. Das kann man sich gut bei den letzten Jahren von MmC anschauen

  • Ich glaube auch das man sich als Fan da andere Vorstellungen macht was bezahlt wird für einen Spieler der fast 38 ist. Zumal das sollte man nicht vergessen, er profitiert sehr vom Scheme von LaFleur. Also plug and play wird eher begrenzt funktionieren. Das kann man sich gut bei den letzten Jahren von MmC anschauen

    Aber ist das Alter den der so große Faktor? Rodgers ist 37. Er wird erst im Dezember 38. Selbst wenn wir Brady mal als die absolute anatomische Ausnahmen sehen. Brees hat noch bis knapp 41 gute Leistungen gebracht.

    Wenn ich davon überzeugt bin, dass Rodgers das auch hinbekommt, dann kaufe ich mir je nach Lage 3-4 Jahre einen mehr als überdurchsnittlichen Starter auf der Position. Der so man es gut angeht (siehe Broncos mit Manning oder Tampa mit TB12) einige Leistungsträger oder Vets dazu bringt für weniger zu unterschreiben...

    In Deutschland gehen Die Toten Hosen als »Punk«, heute-show als »Humor« und Homöopathie als »Medizin« durch.
    Tobias. B.

  • Das er noch gute Jahre im Tank hat würde ich auch so sehen. Ich weiß nur nicht wieviel ein Team bereit wäre zu zahlen. Und da glaub ich nicht an mehr als einen 1st Rounder plus einen Spieler.

  • Na ja auf dieses deutlich besser stehen gibt’s aber keine Garantie.Das könnte klappen, so Love tatsächlich einschlägt. Aber so das nicht der Fall ist könnt hr ja mal ansehen, was wir so post Manning hinbekommen haben. Und das Roster war Post 2015 nur in 1-2 Jahren wirklich schlecht/durchschnittlich.

    Mir würde das Divenhafte gezicke auch auf den Zeiger gehen und ich könnte sogar verstehen so man ihn deswegen loswerden will um Ruhe zu haben. Aber QB ist und bleibt die wichtigste Position im Football, Ultimativer Teamsport (stimmt immer noch) hin oder her.


    Guckt euch nur das Roster der Broncos und der Packers an. (wie gesagt gebe gerne zu das da die Fanbrille tief sitz). Packers sind mit Tampa der SB Contender in der NFC. Broncos könnten mit viel Glück im Optimalfall (und da muss alles passen: Keine Verletzungen usw.) ein WC ergattern.(mit Mahomes,Herbert in der eigenen Division und diversen anderen AFC QB aber höchst unwahrscheinlich) Tausche ich die QB dann sind die Broncos - in einer breiten AFC- ein SB Contender. Wahrscheinlich zusammen mt KC und de Bills.

    Euch würde ich bei einem Switch von Rodgers auf Teddy ehrlich gesagt nicht mal im WC Rennen sehen..

    Ich hatte ganz bewusst geschrieben, dass wir auf mittlere bis lange Sicht better off wären - und dazu stehe ich nach wie vor.

    Wenn es nun den gestern diskutierten Trade (ink. Jeudy) gäbe, wären wir - wenn Love nur einigermaßen okay spielen würde - aus meiner Sicht ganz klar ein PO-Kandidat. Mit einem wieder gesunden Bakh vielleicht die beste O-Line der Liga, u.a. mit Adams und Jeudy als 1-2-Punch ein Top-WR-Corps, mit AJ und Big Bob Tonyan weitere Top-Waffen und mit MLF eines der besten Offensive Minds an der Seitenlinie wären wir wieder eine der sehr, sehr guten Os der Liga. Mit einem neuen DC darf man zumindest hoffen, dass die D solider aufgestellt sein wird. Bange wäre mir also gewiss nicht für 2021. Und mit dem Broncos-First-Rounder 22 in der Hinterhand sähe ich uns unterm Strich sehr gut aufgestellt.

  • ...Da hier angesichts der aktuellen Geschehnisse keine besondere „Panik“ zu vernehmen ist, gehe ich von einem hohen Maß an Zuversicht bei Euch aus, oder täuscht der Eindruck?

    ich glaube, das kommt daher, dass viele davon ausgehen, Love würde schon irgendwie in dem QB-freindly System des MLF funktionieren. ich für meinen Teil teile diese Zuversicht (noch) nicht.

    Und ein Deal mit den Texans wäre ja durchaus vorstellbar? Sowohl Watson als auch mittlerweile vermutlich die Texans wollen eine Trennung. Für die Packers sicherlich mit Risiko verbunden - aber bei einer Sperre (1 Saison?) hätte man JLo und könnte schauen wie gut er wirklich ist. Nach der Sperre wäre dann Watson für 10 Jahre ein ganz „okayer“ QB.

    ich halte einen solchen Deal für fast ausgeschlossen, weil Watsons Cap Hit mMn in diesem Jahr vom Pack fast nicht zu stemmen wäre. mal abgesehen davon könnte ich mir vorstellen, dass ARod eher retired als zu den texans zu gehen.

    So und jetzt her mit den Steinen...

    warum? deine Einschätzung finde ich so falsch nicht.

    “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians

  • Wenn man sich mal (Brady außen vor) die QB Opas ansieht, dann zeichnet sich da doch ein Recht klares Bild ab. Die letzten guten Jahre (Mischung aus Stats und meiner subjektiven Einschätzung):


    Rivers 2018, Age 37 Season

    Big Ben, 2018, Age 37 Season

    Eli, 2018, Age 38 Season

    Peyton 2015, Age 38 Season

    Brees 2018, Age 40 Season


    Wer jetzt für einen Rodgers tradet, der in seine Age 38 Season geht, der kann realistisch auf ein Jahr Elite Production hoffen, alles weiter wäre Zugabe, bzw blauäugig. Das ein Team wie die Broncos für den einen Shot einen 1st Rounder abgibt halte ich noch für nachvollziehbar, viel mehr aber nicht, und schon gar keine Spieler, die ich für den Shot brauche (wie Juedy).

  • Die Kernfrage der Packers ist doch recht einfach:

    - Gehe ich davon aus, mit einem angepissten Rodgers und dem aktuellen Kader dieses Jahr ernsthaft den Superbowl gewinnen zu können ja/nein


    Wenn es daran auch nur den geringsten Zweifel gibt, sollte man ihn wirklich feil bieten und maximalst verhökern (also aller Voraussicht nach zu den Raiders, wie ich Gruden kenne :jeck: ). Wenn man dann zB noch Carr abgreifen könnte, hat man eine gesunde Mischung und bleibt wettbewerbsfähig.

    Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!

  • . Wenn man dann zB noch Carr abgreifen könnte, hat man eine gesunde Mischung und bleibt wettbewerbsfähig.

    Fehlt hier der Ironie Smiley? Was sollte man denn mit Carr wollen? Bei Love weiß man nicht, was man bekommt, bei Carr weiß man, dass man einen klar unterdurchschnittlichen QB bekommt.

  • Fehlt hier der Ironie Smiley? Was sollte man denn mit Carr wollen? Bei Love weiß man nicht, was man bekommt, bei Carr weiß man, dass man einen klar unterdurchschnittlichen QB bekommt.

    Carr = klar unterdurchschnittlich? Kann man auch anders sehen.

  • Fehlt hier der Ironie Smiley? Was sollte man denn mit Carr wollen? Bei Love weiß man nicht, was man bekommt, bei Carr weiß man, dass man einen klar unterdurchschnittlichen QB bekommt.

    Da hab ich aber eine ganz andere Meinung. Der hat richtig Talent, lag aber immer schon mit Gruden über Kreuz.

    Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!

  • Also bevor wir einen teuren Backup a la Carr oder Bridgewater nehmen, sollten wir lieber einen Vet von der Straße zur Unterstützung holen.

  • Also bevor wir einen teuren Backup a la Carr oder Bridgewater nehmen, sollten wir lieber einen Vet von der Straße zur Unterstützung holen.

    Bridgewater teuer? Der kostet "nur" 4.5 Mio für 1 Jahr. Viel billiger bekommt ihr keinen guten Backup.

  • Also bevor wir einen teuren Backup a la Carr oder Bridgewater nehmen, sollten wir lieber einen Vet von der Straße zur Unterstützung holen.

    2021 und 2022 gerade mal jeweils knapp 20 Mio.

    So teuer ist das nicht

    Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!

  • also wenn Rodgers geht, sind wir mE im sofortigen Rebuilding Modus. da kann man auch ab Mitte der Saison entspannt den Love aufs Feld schicken. entweder er funktioniert, oder man hat eine gute Draftposition. warum lange rumeiern? Gute und MLF müssen dieses Szenario ja zumindest auch irgendwie im Hinterkopf gehabt haben, als sie für Love uptradeten. das gesagt wäre mir ein Carr zu teuer, mit Bridgewater im Tade-Korb könnte ich aber gut leben.

    “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians

  • Tag zusammen.


    Mich hat die Situation rund um den Draft auch etwas gepackt. Ich mag Rodgers. Primär sein Spielstil, aber auch wie er eben zum QB der Packers wurde. Das Drama beim Draft und die unglückliche Situatoin mit Favre, der auch jedem Football Fan Highlights als QB bot. Dazu gibts einige oder mindestens einen gut gemachten Doku auf youtube zu sehen wenn ich mich da nicht täusche.

    Die Situation mit Favre schätze ich etwas anders ein. Eher wie der Fall Roethlisberger der letzten Jahre. BigBen drohte ja auch mehrfach seinen Rücktritt an. Bis letztes Jahr, da machte er mal wieder eine Ansage, dass er sicherlich noch 2 Jahre machen will. Die Steelers habe junge QB`s mit Upside gedraftet, oder an Board geholt (Haskins). Ich denke aber nicht, dass da der Nachfolger dabei ist. Aber da bin ich nur Beobachter aus de Ferne und es schwingt als Browns Fan etwas Hoffnung mit, dass der nächste Franchise QB nicht schon auf dem Roster ist ;)


    Betreffend Rodgers nimmt mich wunder wie ihr den Ansatz von Rich Eisen seht. Er hat in seiner Show gemeint, dass das Problem duch den Pick von Love erzwungen wurde und man es nur mit Love wieder lösen kann. Wenn man Rodgers nämlich seine gewünschte Vertragsverlängerung anbietet und sich folgerichtig auf macht und Love tradet.


    Ich könnte mir so ein Bleiben von Rodgers vorstellen, auch bis zum Karriereende, dass er dann damit selbst in der Hand hat. Fragt sich halt ob man das eingehen will. Love zu traden für mehr als einen 3rd wird wohl sehr schwierig, vor allem vor möglichen Preseason Auftritten. Garrapolo hatte immerhin einiges an Tape zu liefern, dass auch ziemlich gut war. Wenn man verlängert. Könnte man Love auch noch behalten und ihn etwas ins Rampenlicht stellen in der Preseason und Garbage-Time.


    Will hier auch niemandem auf den Schlips treten aber was meint ihr? Ist das noch möglich? Will man das überhaupt oder dann lieber byebye Rodgers + 1-2 Firstround Picks (oder was auch immer dann passend ist).


    Kleiner Exkurs:

    Wenn er dann wirklich gehen sollte, finde ich ihr müsst Love spielen lassen. Welcher 1st Rd QB sitzt schon länger als 1 Jahr auf der Bank. Irgendwann muss man auch wissen, dass es sich lohnt einen günstigen QB zu haben oder ob man sich nach einer neuen Lösung umsehen muss. Das gäbe dann auch Rosterfreiheiten. Man könnte dann gut einen der Art Foles (wohl leider sehr teuer, vllt. noch besser McCown holen :)) dahinterpacken.

  • Da hab ich aber eine ganz andere Meinung. Der hat richtig Talent, lag aber immer schon mit Gruden über Kreuz.

    Für mich geht Carr halt sämtliches Spielverständnis ab. Außer Flacco fällt mir z.B. kein QB ein, der dermaßen viele 3rd Down Completions ohne 1st Down wirft wie Carr.


    Da würde ich sogar Mariota bevorzugen. Der ist zwar auch nicht besser, kostet aber nur ein Zehntel.

  • also wenn Rodgers geht, sind wir mE im sofortigen Rebuilding Modus.

    Sehe ich nicht so. Die O wäre mit einem Bridge-QB wie meinetwegen -water immer noch Top-10-Material, nicht zuletzt wegen der - man muss es nach zwei Jahren mal so deutlich sagen - überragenden Play-Designs von MLF, der für mich ganz klar AR als wichtigsten sportlichen Baustein des Teams abgelöst hat. Und was von der D unter neuer Führung zu erwarten ist, wissen wir alle noch nicht so genau. Das Personal sieht jedenfalls so schlecht nicht aus, trotz der sehr dünnen Besetzung auf ILB.

  • Sehe ich nicht so. Die O wäre mit einem Bridge-QB wie meinetwegen -water immer noch Top-10-Material, nicht zuletzt wegen der - man muss es nach zwei Jahren mal so deutlich sagen - überragenden Play-Designs von MLF, der für mich ganz klar AR als wichtigsten sportlichen Baustein des Teams abgelöst hat. Und was von der D unter neuer Führung zu erwarten ist, wissen wir alle noch nicht so genau. Das Personal sieht jedenfalls so schlecht nicht aus, trotz der sehr dünnen Besetzung auf ILB.

    DIe Offensive ohne Rodgers ist vieles aber sicher nicht Top 10 trotz des recht kreativen HC...zwei Playmaker mir Adams und Jones ansonsten nur JAGs (MVS und EQ fangen ja nicht Mal die Bälle von AR geschweige dann von einen unterdurchschnittlichen QB wie Teddy, bei aller Sympathie). Lewis geht ohne Rodgers in Rente und Tonyan muss seine Leistung ohne Elite QB erst bestätigen.

    Die Oline wird den jährlichen Aderlass eines Elite Spielers trotz guten Coaching auch spüren und Bakthiari wird jetzt von seiner Verletzung auch nicht unbedingt zurückhetzen, warum sollte er auch

    Also ich bin da sehr skeptisch


    Und eine Packers Defense die ein Team durch eine Saison trägt will ich erst Mal sehen (war bis jetzt auch nicht unbedingt notwendig)

  • Ich kann wirklich verstehen, wenn einige hier als Fans des Teams eher auf Seiten des Teams als auf Rodgers Seite stehen. Aber teilweise wirds dann doch abenteuerlich und die Situation komplett undifferenziert betrachtet und Rodgers dabei die Klasse abgsprochen.


    Lächerlich wirds vor allem wenn dann noch behauptet wird, mit Bridgewater statt Arod wäre die Offense immer noch Top 10. Das ist nichts anderes als beleidigte Leberwurst denke um zu versuchen hier Arod noch weiter zu diskreditieren.


    Ich würde nur zu gerne sehen, wie Arod getradet wird, dann wird man hier ja sehen was man an ihm hatte. Und dann das Argument von wegen 2018/2019 wären schwach. Sorry das war immer noch Top 10 Material und für Bridgewater eine Breakout Season. Bitte mal vor Augen halten. 48 TDs macht man auch nicht nur durch Scheme. Das war einfach klinisch.


    Und zu guter letzt nochmal. Es ist Business. Der legende Rodgers wird ungefragt ein upgetradeter First Round QB auf die Bank gesetzt. Nach der MVP Saison wird ihm wieder die Wertschätzung verweigert obwohl er seit einer Dekade die Franchise führt und in den letzten 7 Jahren 4 mal im Championshipgame standen. Einer Legende wird nicht mal der zukünftige Plan mitgeteilt? Jemandem der Länger in der Franchise ist als GM und Coach zusammen? It's Business wird dann kommen. Und genau das ist es jetzt von Arod auch. (Und bitte, diese lächerlichen Aussagen hier er wäre sauer wegen Kumerow.....). Die Fangemeinde hier wird sich noch umschauen.

  • Zum Glück gibt es wenigstens Einen der uns alle erleuchten kann

    Ja was soll man auch auf den Schmarrn mit Bridgewater noch schreiben. Deine Abneigung trieft aus allen Poren.


    Edit: Mea Culpa, das warst nicht du.

  • Und zu guter letzt nochmal. Es ist Business. Der legende Rodgers wird ungefragt ein upgetradeter First Round QB auf die Bank gesetzt. Nach der MVP Saison wird ihm wieder die Wertschätzung verweigert obwohl er seit einer Dekade die Franchise führt und in den letzten 7 Jahren 4 mal im Championshipgame standen. Einer Legende wird nicht mal der zukünftige Plan mitgeteilt? Jemandem der Länger in der Franchise ist als GM und Coach zusammen? It's Business wird dann kommen. Und genau das ist es jetzt von Arod auch. (Und bitte, diese lächerlichen Aussagen hier er wäre sauer wegen Kumerow.....). Die Fangemeinde hier wird sich noch umschauen.


    Da sind gleich einige Sachen dabei, die ich hier relativieren moechte.


    1. Ungefragt oder nicht ist voellig wurst. Natuerlich waere es besser gewesen man haette ihn vorher informiert, aber aendert nichts an der Tatsache, dass man ihn trotzdem gepickt haette. Wenn Du gefeuert wirst, ist es auch egal ob dein Boss sagt Du bist gefeuert oder Du wirst in 10 Minuten gefeuert.

    2. Love war nach allem was ich mitbekommen habe nicht der Plan an dieser Stelle. Die Geruechte waren, dass man eigentlich Jefferson wollte und dann der Uptrade nicht klappte, daher ist man auf Love gegangen. Schwierig jemanden vorher zu informieren, wenn die Strategie auf einmal ueber den Haufen geworfen wird.

    3. Brett Favre wurde auch ein 1st Rounder auf die Bank gesetzt. Der hat aber nicht nach Jahr 1 den Aufstand gemacht und erst nach Jahr 3 durch sein Retirement-Gehabe seinen Weg aus Green Bay gefunden.

    4. Dass man ihm nach seiner MVP Saison die Wertschaetzung verweigert, ist gelinde gesagt an den Haaren herbeigezogen. Er hat seinen Pro Bowl RB zurueck und man konnte den Starting C und RT nicht halten, weil die Cap Space fehlte. Seine Mitspieler wie Bakh und Preston Smith haben umstrukturiert um Platz unter der Cap zu schaffen, ARod nicht. Also kann mir hier keiner mit fehlender Wertschaetzung kommen.

    5. Die Beschwerden kamen vor der Draft, bevor man ihn durch den fehlenden Cap Space ueberhaupt wertschaetzen konnte. Und in dieser hat er einen neuen Starting OL bekommen, einen neuen WR, OL Depth und ainen netten neuen RB. Die Qualitaet in der Offense ist durch die Draft bestimmt nicht komplett eingebrochen, sondern bestimmt auf einem aehnlichen Level wie letztes Jahr. Und dass es nie fuer den SB gereicht hat, lag auch selten an der Offense.

    Vamos, vamos Chilenos
    esta noche tenemos que ganar

  • Warum muß überhaupt jemand Schuld sein an irgendwas? Jede Seite hat ihre Gründe und wenn man auf einer oder beiden Seiten der Meinung ist das man sich die gemeinsame Zukunft komplett anders vorstellt als die Gegenseite, dann ist es völlig normal das dann eine Seite zu dem Schluss kommt, das seine Zukunft eventuell woanders liegen könnte.

    Das ganze ist ein völlig normaler Vorgang und entweder findet man da noch mal zusammen oder halt nicht.


    Natürlich ist die Fanseele emotional beschädigt, ist aus Fan Sicht auch verständlich. Nur muss man deswegen nicht teilweise solch hanebüchene Aussagen treffen, die mehr Argumetationsakrobatik als Realität sind.

  • 4. Dass man ihm nach seiner MVP Saison die Wertschaetzung verweigert, ist gelinde gesagt an den Haaren herbeigezogen. Er hat seinen Pro Bowl RB zurueck und man konnte den Starting C und RT nicht halten, weil die Cap Space fehlte. Seine Mitspieler wie Bakh und Preston Smith haben umstrukturiert um Platz unter der Cap zu schaffen, ARod nicht. Also kann mir hier keiner mit fehlender Wertschaetzung kommen.

    das ist ein interessantes Argument, was hier immer wieder zu lesen ist, doch macht das die Aussage nicht richtiger. Richtig ist, dass P.Smith seinen Vertrag umstrukturiert hat, weil er ansonsten ein Cap Opfer geworden wäre. nun ist es aber nicht so, dass er deshalb auf Geld verzichtet, sondern er hat lediglich auf sich selbst gewettet, verdient also die ursprüngliche Summe (+ ein wenig oben drauf) nur dann, wenn er liefert. Bakh dagegen hat seinen Vertrag nicht umstrukturiert, sondern die Packers haben das ohne seine Zustimmung (die sie für diesen Move auch nicht brauchten) getan. gleiches hätte man mit dem vertrag von ARod auch tun können, also auch da väöllig ohne die Zustimmung des Spielers. der Cap Relief hätte bei bis zu $14+xMio liegen können. allerdings hätte sich das FO mit einem solchen Vorgehen auf ihn für min. die nächsten beiden Jahre festgelegt. ich bin der festen Überzeugung, dass diese Entscheidung, also den amtierenden MVP für weitere min. 2 Jahre ans Team zu binden, dafür aber Cap zu schaffen und die Schwachstellen zu addressieren, in 95+x% der anderen Franchises ohne weitere Diskussion gefallen wäre. wäre ARod damit glücklich gewesen? who knows? wäre er zufriedener, wenn man mit seinem geänderten Vertrag das Team verstärkt hätte? ganz sicher.

    “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians