• Kann es sein, dass wir bisher keinen Thread hatten, in dem man sich über Träume austauschen kann? Ich fände so etwas sehr interessant und hoffe, dass ich damit nicht allein bin.


    Nur zur Klarstellung: Hier soll es um echte Träume gehen, also nicht um irgendwelche Wunschvorstellungen wie allgemeinen Wohlstand und Weltfrieden in gemäßigtem Klima, sondern um Erlebnisse während des Schlafes, an die ihr euch nach dem Aufwachen erinnern könnt. Ob das nun schöne oder schaurige, realistische oder total abgedrehte, lustige oder verwirrende, einmalige oder ständig wiederkehrende Träume sind, ist egal, schreibt sie einfach auf. Natürlich kann und darf über die Träume auch gerne munter diskutiert und interpretiert werden.

    :snoop:

    Русскій воєнний корабль, іді …!

  • Ich mache gern direkt den Anfang mit einem Traum, den ich vor ca. zwei Wochen hatte und der mir seitdem nicht aus dem Kopf geht. Inhaltlich bekomme ich nicht mehr viel davon zusammen. Das Grundgefühl war so eine Art Didi-Hallervorden-Film, in dem ein trotteliger, aber sympathischer Held (keine Ahnung, ob ich das selbst war oder nur als Zuschauer/Beobachter fungierte) einem übermächtigen, fiesen Großunternehmen gegenübersteht. Das Element, das glasklar in meiner Erinnerung geblieben ist, ist das Motto des Unternehmens: "Wir sind hier keine Legehennen. Wir brüten nicht, wir gehen voran." Ich musste nach dem Aufwachen erstmal googeln, woher dieser Spruch sich in mein Unterbewusstsein geschlichen haben könnte, bin aber nicht fündig geworden. :madness

    Русскій воєнний корабль, іді …!

  • Ich kann mich nur äußerst selten an mein Geträumtes erinnern. Eher schon, dass ich es als ziemlich verrückt oder beklemmend empfunden habe.

    Von daher finde ich das mit dem "vor ca. 2 Wochen" als echt krass ungewöhnlich.

    Ist es aber vielleicht gar nicht.

    Bin gespannt was hier so kommt.

    schaun mer mal

  • Letztens geträumt ich sei Olaf Scholz und habe dann die Regierungsgeschäfte an Merz übergeben. :eek:

    "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer

  • Ich kann mich nur äußerst selten an mein Geträumtes erinnern. Eher schon, dass ich es als ziemlich verrückt oder beklemmend empfunden habe.

    Von daher finde ich das mit dem "vor ca. 2 Wochen" als echt krass ungewöhnlich.

    Ist es aber vielleicht gar nicht.

    Bin gespannt was hier so kommt.

    Same hier. Ich kann mich selten an meine Träume erinnern und wenn nur bruchstückhaft oder an das emotionale Empfinden. :madness

    Bob Kraft:"I'll always remember him coming down the stairs at the old stadium. He said to me 'Hi I'm Tom Brady.' He looked me in the eye and said, 'And I'm the best decision this organization has ever made.'

  • Von daher finde ich das mit dem "vor ca. 2 Wochen" als echt krass ungewöhnlich.

    Das ist auch für mich ungewöhnlich. Ich denke, dass es nur dadurch haften geblieben ist, dass ich gleich nach dem Aufwachen meiner Frau davon erzählt und nach dem Spruch gegoogelt habe. Sonst wäre es sicher längst weg.

    Русскій воєнний корабль, іді …!

  • Hm, hörte sich stark nach Stromberg an ...


    Abgesehen von den Superhelden-Träumen, die ja jeder hat *hüstel*, sind bei mir immer die Träume im Gedächtnis, in denen Spinnen (Krankheit) oder Schlangen (jemand stirbt) äußerst präsent. Und wenn ich die beiden im Traum habe, kann ich davon ausgehen, dass der Tag so ziemlich Kacke wird

    In memoriam Henry Eugène

  • Als Jugendlicher hatte Ich einen regelmäßigen Traum (bestimmt so 10mal) und das bleibt bis heute auch der einzig wirklich in Erinnerung gebliebene Traum.


    Ich bade in einem der Badeseen an dem wir immer waren. Auf einmal seh Ich eine Haiflosse (im Süßwassersee) und flüchte mich auf die Badewiese. Der weisse Hai kommt aber auch an Land und rennt mir aufrecht auf seinen Hinterflossen hinterher. Nachdem ich mich hinter einen Zaun zum Parkplatz gerettet habe, wache Ich auf.

    War nie wirklich beängstigend, sondern immer ein wtf-Traum.

    -----------------
    It is time for us to do what we have been doing and that time is every day.

  • Letztens geträumt ich sei Olaf Scholz und habe dann die Regierungsgeschäfte an Merz übergeben. :eek:

    Manchmal erinnert man sich ja nicht so, vielleicht war es doch einfach nur im März :mrgreen:

  • Als Jugendlicher hatte Ich einen regelmäßigen Traum (bestimmt so 10mal) und das bleibt bis heute auch der einzig wirklich in Erinnerung gebliebene Traum.


    Ich bade in einem der Badeseen an dem wir immer waren. Auf einmal seh Ich eine Haiflosse (im Süßwassersee) und flüchte mich auf die Badewiese. Der weisse Hai kommt aber auch an Land und rennt mir aufrecht auf seinen Hinterflossen hinterher. Nachdem ich mich hinter einen Zaun zum Parkplatz gerettet habe, wache Ich auf.

    War nie wirklich beängstigend, sondern immer ein wtf-Traum.

    Ok so einen "Wiederkehrer" habe ich auch fällt mir nun wieder ein.

    Ich sitze am Steuer eines Autos und fahre mit viel zu hoher Geschwindigkeit in eine Kurve. Hat was von der Regenbogenstrecke bei Mario Kart. Nur mit einem noch mieseren Gefühl wenn man die Kontrolle verliert.

    schaun mer mal

  • Da ich davon ausgehe, dass wir/ich jede Nacht träume7n, finde ich interessant zu beobachten unter welchen Bedingungen ich mich an Träume erinnere.


    Nach meiner Erfahrung der letzten Jahre geschieht es immer dann, wenn ich ausgeschlafen bin, also kein Schlafdefizit. Offenbar ist dann mein Schlaf "nicht ganz so tief" oder mein Wachbewußtsein noch in einem "standby". Also träum ich irgendwelches "wirres" Zeug und kann mich am nächsten Morgen an Traumsequenzen erinnern, die wie ein Spielfilmausschnitte präsent sind. Da sind manchmal wirklich obskure Träume dabei. Eigentlich sollte man sich das aufschreiben; entweder um darüber mit anderen zu reden und rauszufinden, worauf sich diese Träume beziehen oder um daraus Geschichten zu entwickeln - entweder für songs oder Geschriebenes. Meine Zeit ist als Berufstätiger noch recht knapp, doch ich könnte mir gut vorstellen, dies zu praktizieren, wenn ich in den Ruhestand wechsel - "schriftstellern wollte ich schon seit meiner Jugend."


    Besonders bemerkenswert sind Realträume, die mich in Erinnerungen führen, die ich in lang vergessenen Lebensphasen offenbar gespeichert hatte. Neulich noch einen Traum von einer Zeche in unserem Vorort, die 1987 geschlossen wurde. Im Traum erlebte ich die Zeit, kurz nach der Schließung, als noch alles stand und die Menschen am Straßenrand auf die Straßenbahn warteten, die dort hielt, nämlich vor einem dortigen Kino, welches ungefähr zur gleichen Zeit geschlossen wurde.


    Diese Sequenz öffnete mir dann wiederum anderen Erinnerungen an diese Zeit, quasi wie ein Katalysator. Absolut überraschend, spannend, aber wohl hirnkonform.


    W

    "Kritik ohne Mitgefühl ist Gewalt" (nakagawa roshi)
    -.-.-.-
    "Die Würde des Menschen ist kein Konjunktiv"
    -.-.-.-
    Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war,
    stets kannst du im Heute von neuem beginnen.

  • Gestern nacht geträumt, dass ich dafür verantwortlich war das die Webseite meines Arbeitgebers gehackt wurde. :madness :madness

    Bring Von Home

  • Ich träume immer mal wieder 2 Hauptmotive:


    1. Ich bekomme mitgeteilt, dass mein Examen wg Formfehlern leider nicht zählt. Deshalb verliere ich nun auch meinen Job. Aber es gibt eine Lösung: Ich kann gleich die Prüfungen nachholen. Ich schreie die dann an, dass ich doch nicht mit ein paar Stunden Vorlauf Prüfungen wiederholen kann, auf die ich mich damals 9 Monate vorbereitet hatte. Tja Pech gehabt, heisst es dann. Ich gehe also in die mündliche Prüfung, kann nur noch Basic Fragen beantworten und man teilt mir kopfschüttelnd mit, dass ich durchgefallen sei. Meist wache ich dann auf.


    2. Irgendwas/Irgendwer ist im Haus. Ich will sie/es vertreiben. Neben meinem Bett steht mein Baseball-Schläger (der steht das wirklich), den nehme ich und gehe darauf zu. Es ist nie klar zu erkennen, so eine Art Schatten. Mein Erfolgsrezept scheint dann zu sein, dass ich diese Gestalt/en schreiend angreife. Meist weckt mich dann meine Frau, weil ich dann auch in "echt" so laut bin, dass sie davon aufwacht.

    Just Win Baby

  • 2. Irgendwas/Irgendwer ist im Haus. Ich will sie/es vertreiben. Neben meinem Bett steht mein Baseball-Schläger (der steht das wirklich), den nehme ich und gehe darauf zu. Es ist nie klar zu erkennen, so eine Art Schatten. Mein Erfolgsrezept scheint dann zu sein, dass ich diese Gestalt/en schreiend angreife. Meist weckt mich dann meine Frau, weil ich dann auch in "echt" so laut bin, dass sie davon aufwacht.

    Stell den Baseballschläger mal besser woanders hin. :mrgreen:

  • Als Kind konnte ich mich oft an meine Träume erinnern, heute eher selten. Ein häufiges Motiv war dabei, dass ich an Balkons von DDR-Neubaublöcken entlang geklettert bin und manchmal kurz davor war abzustürzen.


    Mit um die 20 hatte ich eine Zeit lang immer wieder Träume von der Beerdigung meiner Schulfreundin. Ich bin manchmal davon sogar richtig nachts hochgeschreckt. Kurze Zeit später hatte sie einen schweren Verkehrsunfall, den sie beinahe nicht überlebt hätte. Ich muss dazu sagen, dass ich eigentlich ziemlich rational bin und nicht an Gott glaube. Umso mehr hat mich dieses Ereignis geschockt.

  • Ich hatte irgendwo mal gelesen das man in Träumen Sachen verarbeitet die mal vorgefallen sind.

    Habe zwar schon lange keine Erinnerung an einem Traum, aber früher hat mich ständig ein T-Rex verfolgt.

    War ich vielleicht vor Millionen Jahren ein laufendes Steak :paelzer:

    GO SPURS PACKERS BREWERS PENGUINS MOUNTAINEERS GO
    MY NEIGHBOURS LISTEN METAL MUSIC.....IF THEY LIKE IT OR NOT!!! :3ddevil:

  • Falls jemand die Eurojackpot-Zahlen geträumt haben sollte wäre heute der richtige Moment sie mitzuteilen :mrgreen:

    +++NFL-Talk Pickem 2014 Champion+++
    +++NFL-Talk-Fantasy E-Liga 2014 Champion+++
    +++ NFL-Talk-WM-Tippspiel 2014 Champion+++

  • Hatte früher jahrelang Träume nackt im Unterricht zu sitzen.


    Später kommt wiederholt der Traum der Abiturprüfung vor. Konnte ich jedes mal beenden, dass ich mir bewusst habe, dass ich das Ding schon lang bestanden hatte.

    "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer

  • Prüfungsangst ist bei mir auch so ein Dauerbrenner. Bei mir wiederholt sich der Traum, dass ich in eine Prüfung (Abi, Studium) gehe und null vorbereitet bin. Ich frage mich dann 1. wie ich das schaffen soll und 2. wieso ich diese Prüfung denn eigentlich machen muss, schließlich habe ich sie doch schon bestanden. Das ist dann der Moment, in dem ich aufwache und merke, dass ich in einer Lebensphase bin, in der man normalerweise keine (Schul-)prüfung mehr hat und das bis dato auch alles tipitopi war. Der Traum kommt allerdings echt oft vor bei mir, schätze mal, ich träume das 5-10 mal pro Jahr.

    <Hier könnte Ihre Werbung stehen>

  • Prüfungsangst ist bei mir auch so ein Dauerbrenner. Bei mir wiederholt sich der Traum, dass ich in eine Prüfung (Abi, Studium) gehe und null vorbereitet bin. Ich frage mich dann 1. wie ich das schaffen soll und 2. wieso ich diese Prüfung denn eigentlich machen muss, schließlich habe ich sie doch schon bestanden. Das ist dann der Moment, in dem ich aufwache und merke, dass ich in einer Lebensphase bin, in der man normalerweise keine (Schul-)prüfung mehr hat und das bis dato auch alles tipitopi war. Der Traum kommt allerdings echt oft vor bei mir, schätze mal, ich träume das 5-10 mal pro Jahr.

    ahh a fellow chucker ehhh :D Das auch bei mir son Klassiker, besonders im Blick auf die Abizeit.


    Was mich manchmal fasziniert: ich träume und noch im Traum geht es so "man wenn das jetzt nen Traum wär dann könnte ich den bewusst steuern bzw machen was ich will" um dann zu realisieren geil das ist ja nen Traum na dann lets go. Da sind schon diverse interessante Träume entstanden :hinterha:

  • 1. Ich bekomme mitgeteilt, dass mein Examen wg Formfehlern leider nicht zählt. Deshalb verliere ich nun auch meinen Job. Aber es gibt eine Lösung: Ich kann gleich die Prüfungen nachholen. Ich schreie die dann an, dass ich doch nicht mit ein paar Stunden Vorlauf Prüfungen wiederholen kann, auf die ich mich damals 9 Monate vorbereitet hatte. Tja Pech gehabt, heisst es dann. Ich gehe also in die mündliche Prüfung, kann nur noch Basic Fragen beantworten und man teilt mir kopfschüttelnd mit, dass ich durchgefallen sei. Meist wache ich dann auf.


    Prüfungsangst ist bei mir auch so ein Dauerbrenner. Bei mir wiederholt sich der Traum, dass ich in eine Prüfung (Abi, Studium) gehe und null vorbereitet bin. Ich frage mich dann 1. wie ich das schaffen soll und 2. wieso ich diese Prüfung denn eigentlich machen muss, schließlich habe ich sie doch schon bestanden. Das ist dann der Moment, in dem ich aufwache und merke, dass ich in einer Lebensphase bin, in der man normalerweise keine (Schul-)prüfung mehr hat und das bis dato auch alles tipitopi war. Der Traum kommt allerdings echt oft vor bei mir, schätze mal, ich träume das 5-10 mal pro Jahr.

    Einen ähnlichen Traum habe ich auch regelmäßig. Mir selbst fällt auf, dass ich angeblich eine Klausur in der Uni noch offen habe und diese noch nachschreiben muss. Dementsprechend bricht dann auch immer schnell Panik im Traum aus :mrgreen:

    „A man has two things. His words and his nuts. And you don‘t want to lose either of them.“ - Robert Quinn

  • Einen ähnlichen Traum habe ich auch regelmäßig. Mir selbst fällt auf, dass ich angeblich eine Klausur in der Uni noch offen habe und diese noch nachschreiben muss. Dementsprechend bricht dann auch immer schnell Panik im Traum aus :mrgreen:

    Ich geh im Traum so vorbereitet in eine Prüfung, wie ich auch in meine Abi-Prüfung gegangen bin - wird schon klappen.

    "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer

  • Jetzt wird's langsam spooky ... es wird n Thread eröffnet über das Thema Träume ... und ausgerechnet letzte Nacht hatte ich einen etwas intensiveren, der mich seit heute morgen 3.03 Uhr verfolgt ... Hauptperson war mein vesrtorbener Vater, der im Traum mich in den Arm nahm, aber nicht mit mir sprach ...


    Dinge gibt's

    In memoriam Henry Eugène

  • Spooky wird es dann, wenn hier nen Psychologe auftaucht, der sich mit Träumen beschäftigt und uns allen mal erklärt, warum wir dieses und jenes zusammenträumen. Aus diesem Grunde hüte ich mich auch davor:


    a. meiner Frau jeden meiner Träume zu schildern.


    b. diesen Thread meiner Frau zu zeigen.

    "Kritik ohne Mitgefühl ist Gewalt" (nakagawa roshi)
    -.-.-.-
    "Die Würde des Menschen ist kein Konjunktiv"
    -.-.-.-
    Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war,
    stets kannst du im Heute von neuem beginnen.

  • Ich hatte einen Traum, dass ich mal wieder träumen könnte.

    In den letzten Monaten habe ich teilweise so wenig Schlaf bekommen, dass ich gar keine Zeit mehr habe zum Träumen. :mrgreen:


    Ich melde mich, wenn ich mal wieder träume.

    #HereWeGo!

  • Ich bin mit einem Kumpel einer fahrenden Straßenbahn hinterhergerannt und auf die Kupplung gesprungen um hinten einzusteigen. Mein Kumpel hat es nicht geschafft und ist einfach von der Kupplung wieder abgesprungen, blieb stehen und vergaß dabei, dass hinter dem Triebwagen der Beiwagen dran war. Von diesem Straßenbahnwagen wurde er überrollt, was ich aus der Ego-Perspektive mit ansehen musste. Auch die Notbremse funktionierte nicht.


    Auf sowas kann ich echt verzichten. Wie zur Hölle kann sich ein Gehirn solche Geschichten entwickeln?