Coronavirus

  • so zynisch das klingt, aber was Deutschland wirklich fehlte, war mal ein lokales und temporäres Komplettversagen der Krankenversorgung mit ein paar tausend Toten mehr. Wenn RTL hier über hunderte Tote in Thüringen hätte berichten müssen, die nicht mehr in die Leichenhäuser passen, wäre das definitiv eine andere Situation.

    Das sagt natürlich auch aus, da das nicht passiert ist ist es definitiv eine andere Situation ;)

  • so zynisch das klingt, aber was Deutschland wirklich fehlte, war mal ein lokales und temporäres Komplettversagen der Krankenversorgung mit ein paar tausend Toten mehr. Wenn RTL hier über hunderte Tote in Thüringen hätte berichten müssen, die nicht mehr in die Leichenhäuser passen, wäre das definitiv eine andere Situation.

    So zynisch das ist, es scheint wahrscheinlich der effektivste Hebel zu sein eine bestimmte Gruppe der Menschen zu einem Umdenken zu bewegen. Vor allem wenn dann auch sichtbar würde, dass da auch viele Tote dabei wären, die gar nicht am Virus, sondern wegen nicht vorhandener intensivmedizinischer Behandlung verstorben wären.

  • https://www.n-tv.de/newsletter…mpel-article22941571.html


    Es scheint tatsächlich Vernunft Einzug gehalten zu haben.

    macht es bitte besser als wir hier in Ö, ihr seit wenn ich richtig sehe 2-3 Wochen hinter uns.


    Gott sei Dank haben unsere Damen und Herrn endlich mal nicht auf Wahlen und Umfragen gedacht.......

    Vorallem Mückstein hat endlich mal ehrlich sprechen können oder dürfen.

    Gronkowski "He was just yappin' at me the whole time, So I took him and threw him out of the club."


    We are on to next Year.


    ++++NFL-Talk FDL Sieger 2014++++

  • So zynisch das ist, es scheint wahrscheinlich der effektivste Hebel zu sein eine bestimmte Gruppe der Menschen zu einem Umdenken zu bewegen. Vor allem wenn dann auch sichtbar würde, dass da auch viele Tote dabei wären, die gar nicht am Virus, sondern wegen nicht vorhandener intensivmedizinischer Behandlung verstorben wären.

    Ich bin mir da nicht so sicher. Normalerweise müsste die aktuelle Situation schon zum Umdenken führen. Ist aber scheinbar nicht so.


    Laut Spiegel sollen Ungeimpfte die Tests fürs Arbeiten selbst bezahlen. Das könnte ein Einlenken zur Folge haben

  • Ich simuliere jetzt mal denkbare Kommentare einiger FDP-Politiker, nehmen wir mal Lindner, Kubicki, Aschenberg-Dugnus und Wissing, zu den Entscheidungen und Begründungen in Österreich.



    Österreich geht in den Lockdown und plant Impfpflicht (Spiegel, 19.11.21)


    Österreich geht wegen der Coronakrise erneut in einen Lockdown und wird im Februar eine Impfpflicht einführen. Das kündigte Bundeskanzler Alexander Schallenberg an. Österreich leidet unter einer massiven vierten Infektionswelle, die mit den bisherigen Maßnahmen nicht gebrochen werden konnte.

    Zitat

    Trotz aller Überzeugungsarbeit und Kampagnen hätten sich zu wenige Menschen impfen lassen, sagte Schallenberg. Daher werde es ab 1. Februar 2022 zu einer Impfpflicht kommen. »Wir wollen keine fünfte Welle, wir wollen keine sechste und siebte Welle.« Das Virus werde nicht weggehen, sondern bleiben.

    Aber das sind ja nicht alles radikale Impfgegner. Da sind ja soooo viele Menschen dabei, die einfach noch Ängste haben unfruchtbar zu werden, oder an den Langzeitfolgen schwer zu erkranken. Wir hatten zwar jetzt fast ein Jahr Zeit und alle Fakten liegen auf dem Tisch, aber wir müssen jetzt irgendwie noch mehr Aufklärungsarbeit machen. Wie, wissen wir nicht, da wir es bisher ja auch nicht gemacht haben, aber wir machen da jetzt noch irgendwas. Eine allgemeine Impfpflicht würde die Bevölkerung nur spalten. Außerdem würde auch eine Impfpflicht das Virus nicht zum Aussterben bringen, so wie bei den Masern. Außerdem würde das Bundesverfassungsgericht so etwas gar nicht zulassen. Alle Verfassungsrechtler, die etwas gegenteiliges behaupten, verfügen nicht über die geballte juristische Kompetenz wie dem Wolferl sein Stammtisch - Fakt!

    Zitat

    Der Lockdown sei ein schwerer Schritt. »Das schmerzt enorm«, sagte der Kanzler weiter.

    Der Lockdown werde nach zehn Tagen bewertet und höchstens 20 Tage dauern. Ab spätestens 13. Dezember sei für Geimpfte und Genesene der Lockdown vorbei, sagte Schallenberg. Dann soll wieder die 2G-Regel gelten.

    „Ne, ne, ne… Lockdown haben wir ausgeschlossen, so wie die Impfpflicht auch. Wird es mit uns nicht geben. Zu großer Eingriff in die Persönlichkeitsrechte. Auch wenn alle Experten sagen, unsere tollen 2G, 2G Plus, 3G und sonstige Gs - von denen eigentlich überhaupt niemand weiß wann, wie und wo die gelten sollen und wer die Umsetzung kontrolliert - werden die Welle jetzt nicht brechen, mit uns gibt es keinen Lockdown! Außerdem kennen wir eine super wissenschaftliche Studie, die beweist, dass Kontaktbeschränkungen sowieso gar nichts bringen. Gar nix!

    Zitat

    Die Sieben-Tage-Inzidenz steht in Österreich bei knapp 1000, und seit mehr als einer Woche werden täglich mehr als 10.000 neue Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Kliniken gelangen an ihre Kapazitätsgrenzen. Besonders dramatisch ist die Lage in Salzburg und Oberösterreich mit Inzidenzen über 1500 pro 100.000 Einwohnern.

    Jetzt erhöhen wir erstmal im Hintergrund den Personalschlüssel Pfleger zu Pflegende auf den Intensivstationen (was für eine herrliche betriebswirtschaftliche Produktivitätssteigerung durch einfache Verordnung - der Christian ist einfach ein Checker) und dann wurschteln wir so weiter und warten ab wie es sich so entwickelt. Wir sind da guter Dinge, weil wir so ein tolles Infektionsschutzgesetz auf den Weg gebracht haben. Da haben die Länder einen riesigen Werkzeugkasten von uns bekommen. Dass wir den Hammer (Lockdown) und Schraubenzieher (Impfpflicht) nicht in den Werkzeugkasten gelegt haben, ist doch nicht so tragisch. Der Söder und der Kretschmer sollen jetzt endlich mal anfangen damit zu arbeiten.“

    Zitat

    Ohne sie beim Namen zu nennen, kritisierte er die in Österreich einflussreiche rechte FPÖ heftig. Deren Impfkritik sei eigentlich ein »Attentat auf unser Gesundheitssystem«.

    Hah, da sind wir viel besser. Wir lassen einfach während einer parlamentarischen Debatte keine Zwischenfragen von denen zu. Das bringt die schon zum schweigen….“

    BEAR DOWN

    Einmal editiert, zuletzt von MunichBear ()

  • Kannst du diese Aussagen etwas konkretisieren? Ich kann das so nicht ganz nachvollziehen in welchem Rahmen dieses Problem durch 'die Politik' verursacht worden ist?

    Eventuell habe ich das nicht klar genug zum Ausdruck gebracht.


    M.M.n. hat es die Politik (alle Parteien) verschlafen, die notwendige Infrastruktur rechtzeitig wieder bereitzustellen, um so schnell wie möglich das Boostern und eine eventuell leicht ansteigende Kurve von Erstimpfungen zu ermöglichen. Impfzentren wurden geschlossen und nicht rechtzeitig reaktiviert, man spricht JETZT mit den Haus- und Betriebsärzten, oder erwägt Apotheken einzubeziehen.


    Es war einfach als notwendige Maßnahme nicht auf dem Radar, auch wenn es ausreichend Stimmen aus der Wissenschaft gegeben hat, die dies gefordert haben. Wir laufen schon wieder hinterher, anstatt einmal vorbereitet zu sein. Die Zeit dafür hätten wir gehabt, aber da war ja Wahlkampf und der Sommer war doch auch so schön und sorgenfrei.


    Da habe ich andere Erwartungen an die Menschen, die uns regieren.

  • Gefühlt ist es noch gar nicht so lange her das es hieß "Boostern ist unsozial weil der Impfstoff in anderen Ländern dringender gebraucht wird" ...

    schaun mer mal

  • Bayern reizt die Möglichkeiten (fast) aus. Ab nächsten Mittwoch (bis 15.12.): Schließung von Bars&Clubs, 2G und 2G+ in allen Bereichen außer Einzelhandel, Auslastung bei Veranstaltungen 25% (2G+ mit Maske) und Sperrstunde 22Uhr.

    Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte (2 Haushalte und 5 Personen).


    Corona in Bayern: Söder verkündet schärfere Maßnahmen
    Clubs und Weihnachtsmärkte dicht, Einschnitte für Ungeimpfte: Söder informiert über Corona-Regeln in Bayern. Alle Entwicklungen im Newsblog.
    www.sueddeutsche.de

  • Einer pro Woche. Bleiben also 4 pro Woche, die selbst bezahlt werden müssen, ausgehend von einer 5-Tage-Arbeitswoche.

    Weiß nicht wie das in anderen Bundesländern ist, aber in Sachsen muss de AG auf Verlangen 2 Tests pro Woche anbieten.

    "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer

  • Weiß nicht wie das in anderen Bundesländern ist, aber in Sachsen muss de AG auf Verlangen 2 Tests pro Woche anbieten.

    So, wie ich das verstanden habe, soll diese Pflicht auslaufen. Ich vermute daher, dass der AG keine Tests mehr aushändigt, wenn die Vorräte aufgebraucht sind.

  • Einer pro Woche. Bleiben also 4 pro Woche, die selbst bezahlt werden müssen, ausgehend von einer 5-Tage-Arbeitswoche.

    Wie damaster richtig anmerkt, muss der Arbeitgeber zwei Tests pro Woche anbieten. Und bei dem einen Test pro Woche, den jeder bekommt, heißt es heute genau wie früher immer "mindestens", tatsächlich kann man sich quasi unbegrenzt oft kostenlos testen lassen.

  • Ich hab gar nicht mitbekommen, dass die Wissenschaft sich schon früh festgelegt hatte, dass das Boostern nach 6 Monaten erfolgen muss. Ich hab nur mitbekommen, dass man davon ausgegangen ist, dass es dazu kommen kann - was natürlich ein erheblicher Unterschied wäre.

    Meiner Meinung nach ist die Verdrossenheit über dieses Thema allgegenwärtig und ich verstehe jeden, der aktuell frustriert ist. Ob aber 'die Politik' - gerade hier in Bayern - wirklich die Ursache dieser Frustration darstellt bezweifle ich von meiner Seite aus ganz klar. Der einzige Vorwurf, den ich in Richtung der handelnden Regierung aktuell wirklich ausmachen kann ist dass man - und ich vermute hier muss man einen Teil der Ursache wirklich auch im Wahlkampf suchen - die Impfpflicht nicht eingeführt hat als es noch ein kleineres Problem gewesen wäre.


    Die Reaktivierung von Impfzentren finde ich gut und kommt mmn auch zum richtigen Zeitpunkt(man könnte sich jetzt über 1-2 Tage hin oder her streiten, aber das wäre schon äußerst penibel), genauso wie ich Befürworter war, diese zu schließen. Dass auch in diesem Winter der Impfstoff wieder ein rares Gut sein wird ist klar. Das liegt aber auch an der Situation. Ich wüsste nämlich auch gar nicht, wie man sich auf so eine Situation wirklich vorbereiten kann. Hättest du da Vorschläge?


    Ich geh darauf jetzt so detailliert ein, weil ich im Gegensatz zu Spahns Handeln im letzten Winter bisher mit den Regierungsentscheidungen sehr gut leben kann und diese meist befürwortet habe und deswegen deine Aussagen überhaupt nicht nachvollziehen kann. Ich würde mich freuen, wenn du mir das noch ein bisschen näher bringen könntest.

  • 6 Tipps für Impfgegner, um vom überarbeiteten Intensivpersonal freundlicher behandelt zu werden

    1. Nehmen Sie Ihren gelben "Ungeimpft"-Stern ab

    2. Bezeichnen Sie Pflegekräfte nicht als Krisenschauspieler und drohen Sie dem Personal nicht ständig mit Gefängnisstrafen

    3. Hören Sie zumindest, während Sie an ein Beatmungsgerät angeschlossen werden, für ein Weilchen damit auf, auf Telegram zu behaupten, nur Geimpfte kämen auf die Intensivstation

    4. Erwähnen Sie Bill Gates nicht öfter als nötig

    5. Erklären Sie dem Klinikpersonal nicht, dass Sie die Impfung ablehnen, weil Sie keine Lust haben, mit einem Impfschaden auf der Intensivstation zu landen

    6. Halten Sie den Aufenthalt kurz


    6 Tipps für Impfgegner, um vom überarbeiteten Intensivpersonal freundlicher behandelt zu werden
    Sie kennen das: Kaum landet man mal mit Corona auf der Intensivstation, nachdem man sich inmitten einer Pandemie aus ideologischen Gründen nicht hat i
    www.der-postillon.com

  • Wann ist jetzt eigentlich endlich dieser Freedom-Day?...

    Spätestens im Frühjahr. So wurde es uns doch von unserer Politklasse verkündet. Und ich hab meine Impfstrategie genau daraufhin aufgebaut. Ein Johnson Pieks kürzlich und im Frühjahr ist der Spuk vorbei.


    Wir werden um einen erneuten LD kaum herumkommen.

  • Es ist sicherlich noch zu früh um das endgültig zu bewerten. Für mich klingt das aber sehr positiv. Ich bin im Impfvorgang und werde den auch nächste Woche abschließen.


    Eine Entspannung des Gesundheitswesen müsste es sein. Vielleicht nimmt es auch etwas Druck aus der Diskussion einer generellen Impfpflicht. Wer für sich einen Vorteil darin sieht, kann sich weiterhin impfen. Es gibt Beispiele von Impfpflicht, Argumente die dafür sprechen. Wenn Politik das entscheidet, die Bevölkerung es akzeptiert und eventuell Gerichte es bestätigen, dann gibt es eine.


  • Lockdown ist da oder wie Kretsche es nennt "Wellenbrecher". :bounce:

    "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer

  • Lockdown ist da oder wie Kretsche es nennt "Wellenbrecher". :bounce:

    Hat er den Begriff wirklich verwendet?

    Unglaublich. Die Kommunikation ist mittlerweile seit fast zwei Jahren absolute scheiße und statt auch nur einen Funken dazu zu lernen werden die immer gleichen Fehler munter wiederholt.

  • Hat er den Begriff wirklich verwendet?

    Unglaublich. Die Kommunikation ist mittlerweile seit fast zwei Jahren absolute scheiße und statt auch nur einen Funken dazu zu lernen werden die immer gleichen Fehler munter wiederholt.

    Dafür sind die Maßnahmen aus meiner Sicht schon in Ordnung:


    "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer

  • Dafür sind die Maßnahmen aus meiner Sicht schon in Ordnung:

    Ja da würde ich dir zustimmen.


    Einzig bei den Ausgangssperren bin ich skeptisch.

    Es ist ja noch nicht lang her als die letzte Ausgangssperre für illegal erklärt wurde. Ich kann mich nicht mehr an die Urteilsbegründung erinnern aber ich glaube hier baut sich die Politik schon ihr nächstes Problem. Und das für eine Maßnahme mit einer vergleichsweise geringen bzw zumindest umstrittenen Wirksamkeit.


    Aber ja. Sonst sind die Maßnahmen soweit in Ordnung.

  • Ausgangssperre für Ungeimpfte ;)

    "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer

  • Ja keine Ahnung - hier in Sachsen gab es auch zur letzten Ausgangssperre keine gerichtliche Aussage wie in Bayern.

    "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer

  • Krematorien können jetzt auch sonntags arbeiten.


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Dürfen die das überhaupt?


    Das Arbeitszeitgesetz ist doch ein Bundesgesetz und das kann doch nicht von einem Bundesland außer Kraft gesetzt werden oder?

  • Gerade wieder eine Diskussion bei FB verfolgt, wo sich ein Bekannter (letztes Jahr schwer an COVID-19 erkrankt) für eine Impfpflicht ausspricht. Ich bin nur noch fassungslos, wie Mitmenschen immer noch gebetsmühlenartig die immer gleichen und längst widerlegten Argumente gegen eine Impfung runterleiern. Hilft am Ende wirklich nur noch, wenn sich jede/r von denen das Virus einfängt und, weil ungeimpft, richtig flach liegt? Das kann doch alles nicht mehr wahr sein :madness:marge

  • Gerade wieder eine Diskussion bei FB verfolgt, wo sich ein Bekannter (letztes Jahr schwer an COVID-19 erkrankt) für eine Impfpflicht ausspricht. Ich bin nur noch fassungslos, wie Mitmenschen immer noch gebetsmühlenartig die immer gleichen und längst widerlegten Argumente gegen eine Impfung runterleiern. Hilft am Ende wirklich nur noch, wenn sich jede/r von denen das Virus einfängt und, weil ungeimpft, richtig flach liegt? Das kann doch alles nicht mehr wahr sein :madness:marge

    Denen kommst du auch mit Argumenten nicht mehr bei. Ich hab das auch immer mal wieder im privaten Umfeld, da kriegt man dann erzählt wer alles positiv ist trotz Impfung. Da muss einfach eine Impfpflicht her.